seltsames auf Gestein

Geologische Phänomene mit Ähnlichkeit zu realen Fossilien.

Moderator: Steinkautz

Benutzeravatar
cerambyx
Mitglied
Beiträge: 1133
Registriert: Montag 16. April 2012, 16:26
Wohnort: Thüringen

seltsames auf Gestein

Beitrag von cerambyx » Sonntag 26. Mai 2019, 21:16

Hallo,
dieser Stein bollerte mir heute auf einem Acker vor die Füße? Um was handelt es sich bei den kugeligen Gebilden? :hmm:
Beste Grüße
Christian
Dateianhänge
IMG_1310.JPG
IMG_1310.JPG (529.17 KiB) 1543 mal betrachtet
IMG_1311.JPG
IMG_1311.JPG (518 KiB) 1543 mal betrachtet
IMG_1312.JPG
IMG_1312.JPG (384.12 KiB) 1543 mal betrachtet
IMG_1313.JPG
IMG_1313.JPG (336.83 KiB) 1543 mal betrachtet
LG Christian

____________________________________

:Zahn: suche Zähne aus der Trias und dem Jura Mitteleuropas, sowie Trittsiegel :Saurier:
____________________________________

Benutzeravatar
Frank
Redakteur
Beiträge: 7695
Registriert: Dienstag 10. Juli 2007, 13:03
Wohnort: Sulzbachtal
Kontaktdaten:

Re: seltsames auf Gestein

Beitrag von Frank » Sonntag 26. Mai 2019, 21:54

wo issn der her?
Entweder Schwamm oder ET :D ..
kann vieles sein. Kannst Du ein Nahbild von einer der Öffnungen posten?
"Hoffentlich unterläuft dem Irrtum ein Fehler. Dann kommt alles von selbst in Ordnung"

(Stanislav Jercy Lec: Das große Buch der unfrisierten Gedanken)

Benutzeravatar
cerambyx
Mitglied
Beiträge: 1133
Registriert: Montag 16. April 2012, 16:26
Wohnort: Thüringen

Re: seltsames auf Gestein

Beitrag von cerambyx » Sonntag 26. Mai 2019, 22:22

Ein Nahbild kann ich erst morgen liefern. Der Stein lag auf nem oberfränkischen Acker.
LG Christian

____________________________________

:Zahn: suche Zähne aus der Trias und dem Jura Mitteleuropas, sowie Trittsiegel :Saurier:
____________________________________

Benutzeravatar
cerambyx
Mitglied
Beiträge: 1133
Registriert: Montag 16. April 2012, 16:26
Wohnort: Thüringen

Re: seltsames auf Gestein

Beitrag von cerambyx » Montag 27. Mai 2019, 19:31

Mhhh...da mir gerade nur ein Handy zur Verfügung steht, ist die Sache mit den Nahbildern leider nicht wirklich gelungen. Von daher mal weitere Aufnahmen des Stückes.
Beste Grüße
Christian
Dateianhänge
IMG_1348.JPG
IMG_1348.JPG (334.65 KiB) 1442 mal betrachtet
IMG_1349.JPG
IMG_1349.JPG (253.04 KiB) 1442 mal betrachtet
IMG_1350.JPG
IMG_1350.JPG (425.32 KiB) 1442 mal betrachtet
IMG_1351.JPG
IMG_1351.JPG (480.25 KiB) 1442 mal betrachtet
LG Christian

____________________________________

:Zahn: suche Zähne aus der Trias und dem Jura Mitteleuropas, sowie Trittsiegel :Saurier:
____________________________________

Fletcher0815
Neues Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: Mittwoch 22. Mai 2019, 11:50
Wohnort: Niederbayern

Re: seltsames auf Gestein

Beitrag von Fletcher0815 » Dienstag 28. Mai 2019, 09:27

könnten oolithen sein

Timo Dammeyer
Neues Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: Mittwoch 15. August 2018, 21:07

Re: seltsames auf Gestein

Beitrag von Timo Dammeyer » Dienstag 28. Mai 2019, 09:35

Sieht aus wie ein mit Seepocken besiedelter Stein.
Hart ist das Leben an der Küste!

Benutzeravatar
trashman
Moderator
Beiträge: 2041
Registriert: Samstag 11. September 2010, 21:35
Wohnort: Sachsen-Anhalt/ Hohe Börde

Re: seltsames auf Gestein

Beitrag von trashman » Dienstag 28. Mai 2019, 10:10

Moin,
ich vermute einen stark erodierten Glaskopf. (Hämatit)

VG
Heiko
"In Wirklichkeit ist sogar die Wirklichkeit ganz anders. " Wolfgang Mocker

"Der Glaube, es gebe nur eine Wirklichkeit, ist die gefährlichste Selbsttäuschung." Paul Watzlawick

"Das ist ja nochmal gut gegangen...."

