Fossil des Monats März 2017

Wir wählen jeden Monat das Fossil des Monats. Hier findet ihr die Kandidaten und Abstimmungen. Natürlich kann jeder selbst Fossilien zur Wahl stellen und an den Umfragen teilnehmen. Die Gewinner findet ihr in unserer Galerie auf Steinkern.de.

Moderatoren: Sönke, Miroe

Welches Stück soll Fossil des Monats März 2017 werden?

Umfrage endete am Sonntag 16. April 2017, 07:58

Jurajeff: Geode mit drei Cirrenköpfen von Balanocrinus sp. aus dem oberen Pliensbachium von Eype, Thorncombe Beacon, GB
5
4%
mozottel: Pflanze Ullmannia frumentaria aus dem oberen Perm von einer Halde bei Welfesholz
3
2%
doomdom: Schlangenstern Ophiopetra litographica aus dem Malm, unteres Thiton, Malm zeta 3 von Hienheim
48
37%
malmbeta: Ammonit Arietites sp. aus dem Unterjura, Lias Alpha, Arietenkalk von Hechingen
16
12%
NinaD: Ammoniten Quenstedtoceras sp. mit Austern und Serpeln aus dem Dogger, oberes Callovium von Villers sur Mer, RF
19
15%
OlliF: Ammonit Cleviceras cf. elegans aus dem Lias Epsilon von einer Baustelle bei Altdorf
19
15%
Land Rover: Haifischzahn von vermutlich Sphenodus longidens aus dem Oberjura, Oxfordium vom Steinbruch Schümel, CH
5
4%
fossihagen: Verkieselter Waldboden mit u.a. Calamitenachse aus dem (vermutlich) Oberkarbon vom Elbestrand nahe Stadtzentrum Dresden
6
5%
Balou: Flintsteinkern eines Cephalopoden, wahrscheinlich Nautilus, aus der Oberkreide von Rügen bei Mukran
10
8%
 
Abstimmungen insgesamt: 131

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 13130
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Fossil des Monats März 2017

Beitrag von Sönke » Mittwoch 1. März 2017, 13:42

Die Abstimmung über das Fossil des Monats März 2017 läuft ab jetzt, 01.04.2017, 7.58 Uhr für 15 Tage, endet also am 16.04.2017. Bitte stimmt zahlreich ab!

Beste Grüße
Sönke und Michael

Jurajeff
Mitglied
Beiträge: 534
Registriert: Mittwoch 13. November 2013, 15:17

Re: Fossil des Monats März 2017

Beitrag von Jurajeff » Donnerstag 2. März 2017, 09:20

Liebe/r Sammlerkollegen/in, hiermit möchte ich zum ersten Mal am Fossil des Monats beteiligen mit einer

Geode 20 X 10 cm groß mit u. a. drei Cirrenköpfen von Balanocrinus sp. . Die Geode habe ich vor zwei Jahren in Eype, Thorncombe Beacon, Oberes Pliensbachium, Margaritatus -Zone, gefunden. Im Winter 2015 habe ich angefangen eine Seite zu präparieren, siehe Bild, das Resultat gefiel mir nicht. Da kamen ein paar Miniamaltheen, ein Scaphode und etwas Crinoidenreste heraus, deshalb habe ich die Geode ins Regal gelegt und vorerst vergessen.

Anfang dieses Jahres habe ichs wieder in der Hand bekommen und angefangen sie auf der anderen Seite zu strahlen.

Da habe ich nach kurzer Zeit eine, dem Aussehen nach, Seelilienkrone entdeckt. Ich habe Sönke ein Bild davon geschickt, er hat mir mitgeteilt dass es sich um Cirrenköpfe handele. Ich habe dann weiter gestrahlt und gestichelt mit der Hoffnung eine Krone zu finden, was nicht der Fall war. Immerhin kamen noch zwei Köpfe zum Vorschein. Zum Schluß habe ich den Sockel als Ständer geflext.
Als Werkzeug habe ich abwechselnd meinen HW70 mit 2 mm Nadel und Strahler mit Eisenpulver genutzt. Schön Gruß, Jeff
Dateianhänge
IMG_3513.jpg
IMG_3513.jpg (720.71 KiB) 20147 mal betrachtet
IMG_3519 (2).JPG
IMG_3519 (2).JPG (876.8 KiB) 20147 mal betrachtet
IMG_3337 (2).JPG
IMG_3337 (2).JPG (707.92 KiB) 20147 mal betrachtet
IMG_3339.JPG
IMG_3339.JPG (684.35 KiB) 20147 mal betrachtet

