Fossil des Monats April 2019

Wir wählen jeden Monat das Fossil des Monats. Hier findet ihr die Kandidaten und Abstimmungen. Natürlich kann jeder selbst Fossilien zur Wahl stellen und an den Umfragen teilnehmen. Die Gewinner findet ihr in unserer Galerie auf Steinkern.de.

Moderatoren: Sönke, Miroe

Antworten

Welches Stück soll Fossil des Monats April 2019 werden?

Umfrage endete am Donnerstag 16. Mai 2019, 07:55

oztrail: Brachiopode der Art Neoliothyrina obesa aus der Oberkreide der Grube Misburg-Süd
9
6%
Drobna: Seeigel der Art Micraster schroederi aus der Oberkreide, Untercampanium, von Höver
8
5%
Balou: Heteromorpher Ammonit der Art Nostoceras polyplocum aus der Oberkreide, Obercampanium, von der Grube Teutonia Nord bei Miesburg
15
10%
Karsten: Ammonit der Gattung Androgynoceras aus dem Unterjura, Pliensbachium, von der Jurassic coast in Dorset, England
9
6%
Mimbeldon: Laibstein mit Wirbel von Temnodontosaurus, Ammonit Lytoceras siemensi und diversen Muscheln aus dem Unterjura, Lias epsilon, aus der Grube bei Buttenheim
49
31%
Sönke: Seelilie der Art Encrinus liliiformis aus dem Oberen Muschelkalk, Trochitenkalk, der Region Lipper Land
67
43%
 
Abstimmungen insgesamt: 157

Benutzeravatar
Miroe
Redakteur
Beiträge: 3097
Registriert: Freitag 8. April 2005, 05:11
Wohnort: Mittelbaiern, bei Regensburg

Fossil des Monats April 2019

Beitrag von Miroe » Montag 1. April 2019, 17:46

Die Abstimmung über das Fossil des Monats März 2019 läuft ab jetzt, 01.05.2019, 7.55 Uhr für 15 Tage, endet also am 16.5.19. Bitte stimmt zahlreich ab!

Beste Grüße
Sönke und Michael

Benutzeravatar
oztrail
Mitglied
Beiträge: 296
Registriert: Samstag 30. Dezember 2017, 22:40

Re: Fossil des Monats April 2019

Beitrag von oztrail » Donnerstag 25. April 2019, 21:19

Hallo zusammen,

ich hoffe, dass es nicht vermessen ist, diese Brachiopode hier vorzustellen. Ich mag die Vielfalt dieser Armfüßer und war sehr überrascht über die Größe und die Farbgebung. Ich kann nicht so recht abschätzen, wie selten sie ist, aber ich habe lediglich zwei vergleichbare Stücke in ähnlicher Qualität im Internet gefunden. Eine davon auf Steinkern (gefunden im Raum Maastricht) und eine im Kreidemuseum auf Rügen. Die Fragilität der Schale lässt vermutlich nicht zu, dass man viele Stücke findet.

- Fossil: Neoliothyrina obesa
- Größe (H x B x T): 4,5 x 3,3 x 2,2 cm
- Fundschicht / Stratigraphie: k.A.
- Fundort: Misburg-Süd
- Funddatum: 09.02.2019
- Fertigstellung Präparation: 15.04.2019
- Gefunden, präpariert u. fotografiert von: Uwe Jannaschk

Im hinteren Teil der Grube in Misburg-Süd gefunden, perlte sich die Brachiopode verhältnismäßig gut aus dem umliegenden Gestein. Jedenfalls blieb sie am Stück. Die kleinen Fehlteile der Schale waren leider nicht mehr vorhanden. Es blieben dennoch einige größere und hartnäckige Brocken an der Schale hängen. Die Präparation erfolgte ausschließlich mit einem Strahler mit Eisenpulver (150 µm) bei zum Teil lediglich 0,6 bar, um die äußerst dünne und fragile Schale nicht zu schädigen. Aus diesem Grund nahm diese vorsichtige Prozedur einige Stunden in Anspruch. Ansonsten ist die Brachiopode weder eingelassen oder chemisch behandelt.

Vielen Dank für das Schauen. Das ist meine erste Teilnahme, deswegen, für Korrekturen / Anmerkungen bin ich gerne offen am Besten über PN.

