Wettbewerb zum Steinkern.de Fossil des Monats November 2023

Wir wählen jeden Monat das Fossil des Monats. Hier findet ihr die Kandidaten und Abstimmungen. Natürlich kann jeder selbst Fossilien zur Wahl stellen und an den Umfragen teilnehmen. Die Gewinner findet ihr in unserer Galerie auf Steinkern.de.

Moderatoren: Sönke, ceratites, Miroe

Welches Stück soll das Fossil des Monats Dezember 2023 von Steinkern.de werden?

Umfrage endete am Samstag 16. Dezember 2023, 00:59

Schneckenhannes: Muschel Gryphaea aus dem Unterjura bei Bamberg (Bayern)
3
2%
MaxW: Wirbel des Meereskrokodils Steneosaurus aus dem Toarcium (Unterjura) von Buttenheim (Bayern)
4
2%
w. cok: Ammoniten-Doppel (2x Dactylioceras) aus dem Toarcium (Unterjura) von Port Mulgrave (Yorkshire, England)
7
4%
Heinitz-Bruch (& Museum Schloss Bertholdsburg Schleusingen): Quastenflosser aus dem Oberen Muschelkalk (Trias) Thüringens
32
17%
knochenjäger (& Lucas Hähnlein): Ichthyosaurier-Teilskelett aus dem Toarcium (Unterjura) von Oberfranken (Bayern)
77
41%
ceratites: Stufe mit zwei Seeigeln Galerites aus dem Maastrichtium (Oberkreide) von Stevns Klint (Dänemark)
3
2%
steinecke: Einzelner Seeigel Galerites aus dem Maastrichtium (Oberkreide) von Rügen (Mecklenburg-Vorpommern)
2
1%
gunja: Foraminifere aus der Familie Nodosariidae (Dentalina? sp.) aus dem Pliensbachium (Unterjura) von Buttenheim (Bayern)
4
2%
bifer: Muschel Ctenostreon proboscideum aus dem Bajocium (Mitteljura) von Weiler i.d.B. (Baden-Württemberg)
6
3%
Christian W.: Stufe mit Ammoniten (Chondroceras) und weiteren Invertebraten aus dem Bajocium von Sissach (Baselland, Schweiz)
2
1%
Gister: Krabbe ?Eocarpilius (Xanthopsis) aus dem Eozän von Ostholstein (Schleswig-Holstein)
30
16%
JensKucharski: Bonebed mit Ichthyosaurierknochen und Belemniten aus dem Toarcium (Unterjura) von Buttenheim (Bayern)
11
6%
Gert: Ammonit Stephanoceras aus dem Bajocium (Mitteljura) der Isle of Skye (Schottland)
6
3%
 
Abstimmungen insgesamt: 187

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 16555
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld / Herford
Kontaktdaten:

Wettbewerb zum Steinkern.de Fossil des Monats November 2023

Beitrag von Sönke » Mittwoch 1. November 2023, 14:51

Liebe Steinkerne,

die Abstimmung im Wettbewerb zum Steinkern.de Fossil des Monats November 2023 ist hiermit gestartet! :D

Die Zahl der Kandidaturen ist mit insgesamt 13 rekordverdächtig, was sicherlich der aktuellen Diskussion über das Fossil des Monats und dessen Stellenwert in der Community zu verdanken ist. :top: Umso spannender wird der Ausgang des Wettbewerbs... die Moderatoren hoffen auf eine rege Abstimmungsbeteiligung, um das Teilnehmerfeld gebührend zu würdigen. :)

Momentan ist alles weiß draußen, also ab in die Werkstätten ... und stellt uns die Ergebnisse gerne im Dezember-Wettbewerb vor. Die Kandidatensammlung läuft dort bis 31.12. :)

Viele Grüße und viel Spaß wünschen Euch eure FdM-Moderatoren
Michael, Thomas und Sönke

