Seite 1 von 2

Vermutliches Pseudofossil (Sedimentstruktur?), Rotliegend, Siebigerode

Verfasst: Donnerstag 26. Oktober 2017, 21:17
von Steinkauz
Während meiner Tätigkeit auf dem Bau war es mir möglich 1995 einige interessante Fossilien im Rotliegenden des Mansfelder Landes zu bergen.Von der Form her erinnert das Teil an den Abdruck eines Unterkiefers von einem Reptil.Ein Stück vom Hals ist auch sichtbar.Heute stelle ich erst mal ein paar Bilder aus verschiedenen Ansichten im Kunstlicht vor.

Re: Bestimmungshilfe,unbekanntes Fossil,Rotliegendsandstein ,Siebigerode

Verfasst: Donnerstag 26. Oktober 2017, 22:01
von janassa
Hallo Jens,

tut mir leid. Ich erkenne da nichts Fossiles auf den Fotos.

Gruß Silvio

Re: Bestimmungshilfe,unbekanntes Fossil,Rotliegendsandstein ,Siebigerode

Verfasst: Freitag 27. Oktober 2017, 00:07
von Steinkauz
janassa hat geschrieben:
Donnerstag 26. Oktober 2017, 22:01
Hallo Jens,

tut mir leid. Ich erkenne da nichts Fossiles auf den Fotos.

Gruß Silvio
auch sehen muß gelernt sein..;) vG Jörg

Re: Bestimmungshilfe,unbekanntes Fossil,Rotliegendsandstein ,Siebigerode

Verfasst: Freitag 27. Oktober 2017, 00:30
von Tapir
trolli.gif
trolli.gif (356 Bytes) 12376 mal betrachtet

Re: Bestimmungshilfe,unbekanntes Fossil,Rotliegendsandstein ,Siebigerode

Verfasst: Freitag 27. Oktober 2017, 01:32
von Sönke
Hallo Jörg,

zunächst noch ein herzliches Willkommen auf Steinkern.de! Schön, dass es mit der Freischaltung geklappt hat und danke für das Vorstellen Deiner teils wirklich interessanten Funde!

Bei dem obigen Stück kann ich leider auch anhand der Fotos zunächst einmal nichts erkennen.

Was mich allerdings schon etwas irritiert ist Dein forsches Auftreten als jemand, der Bestimmungsanfragen einstellt und in diesem Zuge ja erst einmal andere um einen Gefallen bittet. Hier dann als bissiger Kommentator der Helfer aufzutreten ist bei uns im Forum nicht die übliche Umgangsform und, wie Du schon an der Reaktion von Johannes (Tapir) und mir merkst, ruft das mehr oder weniger heftige Gegenreaktionen hervor und sodann ist leider auch der Punkt erreicht, wo es nicht mehr um das vorgestellte Objekt geht, sondern um das (Fehl)-Verhalten. Also: bitte sachlich bleiben und habe künftig etwas mehr Respekt vor denjenigen, die Ihre Zeit aufwenden, um Dir bei Deinen Anliegen zu helfen.

Vielleicht war es ja auch "witzig" gemeint. Dann solltest Du bedenken, dass ein "Smilie-Set" Gestik und Mimik nur recht begrenzt ersetzen kann. Wobei mir etwas die Phantasie fehlt, wie man den unpassenden Spruch oben selbst mit viel künstlerischem Ausdruck "retten" können sollte.

Damit aber auch genug der Belehrungen; ist eigentlich nicht meine Art, aber vielleicht erspart eine Beachtung künftige Kollisionen mit unseren Mitgliedern und dem Moderatorenteam und dann kann man sich ganz den Fossilien (oder auch mal Pseudofossilien, vor Fehlinterpretationen ist niemand geveit) widmen.

Gruß
Sönke

Re: Bestimmungshilfe,unbekanntes Fossil,Rotliegendsandstein ,Siebigerode

Verfasst: Freitag 27. Oktober 2017, 10:47
von Steinkauz
Sönke hat geschrieben:
Freitag 27. Oktober 2017, 01:32
Hallo Jörg,

zunächst noch ein herzliches Willkommen auf Steinkern.de! Schön, dass es mit der Freischaltung geklappt hat und danke für das Vorstellen Deiner teils wirklich interessanten Funde!

Bei dem obigen Stück kann ich leider auch anhand der Fotos zunächst einmal nichts erkennen.

