Fragwürdiger Fund aus der Kiesgrube, Lösung: Verwitterter Faserkalk

Geologische Phänomene mit Ähnlichkeit zu realen Fossilien.

Moderator: Steinkautz

Antworten
mbmuka
Neues Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: Sonntag 6. November 2016, 15:24

Fragwürdiger Fund aus der Kiesgrube, Lösung: Verwitterter Faserkalk

Beitrag von mbmuka » Donnerstag 15. August 2019, 20:30

Beim Stöbern in der Kiesgrube in Schleswig Holstein bei Kaltenkirchen stiess ich vor Jahren auf diesen aussergewöhnlichen Fund.
Der kristalline Schichtaufbau und die deutliche Trennschicht lassen evtl. auf Faserkalk schließen. Doch was ist die braune Faserstruktur, die offensichtlich ursprünglich ringsum unterhalb und oberhalb der Trennschicht vorhanden ist? Diese braune Schicht ist weicher als der Rest des Steines und lässt sich leicht mit dem Fingernagel zerbröseln.

Vielleicht kann mir jemand von Euch Sagen, um was es Sicht handelt.

Viele Grüße aus Quickborn
Monika
Dateianhänge
DSC_4022.jpg
Oberseite, gefunden in einer Kiesgrube bei Kaltenkirchen 2015
DSC_4022.jpg (1.34 MiB) 823 mal betrachtet
DSC_4026.jpg
Seitenansicht
DSC_4026.jpg (1.34 MiB) 823 mal betrachtet
DSC_4027.jpg
Seitenansicht
DSC_4027.jpg (1.15 MiB) 823 mal betrachtet
DSC_4028.jpg
Seitenansicht
DSC_4028.jpg (1.4 MiB) 823 mal betrachtet
DSC_4029.jpg
Seitenansicht, hier sieht man einen Rest der braunen Faserung auf der oberen Schicht
DSC_4029.jpg (1.43 MiB) 823 mal betrachtet
DSC_4030.jpg
Seitenansicht
DSC_4030.jpg (1.51 MiB) 823 mal betrachtet
DSC_4032.jpg
Unterseite
DSC_4032.jpg (1.55 MiB) 823 mal betrachtet

Benutzeravatar
Tapir
Redakteur
Beiträge: 8630
Registriert: Dienstag 12. Februar 2008, 10:45
Wohnort: Rostock

Re: Fragwürdiger Fund aus der Kiesgrube

Beitrag von Tapir » Donnerstag 15. August 2019, 21:36

Das ist stark verwitterter Faserkalk, kein Fossil.
Glück auf!

Johannes Kalbe

---------------
"Kalsarikänni is real. It’s about letting go and being yourself, no affectation and no performance"

Be more specific! http://www.youtube.com/watch?v=PusCpQIbmCw

Benutzeravatar
Frank
Redakteur
Beiträge: 7889
Registriert: Dienstag 10. Juli 2007, 13:03
Wohnort: Sulzbachtal
Kontaktdaten:

Re: Fragwürdiger Fund aus der Kiesgrube

Beitrag von Frank » Donnerstag 15. August 2019, 21:57

perfekt bestimmt
wäre ggf. was für die Rubrik "Pseudofossilien"
"Hoffentlich unterläuft dem Irrtum ein Fehler. Dann kommt alles von selbst in Ordnung"

(Stanislav Jercy Lec: Das große Buch der unfrisierten Gedanken)

mbmuka
Neues Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: Sonntag 6. November 2016, 15:24

Re: Fragwürdiger Fund aus der Kiesgrube

Beitrag von mbmuka » Freitag 16. August 2019, 09:49

Vielen Dank, nun sind wir wieder etwas klüger :D

Beste Grüße
Monika

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 13212
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Fragwürdiger Fund aus der Kiesgrube, Lösung: Verwitterter Faserkalk

Beitrag von Sönke » Freitag 16. August 2019, 14:26

Hallo zusammen,

ich habe das Stück Faserkalzit in die Rubrik Pseudofossilien verschoben und zudem den Titel mit des Rätsels Lösung versehen.

Monika: Google mal nach "Ostseejade", da kannst Du Dir anschauen, was man mit Schleifen und Polieren (bevorzugt aus etwas weniger verwitterten Exemplaren) für Schmuckstücke machen kann. Dieses Exemplar ist allerdings durch die Verwitterung schon in seiner jetzigen Form recht spektakulär anzuschauen und gleichzeitig nicht so gut zu einer solchen Weiterverarbeitung geeignet. Aber es kommen sicherlich weitere Stücke mit denen Du Experimentieren kannst, denn Faserkalk gehört durchaus zum typischen Geschiebeinventar Schleswig-Holsteins. Jetzt wo Du ihn kennengelernt hast, wird er Dir - darauf möchte ich fast wetten - öfter auffallen.

Viele Grüße
Sönke

mbmuka
Neues Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: Sonntag 6. November 2016, 15:24

Re: Fragwürdiger Fund aus der Kiesgrube, Lösung: Verwitterter Faserkalk

Beitrag von mbmuka » Montag 26. August 2019, 19:10

Vielen Dank Sönke für deine Antwort und das Verschieben.
Ich habe schon ein paar kleine Stücke Faserkalk am Strand gefunden, jedoch hatte ich zu dem verwitterten Stück nicht viel Gemeinsamkeit gefunden.

Nochmals Danke und
Viele Grüße aus Quickborn.

Antworten

Zurück zu „Pseudofossilien“