Diskussion - Montage - Ergänzung, was ist erlaubt beim FdM

Wir wählen jeden Monat das Fossil des Monats. Hier findet ihr die Kandidaten und Abstimmungen. Natürlich kann jeder selbst Fossilien zur Wahl stellen und an den Umfragen teilnehmen. Die Gewinner findet ihr in unserer Galerie auf Steinkern.de.

Moderatoren: Sönke, Miroe

Benutzeravatar
salve
Mitglied
Beiträge: 1309
Registriert: Mittwoch 11. Juni 2008, 13:32
Wohnort: Schwäbische Alb

Diskussion - Montage - Ergänzung, was ist erlaubt beim FdM

Beitrag von salve » Dienstag 3. März 2015, 00:07

Die Disqualifizierung der großen Brachiopodenstufe von Oliver Frank (OlliF) beim Wettbewerb zum Fossil des Monats März, hat wahrscheinlich nicht nur in meinem Sammlerbekanntenkreis zu heftigen Diskussionen geführt.

Grund für den Ausschluss war der Ersatz einiger kaputter/beschädigter Brachiopoden durch artgleiche Stücke vom selben Fundort.
Dieser Ersatz wurde als Montagearbeiten gewertet und verstößt daher gegen folgende Regel.
• Es darf sich nicht um Montagen handeln, weder um Montagen am Fundstück, noch um Bildmontagen. Das Fossil idealisierende Nachbearbeitungen sind anzugeben.

Zweck war in diesen Fall wohl eher das Gesamtbild der Brachiopodendichte auf dem Stück zu bewahren, als die Stufe weiter aufzuwerten. Daher ist der Ausschluss mit Sicherheit regelkonform, heizt aber die Diskussion an, was bei der Einstellung zum Fossil des Monats erlaubt ist und was nicht.

Daher möchte ich hier eine faire Diskussion anregen, ob dieser Punkt der Regeln evtl. geändert werden sollte oder alles so bleiben soll wie es ist.

Obwohl dieses Thema im Kreise der Administratoren/Moderatoren zur Zeit ebenfalls besprochen wird, bin ich der Meinung, dass hier aber das gesamte Forum gehört werden sollte.

In den Regeln werden Montagearbeiten strikt verboten, das Thema Ergänzungen aber nicht einmal angesprochen.
Ich bin immer wieder erstaunt, manchmal sogar begeistert, was mit handwerklichem Können aus einem vermeintlichen Trümmerhaufen für geniale Sammlungsstücke oder Fossilienstufen entstehen. Breite Risse werden kaschiert, Fehlstellen und ganze Rippen ergänzt, Matrixteile neu gestaltet und koloriert, was der Pinsel hergibt. Ganz vorne dabei sind daher auch die Trilobiten und das ein oder andere Fossil aus dem Plattenkalk. Wie gesagt, ich bin teilweise mehr als begeistert, was hier einige Kollegen leisten und können und würde einiges dafür geben, wenn ich diese Fähigkeiten auch mein eigen nennen könnte.

Daher würde ich mir wünschen, dass man zur Beurteilung eines eingestellten Fossils immer den Werdegang vom Ausgangsstück zu fertigen Endprodukt nachvollziehen kann (Ausgangsbild – Zwischenstand – Endprodukt sollten Pflicht bei beim Einstellen von präparierten Fossilien werden). Montagen und Ergänzungen wären normalerweise für das etwas geübte Auge sofort zu erkennen und jeder kann bei seiner Stimmabgabe frei entscheiden was ihm gefällt und was nicht. Außerdem könnte man sicherlich anhand der Bilder jede Menge lernen.

Nachträgliche Anmerkung: Natürlich braucht ein von der weißen Schale befreiter Buttenheimpleuro nicht drei mal fotografiert werden und ein Lucky Split ist eben ein Lucky Split.

Die Administratoren habe nach den bestehenden Regeln gehandelt, vielleicht sollten diese Regeln aber überdacht, präzisiert und abgeändert werden.

Bin auf Eure Meinungen sehr gespannt - Salve
Das Sammeln macht nur halb so viel Spaß, findet man blos Glochiceras - OHNE OHREN!!!

trichasteropsis
Mitglied
Beiträge: 1789
Registriert: Montag 5. Februar 2007, 18:26

Re: Diskussion - Montage - Ergänzung, was ist erlaubt beim F

Beitrag von trichasteropsis » Dienstag 3. März 2015, 08:07

Hallo !