Schneckenhannes
Mitglied
Beiträge: 2101
Registriert: Montag 16. März 2009, 18:23

Re: Wettbewerb zum Steinkern.de Fossil des Monats November 2023

Beitrag von Schneckenhannes » Sonntag 5. November 2023, 17:17

Nehme mit einer Auster Gryphaea sp. ca.50 mm gross
Lias gamma
Feldfund Bamberger Umland/Bayern/Oberfranken
am Fossil des Monats Nov.2023 Teil.
Finder Johann Schobert,Hirschaid
Dateianhänge
IMG_2650.JPG
1.Auster Gryphea sp. ca.50 mm gross,Lias gamma
Bamberger Umland/Bayern/Oberfranken
IMG_2650.JPG (1.84 MiB) 8625 mal betrachtet
IMG_2670.JPG
2.Feldfundzustand Gryphea sp. ca.50 mm
IMG_2670.JPG (1.52 MiB) 8624 mal betrachtet

MaxW
Mitglied
Beiträge: 164
Registriert: Dienstag 28. Januar 2020, 22:07
Wohnort: Freiberg

Re: Wettbewerb zum Steinkern.de Fossil des Monats November 2023

Beitrag von MaxW » Montag 20. November 2023, 17:46

Damit Johanns Gryphea nicht ganz so alleine ist nehme ich auch mal wieder am FdM teil und zwar mit diesem Wirbel eines Steneosaurus an welchem sich noch ein Teil des Fortsatzes befindet. Gefunden habe ich ihn am 29.10.2023 im Lias Epsilon von Buttenheim und am nächsten Tag direkt präpariert. Wer die genauere Fundgeschichte lesen möchte kann dies im Buttenheim Thread tun.

Gattung: Steneosaurus
Fundschicht: Jura Lias Epsilon
Fundort: Buttenheim
Größe: 2x2,5 cm
Fund, Präparation und Sammlung: Max Wanke.
Dateianhänge
Polish_20231120_172922415.jpg
Polish_20231120_172922415.jpg (1.23 MiB) 7975 mal betrachtet
Polish_20231120_173127934.jpg
Polish_20231120_173127934.jpg (774.03 KiB) 7975 mal betrachtet
Polish_20231120_173256744.jpg
Polish_20231120_173256744.jpg (456.65 KiB) 7975 mal betrachtet

Benutzeravatar
w. cok
Mitglied
Beiträge: 206
Registriert: Montag 9. September 2013, 21:27
Wohnort: Gouda

Re: Wettbewerb zum Steinkern.de Fossil des Monats November 2023

Beitrag von w. cok » Mittwoch 22. November 2023, 12:07

Hallo,

Ich möchte diesen beide Ammoniten vorstellen!

Es ist ein Handstück von zwei Dactylioceras anthleticum. Im März von diesen Jahr gefunden auf das Strand von Port Mulgrave.
Fast jedes Jahr suche ich da mit Freunden für ein Woche. Mann findet auch da weniger als vor Jahren aber immer kommen da noch schöne Stücken.
Nicht jeden Dactylioceras würde ich vorstellen im FDM aber diese gefällt mir sehr gut wegen den Composition und die Bewarung.

- Dactylioceras athleticum
- Größe 12 x 9 cm grosser Dac ist 8 cm
- Toarcium, Bifrons-zone
- Port Mulgrave, North Yorkshire, UK

Vielen Dank fürs anschauen!

Grüssen Walter
Dateianhänge
20231116_171959 (1).jpg
20231116_171959 (1).jpg (1003.73 KiB) 7631 mal betrachtet
20231122_114900 (1).jpg
20231122_114900 (1).jpg (969.09 KiB) 7631 mal betrachtet

Heinitz-Bruch
Mitglied
Beiträge: 280
Registriert: Montag 22. Oktober 2007, 16:32
Wohnort: Berlin

Re: Wettbewerb zum Steinkern.de Fossil des Monats November 2023

Beitrag von Heinitz-Bruch » Freitag 24. November 2023, 11:41

Auch in diesem Monat schicke ich noch einmal einen Fisch aus dem "unsäglichen Muschelkalk" ins Rennen, der seinen oftmals phantastischen Fossilinhalt erst nach langwieriger Suche und aufwändiger Präparation offenbart:

Der vorliegende Quastenflosser wurde schon vor einigen Jahren gefunden, aber erst im letzten Monat präpariert. Bemerkenswert ist die geringe Größe des Exemplars; ein Eindruck, der offenbar für viele Vertreter dieser Gruppe im Oberen Muschelkalk gelten kann. Ausgangspunkt ist auch hier wieder eine typische Konkretion gewesen, die schon vorab einen gewissen "Treffer" erwarten ließ....