Benutzeravatar
mozottel
Mitglied
Beiträge: 182
Registriert: Mittwoch 18. März 2015, 22:32
Wohnort: Schönebeck / Magdeburg

Re: Fossil des Monats März 2017

Beitrag von mozottel » Freitag 10. März 2017, 08:18

Hallo miteinander! :)
Sieht noch ziemlich leer aus hier. ^^
Dann gibt's heute mal Grün.. also eher Schwarzzeug auf die Augen.
Ullmannia frumentaria aus dem oberen Perm.
Gefunden auf einer Halde bei Welfesholz und knapp 15cm lang. Rechnet man noch die abgebrochene Spitze dazu, sind es 17cm. ;) Dazu noch eine einzelne Nadel neben der Spitze.
Die "Jagdsaison" ist also eröffnet..... :lol:
Grüße
Sven
Dateianhänge
Ullmannia frumentaria.jpg
Ullmannia frumentaria.jpg (786.12 KiB) 19889 mal betrachtet
Schlimmer als blind sein, ist, nicht sehen wollen.
— Wladimir Iljitsch Uljanow Lenin – Politiker – 1870 – 1924

doomdom
Neues Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: Mittwoch 2. Oktober 2013, 08:15

Re: Fossil des Monats März 2017

Beitrag von doomdom » Sonntag 12. März 2017, 18:31

Hallo liebe Leute,

auch ich möchte mich gerne diesen Monat zum ersten Mal an diesem Wettbewerb beteiligen, mit einem selbst-gefundenen und selbst-präparierten Fossil aus dem Solnhofener Plattenkalk.

Es handelt sich um einen Schlangenstern der Art Ophiopetra litographica (ENAY & HESS, 1962).

Fundort: Hienheim, Unteres Thiton, Malm zeta 3
Armlänge: ca. 4,5cm
Sammlung und Präparation (03/2017): Dominik Wagner, Deggendorf

Die Präparation hat ca. 25 Stunden in Anspruch genommen und wurde lediglich mit einer Nadel unter 10 - 25-facher Vergrößerung durchgeführt.

Ich hoffe das Stück gefällt euch!

Viele Grüße,
Dominik
Dateianhänge
ophiopetra1.jpg
ophiopetra1.jpg (657.68 KiB) 19749 mal betrachtet
ophiopetra2.jpg
ophiopetra2.jpg (716.32 KiB) 19749 mal betrachtet
ophiopetra3.jpg
ophiopetra3.jpg (666.79 KiB) 19749 mal betrachtet

malmbeta
Mitglied
Beiträge: 38
Registriert: Sonntag 22. November 2009, 17:25
Wohnort: Schwäbische Alb

Re: Fossil des Monats März 2017

Beitrag von malmbeta » Montag 13. März 2017, 17:12

Hallo Zusammen,

beteilige mich diesen Monat auch mal beim FdM. Eingestellt habe ich einen Arietites aus dem Lias Alpha von Hechingen. Fundjahr 1991. Der Ammonit hat einen Durchmesser von 72 cm, der daneben befindliche anpräparierte Nautilus eine Größe von knapp 25 cm. Der komplette Block wiegt geschätzte 180 - 200 Kilogramm und lag bis Mai 2016 unpräpariert in meinem Kellerarchiv.
Weitere Daten:
Beginn Präparation 05/2016
Fertigstellung 02/2017
Fossil: Arietites sp.
Fundschicht: Unterjura, Lias Alpha, Arietenkalk
Fundort: Hechingen
Verwendete Werkzeuge: Vorschlaghammer, Fäustel, verschiedene Meisel. Für weitere Grobarbeiten ein mir namentlich nicht bekanntes Druckluftgerät das ich vor 30 Jahren von einem ortsansässigen Steinmetz erworben habe und mir heute noch gute Dienste erweist. Außerdem Präparierstichel W 224 von Krantz.
Verwendete Kleber: Akemie und Ponal-Steinmehl-Gemisch, eingelassen mit Rember

