Versteinerter juveniler Staußenkopf in Flint

Geologische Phänomene mit Ähnlichkeit zu realen Fossilien.

Moderator: Steinkautz

Antworten
Heribert
Redakteur
Beiträge: 645
Registriert: Freitag 29. Juni 2007, 18:03
Wohnort: Oststeinbek

Versteinerter juveniler Staußenkopf in Flint

Beitrag von Heribert » Donnerstag 29. September 2016, 14:20

Hallo, moin moin
Ein Neufund vom letzten Wochende aus einer Kiesgrube West MV.
Eindeutiger Nachweis eines kreidezeitlichen juvenilen Straußenkopf 60 x 75 x 42 mm in erstaunlich guter Flint Erhaltung. Es könnte sich um Struthio wegwerfitus handeln. Beste Grüße ... Heribert
Dateianhänge
P1140144.JPG
P1140144.JPG (130.34 KiB) 9299 mal betrachtet
P1140145.JPG
P1140145.JPG (119.87 KiB) 9299 mal betrachtet
P1140155.JPG
P1140155.JPG (124.47 KiB) 9299 mal betrachtet

Benutzeravatar
ammoniti
Mitglied
Beiträge: 323
Registriert: Mittwoch 17. Dezember 2008, 09:17
Wohnort: Kiel

Re: Versteinerter juveniler Staußenkopf in Flint

Beitrag von ammoniti » Donnerstag 29. September 2016, 15:08

Da hast du dich aber voll vertan. Das ist eine Ente!

HG :)
Anke

Heribert
Redakteur
Beiträge: 645
Registriert: Freitag 29. Juni 2007, 18:03
Wohnort: Oststeinbek

Re: Versteinerter juveniler Staußenkopf in Flint

Beitrag von Heribert » Donnerstag 29. September 2016, 16:33

Hallo Anke

Du meinst, ich habe mich vertan. Ich denke nicht. Schau mal. eine Ente sieht doch eher so aus??

Beste Grüße ... Heribert
Dateianhänge
P1140180.JPG
P1140180.JPG (132.04 KiB) 9269 mal betrachtet

Benutzeravatar
ammoniti
Mitglied
Beiträge: 323
Registriert: Mittwoch 17. Dezember 2008, 09:17
Wohnort: Kiel

Re: Versteinerter juveniler Staußenkopf in Flint

Beitrag von ammoniti » Donnerstag 29. September 2016, 16:40

Sieht aber ziemlich verkatert aus...

HG
Anke

ML
Mitglied
Beiträge: 256
Registriert: Mittwoch 20. August 2008, 07:54
Wohnort: Haimhausen
Kontaktdaten:

Re: Versteinerter juveniler Staußenkopf in Flint

Beitrag von ML » Donnerstag 29. September 2016, 17:23

Das ist eindeutig Kvack, die Ente bei Hägar dem Schrecklichen....http://www.hagardunor.net/characters.php

:conf:

GEOMAXX
Mitglied
Beiträge: 120
Registriert: Dienstag 3. Februar 2009, 10:42
Wohnort: Bayern

Re: Versteinerter juveniler Staußenkopf in Flint

Beitrag von GEOMAXX » Freitag 30. September 2016, 11:01

Hi
beim Straußenfossil finde ich auch besonders hübsch die Farberhaltung der blauen Kehlackbefiederung... :eek:
Grüßle

Benutzeravatar
tassadia
Mitglied
Beiträge: 1183
Registriert: Sonntag 21. Januar 2007, 20:12
Wohnort: Hamburg Horn

Re: Versteinerter juveniler Staußenkopf in Flint

Beitrag von tassadia » Freitag 30. September 2016, 22:40

Heribert, eine akkurate Abhandlung in einer renommierten Fachzeitschrift ist sinnvoll.
Heribert nur Mut zur Sache
Gruß Stefan :shock:

Contractor
Neues Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: Samstag 13. Mai 2017, 16:30
Wohnort: Cottbus

Re: Versteinerter juveniler Staußenkopf in Flint

Beitrag von Contractor » Sonntag 14. Mai 2017, 15:04

So was passiert wenn ein Dino seine Quietsche Ente beim baden verliert.


* ich weiss, dass die Zeiten nicht passen :oops:

LG

Contractor
Heureka ich hab`s gefunden. ...Nein doch nicht.

Benutzeravatar
Frank
Redakteur
Beiträge: 6769
Registriert: Dienstag 10. Juli 2007, 13:03
Wohnort: Sulzbachtal
Kontaktdaten:

Re: Versteinerter juveniler Staußenkopf in Flint

Beitrag von Frank » Sonntag 14. Mai 2017, 18:26

ich finde es schwierig nur anhand der Photos zu unterscheiden, ob es Strauß oder Ente ist.
Meiner Meinung nach fehlen noch wesentliche Indizien für eine klare Identifikation.
Der sicherste Weg ist: Grillen
hast Du mal nen Geschmackstest gemacht? :bg:
"Hoffentlich unterläuft dem Irrtum ein Fehler. Dann kommt alles von selbst in Ordnung"

(Stanislav Jercy Lec: Das große Buch der unfrisierten Gedanken)

Contractor
Neues Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: Samstag 13. Mai 2017, 16:30
Wohnort: Cottbus

Re: Versteinerter juveniler Staußenkopf in Flint

Beitrag von Contractor » Sonntag 14. Mai 2017, 19:06

Nach dem Abbeissen bitte Fotos! :lol:
Heureka ich hab`s gefunden. ...Nein doch nicht.

Antworten

Zurück zu „Pseudofossilien“