ungewöhnlicher Bernsteinfund nach "Xaver"

Dieses Forum ist unser Austauschplatz für Bernstein- und Kopalsammler.

Moderator: boborit

Benutzeravatar
Ronald
Moderator
Beiträge: 943
Registriert: Mittwoch 15. Februar 2006, 11:06
Wohnort: Rostock /Ciudad de Mexico, D.F.

ungewöhnlicher Bernsteinfund nach "Xaver"

Beitrag von Ronald » Freitag 21. Februar 2014, 19:19

Hallo Allerseits,
nach "Xaver" bin ich ohne große Erwartungen auf Bernstein auf Fossiliensuche gegangen.
Wieder erwarten fand ich 3 Stellen am Strand an denen sich auf natürliche Art und Weise Bernstin angereichert hatte. Zusammen lieferten sie etwa 2 Hände voll Bernstein. An sich soweit ja nichts Ungewöhnliches. Auch ein Bernstein mit einem Insekt war dabei. Allerdings fand ich einen kleinen, von beiden Seiten bearbeiteten Bernstein von 17 mm Länge und maximal 10 mm Breite und einer Stärke von ca. 3 mm. Er stellt einen stilisierten Vogel dar und könnte vielleicht ein Amulette o. ä. darstellen. Gelegentlich kann man ja auch durchbohrte Bernsteine finden die aller Wahrscheinlichkeit mal zu einer Kette gehörten. Ich bin mir aber nicht sicher ob dieses Objekt etwas Antikes ist. Vom Stil her könnte es ja durchaus in die Wikingerzeit passen. Und wenn Ja. Ist das nun ein Bodenfund oder nicht der ? Wenn ja müsste er ja gemeldet werden. Hat schon mal Jemand so etwas gesehen?


HG
Ronald
Dateianhänge
IMG_1656A.jpg
2 Hände voll Bernstein
IMG_1656A.jpg (94.28 KiB) 23785 mal betrachtet
IMG_1648A.jpg
IMG_1648A.jpg (96.68 KiB) 23785 mal betrachtet
IMG_1647A.jpg
IMG_1647A.jpg (86.86 KiB) 23785 mal betrachtet
"Die ... Begeisterung, die wir beim Betrachten der Natur empfinden, ist eine Erinnerung an die Zeit, da wir Tiere, Bäume, Blumen und Erde waren ... das Wissen um unser Einssein mit allem, was die Zeit vor uns verborgen hält." Lew N. Tolstoi

"Die stärksten Krieger sind Raum und Zeit." Lew N. Tolstoi


"Aequo animo audienda sunt imperitorum convicia."
Lucius Annaeus Seneca d. J.

Benutzeravatar
salve
Mitglied
Beiträge: 1309
Registriert: Mittwoch 11. Juni 2008, 13:32
Wohnort: Schwäbische Alb

Re: ungewöhnlicher Bernsteinfund nach "Xaver"

Beitrag von salve » Freitag 21. Februar 2014, 19:54

Wow, ist der schön, den würde ich auch behalten wollen. Toller Fund.
Das Sammeln macht nur halb so viel Spaß, findet man blos Glochiceras - OHNE OHREN!!!

Benutzeravatar
Sascha
Mitglied
Beiträge: 392
Registriert: Dienstag 15. Mai 2012, 22:17
Wohnort: Frechen bei Köln

Re: ungewöhnlicher Bernsteinfund nach "Xaver"

Beitrag von Sascha » Freitag 21. Februar 2014, 20:06

Wahnsinn :eek:

Die Echtheit solltest du wirklich prüfen lassen. Auch auf die Gefahr hin das gute Stück abgeben zu müssen.

Benutzeravatar
Infulaster
Redakteur
Beiträge: 1184
Registriert: Mittwoch 6. April 2005, 18:07
Wohnort: Bremen

Re: ungewöhnlicher Bernsteinfund nach "Xaver"

Beitrag von Infulaster » Freitag 21. Februar 2014, 20:53

Wikingerzeit könnte hinkommen. Zumindest sieht das Stück wie der mythologische Rabe Hugin oder Mugin aus. Über das Alter kann ich nichts sagen. Aber vielleicht ist das ja ein Ansatzpunkt für die weitere Recherche.

