Der Steinkern - Heft 4

DER STEINKERN ist die Fossilien-Zeitschrift von Steinkern.de - von Fossiliensammlern für Fossiliensammler. Dieses Forum ist für Kritik, Lob und Vorschläge zu den einzelnen Ausgaben und den darin enthaltenen Artikeln gedacht.
Weitere Informationen und Bestellung der Zeitschrift unter www.der-steinkern.de

Moderator: Sönke

Benutzeravatar
Triassammler
Redakteur
Beiträge: 4610
Registriert: Montag 27. Oktober 2008, 02:03
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Beitrag von Triassammler » Montag 15. März 2010, 21:08

Hallo,

auch mein Exemplar trudelte heute ein :D

Ich habe mich speziell über den Artikel zur Hörselbergumfahrung sehr gefreut!

Gruß,
Rainer
The way we win matters.
-- A. E. Wiggin

Lost|in|Spaces

Webi
Neues Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: Montag 22. September 2008, 12:22
Wohnort: Fulda

Beitrag von Webi » Dienstag 16. März 2010, 20:59

Hallo,

auch mein Exemplar ist gestern eingetroffen. Es ist wieder ein super Heft geworden.
Ein großes Lob an alle, die daran beteiligt waren.

Gruß,
René

Benutzeravatar
Stefan W. 12
Redakteur
Beiträge: 1792
Registriert: Dienstag 3. Februar 2009, 10:14
Wohnort: Zwickau

Beitrag von Stefan W. 12 » Dienstag 16. März 2010, 21:35

Glück auf aus Sachsen!

Auch bei mir ist das Heft heute eingetroffen, vielen Dank
an Sönke und alle Mitwirkenden! Klasse gemacht, wie bisher
und einladend zum sofortigen "Verzehr"!
Die Beiträge aus dem Mainzer Becken und dem Deuerlein-Bruch
habe ich sofort verschlungen, besten Dank dafür, das Andere wird genüsslich weiter aufgesogen!
Weiter so!!

Beste Grüße von Stefan. :D

Benutzeravatar
paul93
Redakteur
Beiträge: 939
Registriert: Donnerstag 29. Januar 2009, 18:57
Wohnort: Rostock

Beitrag von paul93 » Mittwoch 17. März 2010, 12:46

Moin!
mein heft ist auch angekommen, vielen dank dafür! :D
es ist wieder eine sehr schöne lektüre entstanden, danke an alle mitwirkenden!
ich habe zwar noch nicht alles gelesen, aber der beitrag über die schnabelfische und der reich bebilderte Fundortbeicht von gruibingen sind spitze!
Liebe Grüße
Paul
Bei Fragen oder Hilfe für Präparationen, gerne melden.

Falls jemand Trilobiten oder Fossilien aus dem Geschiebe abzugeben hat (Rohmaterial): Ich freue mich über jedes Angebot

Benutzeravatar
FurFossil
Redakteur
Beiträge: 1172
Registriert: Dienstag 27. Februar 2007, 11:27
Wohnort: OSTSTEINBEK bei Hamburg

Steinkern Heft 4

Beitrag von FurFossil » Freitag 19. März 2010, 09:40

Hallo Sönke und alle Beteiligte,

das Heft 4 ist einfach super.

Von Inhalt und Ausstattung professionell ausgestattet setzt es inzwischen Maßstäbe.

Mit den besten Sammlergrüßen

Karsten & Solveig

Benutzeravatar
Ahorn
Mitglied
Beiträge: 1959
Registriert: Sonntag 10. August 2008, 19:51
Wohnort: Österreich

Beitrag von Ahorn » Freitag 19. März 2010, 22:37

Hallo Sönke und alle Autoren

ich habe nun das Heft in ruhe durchgelesen und jeder Beitrag ist voll gelungen bzw. manchen habe ich zwei mal gelesen da sie mir echt gut gefallen und so manches Hochinteressantes und neues Vermittelt wurde, das Layout ist absolut toll gelungen und die abgebildeten stücke allererste Sahne. Gräfenberg ist hochinteressant und hat mir viel Neues beigebracht.

