Puppe mit fast sichtbarem Inhalt

Dieses Forum ist unser Austauschplatz für Bernstein- und Kopalsammler.

Moderator: boborit

Antworten
Benutzeravatar
Bernsteinsonne
Neues Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: Mittwoch 21. Februar 2018, 10:16

Puppe mit fast sichtbarem Inhalt

Beitrag von Bernsteinsonne » Freitag 23. Februar 2018, 20:58

Hallo,

nun zum dritten Rätsel meines Mehrfach-Inklusen-Bernsteines.

Neben der Spinne befindet sich eine Puppe. Fast sieht es so aus, als ob das Tierchen gerade schlüpfen wollte. Ein Teil der Puppe ist schon leer, im oberen Teil hingegen habe ich das Gefühl, das Tierchen fast sehen zu können durch die zarte Hülle.

Was könnte das sein?

LG Petra
Puppe-5.jpg
Puppe-5.jpg (308.76 KiB) 6373 mal betrachtet
Puppe-6.jpg
Puppe-6.jpg (210.92 KiB) 6373 mal betrachtet

Benutzeravatar
boborit
Moderator
Beiträge: 1082
Registriert: Samstag 24. September 2011, 14:10
Wohnort: Goslar

Re: Puppe mit fast sichtbarem Inhalt

Beitrag von boborit » Samstag 24. Februar 2018, 10:40

Liebe Petra, Ich muss dich vorab mal etwas anderes fragen. Hast du eigentlich noch weitere Inklusen oder ist dieser Bernstein der einzige?
Viele Grüße - Michael

..."Was wiederum bestätigt, dass das im Stein möglich Vorhandene sich optisch mehr verbergen, als das Sichtbare unmöglich optisch vorhanden sein kann! "

Benutzeravatar
Bernsteinsonne
Neues Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: Mittwoch 21. Februar 2018, 10:16

Re: Puppe mit fast sichtbarem Inhalt

Beitrag von Bernsteinsonne » Samstag 24. Februar 2018, 18:00

Hallo Michael,

ja, ich habe noch weitere Inklusen. Diese geben aber nicht im Mindesten so viele Rätsel auf, sondern es sind "normale" Insekten pp. Das Foto meines Avatars bei Bernsteinsonne war meine erste Inkluse. Klasse mit der Zeichnung der beiden Punkte auf dem Rücken.. :-) Allerdings besitze ich noch kein Mikroskop, sodass ich auf Fotos mit einer einfachen Kamera angewiesen bin.

In dieser speziellen Mehrfachinkluse sind ja die Spinnen gut zu erkennen. Es gibt auch noch eine weitere Spinne sowie Sternenhaare darin. Soweit so gut und "wie im Lehrbuch". Aber wegen des "Flügels" mit den Haaren daran, dem "Gewöll" oben links sowie den beiden Verpuppungen bin ich völlig ratlos. Sie fallen völlig aus allem, was ich in meiner umfangreichen Literatur zu Inklusen und gefühlt 1000 durchgesehener Bilder von Inklusen im Internet gesehen habe.

Ich habe definitiv keine unabänderliche Meinung, sondern bin ratlos - daher die Anfrage hier. Die Bezeichnungen "Flügel", "Arm", "Puppe" etc. dienen auch nur der Objektbezeichnung. Ich hätte auch Objekt 1, 2, 3... völlig freilassend schreiben können.

Der Flügel ist sicher nicht von einem Netzflügler. Aber aufgrund der Behaarung fallen für mich auch Bruchstelle sowie Holzrest eigentlich weg, es sei denn, das was ich als Behaarung betrachte, ist Holzmulm. Aber dann müsste dieser Holzrest auch noch starke, scharfe Wellen haben und grün bis türkis schimmern? Ausgeschlossen ist das nicht. Aber ich denke eher in Richtung eines Flügels von einem Käfer, einer Zikade etc..

Ob der - in den Proportionen - riesige "Arm / Bein" zu dem "Flügel" gehört, frage ich mich auch. Eigentlich kenne ich keinen Flügel, aus dem ein solcher "Arm / Bein" wächst. Aber ehrlich, in diesem gut 3 cm großen Bernstein sollen ein "Flügel", "Gewöll", eine große und mindestens eine kleine Spinne, Milben, noch eine weitere Spinne (die ich nicht gezeigt habe), Sternenhaare, ein oder zwei Verpuppungen /Fisch sowie ein rieser Teil eines Armes/Beines sein??? Wenn ich diesen Bernstein nicht selbst gefunden und geschliffen hätte, würde ich eine derartige Aufzählung für einen Aprilscherz oder Fake halten...