"Daher würde ich mir wünschen, dass man zur Beurteilung eines eingestellten Fossils immer den Werdegang vom Ausgangsstück zu fertigen Endprodukt nachvollziehen kann (Ausgangsbild – Zwischenstand – Endprodukt sollten Pflicht bei beim Einstellen von präparierten Fossilien werden). Montagen und Ergänzungen wären normalerweise für das etwas geübte Auge sofort zu erkennen und jeder kann bei seiner Stimmabgabe frei entscheiden was ihm gefällt und was nicht. Außerdem könnte man sicherlich anhand der Bilder jede Menge lernen."

Sicherlich wünschenswert, aber es steht zu befürchten, dass durch diese Vorgabe die Anzahl der
"Fossil des Monats Kandidaten" noch weiter zurückgeht. Sind es aktuell nicht nur 4 Kandidaten,
noch dazu alles Ammoniten.
Ansonsten würde ich die Regeln so anpassen, dass eine solche Disqualifizierung (OlliF) nicht mehr
nötig wird. Diesbezüglich plädiere ich für eine leichte Lockerung der Regeln und nicht für eine Ver-
schärfung.

Gruß T.

Benutzeravatar
schdeidel
Mitglied
Beiträge: 1202
Registriert: Montag 5. Juli 2010, 07:48
Wohnort: Dresden

Re: Diskussion - Montage - Ergänzung, was ist erlaubt beim F

Beitrag von schdeidel » Dienstag 3. März 2015, 09:32

Diesbezüglich plädiere ich für eine leichte Lockerung der Regeln und nicht für eine Ver-
schärfung.
Dito!

Generell wundert es mich, mit welcher Inbrunst die verschiedenen Diskussionen um den FdM-Wettbewerb geführt werden, handelt es sich doch dabei um eine reine "Spaß"-Veranstaltung, die allgemein keinerlei Konsequenzen irgendwelcher Art nach sich zieht bzw. ziehen sollte. Die ausgeschriebenen Regeln sollen eine ungefähre Laufbahn für das Rennen vorgeben, damit es halbswegs fair zu geht, aber sie sollen mit Sicherheit nicht zu einem Korsett verkommen, an dem der Wettbewerb erstickt!

Ich persönlich würde den Mods ein wenig mehr Handlungsspielraum lassen, so dass auch mal mit Augenmaß geurteilt und anschließend begründet werden kann. Bei dem vorliegenden Stück könnte man auch argumentieren, dass es sich um ein Faziesfossil handelt, dass den Lebensraum/ die Einbettungsumstände darstellt. In dem Fall wäre dann der Ersatz einzelner Stücke äquivalent zu Ausbesserung von Fehlstellen. Zumal hier Originalstücke vom Fundort verwendet wurden! Besser als Farbe und Plaste allemal.

Prinzipiell sollten alle Teilnehmer ungefragt im Vorstellungsbeitrag Auskunft geben über eventuelle Reparationen, Ausbesserungen und Ergänzungen. Mit diesen Informationen kann dann mE sogar ein montiertes Stück in den Wettbewerb starten. Die Leute, die beim FdM ihre Stimme abgeben, urteilen eh auf Grundlage des persönlichen Geschmacks und des Eindrucks, den die Stücke hinterlassen. Da ist Montage nur ein Aspekt unter vielen.

Und wenn doch mal ein nicht-Regel-konformes Stück durchrutscht und sogar gewinnt, was soll's? Dann wird's schon schick aussehen, sonst hätte es ja nicht gewonnen. Kann im Nachhinein immernoch disqualifiziert werden. Der einzige, der in dem Fall was verliert, ist der Einsteller und zwar seine Reputation hier im Forum (was auch kein Weltuntergang ist).

Also bitte mal wieder von den Erregungsbäumen runter auf den Boden der Tatsachen steigen ;)

Beste Grüße
schdeidel
"Wenn wir immer nur das tun, was wir schon können, werden wir immer nur die bleiben, die wir schon sind." unbkn.
"Es ist nur unmöglich, wenn wir darüber nachdenken!" Der Piratenkapitän
"Wir beurteilen uns selbst nach unserer inneren Einstellung, aber andere nach ihren Taten!" unbkn.
"Der Glaube endet da, wo das Wissen beginnt."