Unbestimmter Coelacanth (Quastenflosser), Oberer Muschelkalk von Thüringen
Sammlung des Naturhistorischen Museums Schloss Bertholdsburg Schleusingen

Zeitaufwand: 60 Stunden, Präparation durch mich im Oktober 2023. Als Maßstab kann meine Hand gelten.

Viel Spaß beim Betrachten!

Frank Siegel (Berlin)
Dateianhänge
1.JPG
1.JPG (1.22 MiB) 7296 mal betrachtet
5.JPG
5.JPG (1.29 MiB) 7296 mal betrachtet
4.JPG
4.JPG (1.07 MiB) 7296 mal betrachtet
2.JPG
2.JPG (1.69 MiB) 7296 mal betrachtet
6.JPG
6.JPG (1.12 MiB) 7296 mal betrachtet

knochenjäger
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: Freitag 4. Juni 2021, 15:34

Re: Wettbewerb zum Steinkern.de Fossil des Monats November 2023

Beitrag von knochenjäger » Samstag 25. November 2023, 07:27

Liebe Steinkerne,

heute möchte ich mich mit einem Ichthyosaurier-Teilskelett aus dem Toarcium von Oberfranken bewerben. Der überlieferte Körper hat eine Länge von 90 cm und Breite von 30 cm. Es sind insgesamt 70 Wirbel am Stück. Die Fossilien verteilen sich auf mehrere Platten:

- 1. Platte : Schnauzenfragment mit Auge und Zahn: Größe der Platte 27 cm x 27 cm.
- 2. Platte: Schulter, 21 cm x 13 cm
- 3. Platte: Unterschiedliche Knochen und Zahn, 30 cm x 18 cm.
- 12 Wirbel aneinanderhängend.
- Wirbelsäule mit rippen und anderen Knochen
Der Körper wurde mit einer Unterkonstruktion aus Metall und Epoxidharz verstärkt. Eingelassen mit Rember Steinpflegemittel, bearbeitet mit HW-25, HW-224, gestrahlt mit Eisenpulver. Die Präparation dauerte etwa 100 Stunden.

Präparation: Danny Hähnlein und Frank Siegel, Sammlung: Lucas Hähnlein (✝).

Den Fund aus dem Jahr 2022 widme ich meinem 2023 verstorbenen Sohn Lucas Hähnlein, der sich damals riesig über den Fund freute, leider aber die Fertigstellung nicht mehr erleben durfte.

Viele Grüße
Knochenjäger (Melanie Hähnlein)
Dateianhänge
received_302646165947018.jpeg
received_302646165947018.jpeg (165.67 KiB) 7099 mal betrachtet
PhotoRoom-20231112_085827.png
PhotoRoom-20231112_085827.png (2.48 MiB) 7099 mal betrachtet
PhotoRoom-20231112_092733.png
PhotoRoom-20231112_092733.png (2.58 MiB) 7099 mal betrachtet
PhotoRoom-20231112_093931.png
PhotoRoom-20231112_093931.png (3.24 MiB) 7099 mal betrachtet
PhotoRoom-20231112_161122.png
PhotoRoom-20231112_161122.png (2.06 MiB) 7099 mal betrachtet

Benutzeravatar
ceratites
Moderator
Beiträge: 867
Registriert: Montag 3. März 2008, 23:47
Wohnort: Thüringen

Re: Wettbewerb zum Steinkern.de Fossil des Monats November 2023

Beitrag von ceratites » Samstag 25. November 2023, 11:44

Ich möchte einen Fund zur Wahl stellen, den ich im Oktober diesen Jahres am Stevns Klint in Dänemark gemacht habe. Es handelt um eine kleine aber feine Doppelstufe mit zwei Seeigeln der Art Galerites sulcatoradiatus aus dem Obermaastricht von Seeland.