Ich hoffe, ich verärgere hier niemanden, denn ich bin tatsächlich für Tipps dankbar, da ich selbst nicht weiterkomme.

Herzliche Grüße, Petra

Benutzeravatar
boborit
Moderator
Beiträge: 1082
Registriert: Samstag 24. September 2011, 14:10
Wohnort: Goslar

Re: Puppe mit fast sichtbarem Inhalt

Beitrag von boborit » Samstag 24. Februar 2018, 18:09

Hallo Petra,
was auch immer in deinem Bernstein als Inkluse erhalten sein mag. Interessant dabei ist schon das er von dir selbst gefunden wurde und dann auch noch etwas drin ist! Kommt ja generell nur so bei circa jedem 1000sten Bernstein vor :)
Viele Grüße - Michael

..."Was wiederum bestätigt, dass das im Stein möglich Vorhandene sich optisch mehr verbergen, als das Sichtbare unmöglich optisch vorhanden sein kann! "

reinhardt
Mitglied
Beiträge: 2424
Registriert: Freitag 27. Januar 2006, 09:01

Re: Puppe mit fast sichtbarem Inhalt

Beitrag von reinhardt » Samstag 3. März 2018, 17:30

Hallo,

schade das es hier keine weiteren Postings gibt. Hat sich das Thema - die Bestimmungsanfrage - totgelaufen?

Gruss

Benutzeravatar
Tapir
Redakteur
Beiträge: 8620
Registriert: Dienstag 12. Februar 2008, 10:45
Wohnort: Rostock

Re: Puppe mit fast sichtbarem Inhalt

Beitrag von Tapir » Samstag 3. März 2018, 17:36

reinhardt hat geschrieben:
Samstag 3. März 2018, 17:30
Hallo,

schade das es hier keine weiteren Postings gibt. Hat sich das Thema - die Bestimmungsanfrage - totgelaufen?
Anhand der Bilder ist m.E. keine weiter Aussage möglich.

Da aber, wenn "man" das anmerkt regelmäßig ein bis ein dutzend Leute maulen, dass gute Bilder für Bestimmungsanfragen zu liefern für einen "normalen Sammler" eine zu hohe, unangebrachte und unangemessene Forderung wäre, schreibt "man" dann irgendwann lieber nichts.
Glück auf!

Johannes Kalbe

---------------
"Kalsarikänni is real. It’s about letting go and being yourself, no affectation and no performance"

Be more specific! http://www.youtube.com/watch?v=PusCpQIbmCw

geko2710
Mitglied
Beiträge: 148
Registriert: Donnerstag 10. Juli 2014, 14:06
Wohnort: 58579 Schalksmühle

Re: Puppe mit fast sichtbarem Inhalt

Beitrag von geko2710 » Sonntag 4. März 2018, 07:29

Hallo,
kann gern auch mal meinen Senf dazu abgeben, hab schon tausende Bernsteine unterm Mikroskop betrachtet.
Und die hier als Flügel oder als Puppe bezeichneten Einschlüsse sind für mich schlicht und ergreifend uninteressante
Begleiterscheinungen. Irgendwelche nicht näher bestimmbare Einschlüsse. Sowas kommt halt vor. Ob dieser vergammelte
Riss/Schlaubengrenze mal etwas wie ein Blatt enthalten hat oder nicht, was solls? Diese Luftblase mit Inhalt ist sicher
keine Puppe. Es gibt sehr viele baltische Bernsteine mit gut erhaltenen Einschlüssen, da ist es Zeitverschwendung über
solche Einschlüsse lange nachzudenken.
Sorry, ist nur meine Meinung.
Beste Grüsse
Axel

Benutzeravatar
boborit
Moderator
Beiträge: 1082
Registriert: Samstag 24. September 2011, 14:10
Wohnort: Goslar

Re: Puppe mit fast sichtbarem Inhalt

Beitrag von boborit » Sonntag 4. März 2018, 18:09

"Totgelaufen" hat sich hier nichts. Es ist schlicht und ergreifend nichts zu erkennen, dass näher bestimmt werden könnte. Zumindest was mein Wahrnehmungsvermögen angeht... :wink:
Viele Grüße - Michael

..."Was wiederum bestätigt, dass das im Stein möglich Vorhandene sich optisch mehr verbergen, als das Sichtbare unmöglich optisch vorhanden sein kann! "

reinhardt
Mitglied
Beiträge: 2424
Registriert: Freitag 27. Januar 2006, 09:01

Re: Puppe mit fast sichtbarem Inhalt

Beitrag von reinhardt » Sonntag 4. März 2018, 18:40

Hallo,

verstehe danke für die Erläuterungen!

Gruss

Antworten

Zurück zu „Bernstein & Kopal“