Benutzeravatar
Nils
Redakteur
Beiträge: 3067
Registriert: Mittwoch 23. November 2005, 21:11
Wohnort: Bornheim

Re: Diskussion - Montage - Ergänzung, was ist erlaubt beim F

Beitrag von Nils » Dienstag 3. März 2015, 09:44

Den Beitrag von schdeidel unterschreibe ich :top:

Gruß,
Nils
Wusstest du schon, daß der Biss eines einzigen Pferdes eine Hornisse töten kann??

Benutzeravatar
tbillert
Redakteur
Beiträge: 5665
Registriert: Samstag 27. Juni 2009, 15:14
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Re: Diskussion - Montage - Ergänzung, was ist erlaubt beim F

Beitrag von tbillert » Dienstag 3. März 2015, 09:46

Dito!

Gruß,

Thomas.
Das Tolle am Internet ist, dass endlich jeder der ganzen Welt seine Meinung mitteilen kann – Das Furchtbare ist, dass das auch jeder tut.
- Das Känguru

Life is too short so it is all right to be a freak lol
- Tim Skippy Miller

Benutzeravatar
Wolfgang
Administrator
Beiträge: 3532
Registriert: Donnerstag 31. März 2005, 20:48
Wohnort: Herzogenaurach

Re: Diskussion - Montage - Ergänzung, was ist erlaubt beim F

Beitrag von Wolfgang » Dienstag 3. März 2015, 11:07

Servus

Absolute Zustimmung für SCHDEIDELs Beitrag!

(Meine persönliche Meinung als Sammler, nicht als Administrator!)

Beste Grüße
Wolfgang
Der höchste Lohn für unsere Bemühungen ist nicht das, was wir dafür bekommen, sondern das, was wir dadurch werden.

John Ruskin (1819-1900)

Benutzeravatar
fossihagen
Mitglied
Beiträge: 509
Registriert: Freitag 1. Juni 2007, 15:00
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Diskussion - Montage - Ergänzung, was ist erlaubt beim F

Beitrag von fossihagen » Dienstag 3. März 2015, 11:16

moin,

ich konnte bisher nichts von Erregungsbäumen erkennen...
Prinzipiell ist es klar, dass es um Vertrauen geht. Wenn ich jedoch in den Regeln eine Linie ziehe und die jedes mal ausdiskutiert wird, möchte ich mit keinem Mod tauschen. Wird die Linie verschoben, verlagert sich die Diskussion nur zu anderen "Limits".
Lasst es, wie es ist und macht ggf. eine Ausnahme!
Ansonsten schütte ich euch mit Kellerfunden der letzten 25 Jahre zu. ;-)
Kann ja auch keiner nachprüfen, wie lange die schon in meiner Vitrine stehen. :-)

mit den 4 Kandiaten im Februar, das war schon dünn.
Asche auch auf mein Haupt.

Gruß
h.

Benutzeravatar
Freakshow
Redakteur
Beiträge: 2161
Registriert: Sonntag 25. Januar 2009, 08:56
Wohnort: Heaven´s Gate

Re: Diskussion - Montage - Ergänzung, was ist erlaubt beim F

Beitrag von Freakshow » Dienstag 3. März 2015, 13:11

Den Beitrag von schdeidel unterschreibe ich auch :top:

Benutzeravatar
Mannid.m.M.
Mitglied
Beiträge: 303
Registriert: Freitag 7. Februar 2014, 09:00
Wohnort: Dresden; Lößnitz

Re: Diskussion - Montage - Ergänzung, was ist erlaubt beim F

Beitrag von Mannid.m.M. » Dienstag 3. März 2015, 14:25

Also ich tanze dann mal etwas aus der Reihe und Stimme SCHDEIDELs Beitrag nicht zu :) (zugegeben es geht ja auch nicht um die Zustimmung zu SCHDEIDELs Beitrag ^^) Meine Meinung jedenfalls ist das die Regel bleiben soll wie sie ist. Ich finde das zu einem guten Fundstück auch gehört das es die Bergung und Präparation unbeschadet übersteht. Hat man mal Pech und beschädigt zum Beispiel ein Stück während des Präparierens und muss es dann ergänzen und sei es mit den selbe Brachiopoden aus der selben Lage vom selben Fundort (um bei dem Fall zubleiben) gehört es für mich nicht mehr in die Kategorie Fossil des Monats.
Aber gut ich bin eben strickt gegen Ergänzungen jeglicher Art (vielleicht ändert sich das ja auch später noch mal :) ).
In jedem Fall finde ich es super das es hier so Offen diskiútiert wird :)

beste Grüße

der Manni
Ach, Manfred klingt blöd. Wie wärs mit Manni, das mürrische Mamunt? Oder Manni, das melancholische Muttersöhnchen? Oder Manni das muffige ...hürg...