Seeigel dieser Art kommen dort sehr häufig vor, es handelt sich also nicht um ein seltenes Fossil.

Dass es eine Doppelstufe ist, stellte sich witzigerweise erst beim Formatieren zuhause heraus, denn zunächst war nur der Seeigel unten rechts ein wenig zu sehen. Ich hatte also einen „blinden Passagier“ an Bord. Um so mehr freute ich mich, doch ein wenig mehr Matrixgestein mitgenommen zu haben und daraus dieses für mich optisch sehr ansprechende Vitrinenstück präparieren zu können. In der Rügener Kreide wäre eine solche Doppelstufe schon ein kleiner Ausnahmefund.

Für die Präparation habe ich Hammer, Handsäge, Stechbeitel, Skalpell, Pinsel und für das Finish den Strahler mit Schalengranulat bei niedrigem Druck verwendet. Eingelassen ist nichts, geklebt auch nicht. Die Dauer der Präparation kann ich leider nicht mehr exakt nachvollziehen, viel Zeit war es aber nicht. Fertigstellung Mitte November.

An dieser Stelle geht ein herzlicher Dank an meine Mitreisenden für die wunderbare Woche auf Seeland!

Art: Galerites sulcatoradiatus
Zeitalter: Oberkreide, Obermaastricht
Fundort: Stevns Klint, Seeland, Dänemark
Fund, Sammlung & Präparation: Thomas (ceratites)
Dateianhänge
G.sulcatoradiatus_Stevns_Klint_001.JPG
G.sulcatoradiatus_Stevns_Klint_001.JPG (110.4 KiB) 7017 mal betrachtet
G.sulcatoradiatus_Stevns_Klint_002.JPG
G.sulcatoradiatus_Stevns_Klint_002.JPG (98.33 KiB) 7017 mal betrachtet
Hast Du Glück, ist es gut. Hast Du kein Glück, ist es auch gut. Hast Du eben Pech gehabt. War vielleicht dein Glück.

Kurt Tucholsky

steinecke
Mitglied
Beiträge: 178
Registriert: Samstag 11. Mai 2013, 10:42
Wohnort: Sassnitz, Rügen

Re: Wettbewerb zum Steinkern.de Fossil des Monats November 2023

Beitrag von steinecke » Samstag 25. November 2023, 15:24

Fossil: Galerites sp.
Fundschicht / Stratigraphie: Oberkreide, Maastrichtium
Größe: Breite 3,3 cm, Höhe 2,5 cm
Fundregion: Rügen
Fund und Sammlung: Eckhardt Witting


Liebe Steinkerne!
Ich möchte mich nun auch mit einem Kreideseeigel beteiligen. An sich sind Galeniten nicht selten in der Rügener Schreibkreide, aber es gibt selbstverständlich Abstufungen hinsichtlich der Ästhetik. Und dieser hier hat es zumindest in meine Vitrine geschafft. Für mich sind die gut abgegrenzten Platten und der nahezu perfekte Erhaltungszustand der Grund. Glücklich hat mich in diesem Fall außerdem gemacht, dass ich ihn direkt aus der Kreidewand holen konnte und er nicht „lose“ herumgelegen hat. Oft erlebt man ja eine Enttäuschung, wenn man Seeigelplatten in der Kreide entdeckt und dann vorsichtig versucht, das Fossil herauszuholen. Es fehlt dann hier ein Stück und dort ein Teil oder der Seeigel ist gequetscht … Nicht in diesem Fall! Ein schöner Abschluss für einen wunderschönen Spaziergang. Zuhause dann der klassische Präparationsteil: Zahnbürste „hart“ und dann ab in die Vitrine.
Viel Spaß beim Betrachten!
ecke
Dateianhänge
IMG_4344.jpeg
Fundstelle
IMG_4344.jpeg (2.62 MiB) 7008 mal betrachtet
IMG_4452.jpeg
Oberseite
IMG_4452.jpeg (1.56 MiB) 7008 mal betrachtet
IMG_4453.jpeg
Unterseite
IMG_4453.jpeg (1.31 MiB) 7008 mal betrachtet