Präparation und Sammlung: Markus Pfister

Die Geschichte des Arietenblockes stelle ich in Kurzberichte mit dem Titel "Arietites aus Hechingen" ein.
Dateianhänge
P1010651.JPG
Der Block nach Fertigstellung in meiner Garage
P1010651.JPG (89.94 KiB) 19628 mal betrachtet
P1010669.JPG
Beim Transport mit der Sackkarre
P1010669.JPG (101.65 KiB) 19628 mal betrachtet
P3080743.JPG
Jetziger Standort des Arietenblockes bei mir zu Hause
P3080743.JPG (86.76 KiB) 19628 mal betrachtet

Benutzeravatar
NinaD
Mitglied
Beiträge: 1150
Registriert: Montag 3. Oktober 2011, 20:20
Wohnort: Niederrhein

Re: Fossil des Monats März 2017

Beitrag von NinaD » Dienstag 14. März 2017, 12:37

Auf Sönkes Anregung hin möchte ich mich nun erstmals auch am FdM-Wettbewerb beteiligen.

Mein Kandidat ist ein 21 cm im Durchmesser messendes, mit Austern und Serpeln bewachsenes Quenstedtoceras sp. aus Pyrit und Ton, aus dessen Wohnkammer ein kleines Quenstedtoceras sp. (praelamberti?) herausschaut. (Siehe Fotos)

Von letzterem war beim Finden lediglich ein Stück des nicht sonderlich gut erhaltenen Venters zu sehen. Nachdem ich den Großen samt Bewuchs mittels Elektrostichel und Zahnarztbohrer präpariert hatte, zögerte ich lange, mich an den kleinen Ammo zu wagen, zumal ich dafür die Wohnkammer des Großen hätte antasten müssen. Aber das Tierchen ließ mir keine Ruhe und so wagte ich mich Ende Februar dann doch daran. Von der Wohnkammer des Großen entfernte ich so wenig wie möglich und präparierte dann unter deren Schale mittels Zahnarztbohrern vorsichtig eine Art Höhle, in der das kleine Quenstedtoceras mit seinen 5 cm Durchmesser nun zu sehen ist (Siehe Foto 5.)

Anm: An dem gesamten FdM-Kandidaten wurde nichts ausgebessert oder ergänzt.

Daten im Überblick:

Fossil: Mit Austern und Serpeln bewachsenes Quenstedtoceras sp. (Ø = 21 cm) mit kleinem Quenstedtoceras sp. (Ø = 5 cm) in der Wohnkammer.

Fundort und -zeit: Villers sur Mer/ Frankreich im Sommer 2016 und von mir selbst.

Fundschicht: Marnes de Dives, oberes Callovium (Dogger).

Finder, Sammlung, Präparation und Fotos: Nina Dahms
Dateianhänge
1 Gesamt-web.jpg
2x Quenstedtoceras sp. Gesamtansicht
1 Gesamt-web.jpg (283.17 KiB) 19495 mal betrachtet
2 Gesamt schräg-web.jpg
Großes und kleines Quenstedtoceras
2 Gesamt schräg-web.jpg (156.48 KiB) 19495 mal betrachtet
3 gesamt Venter-web.jpg
Großes Quenstedtoceras: Venter
3 gesamt Venter-web.jpg (79.39 KiB) 19495 mal betrachtet
4 Kollage-Großer-web.jpg
Detailansichten des großen Quenstedtoceras.
4 Kollage-Großer-web.jpg (287.58 KiB) 19495 mal betrachtet
5 Kollage Kleiner-web.jpg
Kleines Quenstedtoceras in Wohnkammeröffnung des Großen.
5 Kollage Kleiner-web.jpg (180.92 KiB) 19495 mal betrachtet

Benutzeravatar
OlliF
Redakteur
Beiträge: 1613
Registriert: Sonntag 28. Dezember 2008, 21:01
Wohnort: Baiersdorf - Mittelfranken

Re: Fossil des Monats März 2017

Beitrag von OlliF » Montag 27. März 2017, 20:37

Na dann stell ich Jims 16cm Altdorfer Cleviceras - bei dem ich die Ehre hatte ihn präparieren zu dürfen - für diesen Monat auch noch rein.