Viele Grüße, Uwe

IMG_7697b.jpg
Brachiopode Neoliothyrina obesa (4,5 x 3,3 x 2,2 cm)
IMG_7697b.jpg (568.45 KiB) 2104 mal betrachtet
IMG_7698b.jpg
Brachiopode Neoliothyrina obesa (4,5 x 3,3 x 2,2 cm)
IMG_7698b.jpg (569.32 KiB) 2104 mal betrachtet
Wissen und Willen sind nicht nur orthografisch ähnlich, sie sind eng miteinander verbunden.
(U.J. - 23.06.2010)

Benutzeravatar
Drobna
Mitglied
Beiträge: 193
Registriert: Freitag 18. August 2006, 01:28
Wohnort: Ellrich

Re: Fossil des Monats April 2019

Beitrag von Drobna » Freitag 26. April 2019, 21:06

Hallo,

Ich will mich auch mal wieder am Wettbewerb beteiligen.

Fossil: Micraster schroederi
Größe: ( H x B x T ) 13 x 28 x 21 mm
Fundschicht / Stratigraphi: Untercampan Kreide
Fundort: Höver
Funddatum 06.04.2019
Fertigstellung Präparation: 26.04.2019
Gefunden: Andrea Wegener
Präpariert + Fotografiert: Bernd Wegener

Wie auf dem Ursprungsbild zu sehen ist, war der Seeigel schon seitlich aufgebrochen.
Die andere Hälfte war nicht mehr zu finden.
Ich habe den Stein erst mal formatiert, mit dem Druckluftstichel freigelegt, die Oberfläche und Feinheiten mit den Sismo Spitzen bearbeitet.
Danach mit Essigwasser abgebürstet, und zum Schluss mit Steinversiegelung, den Igel eingelassen.
Präparationsdauer ca. 1,5 Stunden.
Der Seeigel besitzt innen schöne Calzit Kristalle und das Gehäuse ist schön durchscheinend.
Desweiteren kann man eine fossile Wasserwaage beobachten. Durch die Mundöffnung ist nur ein wenig Sediment eingedrungen, und zeigt noch die Einbettungslage an.
Gefunden wurde das Stück von meiner Tochter.

Schönen Gruß, Bernd
Dateianhänge
IMG_20190426_203351.jpg
IMG_20190426_203351.jpg (615.44 KiB) 1952 mal betrachtet
IMG_20190426_203317.jpg
IMG_20190426_203317.jpg (881.74 KiB) 1952 mal betrachtet
IMG_20190426_202639.jpg
IMG_20190426_202639.jpg (336.49 KiB) 1952 mal betrachtet
IMG_20190426_202813.jpg
IMG_20190426_202813.jpg (682.1 KiB) 1952 mal betrachtet
IMG_20190426_202845.jpg
Fundzustand
IMG_20190426_202845.jpg (464.4 KiB) 1952 mal betrachtet

Benutzeravatar
Balou
Mitglied
Beiträge: 431
Registriert: Donnerstag 23. April 2015, 20:32

Re: Fossil des Monats April 2019

Beitrag von Balou » Montag 29. April 2019, 18:33

Auch von mir wieder mal ein Kandidat,
gefunden habe ich folgenden heteromorphen Ammonit am 23.03.2019 und letzte Woche präpariert.
diese Art habe ich das erste mal gefunden und deshalb war es für mich die Kandidatur wert viele Grüße Steffen

Art: Nostoceras polyplocum
Fundort : Miesburg Teutonia-Grube Nord ( Raum Hannover )
Zeitalter: Oberkreide
Schicht: Obercampan ( minor-polyplocum-zone )
Größe: 11 cm lang
Fund, Präparation und Fotos: Steffen Menzel
Dateianhänge
17.JPG
17.JPG (71.48 KiB) 1795 mal betrachtet
IMG_6207.JPG
IMG_6207.JPG (74.54 KiB) 1795 mal betrachtet
IMG_6210.JPG
IMG_6210.JPG (56.97 KiB) 1795 mal betrachtet
IMG_6191.JPG
IMG_6191.JPG (84.34 KiB) 1795 mal betrachtet