Benutzeravatar
gunja
Mitglied
Beiträge: 534
Registriert: Donnerstag 25. Juli 2019, 10:21
Wohnort: Wiesbaden

Re: Wettbewerb zum Steinkern.de Fossil des Monats November 2023

Beitrag von gunja » Samstag 25. November 2023, 16:03

Ich möchte einfach mal mit einem sehr ungewöhnlichen Fossil am FdM-Wettbewerb teilnehmen. Eine Foraminifere, Fam.
Nodosariidae, Dentalina? sp.
Fundort: Tongrube Buttenheim, unterer Jura, Lias
Die Sedimentprobe wurde Mitte Oktober entnommen, die Aufarbeitung mittels 3% Wasserstoffperoxid-Lösung und etwas Ammoniak und anschließender Schlämmung über mehrere Siebe von 0,5-0,1mm Maschenweite erfolgte am 23. November.
Die Bildbreite beträgt 932 Mikrometer
Dentalina.jpg
Dentalina.jpg (246.85 KiB) 6862 mal betrachtet

Benutzeravatar
bifer
Mitglied
Beiträge: 1204
Registriert: Mittwoch 6. Juli 2005, 12:33

Re: Wettbewerb zum Steinkern.de Fossil des Monats November 2023

Beitrag von bifer » Samstag 25. November 2023, 22:33

Seit dem Beginn meiner Sammeltätigkeit war es immer ein Wunsch eine Muschel mit Dornfortsätzen zu finden. Als Kind hatte ich schon Bruchstücke von Ctenostreon gefunden, aber nichts, was ich länger aufhob.

Daher schicke ich dieses Stück in den Wettbewerb um das Fossil des Monats November 2023.

Ctenostreon proboscideum (SOWERBY, 1820) - doppelklappig
Ostreenkalkformation des Mittleren Bajocium (oder auf Schwäbisch: Braunjura delta)
Weiler i.d.B bei Schwäbisch Gmünd
Länge und Höhe der Muschel: ca. 60 mm


1998 Eigenfund und -präparation.
Fertig gestellt Anfang November 2023.

Ergänzung: Keine
Klebungen: 1x das Fossil diagonal nach dem Fund durch beide Klappen + eine der Dornen der linken Klappe war an zwei Stellen gebrochen.
Begleitfauna: Gastropoden, Austern und andere Muscheln, Serpeln, Bryozoen

Die Muschel ist byssat und damit am Untergrund angeheftet. Auf beiden Klappen sieht man einen Sinus als Aufwölbung in der Schalen neben dem Wirbel, als Austrittsöffnung für die Byssusfäden. Auf dem zweiten Bild links.

Fundsituation:
Der Fund steckte in einer knapp 10 cm starken Oolithbank, die in einen Bach gerutscht war. Von außen war Fossilschutt und eine gebrochene Actinostreon zu sehen. Nach dem Zerteilen im Gelände, war die diagonal gespaltene Ctenostreon mit ihrem gewellten Klappenquerschnitt mit ihren beide Schalenhälften erkennbar. Daher wurde sie eingepackt, Zuhause mit Sekundenkleber geklebt und die Tiefe der Lage der Klappen im Gestein notiert.

Präparation - in drei Anläufen:
Gestrahlt habe ich mit dem was mein Kompressor und Leitungsverlust hergibt. Das war immer zwischen 5,5 - 7,5 Bar.
Der Stichel war der Krantz W224 mit Umbau, der HW 70 und ein Chicago Pneumatik mit Umbau.

