Fossil des Monats Juli 2008

Wir wählen jeden Monat das Fossil des Monats. Hier findet ihr die Kandidaten und Abstimmungen. Natürlich kann jeder selbst Fossilien zur Wahl stellen und an den Umfragen teilnehmen. Die Gewinner findet ihr in unserer Galerie auf Steinkern.de.

Moderatoren: Sönke, Miroe

Antworten

Welches Fundstück soll Fossil des Monats Juli 2008 werden?

Umfrage endete am Samstag 16. August 2008, 11:29

FurFossil: Fisch aus dem Tertiär vom Limfjord
41
45%
Gurkenhobel: Cymatoceras aus dem Maastricht von Kronsmoor
6
7%
Eberhard für Schneckenhannes: Großer verkiester Amaltheus aus dem Lias Buttenheims
10
11%
Sönke: Kleinstufe aus dem Lias/Sinemur Bielefelds mit Agassiceras und Arnioceras
4
4%
tassadia: Krabbe aus dem Eozän von Schleswig-Holstein (Raum Lübeck)
2
2%
claus: Frühes Pleuroceras in verkiester Erhaltung von Buttenheim
15
16%
mkannenberg: Haizahn Carcharhinus aus der miozänen Molasse Bayerns
5
5%
Schweigen: Rugose Koralle aus dem Mitteldevon der Hillesheimer Mulde (Eifel)
8
9%
 
Abstimmungen insgesamt: 91

Benutzeravatar
Miroe
Redakteur
Beiträge: 3104
Registriert: Freitag 8. April 2005, 05:11
Wohnort: Mittelbaiern, bei Regensburg

Fossil des Monats Juli 2008

Beitrag von Miroe » Dienstag 1. Juli 2008, 17:24

Hallo zusammen!

Ab heute (Freitag, 1. August ca. 11:29) kann für 15 Tage über das FdM abgestimmt werden. Wir hoffen auf eine rege Teilnahme an der Abstimmung!

Viele Grüße
Sönke
Zuletzt geändert von Miroe am Samstag 16. August 2008, 11:52, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
FurFossil
Redakteur
Beiträge: 1168
Registriert: Dienstag 27. Februar 2007, 11:27
Wohnort: OSTSTEINBEK bei Hamburg

Ein Fisch vom Limfjord

Beitrag von FurFossil » Mittwoch 2. Juli 2008, 12:29

Hallo Steinkerner,
ich möchte mich auch einmal am Wettbewerb um das Fossil des Monats beteiligen. Es ist ein Fisch vom Limfjord.
Über diesen Fund habe ich mich deshalb so gefreut, weil dieser Fisch nicht häufig vorkommt und schon garnicht in dieser fast perfekten Erhaltung. Ein Fischexperte sagte mir, dass es sich wahrscheinlich um einen Barschartigen (Ordnung Perciformes)handelt, der in dänisch als „Havaborre“ (Seebarsch) bezeichnet wird. Er ist 10 cm lang und ich habe ihn am 26. Juni 2008 am Strand von Skibsted gefunden, an der Westküste von Nordmors.
An diesem steinigen Strand haben wir bisher in den vielen kleinen bis mittelgrossen, abgerollten Zementsteinen ausschliesslich fossile Insekten gefunden. Ich fand einen ca. 20 cm grossen, flachen Zementstein mit einer dicken Ascheschicht und beim Aufschlagen hatte ich das grosse Glück, dass der Stein ideal gespalten wurde. So hatte ich auf einen Schlag zwei komplette Fische (Platte und Gegenplatte).

Ha‘ en god dag

Solveig

(Hätte ich fast vergessen: Das Gestein wird in das untere Tertiär, genauer in die Paläozän/ Eozän - Grenze gestellt.)
Dateianhänge
Skibsted_.jpg
Der Strand von Skibsted.
Skibsted_.jpg (177.95 KiB) 15675 mal betrachtet
Havaborre doppelt_.jpg
Da ich dem Fisch beim Aufschlagen direkt „eins auf die Schnauze“ gegeben hatte, war ein Bruchstück von 3 x 5 mm herausgefallen. Nach einer halben Stunde Suche zwischen dem Strandgeröll wurde unsere Mühe belohnt: wir fanden das kleine Bruchstück. Nach dem Einkleben ist nun auch die Gegenplatte (oben im Bild) komplett.
Havaborre doppelt_.jpg (162 KiB) 15698 mal betrachtet
Havaborre einzel_.jpg
Dem nahezu vollständigen Fisch fehlt lediglich ein kleiner Teil der vorderen Rückenflosse.
Havaborre einzel_.jpg (199.99 KiB) 15696 mal betrachtet

Benutzeravatar
Gurkenhobel
Mitglied
Beiträge: 331
Registriert: Samstag 29. April 2006, 09:58
Wohnort: Bielefeld

Beitrag von Gurkenhobel » Sonntag 6. Juli 2008, 08:39

Hi,

ein Fund vom 15.06 aus der Grube Saturn in Kronsmoor, gestern abend fertig fertig geworden.

