Kunstobjektraten

In diesem Unterforum werden Artefakte und von den Findern fälschlicherweise für Fossilien gehaltene Stücke archiviert.

Moderatoren: Steinkautz, Frank

Benutzeravatar
Stenodactylina
Redakteur
Beiträge: 4039
Registriert: Freitag 7. November 2008, 21:43
Wohnort: 88693 Deggenhausertal

Re: Kunstobjektraten

Beitrag von Stenodactylina » Donnerstag 27. Februar 2014, 09:55

Danke für die Aufklärung, Thomas. Sollte ich eigentlich auch wissen, aber da ich keine Deutsche Geschichte in die Schule hatte, neige ich leicht dazu die Geschlechter durcheinander zu bringen...Staufern, Zollern, was weis ich...die waren alle Mal auf irgendwelchen "Hohen"-etwas angesiedelt. Emil hat sicherlich an den Hohenzollern gedacht. Es gibt aber auch in Hegau ein Burg und (Vulkan)Berg Staufen, was das Volk gelegentlich auch "Hohenstaufen" nennt, und das macht die Sache noch komplizierter.
Grüße vom Bodensee! Roger.

Benutzeravatar
primigenius
Mitglied
Beiträge: 859
Registriert: Montag 28. November 2011, 15:03
Kontaktdaten:

Re: Kunstobjektraten

Beitrag von primigenius » Donnerstag 27. Februar 2014, 16:45

Hi Thomas,

vielen Dank für deine Erklärungen.

Mir war schon klar, dass es um die Burg - (Ruine) Hohenstaufen geht. Allerdings wusste ich nicht, dass die Basis des Kegels aus Braunjura besteht. Schon gar nicht, dass die Burg selbst auch aus Doggermaterial gebaut ist.
Was mich aber immer noch interessieren würde, wie kommt die Staufenia staufensis zu ihrem Namen. Dazu habe ich bislang bei meinen Recherchen noch nichts gefunden.
Grüße aus dem Hexental
Emil

Oecoptychius
Mitglied
Beiträge: 734
Registriert: Freitag 28. Dezember 2007, 18:07
Wohnort: Stuttgart

Re: Kunstobjektraten

Beitrag von Oecoptychius » Donnerstag 27. Februar 2014, 17:32

Um ganz präzise zu sein: Der Ammonites staufensis Oppel ist nach dem Hohenstaufen benannt, zu dessen Füßen man im 19. Jahrhundert diese Art gelegentlich fand. Die Art wurde geschaffen, um sie vom Ammonites discus (heute: Clyfdoniceras discus) abzugrenzen, mit dem die frühen Stücke zunächst verwechselt worden sind. Dieser Ammonites staufensis wurde dann Typusart der gattung Staufenia. Früher hat man oft die Gattung gleich- oder ähnlich klingend wie ihre Typusart genannt (z.B. Bufo bufo, Gulo gulo).
Gruß Günter

Benutzeravatar
primigenius
Mitglied
Beiträge: 859
Registriert: Montag 28. November 2011, 15:03
Kontaktdaten:

Re: Kunstobjektraten

Beitrag von primigenius » Donnerstag 27. Februar 2014, 18:09

Hallo Günter,

herzlichen Dank für deine finale Aufklärung.

Noch eine Frage, ist die Namensgebung "Clyfdoniceras discus" brandneu?

Googel kennt diesen Begriff nicht.
Grüße aus dem Hexental
Emil

Oecoptychius
Mitglied
Beiträge: 734
Registriert: Freitag 28. Dezember 2007, 18:07
Wohnort: Stuttgart

Re: Kunstobjektraten

Beitrag von Oecoptychius » Donnerstag 27. Februar 2014, 18:35

Das war bloß ein Tippfehler: Clydoniceras heißt der Bursche natürlich.

Gruß Günter

Benutzeravatar
primigenius
Mitglied
Beiträge: 859
Registriert: Montag 28. November 2011, 15:03
Kontaktdaten:

Re: Kunstobjektraten

Beitrag von primigenius » Donnerstag 27. Februar 2014, 21:26

Nochmals vielen Dank Günter,
Jetzt ist auch das geklärt.
Grüße aus dem Hexental
Emil

Antworten

Zurück zu „Artefakte und vermeintliche Fossilien“