Gruss Olli

Marco Olschewski
Mitglied
Beiträge: 480
Registriert: Sonntag 16. Dezember 2007, 19:51

Re: ungewöhnlicher Bernsteinfund nach "Xaver"

Beitrag von Marco Olschewski » Freitag 21. Februar 2014, 22:33

Hallo,
um das Gebiet mal einzugrenzen, wo wurde es gefunden? Bernsteinsammler sind in dem Punkt ja ziemlich verschwiegen, wäre in diesem Fall aber falsch. Mit dem Fundort lässt sich vielleicht über Archäologische-Fundberichte mehr herausfinden, wenn in der Umgebung zum Beispiel ähnliche Funde bekannt sind. Aufjedenfall melden und genauer Untersuchen lassen, dass wäre der beste und vorallem sinnigste Schritt! Nicht einfach in eine Schachtel und in eine Sammlung, denn sowas könnte schon mal viele neue erkentnisse bringen. Und normalerweise nehmen sie einen auch nicht so schnell den Fund ab, sondern freuen sich über die Sammlerehre.

Gruß Marco

Benutzeravatar
Ronald
Moderator
Beiträge: 943
Registriert: Mittwoch 15. Februar 2006, 11:06
Wohnort: Rostock /Ciudad de Mexico, D.F.

Re: ungewöhnlicher Bernsteinfund nach "Xaver"

Beitrag von Ronald » Samstag 22. Februar 2014, 09:37

Hi Marco,

ich habe das gute Stück östlich von Markgrafenheide auf Höhe des Naturschutzgebietes Heiligensee( ein ehemaliges Küstenüberflutungsmoor) gefunden. Es lag obenauf auf einer Anspülung von Miesmuscheln, Roll -bzw. Sprockholz sowie Seegras, zusammen mit weiteren Bernsteinen. Der Küstenabschnitt zwischen Rerik und Darßer Ort wird als Ausgleichsküste bezeichnet, die gekennzeichnet ist durch einen Wechsel von Geschiebemergelkliffs und flachen Küstenabschnitten mit Sandstränden und einer küstenparallelen West-Ost-Strömung. Durch diese Strömung wird ständig Material von West nach Ost transportiert, auch Bernstein. Durch Stürme wird der Bernstein dann oft auf die Strände gespült. Wo man ihn dann finden kann. Kurz gesagt. Nach meiner Meinung lässt sich an Hand des Fundortes sicherlich nicht auf eine noch unentdeckte archäologische Fundstätte schließen. Dazu ist viel zu sehr Bewegung an der Küste. Nicht unerwähnt soll noch sein das in den letzten fast 25 Jahren an vielen Sandstrandbereichen Sandaufspülungen u.a. aus Küstenschutzgründen vorgenommen wurde. Nach stärkeren Stürmen besonders häufig der Abschnitt zwischen Warnemünde/Hohe Düne und Rosenort. Denn durch die stetig verlängerten Warnemünder Molen wird insbesondere durch die Westmole( auf heute 541 m), die die Küstenparallele Strömung ausgebremst. Wodurch vor Warnemünde der Strand nicht nur immer breiter wird( zur Zeit bei durchschnittlichen 150 m und somit der breiteste Strand an der deutschen Ostseeküste darstellt) zur Freude Urlauber usw. sondern er wird auch immer länger. Folge: der östliche Bereich der Stoltera ist zu einem fast vollständig inaktivem Kliff geworden. Anders wiederum auf der Ostseite der Warnowmündung. Dort verhungert förmlich der Strand. Weil nur Material abgetragen wird, aber nicht auf natürliche Art es zu Nachschub kommt. Weshalb man dort die Aufspülungen vornimmt. Die allerdings jetzt nur noch zwischen Markgrafenheide und Hohe Düne vorgenommen werden. Östlich Markgrafenheide überlässt man der Natur sich selbst. Und so rechnet mann das sich innerhalb der nächsten 70 Jahre genau auf Höhe des Fundortes eine neue alte Meeresbucht bilden wird, die das ehemalige Küstenüberflutungsmoor ständig bedecken wird.

