Überarbeitung eines Asteroceras cf. confusum aus dem Unterjura von Charmouth (Dorset, England)

Dieses Forum dient zur Diskussion über alle auf www.steinkern.de veröffentlichten redaktionellen Berichte. Wir bitten darum, beim Starten eines Beitrags den entsprechenden Link zum Bericht zu setzen.

Moderator: Sönke

Benutzeravatar
Karsten
Redakteur
Beiträge: 2653
Registriert: Sonntag 4. September 2005, 19:58
Wohnort: Bottrop

Re: Überarbeitung eines Asteroceras cf. confusum aus dem Unterjura von Charmouth (Dorset, England)

Beitrag von Karsten » Dienstag 22. Januar 2019, 14:16

HI, schönes Stück, aber für mch sieht das so aus, als ob das gut trennt, den freigelegten Promicroceraten nach zu urteilen...
Grüße aus Kirchhellen,
Karsten

Benutzeravatar
kegelm
Mitglied
Beiträge: 207
Registriert: Montag 5. September 2005, 21:51
Wohnort: Travemünde

Re: Überarbeitung eines Asteroceras cf. confusum aus dem Unterjura von Charmouth (Dorset, England)

Beitrag von kegelm » Samstag 2. Februar 2019, 09:36

Hallo
Kleiner Fortschritt nach 8h Präparation. Die Ammoniten liegen alle in einer Lage, einige sogar hochkant. Die Trennung ist hammer schlecht, so das ich oftmals leider die Schale nicht retten kann. Es zeigt sich aber, das unter allen "freien Flächen" noch weitere Ammoniten zu Vorschein kommen. Weitere Fortschritte folgen.
Gruß Michael
Dateianhänge
Handstück 2.JPG
Das Stück ist nur etwa Handteller groß. Ich habe noch nichts gestrahlt.
Handstück 2.JPG (756.65 KiB) 154 mal betrachtet
Handstück 3.JPG
Handstück 3.JPG (668.43 KiB) 154 mal betrachtet
Handstück 4.JPG
Handstück 4.JPG (618.46 KiB) 154 mal betrachtet
IMG_1395.JPG
Hier nochmal der original Zustand.
IMG_1395.JPG (965.33 KiB) 154 mal betrachtet

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 12811
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Überarbeitung eines Asteroceras cf. confusum aus dem Unterjura von Charmouth (Dorset, England)

Beitrag von Sönke » Samstag 2. Februar 2019, 12:04

Hallo Michael,

danke, dass Du uns auf dem Laufenden hältst. Ich würde es mit einem 3 mm Flachmeißel oder einer H-Spitze (gegenüber dem Flachmeißel deutlich zugeschärft, aber mit Schneide) probieren. Dies dürfte die Trennung besser auslösen, zumindest im Bereich der Außenwindungen. Für die Zentren ist diese Methodik eher zu grob, es sei denn es "ploppt" schon gleich runter, wenn Du den Stichel im 90°-Winkel anstellst. Etwas stärkere Erschütterungen des Gesteins helfen dieses besser zum Abplatzen zu bringen (inklusive Schale), manchmal muss man sicherlich auch die Schale direkt "anschießen". Der feine Stichel graviert eher und löst die Trennung nicht besonders gut aus. Dass dieser Stein auf Hammerschlag relativ gut getrennt hat (wenn auch mit Verlusten), zeigte ja das Vorherbild. Das heißt nicht automatisch, dass die Bereiche, die nicht getrennt haben, auch gut freiplatzen (mitunter hat es einen Grund, warum genau das freigeplatzt ist, was freigeplatzt ist und das andere eben nicht :bg: ). Aber probiere es mal aus, vielleicht geht es einen Tick einfacher und schneller voran. :top:

Viele Grüße
Sönke

Benutzeravatar
kegelm
Mitglied
Beiträge: 207
Registriert: Montag 5. September 2005, 21:51
Wohnort: Travemünde

Re: Überarbeitung eines Asteroceras cf. confusum aus dem Unterjura von Charmouth (Dorset, England)

Beitrag von kegelm » Donnerstag 14. Februar 2019, 20:56

Hallo
Es sind nun weitere 12h Präparation vergangen. Leider bleibt die Trennung trotz verschiedener Versuche mit unterschiedlichen Nadelanschliffen ein großes Problem. Ich präpariere unter 16 facher Vergrößerung. Positiv ist zu erwähnen, das fast überall immer wieder neue Ammoniten zum Vorschein kommen und das sich das Gestein über einem Ammoniten grün/gelb verfärbt hat. So deutet sich an wann man der nächste zu erwarten ist. Es wird noch einige Stunden dauern, bis das Handstück fertig ist. Ich überlege es dann zum FdM ins Rennen zu werfen.

Gruß Michael
Dateianhänge
Bild 3.3.JPG
Das Handteller große Stück nach weiteren 12h Präparation.
Bild 3.3.JPG (673.5 KiB) 68 mal betrachtet

Benutzeravatar
Karsten
Redakteur
Beiträge: 2653
Registriert: Sonntag 4. September 2005, 19:58
Wohnort: Bottrop

Re: Überarbeitung eines Asteroceras cf. confusum aus dem Unterjura von Charmouth (Dorset, England)

Beitrag von Karsten » Freitag 15. Februar 2019, 07:48

Auf dem Stück scheint auch ein Asteroceras margaritoides zu stecken (oben mittig). Bin gespannt auf das Endergebnis...
Grüße aus Kirchhellen,
Karsten

Antworten

Zurück zu „Berichte der Homepage“