Rippelmarken Lias Alpha: Oszillationsmarken?

Geologische Phänomene mit Ähnlichkeit zu realen Fossilien.

Moderator: Steinkautz

Antworten
trias_ofr
Mitglied
Beiträge: 562
Registriert: Sonntag 13. Januar 2008, 18:40

Rippelmarken Lias Alpha: Oszillationsmarken?

Beitrag von trias_ofr » Montag 15. November 2021, 17:27

Hallo Steinkerne,
beim Aufräumen ist mir dieser Altfund (vor fast 30 Jahren) wieder 'zwischen die Finger gekommmen', den ich Euch zeigen will. Es handelt sich um einen Ackerfund aus dem Lias Alpha in der Nähe von Bayreuth. Die kleine Platte (ca. 7 x 5 cm) zeigt schmale, gekappte Rippelmarken, Breite ca 5 mm (Abb. 1). Das interessante ist, dass die Rippel in mehreren dünnen Schichten übereinander entwickelt sind (Abb. 2 und 3). Aufgrund der Kappung würde ich sie als Oszillationrippel deuten. Was meint Ihr dazu?
Viele Grüße,
Franz-Josef
Dateianhänge
IMG_3856.JPG
Abb. 1: Fundstück mit kleinen Wellenrippeln
IMG_3856.JPG (155.66 KiB) 450 mal betrachtet
IMG_3857.JPG
Abb. 2: übereinanderliegende Rippelschichten
IMG_3857.JPG (127.67 KiB) 450 mal betrachtet
IMG_3858.JPG
Abb. 3: übereinanderliegende Rippelschichten (2)
IMG_3858.JPG (142.79 KiB) 450 mal betrachtet

Benutzeravatar
bifer
Mitglied
Beiträge: 733
Registriert: Mittwoch 6. Juli 2005, 12:33

Re: Rippelmarken Lias Alpha: Oszillationsmarken?

Beitrag von bifer » Mittwoch 17. November 2021, 16:15

Die Rippel sind sehr, sehr klein. Die Wasserbedeckung muss dann extrem flach gewesen sein. Trockenrisse sehe ich da jetzt keine.

Antworten

Zurück zu „Pseudofossilien“