Nur ein Stein ?

Geologische Phänomene mit Ähnlichkeit zu realen Fossilien.

Moderator: Steinkautz

Antworten
blaculla
Redakteur
Beiträge: 513
Registriert: Mittwoch 4. Februar 2009, 14:14

Nur ein Stein ?

Beitrag von blaculla » Freitag 28. Juni 2024, 20:49

Hallo,

für meinen Bekannten bitte ich wieder einmal um Eure Hilfe. Ist das ein "normaler" Stein oder steckt da etwas fossiliges drin? (Wenn tatsächlich, dann bitte ich um einen Hinweis, was es sein könnte).

Wenn es "nur" ein Stein sein sollte, vielleicht kann mir jemand sagen, um welche Gesteinsart es sich handeln könnte? Er ist recht schwer. Die Länge des Steins beträgt ca. 15 cm.

Grüße,
Norbert
Dateianhänge
0B4A5151 (Large).jpg
0B4A5151 (Large).jpg (193.88 KiB) 3642 mal betrachtet
0B4A5154 (Large).jpg
0B4A5154 (Large).jpg (173.41 KiB) 3642 mal betrachtet
0B4A5158 (Large).jpg
0B4A5158 (Large).jpg (268.44 KiB) 3642 mal betrachtet

Benutzeravatar
fossihagen
Mitglied
Beiträge: 1618
Registriert: Freitag 1. Juni 2007, 15:00
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Nur ein Stein ?

Beitrag von fossihagen » Freitag 28. Juni 2024, 21:39

Wie schwer?
Dichte?
Ist er ferromagnetisch?

Grüße
H.

blaculla
Redakteur
Beiträge: 513
Registriert: Mittwoch 4. Februar 2009, 14:14

Re: Nur ein Stein ?

Beitrag von blaculla » Samstag 29. Juni 2024, 09:05

Ich werde mich erkundigen ... Dichte wird er nicht nennen können, aber Gewicht und Magnetismus sollten gehen ....

Grüße,
Norbert

Benutzeravatar
bifer
Mitglied
Beiträge: 1369
Registriert: Mittwoch 6. Juli 2005, 12:33

Re: Nur ein Stein ?

Beitrag von bifer » Samstag 29. Juni 2024, 11:22

Dichte bestimmen geht einfach.

Wiege deinen Stein in Gramm (Masse 1)

Gefäss auf die Waage (mit Wanne), einen Tropfen Spüli dazu und bis ganz kurz vor dem Überlaufen mit Wasser füllen. Gewicht (Masse 2) notieren. Dann den Stein darin versenken. Jetzt das Gefäss samt Stein herunternehmen und den Stein herausholen, wir machen das auserhalb der Auffangschale um weiters überschwappen zu vermeiden, Gefäss zurück auf die Waage und wieder bis zum Punkt kurz vor dem Überlaufen auffüllen. Neues, nun höheres Gewicht (Masse 3) bestimmen. Dein in der Waagschale übergelaufenes Wasser hat das Volumen deines Steines. Die "Masse 3" minus "Masse 2" ergibt "Masse 4". Diese "Masse 4" in Gramm ist dein Volumen in cm3.

Die Dichte deines Steines ergibt sich nun:
Dichte = "Masse 1" (gr) / Volumen (cm3)

Das Ergebnis ist hinreichend genau für unsere Zwecke. Abweichungen gibt es durch das Auffüllen bis zum Punkt des Überlaufen, wegen der Oberflächenspannung (daher der Tropfen Spüli zur Reduktion), dem Anhaften des Wasser auf der Außenseite des Gefäss beim Enfernen des Steins, das außerhalb der Waage bleibt.

Edit: LITHOPS hat mich auf einen Fehler in der Formel hingewiesen. Ich habe korrigiert.

blaculla
Redakteur
Beiträge: 513
Registriert: Mittwoch 4. Februar 2009, 14:14

Re: Nur ein Stein ?

Beitrag von blaculla » Sonntag 30. Juni 2024, 21:02

Hallo,
vielen Dank für diesen umfangreichen Hinweis. Leider komme ich aber nicht so einfach an diesen Stein, er gehört ja nicht mir, ich kann deshalb nur die Daten hier schreiben, die mein Bekannter mir heute gegeben hat:

Gewicht: 1080 Gramm
nicht magnetisch
Länge 18 cm, Höhe 7 cm und Breite 8 cm.
Gefunden wurde der Stein in der Nähe von Hohwacht in der Kieler Bucht.

Vielleicht lasst sich ja damit etwas anfangen .... :)
Wenn es gar nicht hilft, dann kann ich ihm die Gebrauchsanweisung für die Dichtebestimmung mailen.

Grüße,
Norbert

Benutzeravatar
Spongebob
Mitglied
Beiträge: 1295
Registriert: Donnerstag 13. August 2009, 21:21
Wohnort: Emmen/NL

Re: Nur ein Stein ?

Beitrag von Spongebob » Sonntag 30. Juni 2024, 22:20

Hallo Norbert,

Dein Stein sieht aus wie eine mafische Gesteinsart. Deshalb hat bifer auch nach die Dichte informiert.
Die schwarze Flecken sind , denke ich, Augite und ich sehe eine grünliche Farbe in derem Umfeld, darum solltest du die Antwort in die Richtung von Diabas und Basalt suchen. Ich bin allerdings keine Experte...

MfG, Tom
"Time fades away" (Neil Young)

Benutzeravatar
amaltheus
Redakteur
Beiträge: 5884
Registriert: Freitag 1. April 2005, 08:48
Wohnort: Schwäbische Alb

Re: Nur ein Stein ?

Beitrag von amaltheus » Sonntag 30. Juni 2024, 22:53

Auf jeden Fall kann die Frage ob etwas Fossiles darin stecken kann, verneint werden. Also eher ein normales Gestein ... was immer man darunter verstehen will.
Gruß Thomas
Spongebob hat geschrieben:
Sonntag 30. Juni 2024, 22:20
Hallo Norbert,

Dein Stein sieht aus wie eine mafische Gesteinsart. Deshalb hat bifer auch nach die Dichte informiert.
Die schwarze Flecken sind , denke ich, Augite und ich sehe eine grünliche Farbe in derem Umfeld, darum solltest du die Antwort in die Richtung von Diabas und Basalt suchen. Ich bin allerdings keine Experte...

MfG, Tom

blaculla
Redakteur
Beiträge: 513
Registriert: Mittwoch 4. Februar 2009, 14:14

Re: Nur ein Stein ?

Beitrag von blaculla » Sonntag 30. Juni 2024, 23:29

Hallo,

dann danke ich Euch vielmals, vielleicht bekomme ich noch die Masse genannt, aber ich finde auch, dass es nach einem normalen Stein aussieht ....
Und ich kann ihm ja sogar ein Gestein nennen, ich denke, das wird ihn freuen ...

Viele Grüße,
Norbert

Antworten

Zurück zu „Pseudofossilien“