1.) Die erste Anpräparation der Verwitterungsseite (linken Klappe) war vor gut 12 Jahren mit Sticheln und Strahlen mit Eisenpulver.
Danach blieb die Muschel sehr lange liegen, da ich einfacher zu bearbeitendes Material von Sengenthal hatte.
2.) Vor 2 Jahren habe ich die Präparation wieder aufgenommen. Zunächst auch mit Sticheln und Sandstrahlen, immer wieder abwechselnd. Die rechte Klappe in der Wirbelregion habe ich ebenfalls freigelegt bis etwa zur halben Schalenhöhe. Da auf beiden Schalenseiten, das Präparieren sehr mühselig war wurde ich ungeduldig und setzte Ätzkali ein. Ja, es hatte etwas gebracht, aber es kostete mich auch den dünnen Dorn (13 mm) vorne links an der linken Klappe. Er zerbrach in zwei Bruchstücke des 13 mm langen Fortsatzes. Das Fundstück habe ich danach erst einmal 4 Wochen gewässert und getrocknet. Die Bruchstücke des Stachels habe ich aufgehoben. Danach war wieder Pause bis zu diesem Herbst 2023.
3.) Nach der Instandsetzung meines Kompressors dieses Jahr, ging es weiter. Zuerst habe ich die weiße Schicht von vor 2 Jahren, entstanden durch das Ätzen, mit dem Sandstrahler weggepustet, was zum Glück sehr einfach geht. Dann weiter mit Sticheln, Strahlen, Sticheln usw. und dem Freilegen der rechten Klappe. Glücklicherweise kam noch ein weiterer Dorn zum Vorschein. Den habe ich mit dünnem Steg zwischen Schale und Dort stehen lassen, bis ich den unteren Rand der Muschel erreicht hatte. Danach habe ich den Steg darunter entfernt. Die Spitze entschied ich mich mit dem Gestein verbunden zu lassen. Das ist nämlich ziemlich genau die Stelle, an der auch der große diagonale Riss vom Fundtag durchging.
Ganz zum Schluss kam die Zitterpartie des gebrochenen Dorns. Und Zitterpartie ist hier wortwörtlich zu nehmen. Ich habe das mit einer Minimenge Sekundenkleber zusammengesetzt bekommen.

Viele Grüße,
Andreas
Dateianhänge
Ctenostreon proboscideum - rechte Klappe.jpg
rechte Klappe
Ctenostreon proboscideum - rechte Klappe.jpg (1.61 MiB) 6595 mal betrachtet
Ctenostreon proboscideum - linke Klappe.jpg
linke Klappe
Ctenostreon proboscideum - linke Klappe.jpg (2.01 MiB) 6595 mal betrachtet
Ctenostreon proboscideum - Ansicht Muschel hinten.jpg
Ansicht Muschel hinten
Ctenostreon proboscideum - Ansicht Muschel hinten.jpg (1.46 MiB) 6595 mal betrachtet
Zuletzt geändert von bifer am Mittwoch 29. November 2023, 15:21, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Christian W.
Mitglied
Beiträge: 350
Registriert: Sonntag 18. Dezember 2011, 09:53

Re: Wettbewerb zum Steinkern.de Fossil des Monats November 2023

Beitrag von Christian W. » Montag 27. November 2023, 20:23

Hallo zusammen

Angespornt durch die aktuelle Diskussion zum Wettbewerb Fossil des Monats, möchte ich die Vielfalt im Wettbewerb noch etwas erweitern.

Gerne nehme ich mit folgenden Stück teil:

Die Stufe stammt aus den Humphriesi-Schichen der Region um Sissach im Schweizer Kanton Baselland. Die Basis des Stücks bildet eine 8 cm grosse und nicht näher bestimmte Muschel, welche von drei Chondroceraten in der Grösse von 1.5 bis 2.5 cm gesäumt wird. Weiter finden sich diverse Schalenreste von Muscheln und Brachiopoden darauf. Die Stücke sind in Schale erhalten.

Die Präparation wurde ausschliesslich mit Stichel, KOH und Feinstrahlgerät durchgeführt. Die Präparationszeit betrug 6 Stunden. Ein Teil der grossen Muschel wurde aus optischen Gründen ergänzt.