Pteroplatea
Mitglied
Beiträge: 209
Registriert: Freitag 9. Dezember 2005, 00:53
Wohnort: Kassel

Re: Diskussion - Montage - Ergänzung, was ist erlaubt beim F

Beitrag von Pteroplatea » Dienstag 3. März 2015, 18:24

Hallo

Den Beitrag von Manni unterschreibe ich! Die Regeln finde ich absolut OK !

Gruß Dirk

brabast
Mitglied
Beiträge: 373
Registriert: Donnerstag 18. Dezember 2008, 18:36
Wohnort: Kornhochheim
Kontaktdaten:

Re: Diskussion - Montage - Ergänzung, was ist erlaubt beim F

Beitrag von brabast » Dienstag 3. März 2015, 18:37

Hallo In die Runde,

hier noch ein bisschen mehr Senf: ich wiederum bin ebenso der Meinung, das SCHDEIDEL es trifft. Bei so einem Wettbewerb geht es meiner Meinung nach um Aussagekraft, Attraktivität und Einzigartigkeit eines besonderen Fossils bzw. eines besonders gelungenen Präparates (was für mich persönlich beim Abstimmen meist entscheident ist). Es gehört für mich zu einer guten Präparation das Optimale aus einem Stück heraus zu hohlen. Wenn Schäden aus irgendwelchen Gründen vorliegen (Bergung, Präparation etc.) so ist es m.E. auch ein Zeichen für gutes Präparat diese dem Gesamtbild entsprechend zu optimieren. Wie weit das gehen darf entscheidet jeder Kandidat selbst - ob es dann im Wettbewerb (noch) Stimmen bekommt liegt in der Hand eines jeden Abstimmers. Ich persönlich bin der Meinung das derartige Montagen in der Regel zu weit gehen.

Viele Grüße
Sebastian

Benutzeravatar
mantelliceras
Mitglied
Beiträge: 425
Registriert: Dienstag 10. Januar 2006, 21:57
Wohnort: bei Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Diskussion - Montage - Ergänzung, was ist erlaubt beim F

Beitrag von mantelliceras » Mittwoch 4. März 2015, 00:04

Hallo,
das ein Fossil des Monats Kandidat vor, bei und nach der Präparation fotografisch dokumentiert werden muss wäre sicher sehr interessant, ich für meinen Teil möchte aber nicht jedes Stück vorsorglich fotografieren und auch präparieren möchte ich ohne regelmäßige Fotopausen. Eine derartige Regelung würde für mich dazu führen lieber gar nicht teil zu nehmen.

Insgesammt sehe ich den Wetbewerb wie stdeidel schreibt als "Spaß"-Veranstaltung weshalb ich die immer wieder aufkommenden Diskusionen bezüglich Regeländerung oder einsehbarer Stimmzahl nicht wirklich nachvollziehen kann. Ob ein Fundstück nun am Wettbewerb teilgenommen oder wie es dabei abgeschnitten hat schmälert oder steigert doch nicht seinen Wert in det Sammlung oder Vitrine. Ich sehe das ganze eher als Möglichkeit ein schönes Fundstück vorzustellen und weniger als Wettkampf.

Gruß Michel

Benutzeravatar
Benno82
Mitglied
Beiträge: 82
Registriert: Mittwoch 11. April 2012, 18:28
Wohnort: Ulm / Blaustein

Re: Diskussion - Montage - Ergänzung, was ist erlaubt beim F

Beitrag von Benno82 » Mittwoch 4. März 2015, 07:32

ganz anderer Vorschlag:

Man könnte zum regulieren der "Grauzone" eine nicht verpflichteten "Wunschliste" aufführen, die von jedem Teilnehmer beherzigt aber auch im Einzelfall abgewogen werden soll. Z.B.

