Nobben im Muschelkalk, Lösung: Kalksinter

Geologische Phänomene mit Ähnlichkeit zu realen Fossilien.

Moderator: Steinkautz

Antworten
freyburg1
Neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: Sonntag 31. Mai 2020, 22:43

Nobben im Muschelkalk, Lösung: Kalksinter

Beitrag von freyburg1 » Mittwoch 3. Juni 2020, 22:26

Hallo zusammen,
mein erster Beitrag hier im Forum und gleich eine dumme Frage: Hat jemand eine Idee, was das auf dem Foto sein könnte? Das Bild stammt aus dem Unstruttal, unterer Muschelkalk, ungefähr auf der Höhe der Schaumkalkbank. Diese nobbigen Strukturen waren dort auf vielen Handstücken zu finden. Teilweise haben sie wie Belege oder Verkrustungen gewirkt. Die Nobben heben sich deutlich dreidimensional ab. Was hat da Spuren hinterlassen, Mehrzeller, Einzeller oder vielleicht auch anorganisch? Was meint ihr?

Viele Grüße und einen schönen Abend
Maik

Bild

Benutzeravatar
tbillert
Redakteur
Beiträge: 5849
Registriert: Samstag 27. Juni 2009, 15:14
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Re: Nobben im Muschelkalk

Beitrag von tbillert » Mittwoch 3. Juni 2020, 23:04

Hallo Maik,

Sieht für mich nach einer typischen Kalksinter-Struktur aus. In einer Spalte haben sich quasi kleine „Tropfsteinchen“ gebildet. Findet man im Muschelkalk durchaus öfter. Leider nix Fossiles.

Gruß aus Jena,

Thomas.
Das Tolle am Internet ist, dass endlich jeder der ganzen Welt seine Meinung mitteilen kann – Das Furchtbare ist, dass das auch jeder tut.
- Das Känguru

Life is too short so it is all right to be a freak lol
- Tim Skippy Miller

freyburg1
Neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: Sonntag 31. Mai 2020, 22:43

Re: Nobben im Muschelkalk, Lösung: Kalksinter

Beitrag von freyburg1 » Donnerstag 4. Juni 2020, 22:35

Hallo Thomas,
also Kalksinter, klingt auch ohne Fossil interessant. Das werd ich noch mal genauer ergoogeln. Diese Steine kannte ich noch aus meiner Kindheit und wollte jetzt mal wissen, was das ist. Vielen Dank für die schnelle Aufklärung!

Viele Grüße von Berlin nach Jena
Maik

Antworten

Zurück zu „Pseudofossilien“