Cymatoceras patens
Unter-Maastricht, Belemnitella sumensis-Zone

MfG
Werner
Dateianhänge
streifung.jpg
streifung.jpg (174.47 KiB) 15465 mal betrachtet
Cymatoceras_patens_14,5 cm.JPG
Cymatoceras_patens_14,5 cm.JPG (149.03 KiB) 15489 mal betrachtet
Noch heute kann der geduldige Sammler schöööne Funde machen.

Benutzeravatar
Eberhard
Steinkern.de Ehrenmitglied (verstorben)
Beiträge: 283
Registriert: Montag 7. Januar 2008, 19:23
Wohnort: Hemhofen

18cm-Amaltheus stokesi, Tongrube bei Buttenheim

Beitrag von Eberhard » Montag 7. Juli 2008, 14:32

auf Wunsch von "Schneckenhannes", Johann Schobert, stelle ich seinen
neuen Großfund vor.

Folgend sein mir übermittelter Originaltext:

18cm Amaltheus sp. ,gef. 1.7.08 aus dem Anstehenden im Bereich
unterste Grubensohle im Lias.
Der Fund ist aus der Tongrube bei Buttenheim.


Zur Fundbeschreibung: Anstatt Amaltheus stokesi ist (nach mehreren
Diskussionsbeiträgen) Amaltheus margaritatus wahrscheinlicher. (Eb.)
Dateianhänge
S6003667.JPG
18cm-Amaltheus margaritatus
FO: Tongrube bei Buttenheim
S6003667.JPG (150.68 KiB) 15302 mal betrachtet
S6003666.JPG
18cm-Amaltheus margaritatus
FO: Tongrube bei Buttenheim
S6003666.JPG (164.9 KiB) 15351 mal betrachtet

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 13182
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Beitrag von Sönke » Freitag 11. Juli 2008, 14:07

Hallo miteinander,

ich stelle diesmal eine Stufe zur Wahl, die ich aus einer Geode des Sinemuriums einer Baustelle in Bielefeld-Heepen gewonnen habe. Anmerken möchte ich, dass der größere Ammonit darin nicht gerade häufig ist und normalerweise gut 95% der Ammoniten beim Aufspalten der Geoden zerreißen.

Es handelt sich wahrscheinlich um einen 32 mm großen Agassiceras scipionianum (evtl. auch Arnioceras kridioides?). Das kleinere Stück (20 mm) ist der in dieser Schicht recht häufige Arnioceras miserabile.

Viele Grüße
Sönke
Dateianhänge
soenke-fdm-heeper-stufe.jpg
soenke-fdm-heeper-stufe.jpg (79.24 KiB) 15173 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Sönke am Montag 1. Dezember 2008, 10:27, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
tassadia
Mitglied
Beiträge: 1217
Registriert: Sonntag 21. Januar 2007, 20:12
Wohnort: Hamburg Horn

Krabbe aus Schleswig-Holstein

Beitrag von tassadia » Sonntag 13. Juli 2008, 22:18

Eine Krabbe aus Schleswig-Holstein. Gefunde am 27.06.2008 in der Nähe von Lübeck.
Art: Harpactoxanthopsis quadrilobata
Eozänes Heiligenhafener Kieselgestein oder auch als Scherbelstein bezeichnet.
Krabbenbreite: fast 6 cm.
Dateianhänge
IMG_8286.JPG
IMG_8286.JPG (138.62 KiB) 15049 mal betrachtet

Benutzeravatar
claus
Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: Dienstag 20. Mai 2008, 10:13
Wohnort: Neunkirchen a. Br.

Pleuroceras mit Kielfortsatz

Beitrag von claus » Donnerstag 17. Juli 2008, 19:21

Hallo Steinkerne,

Ende Juni habe ich in der Tongrube Buttenheim diesen ca. 10 cm grossen Pleuroceraten gefunden. Beim Begehen des von der Raupe frisch aufgerissenen Bereichs entdeckte ich das untere Bruchstück - siehe Bild 1. Beim Betrachten des Querbruchs wude mir sofort klar, dass dieses Stück in einer körperlichen Erhaltung vorliegen musste. Nach ca. einer halben Stunde intensiver Suche entdeckte ich die andere Hälfte, die noch in einem Tonbrocken steckte. Zu meiner Freude war auch noch der Kielfortsatz erhalten. Bei der Präparation wurden zuerst die Bruchstücke geklebt, dann die Pyritkruste vorsichtig mit kleinen Meisseln abgeschlagen, und anschliessend kleinere Fehlstellen ergänzt. Zum Schluss wurde der Ammonit mit Rember eingelassen.