Ausdrücke erwünscht sind:
-Fotografische Dokumentation
-
-

Weniger gern gesehen sind:
-Montagen (im Einzelfall vom Teilnehmer abzuwägen, ggf. mit dem zuständigen Moderator abzustimmen)
-
-

Benutzeravatar
Ataxioceras
Mitglied
Beiträge: 658
Registriert: Montag 16. Januar 2006, 19:15
Wohnort: Schifferstadt
Kontaktdaten:

Re: Diskussion - Montage - Ergänzung, was ist erlaubt beim F

Beitrag von Ataxioceras » Mittwoch 4. März 2015, 09:03

Hallo Leute,

für mich sind im Allgemeinen Ergänzungen (welche im Rahmen bleiben) vollkommen in Ordnung. Es gibt eben kaum "perfekte" Fossilien und oft steigert auch die Ergänzung die Aussagekraft und Ästhetik des Fossils. Persönlich halte ich es so, dass ich möglicherweise wissenschafltich Interessante Stück im Originalzustand während der Präparation belasse.

Einzelne Fossilien auf einem Faziesstück durch besser erhaltene Stücke zu ersetzen, kann man im Einzelfall machen, diese haben dann aber nichts beim FdM zu suchen.

Viele Grüße

Volker

Benutzeravatar
Nils
Redakteur
Beiträge: 3067
Registriert: Mittwoch 23. November 2005, 21:11
Wohnort: Bornheim

Re: Diskussion - Montage - Ergänzung, was ist erlaubt beim F

Beitrag von Nils » Mittwoch 4. März 2015, 09:41

Man könnte zum regulieren der "Grauzone" eine nicht verpflichteten "Wunschliste" aufführen, die von jedem Teilnehmer beherzigt aber auch im Einzelfall abgewogen werden soll
Eigentlich haben wir das doch schon (der rot markierte Teil)
• Jeder registrierte Benutzer des Steinkern.de Forums kann in diesem Beitrag bis zu 4 Fotos von einem Fossil präsentieren. Über die Zahl hinausgehende Fotos werden von den Moderatoren entfernt.
• Es muss sich um einen Eigenfund oder um ein selbst präpariertes Fossil handeln. Es darf auch ein Fund für einen Anderen eingestellt werden, darauf ist gegebenenfalls hinzuweisen. Auch die Vorstellung einer Gemeinschaftsarbeit ist möglich.
• Wenn das Fossil nicht selbst präpariert wurde, ist der Name des Präparators anzugeben. Für den umgekehrten Fall, d.h. wenn es nicht selbst gefunden wurde, ist dies ebenfalls zu vermerken (und - soweit bekannt - der Name des Finders zu benennen).
• Der Fund muss, sofern er präpariert wurde, im Monat des Wettbewerbs oder im Vormonat des Wettbewerbs fertig präpariert worden sein, kann also theoretisch dann auch schon vor längerer Zeit gefunden worden sein (dies sollte fairerweise angegeben werden). Sofern der Fund nicht präpariert wurde, muss er im Monat des Wettbewerbs oder im Vormonat gefunden worden sein.
• Es darf nur ein Fund pro Kopf und Monat veröffentlicht werden.
• Es darf sich nicht um Montagen handeln, weder um Montagen am Fundstück, noch um Bildmontagen. Das Fossil idealisierende Nachbearbeitungen sind anzugeben.

• Zum Fossil sollten folgende Angaben, möglichst in übersichtlicher Auflistung nach folgendem Schema, gemacht werden:

- Fossil (Gattung / Art)
- Größe
- Fundschicht / Stratigraphie
- Fundort oder Fundregion
- Foto, Sammlung, ggf. falls abweichend Präparator (wünschenswert aber nicht verpflichtend, ist jeweils die Nennung des bürgerlichen Namens)

Ausführliche zusätzliche "Fundgeschichten" sind weiterhin willkommen!
Wir sollten das Thema nicht überstrapazieren. Soweit ich weiss, kann man nach 10 Jahren FDM Vorfälle dieser Art an einem Finger abzählen!
Vielleicht kann man einige Regeln klarer formulieren, ansonsten aber alles so lassen wie es ist.

Gruß,
Nils
Wusstest du schon, daß der Biss eines einzigen Pferdes eine Hornisse töten kann??

Antworten

Zurück zu „Wettbewerb - Fossil des Monats“