Fundort: Baustelle in Altdorf
Horizont: Lias Epsilon
Art: 16cm Cleviceras ?elegans mit ein paar kleineren Hildaiten

Zeitaufwand: gut 6h
Werkzeug: HW 70 und HW1, Proxxon
Finish: Rember

Finder: Jim306
Präparator: OlliF
Dateianhänge
20170313_165844.jpg
Ausgangsmaterial
20170313_165844.jpg (3.71 MiB) 18963 mal betrachtet
20170313_191128.jpg
20170313_191128.jpg (3.62 MiB) 18963 mal betrachtet
20170314_144305.jpg
20170314_144305.jpg (2.66 MiB) 18963 mal betrachtet
20170314_180549.jpg
Das fertige Stück
20170314_180549.jpg (3.84 MiB) 18963 mal betrachtet
OlliF

Benutzeravatar
Land Rover
Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: Samstag 12. Januar 2013, 18:04
Wohnort: Schweiz

Re: Fossil des Monats März 2017

Beitrag von Land Rover » Freitag 31. März 2017, 14:42

Hallo zusammen,

wohl in letzter Minute möchte ich mich am FdM März mit einem isolierten Haifischzahn inkl. Wurzel beteiligen. Ein glücklicher, eher seltener oberflächlicher Lesefund. Obwohl von dieser
bekannten Fundstelle meist abgebrochene Zähne verschiedenster Gattungen/Arten (Millimeter bis einige Zentimeter) gar nicht selten sind, werden sie oft im grossen Aufschluss
übersehen. Nur dank des harten Zahnschmelzes, sind sie die am besten erhaltenen Fossilien aus dem Birmenstorf-Member von Holderbank. Erstaunlich ist dennoch, wie die spitzen,
fragilen Gebilde in der abrutschenden Geröllhalde manchmal vollständig erhalten geblieben sind.
Von einem auf Haizähne spezialisierten Sammler wurden im Forum hunderte Zähne und Zahnfragmente von dieser Lokalität vorgestellt. Interessant sind unterschiedliche Farbtöne
der hier gefundenen Zahnkronen. Möglicherweise wurden sie durch das Einwirken von Mineralien in der Fossilisationszeit hervorgerufen.

Daten im Überblick:

Fossil: Vermutlich Frontzahn des Sphenodus longidens (AGASSIZ, 1843)
Größe: 3,4cm grosse Zahnkrone inkl. Wurzel
Zahnbasis: 6mm breit. Lesefund am 03.02.2017
Fundschicht: Birmenstorf-Member der Wildegg-Formation, Oxfordium (Oberjura)
Fundort: Steinbruch Schümel (Holderbank AG, Schweiz)
Präparation: Nur Pinsel und Wasser. Eine kleine Schadstelle in der Mitte wurde mit etwas Sekundenkleber stabilisiert.
Fotos und Sammlung: Max Hiltbrunner

Es grüsst euch, Max
Dateianhänge
Fundsituation Haizahn inkl. Wurzel Holderbank 2017.jpg
Fundsituation Haizahn inkl. Wurzel Holderbank 2017.jpg (381.76 KiB) 18723 mal betrachtet
Haizahn 3,4cm inkl. Wurzel Holderbank 2017.jpg
Haizahn 3,4cm inkl. Wurzel Holderbank 2017.jpg (131.49 KiB) 18723 mal betrachtet
Fossile Überreste und deren Erhaltungszustände hatten viel mit mineralogischen Prozessen zu tun. Besonders interessant ist die Tatsache, dass einige Mineralien wie "Zeitbrücken" funktionierten.
Ein Glücksfall für den Mineralien - und Fossiliensammler.

Benutzeravatar
fossihagen
Mitglied
Beiträge: 508
Registriert: Freitag 1. Juni 2007, 15:00
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats März 2017

Beitrag von fossihagen » Freitag 31. März 2017, 16:14

Hallo,
da schließe ich mich doch noch an!
Den Fund habe ich auf "Karbon und Perm" schon vorgestellt:
http://www.steinkern.de/forum/viewtopic ... 47&t=24177
Ein verkieselter Waldboden - sog Chert oder Silizit oder Hornstein
eine durchgehende Calamitenachse und viele sehr gut zellerhaltene Kleinteile (Blätter, Stängel)
FO: gefunden Sommer 2016 am Strand der Elbe nahe Stadtzentrum Dresden
Präp: geschnitten und poliert März 2017
Alter: wahrscheinlich Oberkarbon (ref. Nova Paka Material aus Tschechien)
Mikroskopische Aufnahmen unter Wasser und Objektträger