Gratuliere Euch und Bedanke mich für Eure mühe und der vielen Arbeit die da im Heft steckt.

glaubt man gar nicht, was da manchmal für Steine in einen Garten liegen :lol: :lol:

Liebe Grüße Kurt

Benutzeravatar
Infulaster
Redakteur
Beiträge: 1184
Registriert: Mittwoch 6. April 2005, 18:07
Wohnort: Bremen

Beitrag von Infulaster » Freitag 19. März 2010, 23:01

Möchte mich dem vorbehaltlos anschließen. Sehr gelungenes Heft mit interessanten und schön geschriebenen Beiträgen. Freue mich schon auf die nächste Ausgabe.

Gruß Olli

manuel
Mitglied
Beiträge: 549
Registriert: Montag 25. August 2008, 13:29

Beitrag von manuel » Freitag 19. März 2010, 23:09

Auch von mir ein großes Lob zu diesem 4. Heft. Meins ist schon letzte Woche Freitag eingetroffen.

Ich hoffe es ist erlaubt doch noch etwas Kritik zu äußern.
Sollte auch nicht als Angriff oder Beleidigung missverstanden werden.

Die Beschriebene Rekonstruktion einer Trilobitenstufe aus Marokko hat keinen Wissenschaftlichen Wert mehr.
Als Schauobjekt gut.
Klar, in der modernen geowissenschaftlichen Präparation werden zu Schauzwecken auch oder grade Wirbeltierskelette gegebenen falz ergänzt. Ergänzte/veränderte Bereiche sollten sich aber immer von Original abheben.
Grade in früheren Jahren war das noch anders. Da wurden mit Allerlei Mittelchen Fehlstellen ergänzt und zum Teil das ganze Skelett mit bis zu mehreren Farbschichten überzogen.

Sollte nur eine Anmerkung sein, dass ergänzende Marsnahmen immer zu erkennen sein sollten. Vorbildlich Dokumentiert ist sie Präparation allemal :D

Viele Grüße
Manuel

Benutzeravatar
Freakshow
Redakteur
Beiträge: 2189
Registriert: Sonntag 25. Januar 2009, 08:56
Wohnort: Heaven´s Gate

Beitrag von Freakshow » Samstag 20. März 2010, 06:36

Lieber Manuel,

natürlich hat du Recht mit dem was Du sagst, keine Frage. Es ging bei dem Stück aber auch um nichts anderes als daraus eine dekorative Schaustufe zu generieren. Und by the way, die Rekonstruktionen sind von Angesicht sofort zu sehen. Und da ich entsprechend dokumentiert habe erfülle ich alle Ansprüche. Durch die Veränderung, da gebe ich Dir wieder recht, verliert das Stücksubjektiv an Bedeutung. Aber ist dem wirklich so ?? Gemessen an so manchem montiertem Saurierskelett sind die Reparaturen hier vergleichsweise harmlos und zudem sind 2 der Trilobiten in ihrer Lage unverändert.
Gerne stelle ich die vollständige Bilderdokumentation vor, wenn Bedarf besteht und die Redaktion nix dagegen hat. Im Artikel hätten sie den Rahmen gesprengt.



Grüssle!

Benutzeravatar
Tapir
Redakteur
Beiträge: 8636
Registriert: Dienstag 12. Februar 2008, 10:45
Wohnort: Rostock

Beitrag von Tapir » Samstag 20. März 2010, 12:52

Eine Beschreibung einer solchen Rekonstruktion hat durchaus einen "wissenschaftlichen" Wert. Sie zeigt eindeutig was möglich ist wenn ein guter Präparator am Werk ist und dass man, wenn man sich Stücken kauft genauer hinsehen und bei Zweifeln als Kunde auch nachfragen sollte. Bzw. nur selber sammeln und präparieren um nicht einer Rekonstruktion aus 4. Hand mit verlorener Dokumentation aufzusitzen....

Dabei ist es inzwischen irrelevant ob es nun ein Ammonit mit eingesetzten Innenwindungen, ein reartikulierter Trilobit, ein Plastehöhlenbärchen (sozusagen ein pleistozäner Haribo), ein Puzzleichthyosaurier oder ein Intarsienfisch ist. Wer kauft und sichergehen will sollte sich immer ein Rückgaberecht bei unzulänglicher Dokumentation einräumen lassen. Und jemanden fragen der sich damit auskennt.