Grüsse Claus
Dateianhänge
3 Pleuroceras mit Kielfortsatz Lobenlinien.JPG
Pleuroceras mit Kielfortsatz, Detailansicht der Lobenlinien
3 Pleuroceras mit Kielfortsatz Lobenlinien.JPG (196.12 KiB) 14820 mal betrachtet
2 Pleuroceras mit Kielfortsatz.JPG
Pleuroceras mit Kielfortsatz aus dem Lias der Tongrube bei Buttenheim, Durchmesser ca. 10 cm
2 Pleuroceras mit Kielfortsatz.JPG (117.37 KiB) 14832 mal betrachtet
1Pleuroceras mit Kielfortsatz Fundzustand.JPG
Pleuroceras mit Kielfortsatz im Fundzustand
1Pleuroceras mit Kielfortsatz Fundzustand.JPG (230.49 KiB) 14885 mal betrachtet

Benutzeravatar
mkannenberg
Mitglied
Beiträge: 88
Registriert: Donnerstag 28. Dezember 2006, 18:01
Kontaktdaten:

Haizahn auf Matrix

Beitrag von mkannenberg » Dienstag 22. Juli 2008, 21:53

Für das erste mal beim Fossil des Monats steige ich mit einem Haizahn aus der Molasse von Bayern ein. Es ist ein Carcharhinus aus dem Miozän, gefunden am 5. Juli. Der Zahn ist 15mm breit.

Gruß,
Marco
Dateianhänge
mkannenberg-haizahn-02.jpg
Detailansicht des Zahnes
mkannenberg-haizahn-02.jpg (93.65 KiB) 14629 mal betrachtet
mkannenberg-haizahn-01.jpg
Haizahn auf Matrix
mkannenberg-haizahn-01.jpg (63.89 KiB) 14657 mal betrachtet
mkannenberg
http://www.squatina.de
http://www.dbfossil.de - Bringen Sie Ordnung in Ihre Sammlung

Benutzeravatar
Schweigen
Mitglied
Beiträge: 908
Registriert: Montag 31. Juli 2006, 14:56
Wohnort: 53489 Bad Breisig

Beitrag von Schweigen » Donnerstag 24. Juli 2008, 23:26

Nach längerer Zeit möchte ich mich auch nochmal am FDM beteiligen.

Diesmal schicke ich diese "wohlgenährte" rugose Koralle ins Rennen. Sie stammt aus der Hillesheimer Mulde (Eifel), also aus dem Mitteldevon.
Geborgen habe ich sie - mit einigem Zeitaufwand und in 4 Stücken - an einem der letzten Wochenenden aus dem anstehenden Gestein.

Präpariert habe ich sie zuerst grob mit Wasser und Bürste, ergänzend mit Präpariernadel und schließlich mehreren Rewoquat-Behandlungen.

Die atrype-Brachiopode, die Crinoiden-Stielglieder und der stark ausgeprägte Bewuchs (Bryozoen leider auf den Fotos nicht zu sehen) sind erst bei der Präparation aufgefallen.

MfG,
Fabian

Edit: Der Kelchdurchmesser beträgt 6,5cm, die Länge der Koralle etwa 32cm.
Dateianhänge
KoralleHM3.jpg
KoralleHM3.jpg (120.89 KiB) 14496 mal betrachtet
KoralleHM2.jpg
KoralleHM2.jpg (106.69 KiB) 14509 mal betrachtet
KoralleHM1.jpg
KoralleHM1.jpg (69.14 KiB) 14526 mal betrachtet

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 13182
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Beitrag von Sönke » Freitag 1. August 2008, 11:40

Es kann absofort abgestimmt werden. :wink:

Gruß
Sönke

Benutzeravatar
Miroe
Redakteur
Beiträge: 3104
Registriert: Freitag 8. April 2005, 05:11
Wohnort: Mittelbaiern, bei Regensburg

Beitrag von Miroe » Samstag 16. August 2008, 11:51

Hallo Solveig,

gratuliere zum Sieg!
Ein Prachtkerl, der Seebarsch.

Beste Grüße
Michael

Benutzeravatar
FurFossil
Redakteur
Beiträge: 1168
Registriert: Dienstag 27. Februar 2007, 11:27
Wohnort: OSTSTEINBEK bei Hamburg

Beitrag von FurFossil » Sonntag 17. August 2008, 11:20

Hej,

den Meerbarsch habe ich zwar auf Mors gefunden. Aber wir haben auf den glücklichen Gewinn des FdM mit Fur-Öl angestoßen.
Vielen Dank an alle und ha' en god dag.

Solveig
Dateianhänge
FurOel Komp.jpg
FurOel Komp.jpg (41.23 KiB) 13661 mal betrachtet

Antworten

Zurück zu „Wettbewerb - Fossil des Monats“