Benutzeravatar
Karsten
Redakteur
Beiträge: 2655
Registriert: Sonntag 4. September 2005, 19:58
Wohnort: Bottrop

Re: Fossil des Monats April 2019

Beitrag von Karsten » Dienstag 30. April 2019, 17:47

Auch ich möchte mich noch einmal beteiligen. Es handelt sich um eine Konkretion aus den Green Ammonite Beds an der Jurassic coast in Dorset, England.
Stratigrafisch gehören die Schichten ins Pliensbachium, also den unteren Jura.
Bei dem Aamoniten handl es sich um einen Androgynoceras sp., Durchmesser des Ammoniten ca. 10 cm.
Präparation mit Druckluftstichel und Sandstrahler, ca. 8 Stunden.


20190430_173714.jpg
20190430_173714.jpg (266.63 KiB) 1679 mal betrachtet
20190430_173732.jpg
20190430_173732.jpg (218.98 KiB) 1679 mal betrachtet
20190430_173743.jpg
20190430_173743.jpg (179.67 KiB) 1679 mal betrachtet
20190430_173758.jpg
20190430_173758.jpg (180.44 KiB) 1679 mal betrachtet
Grüße aus Kirchhellen,
Karsten

Benutzeravatar
Mimbeldon
Mitglied
Beiträge: 93
Registriert: Mittwoch 28. Juni 2017, 22:28

Re: Fossil des Monats April 2019

Beitrag von Mimbeldon » Dienstag 30. April 2019, 22:14

Guten Abend,

ich stelle heute einen Fund von Anfang März aus Buttenheim vor. Es handelt sich um einen Temnodontosauruswirbel aus einem Laibstein aus Buttenheim.

Beim weg zum Fahrrad (nach einem Tag Schufterei im Anstehenden Epsilon) fiel mir auf der Halde ein ungewöhnlich gleichmäßig geformter Laibstein auf, der von außen recht vielversprechend aussah. Von außen hat man den Bruchteil eines Hildoceras erahnen können(drittes Bild auf 6 bis 8 Uhr). Also Hammer wieder rausgekramt, Gegenseite zum draufschlagen gewählt und mal ordentlich draufgezimmert wie mans halt bei Laibsteinen so macht :D *plopp* und vor mir lag ein Lucky Split (fast perfekt) eines Wirbels. Außerdem schaute noch ein Lytoceras raus (ein zweiter war sogar auch noch drin, den hab ich nur wirklich zielsicher beim aufhauen des Steins unrettbar zertrümmert :(

Der Wirbel misst in der Breite 12 cm und ist ca. 5 cm dick. Präpariert habe ich nur den Lytoceras und habe das ganze dann mit Mellerud Steinversiegelung eingelassen. "garniert" wird der Wirbel von einem Kranz Muscheln die rundherum liegen (leider fast alle Positive auf dem Negativ des wirbels).

Noch schnell fürs Protokoll:

Fossil: Temnodontosauruswirbel, Lytoceras siemensi, div. Muscheln
Größe: Wirbel ca. 12 x 5 cm
Fundschicht: Lias epsilon (Halde)
Fundort: Tongrube Holzbachacker bei Buttenheim
Funddatum: 13.03.2019
Fertigstellung Präparation: 29.04.2019
Gefunden/Präpariert/Sammlung/Foto: Fabian Weiß

Liebe Grüße,

Fabi
Dateianhänge
Tag 5 (20).JPG
Tag 5 (20).JPG (3.71 MiB) 1617 mal betrachtet
20190430_002708.jpg
20190430_002708.jpg (2.96 MiB) 1617 mal betrachtet
Temnowirbel.jpg
Temnowirbel.jpg (1.8 MiB) 1617 mal betrachtet
Temnowirbel negativ.jpg
Temnowirbel negativ.jpg (1.81 MiB) 1617 mal betrachtet

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 13035
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats April 2019