Ungeachtet dessen werde mich mal mit dem Landesdenkmalamt in Verbindung setzen. Mal sehen was die zu dem Stück sagen. Es gibt zwar in MV auch ein Schatzregal für Bodenfunde. Nur lag ja mein Fund weder im Boden noch auf dem Boden sondern faktisch ein wenig darüber :wink:
Mal sehen was dabei raus kommt. Ich werde das Ergebnis dann hier dann bekannt geben.

HG
Ronald
"Die ... Begeisterung, die wir beim Betrachten der Natur empfinden, ist eine Erinnerung an die Zeit, da wir Tiere, Bäume, Blumen und Erde waren ... das Wissen um unser Einssein mit allem, was die Zeit vor uns verborgen hält." Lew N. Tolstoi

"Die stärksten Krieger sind Raum und Zeit." Lew N. Tolstoi


"Aequo animo audienda sunt imperitorum convicia."
Lucius Annaeus Seneca d. J.

reinhardt
Mitglied
Beiträge: 2424
Registriert: Freitag 27. Januar 2006, 09:01

Re: ungewöhnlicher Bernsteinfund nach "Xaver"

Beitrag von reinhardt » Samstag 22. Februar 2014, 11:38

Hi,

"faktisch ein wenig darüber" - der ist gut. :)

Im Ernst, ein schöner Fund, und eine gute Beschreibung dazu

Gruss Michael

Benutzeravatar
primigenius
Mitglied
Beiträge: 854
Registriert: Montag 28. November 2011, 15:03
Kontaktdaten:

Re: ungewöhnlicher Bernsteinfund nach "Xaver"

Beitrag von primigenius » Samstag 22. Februar 2014, 13:48

Hallo Marco,

toller Fund! Fossil und Artefakt in einem. Das findet man nur selten. Bin gespannt was das LDA dazu sagt und hoffe, dass du den Anhänger behalten darfst. Ist schließlich auch ein Glücksbringer.
Im Mai bin ich beruflich eine Woche in der Gegend und hoffe mal einen Abstecher an die Küste machen zu können.
Lass mir noch einen Berstein zum Finden übrig! :wink:
Grüße aus dem Hexental
Emil

Benutzeravatar
boborit
Moderator
Beiträge: 1081
Registriert: Samstag 24. September 2011, 14:10
Wohnort: Goslar

Re: ungewöhnlicher Bernsteinfund nach "Xaver"

Beitrag von boborit » Samstag 22. Februar 2014, 15:59

Hallo Ronald,

gratuliere, das ist wirklich ein ganz außergewöhnlicher Fund!! :eek:
Ich kenne einen Sachverständigen in Sachen antiker Antiquitäten. Wenn du magst sende ich dem ein Bild von deinem Fund und frage mal nach seiner Meinung...
Viele Grüße - Michael

..."Was wiederum bestätigt, dass das im Stein möglich Vorhandene sich optisch mehr verbergen, als das Sichtbare unmöglich optisch vorhanden sein kann! "

Benutzeravatar
Tapir
Redakteur
Beiträge: 8604
Registriert: Dienstag 12. Februar 2008, 10:45
Wohnort: Rostock

Re: ungewöhnlicher Bernsteinfund nach "Xaver"

Beitrag von Tapir » Samstag 22. Februar 2014, 16:16

Das dürfte ein Bernsteinpendant sein, dass in etwa zeitlich der vendelzeitlichen Rabenfibel von Gotland entspricht. Ob es ein Original oder eine der in der NS-Zeit beliebten Kopien solcher historischen Stücke handelt, wird jemand mit mehr Ahnung feststellen müssen. Einen entsprechenden Ansprechpartner aus MV habe ich Ronald eben vermittelt.

Mal sehen was wir noch von dem Stück hören.
Glück auf!