Insofern: ein schöner Artikel der zeigt was möglich (und markttechnisch oft Realität) ist und der dadurch auch für Fachleute Wert hat mal genauer hinzusehen....
Glück auf!

Johannes Kalbe

---------------
"Kalsarikänni is real. It’s about letting go and being yourself, no affectation and no performance"

Be more specific! http://www.youtube.com/watch?v=PusCpQIbmCw

Benutzeravatar
alsimera
Mitglied
Beiträge: 152
Registriert: Freitag 13. April 2007, 11:55
Wohnort: Ehingen BW
Kontaktdaten:

Beitrag von alsimera » Montag 22. März 2010, 09:32

Habe das Heft am Sa. bekommen und bin begeistert.

Besonders der Bericht über den Ornatenton finde ich klasse, da ich dort selber gesucht habe und noch einige unbstimmte Stücke daliegen habe.

Danke für das Schöne Heft.

Gruß

Ralph
wenn die menschen nur über das redeten, was sie auch wirklich verstehen, dann wäre es sehr ruhig auf der welt!

http://www.bueroaktiv365.de

tori2405
Mitglied
Beiträge: 151
Registriert: Montag 25. Januar 2010, 15:48
Wohnort: Schöneiche

Beitrag von tori2405 » Montag 22. März 2010, 10:29

Danke an Sönke und alle Beteiligten.
Das Heft ist wirklich Klasse.

Viele Grüße
Kerstin

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 13284
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Steinkern Heft 4

Beitrag von Sönke » Donnerstag 25. März 2010, 10:16

FurFossil hat geschrieben:setzt es inzwischen Maßstäbe.
:lol: :wink:


Danke an alle, die sich hier gemeldet haben. Das ist immer ein netter Ansporn weiter zu machen für die Autoren der Artikel und auch für mich.

Manuel ging es um den Satz in Udos Artikel über die Ceratarges-Präparation "Ich fasse den Entschluss, das Fossil zu reartikulieren, wie es in vielen Bereichen der Paläontologie gang und gäbe ist (z.B. bei Sauriern oder großen Säugern)."
Auch ich denke, dass man hier zwischen professioneller schaumusealer Präsentation und einem Stück zum Zwecke wissenschaftlicher Bearbeitung unterscheiden kann. Auf erstere ist diese Praxis m.W. nach wie vor zutreffend, auf letztere weniger. Letztlich ist diese Unterscheidung im Wort "viele Bereiche" (statt: "alle Bereiche") schon angedeutet - womit Stücke für wissenschaftliche Bearbeitungszwecke ausgeklammert sind.
Ob der vorbildlichen Dokumentation aller Arbeitsschritte könnte diese Stufe (auf jeden Fall die kleineren Individuen) trotzdem noch wissenschaftlich verwertbar sein.

Aber ich denke da gibt es gar keinen Dissens. :wink:

Viele Grüße
Sönke

Jimmy
Mitglied
Beiträge: 161
Registriert: Mittwoch 6. April 2005, 12:45
Wohnort: Lahr, Schwarzwald

Beitrag von Jimmy » Donnerstag 25. März 2010, 18:18

Hallo Sönke,

möchte Dir auch meinen Dank aussprechen! Alle Hefte sind gut bei mir angekommen. Gefällt mir sehr gut, freue mich schon auf weitere Ausgaben!

Vielen Dank.

Freundliche Grüße, Simon

Fränk
Mitglied
Beiträge: 141
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 23:51
Wohnort: Zweibrücken RH/Pfalz

Beitrag von Fränk » Montag 29. März 2010, 01:42

Hallo.

Ein klasse Heft, vielen Dank an alle Beteiligten und natürlich auch an die Verantwortlichen, für ihre Mühen....frei nach dem Motto "Es gibt nix gutes, es sei denn man tut es"

Nette Grüße

Fränk

Antworten

Zurück zu „DER STEINKERN - unsere Fossilienzeitschrift“