Beitrag von Sönke » Dienstag 30. April 2019, 23:56

Hallo zusammen,

da eine Crinoide bisher noch fehlt, kommt von mir hier ein Last Minute Beitrag. Heute Abend um 23:30 Uhr bin ich mit der Präparation einer Encrinus liliiformis aus dem Lipper Land fertig geworden. Das Stück habe ich letztes Jahr gefunden. Der Rohling sah merkwürdig verdreht aus und steckte in etwas härterem Mergel. Aus diesem Grund musste die Präparation mit etwas höherem Strahldruck ausgeführt werden als es mir lieb war und dauerte länger als sonst. Allerdings ist die Krone schön groß (eine meiner größten bisher), dreidimensional erhalten, ansehnlich ausgebreitet und hat eine dunkle Farbe. Fünf Arme sind einschließlich der Pinnulae gut sichtbar, drei der Arme zeigen nicht abgeschlossene Regenerationen. Eine abgebrochene Armspitze liegt vor einem Arm mit fehlender Spitze. Der Stiel ist leider sehr kurz. Das Stück stammt vom Rand der Grabung und lief aus der Fläche heraus. Da habe ich Glück gehabt, dass zumindest von der Krone nichts fehlt. Ansonsten hätte ich natürlich den Stiel etwas länger geborgen. Dass dieser nicht vorhanden ist, hat nun den Reiz, dass man ein sehr handliches, jederzeit vitrinenfähiges Exponat hat. Das Formatieren ging auch recht zügig von der Hand.

Die dunkle Farbe der Krone könnte durch das Einlassen mit Steinpflegemittel noch deutlich vertieft werden - dazu war allerdings keine Zeit mehr, um den Fund noch rechtzeitig einzustellen. Es hat gerade so gereicht den Fund nach dem Abwaschen noch abzutrocknen, Restfeuchtigkeit in den Vertiefungen mit einer Lampe auszutreiben und flugs zu fotografieren. :wink: Das Einlassen dürfte dem Kalzit gut tun, der durch Strahlen durchaus etwas "abgelutscht" wirkt.

- Fossil (Gattung / Art): Encrinus liliiformis
- Größe: Abstand von der Basis bis zur längsten Armspitze 95 mm
- Fundschicht / Stratigraphie: Oberer Muschelkalk, Trochitenkalk
- Fundegion: Lipper Land
- Präparationsdauer 4 Stunden, durchschnittlicher Grabungsaufwand für ein vergleichbares Stück etwa 24 Stunden
- Fotos und Sammlung: Sönke Simonsen

Viele Grüße
Sönke
Dateianhänge
E-Fundzustand.jpg
Fundzustand.
E-Fundzustand.jpg (225.6 KiB) 1599 mal betrachtet
E-Formatieren.jpg
Formatieren der Platten. Die Seelilienkrone ist hier nicht zu sehen, da von der Plattenrückseite her gestichelt wurde. (Sie befindet sich auf der Unterseite der linken Hälfte des Steins mit dem schwarzen Strich.)
E-Formatieren.jpg (116.92 KiB) 1599 mal betrachtet
E-Seitenansicht.jpg
Seitliche Ansicht des fertigen Präparats. Hier lässt sich die respektable körperliche Erhaltung gut erkennen.
E-Seitenansicht.jpg (74.06 KiB) 1599 mal betrachtet
E-fertig-praepariert01.jpg
Das fertige Exponat.
E-fertig-praepariert01.jpg (132.29 KiB) 1599 mal betrachtet
E-fertig-praepariert02-andersherum.jpg
Ich kann mich noch nicht entscheiden, welches die schönste Ausstellungsposition ist.
E-fertig-praepariert02-andersherum.jpg (128.05 KiB) 1599 mal betrachtet

Benutzeravatar
Miroe
Redakteur
Beiträge: 3097
Registriert: Freitag 8. April 2005, 05:11
Wohnort: Mittelbaiern, bei Regensburg

Re: Fossil des Monats April 2019

Beitrag von Miroe » Mittwoch 1. Mai 2019, 07:56

Abstimmung läuft!

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 13035
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats April 2019

Beitrag von Sönke » Dienstag 7. Mai 2019, 15:23

Hallo zusammen,

es ist noch bis Donnerstag, 16. Mai 2019, 07:55 Uhr Zeit zum Abstimmen für all jene, die bisher noch nicht dazu gekommen sind bzw. sich noch nicht entscheiden konnten. :)

Gruß
Sönke

Benutzeravatar
Miroe
Redakteur
Beiträge: 3097
Registriert: Freitag 8. April 2005, 05:11
Wohnort: Mittelbaiern, bei Regensburg

Re: Fossil des Monats April 2019

Beitrag von Miroe » Donnerstag 16. Mai 2019, 18:48

Der Gewinner des April-2019-Wettbewerbs steht fest.