Fund und Präparation: Christian W. / Oktober 23

Beste Grüsse Christian
Dateianhänge
20231105_173916.jpg
20231105_173916.jpg (1.24 MiB) 6361 mal betrachtet
20231105_173937.jpg
20231105_173937.jpg (1.48 MiB) 6361 mal betrachtet
20231105_173928.jpg
20231105_173928.jpg (981.71 KiB) 6361 mal betrachtet
20231105_173840.jpg
20231105_173840.jpg (1.16 MiB) 6361 mal betrachtet

Benutzeravatar
Gister
Mitglied
Beiträge: 585
Registriert: Samstag 29. März 2008, 10:59
Wohnort: Ostholstein

Re: Wettbewerb zum Steinkern.de Fossil des Monats November 2023

Beitrag von Gister » Mittwoch 29. November 2023, 14:15

Nun, da die Resonanz im Decapodenthread so gut war, versuche ich mal mein Glück fast in letzter Minute:

Fossil: Krabbe ?Eocarpilius (Xanthopsis) wilkeningi (BACHMAYER & MUNDLOS, 1968)
Größe: Geodenbreite 7 cm
Stratigraphie: Mitteleozän
Fundort: Steilküste Ostholstein
Finder: Jan Heydemann
Präparation: ca. 3 - 4 Std mit HW 70

Es ist ein Glücksfund, der bei extremen Niedrigwasser ( - 160 cm) getätigt werden konnte.
Ein weiterer Glücksfall ist, dass sie noch nicht zerbrochen ist. In der Mitte zeichnet sich bereits ein Riss ab, der entlang einer Pyrit-Ader verläuft. Meist brechen die relativ weichen Geoden genau an dieser Stelle auseinander. Die verbliebenen Hälften erodieren in der Brandung sehr schnell. Insofern erfolgte dieser Fund gerade noch rechtzeitig, um das Fossil zu retten.
An diesem Exemplar gefällt mir besonders, dass alle Beine und auch die beiden Scheren erhalten sind - das ist auch eher selten.


Beste Grüße,

Jan
Dateianhänge
20231123_101801bb.jpg
in Fundsituation
20231123_101801bb.jpg (787.5 KiB) 6043 mal betrachtet
2023-11-28 17-12-44 (A,R8,S4)bb.jpg
dorsale Ansicht
2023-11-28 17-12-44 (A,R8,S4)bb.jpg (334.24 KiB) 6043 mal betrachtet
2023-11-28 17-29-00 (A,R8,S4)bb.jpg
ventrale Ansicht mit freigelegten Scheren und Abdomen
2023-11-28 17-29-00 (A,R8,S4)bb.jpg (249.74 KiB) 6043 mal betrachtet
2023-11-28 17-39-22 (A,R8,S4)bb.jpg
frontal
2023-11-28 17-39-22 (A,R8,S4)bb.jpg (262.98 KiB) 6043 mal betrachtet

Benutzeravatar
JensKucharski
Mitglied
Beiträge: 86
Registriert: Donnerstag 3. September 2009, 14:43
Wohnort: Heilsbronn

Re: Wettbewerb zum Steinkern.de Fossil des Monats November 2023

Beitrag von JensKucharski » Donnerstag 30. November 2023, 15:00

Hallo,

nachdem ich jetzt länger nichts mehr für die Sammlung gemacht habe, freut es mich umso mehr, dass ich diesen Monat mal wieder teilnehmen kann.

Die gestern fertiggestellte Platte stammt aus dem Buttenheimer Bonebed (Lias, Toarcium) und misst ca. 50x30cm. Darauf befinden sich, neben einigen Belemniten, diverse Knochen vom Ichthyosaurier: 2 Wirbel, 2 Phalangen (Teile vom Paddel), 1 Stück Rippe, 1 Stück Wirbelfortsatz und ein größerer Knochen (meiner Meinung nach ein Femur). Der große Wirbel hat 7,5cm im Durchmesser.
Das letzte Bild zeigt den Zustand vor der Präparation, da hatte ich lediglich mal kurz drüber gestrahlt und die Klebung vorbereitet. Rot markiert sind die Knochen im Zentralbereich. Präparationsaufwand waren hier ca. 15 Stunden.