Fletcher0815
Neues Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: Mittwoch 22. Mai 2019, 11:50
Wohnort: Niederbayern

Re: seltsames auf Gestein

Beitrag von Fletcher0815 » Dienstag 28. Mai 2019, 10:22

ein glaskopf? niemals....es sieht aus wie ein kalkstein mit oolithen

Benutzeravatar
trashman
Moderator
Beiträge: 2041
Registriert: Samstag 11. September 2010, 21:35
Wohnort: Sachsen-Anhalt/ Hohe Börde

Re: seltsames auf Gestein

Beitrag von trashman » Dienstag 28. Mai 2019, 12:26

Fletcher0815 hat geschrieben:
Dienstag 28. Mai 2019, 10:22
ein glaskopf? niemals....es sieht aus wie ein kalkstein mit oolithen
Auch möglich, ich meinte in einem "Loch" kleine Kristalle zu erkennen???
"In Wirklichkeit ist sogar die Wirklichkeit ganz anders. " Wolfgang Mocker

"Der Glaube, es gebe nur eine Wirklichkeit, ist die gefährlichste Selbsttäuschung." Paul Watzlawick

"Das ist ja nochmal gut gegangen...."

Benutzeravatar
Frank
Redakteur
Beiträge: 7695
Registriert: Dienstag 10. Juli 2007, 13:03
Wohnort: Sulzbachtal
Kontaktdaten:

Re: seltsames auf Gestein

Beitrag von Frank » Dienstag 28. Mai 2019, 13:25

durchsägen kann helfen :D
"Hoffentlich unterläuft dem Irrtum ein Fehler. Dann kommt alles von selbst in Ordnung"

(Stanislav Jercy Lec: Das große Buch der unfrisierten Gedanken)

Benutzeravatar
cerambyx
Mitglied
Beiträge: 1133
Registriert: Montag 16. April 2012, 16:26
Wohnort: Thüringen

Re: seltsames auf Gestein

Beitrag von cerambyx » Dienstag 28. Mai 2019, 18:42

Besten Dank an alle. :D Ich denke Oolithen könnte passen.
LG Christian

____________________________________

:Zahn: suche Zähne aus der Trias und dem Jura Mitteleuropas, sowie Trittsiegel :Saurier:
____________________________________

Benutzeravatar
oztrail
Mitglied
Beiträge: 324
Registriert: Samstag 30. Dezember 2017, 22:40

Re: seltsames auf Gestein

Beitrag von oztrail » Sonntag 2. Juni 2019, 10:30

Hallo Christian,

dein Fund ist wahrlich faszinierend und ich habe den Thread von Anfang an verfolgt. Ich habe jetzt was gefunden, was deinem Teil wahrlich sehr, sehr ähnelt. Und zwar der Schwamm Tremabolites megastoma. Auch die Größe könnte gut passen.
Siehe dazu: http://cretaceous.de/Tremabolites.html
Vielleicht ist es ja wirklich ein Schwamm. :wink:

Viele Grüße, Uwe
Wissen und Willen sind nicht nur orthografisch ähnlich, sie sind eng miteinander verbunden.
(U.J. - 23.06.2010)

Benutzeravatar
LITHOPS
Mitglied
Beiträge: 517
Registriert: Sonntag 8. November 2015, 12:54

Re: seltsames auf Gestein

Beitrag von LITHOPS » Dienstag 4. Juni 2019, 10:41

Hallo Christian,

ein Blick ins Innere wäre vermutlich zielführend, ansonsten bleibt es bei (wilden) Spekulationen.
Durchsägen und Polieren, oder auch aufschlagen wäre wohl notwendig, wenn man wirklich wissen will, was es ist.

Herzliche Grüße
Jürgen

Krause
Mitglied
Beiträge: 72
Registriert: Montag 21. März 2011, 11:41
Wohnort: Holland

Re: seltsames auf Gestein

Beitrag von Krause » Sonntag 9. Juni 2019, 20:04

Hallo Christian,

Wo liegt denn dein Acker? Norddeutschland? Da ich manchmal Strandsteine auch nicht liegen lassen kann, habe ich heute mal das Buch 'noch mehr Strandsteine'' von Frank Rudolph, 2. Auflage 2011, durchsucht um meine Funde zu bestimmen.

Auf Seite 110 wird ein Dala-Pisolith abgebildet, da sehe ich Ähnlichkeiten. Hoffentlich denke ich jetzt nicht zu sehr 'out of the box'. Dieser Stein wird in dem Buch als sehr selten eingestuft.

Gruss,

Werner

Benutzeravatar
cerambyx
Mitglied
Beiträge: 1133
Registriert: Montag 16. April 2012, 16:26
Wohnort: Thüringen

Re: seltsames auf Gestein

Beitrag von cerambyx » Sonntag 9. Juni 2019, 21:07

Besten Dank an alle :D
Der Stein wurde in Oberfranken gefunden.
LG Christian

____________________________________

:Zahn: suche Zähne aus der Trias und dem Jura Mitteleuropas, sowie Trittsiegel :Saurier:
____________________________________

Antworten

Zurück zu „Pseudofossilien“