Grüße
Fossihagen
Dateianhänge
IMG_9052.JPG
unbearbeitete Aussenseite (Calamit liegt etwa zentral)
IMG_9052.JPG (434.83 KiB) 18703 mal betrachtet
image0012.JPG
Calamitenachse mit schönem Kontrast der Zellen, angefeuchtet
image0012.JPG (428.3 KiB) 18703 mal betrachtet
image0004.JPG
Blattquerschnitte mit Zellerhaltung, BB ca. 7mm
image0004.JPG (551.41 KiB) 18703 mal betrachtet
image0005.JPG
Blattquerschnitt in hoher Vergrößerung, BB ca. 3mm
image0005.JPG (621.09 KiB) 18703 mal betrachtet

Benutzeravatar
Balou
Mitglied
Beiträge: 438
Registriert: Donnerstag 23. April 2015, 20:32

Re: Fossil des Monats März 2017

Beitrag von Balou » Freitag 31. März 2017, 18:05

So von mir hier noch ein Cephalopode, wahrscheinlich ein Nautilus in Flintsteinkernerhaltung.
Er ist zwar nicht sonderlich schön und hat auch keine Mühe beim präparieren gemacht.
Dafür ist diese Art der Erhaltung zumindest auf Rügen sehr selten und hat deshalb meiner Meinung nach einen Platz
in der Galerie verdient.
viele Grüße Steffen

Flintsteinkern eines Kopffüßers ( Nautilus ? ) 10 cm groß
gefunden am 16.03.2017
Oberkreide von Rügen bei Mukran
Fund und Fotos Steffen Menzel
Dateianhänge
IMG_1740.JPG
IMG_1740.JPG (208.68 KiB) 18673 mal betrachtet
IMG_1741.JPG
IMG_1741.JPG (219.94 KiB) 18673 mal betrachtet
IMG_1742.JPG
IMG_1742.JPG (161.23 KiB) 18673 mal betrachtet

Benutzeravatar
Miroe
Redakteur
Beiträge: 3100
Registriert: Freitag 8. April 2005, 05:11
Wohnort: Mittelbaiern, bei Regensburg

Re: Fossil des Monats März 2017

Beitrag von Miroe » Samstag 1. April 2017, 07:59

Abstimmung läuft!

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 13130
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats März 2017

Beitrag von Sönke » Donnerstag 13. April 2017, 01:23

Miroe hat geschrieben:Abstimmung läuft!
Es kann noch bis Sonntag 16. April 2017, 07:58 Uhr abgestimmt werden! :)

Viele Grüße
Sönke

Benutzeravatar
Miroe
Redakteur
Beiträge: 3100
Registriert: Freitag 8. April 2005, 05:11
Wohnort: Mittelbaiern, bei Regensburg

Re: Fossil des Monats März 2017

Beitrag von Miroe » Sonntag 16. April 2017, 09:02

Frohe Ostern allerseits!

Der Gewinner des März-Wettbewerbs steht fest.

Ich gratuliere Dominik zum Sieg und danke allen Teilnehmern für das Zeigen ihrer schönen Stücke und für das Abstimmen!

Beste Grüße
Michael

Benutzeravatar
mozottel
Mitglied
Beiträge: 182
Registriert: Mittwoch 18. März 2015, 22:32
Wohnort: Schönebeck / Magdeburg

Re: Fossil des Monats März 2017

Beitrag von mozottel » Sonntag 16. April 2017, 23:01

Frohe Ostern zusammen!! :)
Gratuliere Dominik! ... Ist aber auch nen Hammerteil!!! :top:
Gruß
Sven
Schlimmer als blind sein, ist, nicht sehen wollen.
— Wladimir Iljitsch Uljanow Lenin – Politiker – 1870 – 1924

K+K
Mitglied
Beiträge: 28
Registriert: Samstag 23. Februar 2013, 14:58
Wohnort: Abensberg

Re: Fossil des Monats März 2017

Beitrag von K+K » Montag 17. April 2017, 17:51

Gratulation Dominik, schön das es mal ein Fund aus Hienheim geschafft hat zu gewinnen. Hab ihn ja live gesehen und ich sagte das es der am besten präparierte schlangenstern ist den ich je gesehen hab.
Freu mich für dich.
Gruß Klaus

Antworten

Zurück zu „Wettbewerb - Fossil des Monats“