Grüße,

Jens
Dateianhänge
1.jpg
1.jpg (1.98 MiB) 5680 mal betrachtet
2.jpg
2.jpg (2.89 MiB) 5680 mal betrachtet
3.jpg
3.jpg (2.29 MiB) 5680 mal betrachtet
4.jpg
4.jpg (2.67 MiB) 5680 mal betrachtet
5.jpg
5.jpg (5.95 MiB) 5680 mal betrachtet

Benutzeravatar
Gert
Mitglied
Beiträge: 36
Registriert: Mittwoch 24. Januar 2018, 11:53

Re: Wettbewerb zum Steinkern.de Fossil des Monats November 2023

Beitrag von Gert » Donnerstag 30. November 2023, 19:41

Hallo!
Ich beteilige mich mit einen Stephanoceras von der Isle of Skye. Ich habe den Ammoniten im Mai dieses Jahres nördlich von Bearreraig Bay gefunden. Er ist hübsch, weil er eigentlich schlecht erhalten ist. Vermutlich war es ein beschädigtes Gehäuse auf dem Meeresgrund so das Sediment in ersten Windungen gelangen konnte. Nachteil: keine Innenwindungen. Vorteil war in wenigen Stunden fertig präpariert. Wären die Innenwindungen aus massivem Calcit überliefert - wäre er als schwer zu präparierender Fall im Lager gelandet mir der Aufschrift: präpariere ich später/irgendwann.
Stephanoceras sp. / 23cm
Rigg Sandstone Member
Isle of Skye
Dateianhänge
20230515_094721.jpg
20230515_094721.jpg (3.18 MiB) 5565 mal betrachtet
20230515_094725.jpg
20230515_094725.jpg (1.92 MiB) 5565 mal betrachtet
20231022_114521.jpg
20231022_114521.jpg (1.44 MiB) 5565 mal betrachtet
20231022_120317.jpg
20231022_120317.jpg (1.51 MiB) 5565 mal betrachtet
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 16555
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld / Herford
Kontaktdaten:

Re: Wettbewerb zum Steinkern.de Fossil des Monats November 2023

Beitrag von Sönke » Donnerstag 14. Dezember 2023, 21:28

Sönke hat geschrieben:
Mittwoch 1. November 2023, 14:51
Liebe Steinkerne,

die Abstimmung im Wettbewerb zum Steinkern.de Fossil des Monats November 2023 ist hiermit gestartet! :D

Die Zahl der Kandidaturen ist mit insgesamt 13 rekordverdächtig, was sicherlich der aktuellen Diskussion über das Fossil des Monats und dessen Stellenwert in der Community zu verdanken ist. :top: Umso spannender wird der Ausgang des Wettbewerbs... die Moderatoren hoffen auf eine rege Abstimmungsbeteiligung, um das Teilnehmerfeld gebührend zu würdigen. :)

Momentan ist alles weiß draußen, also ab in die Werkstätten ... und stellt uns die Ergebnisse gerne im Dezember-Wettbewerb vor. Die Kandidatensammlung läuft dort bis 31.12. :)

Viele Grüße und viel Spaß wünschen Euch eure FdM-Moderatoren
Michael, Thomas und Sönke

:fdm:

Im Interesse einer hohen Abstimmungsbeteiligung angesichts so vieler Kandidaten beim FdM November 2023 möchte ich heute nochmals* daran erinnern, Eure Stimme bis spätstens Samstag 16. Dezember 2023, 00:59 Uhr abzugeben.

Liebe Grüße
Sönke


*Meine vorherigen Erinnerungen habe ich gelöscht, weil sonst die Seite umblättert nach dem 15. Beitrag im Thema und man dann die Kandidaten nicht mehr auf den ersten Blick sieht.

Antworten

Zurück zu „Wettbewerb - Fossil des Monats“