Laune der Natur ---oder Zahn ?

Geologische Phänomene mit Ähnlichkeit zu realen Fossilien.

Moderator: Steinkautz

Norbert T
Neues Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: Samstag 26. Januar 2013, 18:24

Laune der Natur ---oder Zahn ?

Beitrag von Norbert T » Samstag 26. Januar 2013, 19:19

Hallo alle

Habe im Herbst bei der Begehung eines Flachdaches im Kies folgendes Objekt gefunden .
Eine Suche nach eventuellen Absprenungen blieb erfolglos.

Ich bin mal gespannt ,was euch dazu einfällt .
Maße : ca 65mmx50mmx30 mm
Bei Bedarf stelle ich gerne weitere Bilder ein .

vielen Dank für eure Mühe
Dateianhänge
Zahn 1.jpg
Zahn 1.jpg (177.23 KiB) 21609 mal betrachtet
Zahn 2.jpg
Zahn 2.jpg (149.22 KiB) 21609 mal betrachtet
Zahn 3.jpg
Zahn 3.jpg (174.85 KiB) 21609 mal betrachtet
Zahn 4.jpg
Zahn 4.jpg (149.31 KiB) 21609 mal betrachtet

Benutzeravatar
Tapir
Redakteur
Beiträge: 8641
Registriert: Dienstag 12. Februar 2008, 10:45
Wohnort: Rostock

Re: Laune der Natur ---oder Zahn ?

Beitrag von Tapir » Samstag 26. Januar 2013, 19:22

Kein Fossil.
Glück auf!

Johannes Kalbe

---------------
"Kalsarikänni is real. It’s about letting go and being yourself, no affectation and no performance"

Be more specific! http://www.youtube.com/watch?v=PusCpQIbmCw

Benutzeravatar
Stephan
Redakteur
Beiträge: 4518
Registriert: Sonntag 13. Mai 2007, 23:17
Wohnort: NRW

Re: Laune der Natur ---oder Zahn ?

Beitrag von Stephan » Samstag 26. Januar 2013, 19:44

Hallo Norbert,
sehe das genauso, ein "Kiesel" der halt zufällig zahnförmig abgerollt wurde.
Schau mal ins Unterforum Pseudofossilien, da gibt es eine schöne Auswahl von kurios aussehenden Steinen.

LG Stephan
Fossiliensammeln, ich kann jederzeit damit aufhören, ährlisch!

Benutzeravatar
Stephan
Redakteur
Beiträge: 4518
Registriert: Sonntag 13. Mai 2007, 23:17
Wohnort: NRW

Re: Laune der Natur ---oder Zahn ?

Beitrag von Stephan » Samstag 26. Januar 2013, 19:47

Hier mal als Beispiel: viewtopic.php?f=49&t=11321

LG Stephan
Fossiliensammeln, ich kann jederzeit damit aufhören, ährlisch!

Benutzeravatar
Othnielia rex
Redakteur
Beiträge: 1480
Registriert: Sonntag 2. Januar 2011, 20:59
Wohnort: Wien

Re: Laune der Natur ---oder Zahn ?

Beitrag von Othnielia rex » Samstag 26. Januar 2013, 19:54

Stephan hat geschrieben:Hier mal als Beispiel: viewtopic.php?f=49&t=11321

LG Stephan
An diesen "Zahn" musste ich bei dem neu vorgestellten Stück auch sofort denken...

Die Natur kann einen schon ganz schön foppen!
liebe Grüße, Michael

__________________
"And all those exclamation marks, you notice? Five? A sure sign of someone who wears his underpants on his head."
Terry Pratchett, Maskerade

Norbert T
Neues Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: Samstag 26. Januar 2013, 18:24

Re: Laune der Natur ---oder Zahn ?

Beitrag von Norbert T » Sonntag 27. Januar 2013, 09:05

Danke für eure schnellen Antworten .

Schade ,aber nicht tragisch .

Zu erwähnen wäre eventuell noch ,das das obere Teil verkieselt ist ,während das dunkle Teil eine sehr poröse ,gewebeartige Struktur aufweist .

LG Norbert

GEOMAXX
Mitglied
Beiträge: 120
Registriert: Dienstag 3. Februar 2009, 10:42
Wohnort: Bayern

Re: Laune der Natur ---oder Zahn ?

Beitrag von GEOMAXX » Sonntag 27. Januar 2013, 09:58

Hi,
beim Weißen handelt es sich um die Reste von Quarz, der Gangförmig oder als Kluftausfüllung das weichere Gestein durchschlagen hat. Beim Flußtransport wurde das Bruchstück entsprechend abgerollt: Der harte Quarz bleibt als dickerer Knubbel stehen, das umgebende weichere Gestein erfährt eine stärkere Abrasion.
Hoffe gehilfreicht gehabt zu haben :wink:
Glück Auf!
GEOMAXX

Benutzeravatar
butt
Mitglied
Beiträge: 492
Registriert: Sonntag 14. Februar 2010, 17:54
Wohnort: Ballenstedt/Harz

Re: Laune der Natur ---oder Zahn ?

