Präparation eines Raubfisches im Hobbybruch Blumenberg

Dieses Forum dient zur Diskussion über alle auf www.steinkern.de veröffentlichten redaktionellen Berichte. Wir bitten darum, beim Starten eines Beitrags den entsprechenden Link zum Bericht zu setzen.

Moderator: Sönke

Antworten
Benutzeravatar
wasur
Mitglied
Beiträge: 196
Registriert: Mittwoch 1. April 2009, 15:40
Kontaktdaten:

Präparation eines Raubfisches im Hobbybruch Blumenberg

Beitrag von wasur » Sonntag 7. April 2013, 20:19

Betrifft: Präparation eines seltenen und juvenilen Raubfisches im Hobbybruch auf dem Blumenberg

Der so genannte Hobbybruch am Blumenberg ist immer wieder für Überraschungen gut. Das kann ich aus eigener Erfahrung
mit gutem Gewissen behaupten, obwohl ich dort in den letzten Jahrzehnten eher sporadisch zu Besuch war. Das ganze
"Drumherum" hat sich in jüngster Zeit eher zu einem "Fun-Park" entwickelt - das ist nicht so "mein Ding."... . Ist natürlich Geschmacksache ... . :(
Der Fund des juvenilen "Amblysemius" ist außergewöhnlich. Die Erhaltung, speziell die "Farbgebung", ist hervorragend.
Nur gut, dass der Fisch professionell - in diesem Fall von Udo - präpariert wurde. Es wäre schade, wenn sich hier ein weniger versierter "Präparator" der Sache angenommen hätte. So ist das Ergebnis einfach nur "toll". Da lacht das Herz jedes "Plattenkalkfans".
Normalerweise poste ich bezüglich Udos Präparationsarbeiten nicht als Erster, da wir uns seit vielen Jahren kennen und
meine Beiträge u. U. ein negatives "Geschmäckle" hinterlassen könnten. ( "einer Krähe hackt der Anderen kein Auge aus" ) - aber in diesem Fall konnte ich mich doch nicht zurückhalten ... . :lol:
Schöne Grüße
Falk

(Edit: Link ergaenzt. lg, Michael)

Matthias
Mitglied
Beiträge: 39
Registriert: Samstag 13. September 2008, 18:31
Wohnort: Abensberg/Bayern

Re: Präparation eines Raubfisches im Hobbybruch Blumenberg

Beitrag von Matthias » Montag 8. April 2013, 09:54

wieder ein toller Bericht von Udo. Hoffentlich kommen noch mehr vom Plattenkalk. Man lernt nie aus.

Gruss Matthias

Benutzeravatar
Andreas
Mitglied
Beiträge: 3890
Registriert: Montag 14. März 2005, 19:21
Wohnort: Rödermark

Re: Präparation eines Raubfisches im Hobbybruch Blumenberg

Beitrag von Andreas » Montag 8. April 2013, 21:36

Servus Falk,

ja, bei dem Fund war sofort klar, dass ich einen erfahrenen Präparator dafür finden muss. Sowas findet man nunmal nicht alle Tage und ich hätte es mir nie verziehen, wenn ich den selbst präpariert und versaut hätte. Die Option das Tier so lange liegen zu lassen, bis ich es selbst gut hinbekommen würde, war für mich ebenfalls nicht gegeben - so lange wollte ich nicht warten ;-)

Das Ergebnis spricht für sich und ich bin froh die Entscheidung so getroffen zu haben.
Vielleicht kann ich ja in einigen Jahren mit etwas mehr Erfahrung so Projekte auch mal selbst angehen. Aber in solcher Perfektion wird das wohl so schnell nichts :P Mir genügt es schon, wenn es mal für gute Präparationsergebnisse bei "Normalo-Funden" ausreicht.

Mich hat es auch gefreut und überrascht einen kleinen Bericht über die Präparation zu lesen.

Viele Grüße,

Andreas

Antworten

Zurück zu „Berichte der Homepage“