Ich gratuliere dem Sieger Sönke und danke auch allen anderen Teilnehmern für das Zeigen ihrer schönen Stücke sowie für das Abstimmen!

Beste Grüße
Michael

Benutzeravatar
oztrail
Mitglied
Beiträge: 296
Registriert: Samstag 30. Dezember 2017, 22:40

Re: Fossil des Monats April 2019

Beitrag von oztrail » Donnerstag 16. Mai 2019, 19:21

Hallo zusammen,

zum einen möchte ich Sönke als würdigen Sieger gratulieren. Zum anderen allen danken für ihre Stimme für meine Brachiopode. Das war meine erste Teilnahme und ich bin stolz wie Bolle, dass es so viele Stimmen gab. Die Konkurrenz ist gut besetzt gewesen und es ist immer wieder schön zu sehen, welch tolle Funde in dieser Rubrik zu sehen sind. :thx:

Viele Grüße, Uwe
Wissen und Willen sind nicht nur orthografisch ähnlich, sie sind eng miteinander verbunden.
(U.J. - 23.06.2010)

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 13035
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats April 2019

Beitrag von Sönke » Donnerstag 16. Mai 2019, 22:44

Hallo Michael und Uwe, hallo an alle Mitbewerber und an alle, die abgestimmt haben,

oh, welch Überraschung - danke für Eure Glückwünsche und auch für die Stimmen! :oops:

Das hätte ich nicht gedacht - meiner Meinung nach war nämlich Fabis Wirbel der herausragende Fund dieses Monats. Insbesondere in dieser Größe und mit diesem außergewöhnlichen Split! Deswegen hat er auch meine Stimme bekommen. Da ich schon einige Seelilienkronen gefunden habe, würde ich mal sagen: Fabis Wirbel hätte ich persönlich am liebsten gefunden unter all den schönen Kandidaten! :wink:
Klar, eine Seelilienkrone hat schon ihre Ästhetik (Encrinus ist nicht zufällig das amtierende Fossil des Jahres der Paläontologischen Gesellschaft) und obwohl es selbst in artikuliertem Zustand ein recht häufiges Fossil ist, ist es sehr schwierig eines in guter Erhaltung zu finden, da beim groß-maschinellen Abbau der Steinbrüche fast jede Krone schon bei der Freilegung zerstört wird und die Schichten zudem nur relativ selten für Handgrabungen erreichbar zugänglich sind. Das vorgestellte Exemplar ist tatsächlich kein schlechtes, es hat mich bei der Präparation positiv überrascht, nun wird es für mich natürlich noch einen Tick aufgewertet, dadurch dass es Euch auch gefallen hat. Danke dafür! :)

Ich habe mal in der Galerie zurückgeblättert - mein letztes Fossil des Monats datierte aus dem April 2015. Lang, lang ist´s her... :wink:

Viele Grüße
Sönke

Benutzeravatar
Balou
Mitglied
Beiträge: 431
Registriert: Donnerstag 23. April 2015, 20:32

Re: Fossil des Monats April 2019

Beitrag von Balou » Samstag 18. Mai 2019, 11:41

...auch von mir herzlichen Glückwunsch dem Gewinner, solch eine schöne Krone fehlt mir noch und die ist wirklich toll , sie hat somit auch
meine Stimme bekommen :top:
viele Grüße Steffen

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 13035
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats April 2019

Beitrag von Sönke » Samstag 18. Mai 2019, 11:47

Danke Steffen,

... und ich habe bisher kein Nostoceras gefunden! :(

Ist ja zum Glück aber beides noch etwas, das man durchaus noch finden kann. :)

Manchmal geht es schneller als gedacht, siehe: https://forum.steinkern.de/viewtopic.php?f=35&t=27647

Viele Grüße
Sönke

Antworten

Zurück zu „Wettbewerb - Fossil des Monats“