Was mich allerdings schon etwas irritiert ist Dein forsches Auftreten als jemand, der Bestimmungsanfragen einstellt und in diesem Zuge ja erst einmal andere um einen Gefallen bittet. Hier dann als bissiger Kommentator der Helfer aufzutreten ist bei uns im Forum nicht die übliche Umgangsform und, wie Du schon an der Reaktion von Johannes (Tapir) und mir merkst, ruft das mehr oder weniger heftige Gegenreaktionen hervor und sodann ist leider auch der Punkt erreicht, wo es nicht mehr um das vorgestellte Objekt geht, sondern um das (Fehl)-Verhalten. Also: bitte sachlich bleiben und habe künftig etwas mehr Respekt vor denjenigen, die Ihre Zeit aufwenden, um Dir bei Deinen Anliegen zu helfen.

Vielleicht war es ja auch "witzig" gemeint. Dann solltest Du bedenken, dass ein "Smilie-Set" Gestik und Mimik nur recht begrenzt ersetzen kann. Wobei mir etwas die Phantasie fehlt, wie man den unpassenden Spruch oben selbst mit viel künstlerischem Ausdruck "retten" können sollte.

Damit aber auch genug der Belehrungen; ist eigentlich nicht meine Art, aber vielleicht erspart eine Beachtung künftige Kollisionen mit unseren Mitgliedern und dem Moderatorenteam und dann kann man sich ganz den Fossilien (oder auch mal Pseudofossilien, vor Fehlinterpretationen ist niemand geveit) widmen.

Gruß
Sönke
Hallo Sönke,schade dass die Bestimmungsarbeit so unter dem Messen mit zweierlei Maß leidet.Meinen Beitrag kritisierst du und tapir darf ungezügelt beleidigen obwohl er gar nicht das Gegenüber war??Witzig finde ich nur die Sentenzen,die ja oft ähnliches ,als Spiegel unseres
Selbst zum Ausdruck bringen.Wie dem auch sei,es handelt sich bei dem Teil um kein
Pseudofossil,es sind deutlich parallele Strukturen ,die sich zu einer Spitze verjüngen ,sichtbar .Es ist weder eine tektonische Verwerfung sondern trägt typische Kennzeichen für ein Spurenfossil. Etwas erkennen zu wollen ,erfordert auch eine Bereitschaft und eine Ablehnung mindestens eine Begründung.Ich sehe nichts,bedeutet noch lange nicht,das es nichts ist ,nur weil es noch nicht bekannt ist.vG Jörg

Re: Bestimmungshilfe,unbekanntes Fossil,Rotliegendsandstein ,Siebigerode

Verfasst: Freitag 27. Oktober 2017, 10:59
von Steinkauz
Steinkauz hat geschrieben:
Donnerstag 26. Oktober 2017, 21:17
Während meiner Tätigkeit auf dem Bau war es mir möglich 1995 einige interessante Fossilien im Rotliegenden des Mansfelder Landes zu bergen.Von der Form her erinnert das Teil an den Abdruck eines Unterkiefers von einem Reptil.Ein Stück vom Hals ist auch sichtbar.Heute stelle ich erst mal ein paar Bilder aus verschiedenen Ansichten im Kunstlicht vor.

Re: Bestimmungshilfe,unbekanntes Fossil,Rotliegendsandstein ,Siebigerode

Verfasst: Freitag 27. Oktober 2017, 11:09
von Steinkauz
Steinkauz hat geschrieben:
Donnerstag 26. Oktober 2017, 21:17
Während meiner Tätigkeit auf dem Bau war es mir möglich 1995 einige interessante Fossilien im Rotliegenden des Mansfelder Landes zu bergen.Von der Form her erinnert das Teil an den Abdruck eines Unterkiefers von einem Reptil.Ein Stück vom Hals ist auch sichtbar.Heute stelle ich erst mal ein paar Bilder aus verschiedenen Ansichten im Kunstlicht vor.Die Abmessungen betragen 4x2,5cm

Re: Bestimmungshilfe,unbekanntes Fossil,Rotliegendsandstein ,Siebigerode

Verfasst: Freitag 27. Oktober 2017, 11:14
von Steinkauz
noch mal bei Tageslicht

Re: Bestimmungshilfe,unbekanntes Fossil,Rotliegendsandstein ,Siebigerode

Verfasst: Freitag 27. Oktober 2017, 11:56
von janassa
Hallo Jens,

auch wenn ich deinen Spruch nicht so dramatisch empfinde, denn über Hilfe kannst du dich nicht beklagen, wenn du deinen anderen "Perm-Beitrag" anschaust. Wissen erwirbt man nicht einfach, auch das kostet Mühe, Zeit und benötigt oft jahrelange Erfahrung. Du solltest dir dennoch einfach nur mal kurz Gedanken machen:

1. Warum erkennt niemand auf den FOTOS etwas - vielleicht weil du den Stein besser und in 3D kennst.
2. Es fehlen Größenangaben - es gibt hier einfache Regeln, wenn man Hilfe erwartet, beachtet man diese am besten.
3. Siebigeröder Sandstein ist klar definiert und hat eine andere Optik. Um diesen handelt es sich bei deinem Material NICHT.
4. Geirrt haben sich auch schon weitaus erfahrenere Leute. Mir wurden in den letzten 30 Jahren aus dem Kupferschiefer neben vielen anderen Sachen ein Frosch, ein Schmetterling, ein großer Krebs, Insekten, eine Banane und selbst ein Kupferschieferhering mit zwei Köpfen vorgelegt. Die Finder waren allesamt enttäuscht und ich finde es nur fair, das so zu schreiben, wie man das wirklich Bestimmen kann oder anhand der Bilder oder des Objektes empfindet. Wenn du das so akzepptierst, bist du hier im Forum an der richtigen Adresse.

Gruß Silvio

PS: Danke für die neuen Bilder, sicher ist das kein flacher Stein, deine Interpretation kann ich dennoch nach wie vor nicht nachvollziehen. Ich denke es handelt sich um ein tektonisches Phänomen oder/und Fließstrukturen in einer tonhaltigen Zwischenlage.

Re: Bestimmungshilfe,unbekanntes Fossil,Rotliegendsandstein ,Siebigerode

Verfasst: Freitag 27. Oktober 2017, 12:45
von Sönke
Steinkauz hat geschrieben:
Freitag 27. Oktober 2017, 11:09
Die Abmessungen betragen 4x2,5cm
Hi Silvio,

die Größe wurde oben zwischenzeitlich in einem Selbstzitat angegeben. Habe ich aber auch nur zufällig dort entdeckt, weil ich mich fragte, was es mit dem Zitat auf sich hat. Vermutlich wurden die Funktionen "Editieren" und "Zitieren" versehentlich durcheinander gebracht.

Gruß
Sönke

Re: Bestimmungshilfe,unbekanntes Fossil,Rotliegendsandstein ,Siebigerode

Verfasst: Freitag 27. Oktober 2017, 13:11
von janassa
Sönke, danke,

Zitat hab ich nicht gelesen, oben steht es nicht. Das macht es noch unwahrscheinlicher, dass es sich um ein (tierisches) Fossil handelt.
Wie auch immer, es ist und bleibt alles nur Spekulation.

Gruß
Silvio

Re: Bestimmungshilfe,unbekanntes Fossil,Rotliegendsandstein ,Siebigerode

Verfasst: Freitag 27. Oktober 2017, 13:36
von Steinkauz
Hallo Silvio,das Material haben ich persönlich dort vor Ort aus einer Baugrube für Kanalarbeiten geborgen.Siebigeröder Sandstein hat ein Vielfalt von Erscheinungsformen,von feiner roter Lette bis zu massiven Werkstein.Tektonische Verwerfungen oder Verformungen sehen ein wenig anders aus.Ich sammle seit 40 jahren Fossilien und Mineralien und habe einiges gesehen.Dein Behauptung halte ich für schlichtweg falsch und unterstellt mir indirekt falsche Angaben.Ich konnte dort noch andere Funde machen,doch nun traue ich mich gar nicht mehr die auch noch reinzustellen . Die Abmessungen betragen ca 4x2,5cm.Für eine zufällige Laune der Natur ist die Form zu gleichmäßig.Da magst du völlig recht haben,ich sehe das in 3D und der Abdruck ist nicht flach sondern plastisch ,wie ein Kiefer geformt.Sicher gilt auch auszuschließen ,was es nicht ist..vG Jörg

Re: Bestimmungshilfe,unbekanntes Fossil,Rotliegendsandstein ,Siebigerode

Verfasst: Freitag 27. Oktober 2017, 19:50
von trashman
Steinkauz hat geschrieben:
Freitag 27. Oktober 2017, 13:36
Ich sammle seit 40 jahren Fossilien und Mineralien und habe einiges gesehen.Ich konnte dort noch andere Funde machen,doch nun traue ich mich gar nicht mehr die auch noch reinzustellen .
Da du von deinen eigenen Bestimmungen vollkommen und absolut Überzeugt bist und keine andere Meinung gelten lässt, halt ich das für die beste Lösung.

Und Tschüß.
Heiko

Re: Bestimmungshilfe,unbekanntes Fossil,Rotliegendsandstein ,Siebigerode

Verfasst: Freitag 27. Oktober 2017, 22:31
von Steinkauz
Ignoranz ist der Sargnagel zur Erkenntnis.oder Phantasie ist wichtiger als Wissen,denn Wissen ist begrenzt,(Einstein)