Beitrag von butt » Sonntag 27. Januar 2013, 11:44

Norbert T hat geschrieben:Schade ,aber nicht tragisch .
Hallo Norbert, du Glückspilz!
Echte Zähne findet man in Kiesgruben deutlich öfter als solch hübsche Laune der Natur.
Gruß butt

Norbert T
Neues Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: Samstag 26. Januar 2013, 18:24

Re: Laune der Natur ---oder Zahn ?

Beitrag von Norbert T » Sonntag 27. Januar 2013, 18:38

Hallo butt

Ich denke mal ,das hat mit Glück nichts zu tun ,eher mit : " mit offenen Augen durch die Landschaft gehen" .
Da ich am Fuße der Schwäbischen Alb wohne habe ich durchaus einige Stücke , die meisten naturpräpariert .
Leider fehlt mir die Zeit ,mich mit dem Hobby richtig zu befassen .

LG Norbert

Benutzeravatar
Frank
Redakteur
Beiträge: 8096
Registriert: Dienstag 10. Juli 2007, 13:03
Wohnort: Sulzbachtal
Kontaktdaten:

Re: Laune der Natur ---oder Zahn ?

Beitrag von Frank » Montag 28. Januar 2013, 00:42

Hallo Norbert
die poröse Struktur, kannst Du da mal ein Detailbild posten?
Witziges Stück übrigens, ich mag solche Funde sehr, die einen doch ins Nachdenken bringen und ein wenig foppen.
Viele Grüsse, Frank
"Hoffentlich unterläuft dem Irrtum ein Fehler. Dann kommt alles von selbst in Ordnung"

(Stanislav Jercy Lec: Das große Buch der unfrisierten Gedanken)

lithoraptor
Mitglied
Beiträge: 108
Registriert: Mittwoch 3. Dezember 2008, 14:51

Re: Laune der Natur ---oder Zahn ?

Beitrag von lithoraptor » Mittwoch 30. Januar 2013, 11:03

Moin!
GEOMAXX hat geschrieben: ...beim Weißen handelt es sich um die Reste von Quarz, der Gangförmig oder als Kluftausfüllung das weichere Gestein durchschlagen hat. ...
Das "ODER" kann man hier getrost streichen und es ist auch nicht richtig, wenn man hier von "durchschalgen" spricht. Der Quarz ist eine Kluftfüllung (Kluft = Bruch im Gestein), hat sich aber erst nach der Klüftung gebildet und zwar durch hydrothermale Lösungen. Eine andere Möglichkeit gibt es nicht, denn: Eine Schmelze wird um so viskoser, je SiO2-reicher sie ist. Eine Schmelze, die fast ausschliesslich aus Quarz (und damit SiO2) besteht wäre damit völlig immobil und könnte niemals ein Gestein durchschlagen oder in kleinen Gängchen oder Klüften aufdringen.

Der Quarz widerstand der Erosion (im Zuge des Transportes) aufgrund seiner Härte deutlich besser und hat so das direkt unter ihm liegende Gestein geschützt. Dieser "Schutz" verlor sich mit der Entfernung zum Quarz zunehmend, weshalb so ein zahnförmiges Gebilde entstanden ist.

Gruß

Ingo

Norbert T
Neues Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: Samstag 26. Januar 2013, 18:24

Re: Laune der Natur ---oder Zahn ?

Beitrag von Norbert T » Samstag 2. Februar 2013, 22:36

Hallo Frank

Bekomme leider keine guten Bilder hin .
Kann dir das Teil aber gerne zur Ansicht zuschicken .
Näheres dann per Pn .

LG Norbert

Benutzeravatar
Frank
Redakteur
Beiträge: 8096
Registriert: Dienstag 10. Juli 2007, 13:03
Wohnort: Sulzbachtal
Kontaktdaten:

Re: Laune der Natur ---oder Zahn ?

Beitrag von Frank » Samstag 2. Februar 2013, 22:39

Hallo Norbert, danke für das Angebot, bin da eher neugierig... Kannst Du die Struktur näher beschreiben? Viele Grüsse, Frank
"Hoffentlich unterläuft dem Irrtum ein Fehler. Dann kommt alles von selbst in Ordnung"

(Stanislav Jercy Lec: Das große Buch der unfrisierten Gedanken)

Benutzeravatar
Ronny1963
Mitglied
Beiträge: 86
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 13:59

Re: Laune der Natur ---oder Zahn ?

Beitrag von Ronny1963 » Montag 11. Februar 2013, 14:59

absolut kein Fossil.
Sieht aber interessant aus !

Glück auf

Ronny :eek:

Benutzeravatar
Kreidefan
Mitglied
Beiträge: 442
Registriert: Samstag 27. Januar 2007, 14:52
Wohnort: Dunedin Otago / New Zealand
Kontaktdaten:

Re: Laune der Natur ---oder Zahn ?

Beitrag von Kreidefan » Donnerstag 23. Mai 2013, 18:03

definitiv kein Zahn - lediglich ein Kieselstein in Zahnform ;)

Gruß, Jan

Antworten

Zurück zu „Pseudofossilien“