Johannes Kalbe

---------------
"Der Stein der Weisen sieht dem Stein der Narren zum Verwechseln ähnlich"

"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie echt sind" (Gaius Iulius Caesar)

Be more specific! http://www.youtube.com/watch?v=PusCpQIbmCw

Marco Olschewski
Mitglied
Beiträge: 480
Registriert: Sonntag 16. Dezember 2007, 19:51

Re: ungewöhnlicher Bernsteinfund nach "Xaver"

Beitrag von Marco Olschewski » Samstag 22. Februar 2014, 22:37

Vielen Dank für die geniale Beschreibung, so kann man doch alles in einem besseren Licht sehen. Und vorallem nachvollziehen wo die schwierigkeit ist. Da lässt sich doch auch später nach genauer Untersuchung ein netter Fundbericht für die Hompage machen, wo der Privatsammler wieder ins gute Licht gerückt wird. Aber vorallem ein echt klasse Fund, der jetz doch schon eine schöne Geschichte erzählen kann. Ich bin mal gespannt was noch daraus wird.

Gruß Marco

Benutzeravatar
Ronald
Moderator
Beiträge: 943
Registriert: Mittwoch 15. Februar 2006, 11:06
Wohnort: Rostock /Ciudad de Mexico, D.F.

Re: ungewöhnlicher Bernsteinfund nach "Xaver"

Beitrag von Ronald » Montag 24. Februar 2014, 12:19

Marco Olschewski hat geschrieben:Ich bin mal gespannt was noch daraus wird.
Hallo Marco,
......ich auch :wink:

HG
Ronald
"Die ... Begeisterung, die wir beim Betrachten der Natur empfinden, ist eine Erinnerung an die Zeit, da wir Tiere, Bäume, Blumen und Erde waren ... das Wissen um unser Einssein mit allem, was die Zeit vor uns verborgen hält." Lew N. Tolstoi

"Die stärksten Krieger sind Raum und Zeit." Lew N. Tolstoi


"Aequo animo audienda sunt imperitorum convicia."
Lucius Annaeus Seneca d. J.

Ossi64
Mitglied
Beiträge: 36
Registriert: Donnerstag 30. August 2012, 00:36
Wohnort: Leipzig

Re: ungewöhnlicher Bernsteinfund nach "Xaver"

Beitrag von Ossi64 » Mittwoch 14. Mai 2014, 20:26

...und?
Gibts was Neues zu diesem ungewöhnlichen Fund zu berichten? :)

Benutzeravatar
Tapir
Redakteur
Beiträge: 8604
Registriert: Dienstag 12. Februar 2008, 10:45
Wohnort: Rostock

Re: ungewöhnlicher Bernsteinfund nach "Xaver"

Beitrag von Tapir » Donnerstag 15. Mai 2014, 08:12

Ist in Arbeit. Die Prioritäten des Bearbeiters liegen aber primär im Broterwerb und erst wenn Zeit übrig ist kann da mehr zu diesem Fund erfolgen. Und gute Arbeit braucht halt auch ein wenig Zeit. Ich denke sobald da etwas schriftliches zu vorliegt, wird Ronald sich hier schon zu Wort melden.
Glück auf!

Johannes Kalbe

---------------
"Der Stein der Weisen sieht dem Stein der Narren zum Verwechseln ähnlich"

"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie echt sind" (Gaius Iulius Caesar)

Be more specific! http://www.youtube.com/watch?v=PusCpQIbmCw

Benutzeravatar
Ronald
Moderator
Beiträge: 943
Registriert: Mittwoch 15. Februar 2006, 11:06
Wohnort: Rostock /Ciudad de Mexico, D.F.

Re: ungewöhnlicher Bernsteinfund nach "Xaver"

Beitrag von Ronald » Freitag 23. Mai 2014, 14:43

Hallo Ossi64,
wie von Johannes schon angemerkt wird sicherlich noch etwas Zeit ins Land gehen bevor ich Neues dazu vermelden kann. Gut Ding will eben Weile haben......
Sowie es etwas Neues dazu berichten gibt, werde ich es natürlich hier vermelden. Bis dahin ist eben Geduld angesagt.
HG
Ronald
"Die ... Begeisterung, die wir beim Betrachten der Natur empfinden, ist eine Erinnerung an die Zeit, da wir Tiere, Bäume, Blumen und Erde waren ... das Wissen um unser Einssein mit allem, was die Zeit vor uns verborgen hält." Lew N. Tolstoi

"Die stärksten Krieger sind Raum und Zeit." Lew N. Tolstoi


"Aequo animo audienda sunt imperitorum convicia."
Lucius Annaeus Seneca d. J.

Antworten

Zurück zu „Bernstein & Kopal“