Trichoptera (Köcherfliegen) in Baltischem Bernstein

Dieses Forum ist unser Austauschplatz für Bernstein- und Kopalsammler.

Moderator: boborit

Antworten
Benutzeravatar
boborit
Moderator
Beiträge: 1082
Registriert: Samstag 24. September 2011, 14:10
Wohnort: Goslar

Trichoptera (Köcherfliegen) in Baltischem Bernstein

Beitrag von boborit » Freitag 17. Februar 2012, 18:19

Köcherfliegen gehören wohl zu den dankbarsten Bernsteineinschlüssen schlechthin!
Sie sind relativ groß, haben ein markantes Aussehen, sind recht häufig und liegen gelegentlich in so großartiger Lage und Qualität vor, dass es einem schwerfällt zu glauben, die Tierchen liegen schon seit 40 - 50 Millionen Jahren erstarrt im fossilen Harz.
Die Wikipedia beschreibt die "haarigen" Fluginsekten so: http://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%B6cherfliegen

Und wie großartig sie als Bernsteininkluse vorliegen können... schaut bitte selbst!
Dateianhänge
Köcherfliege 3mm.jpg
Köcherfliege in Baltischem Bernstein 3mm
Köcherfliege 3mm.jpg (56.74 KiB) 18151 mal betrachtet
Zuletzt geändert von boborit am Samstag 18. Februar 2012, 09:38, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße - Michael

..."Was wiederum bestätigt, dass das im Stein möglich Vorhandene sich optisch mehr verbergen, als das Sichtbare unmöglich optisch vorhanden sein kann! "

Benutzeravatar
boborit
Moderator
Beiträge: 1082
Registriert: Samstag 24. September 2011, 14:10
Wohnort: Goslar

Beitrag von boborit » Freitag 17. Februar 2012, 18:28

... auch diese (seltene) Köcherfliege erscheint dynamisch, wie in der Bewegung erstarrt!
Das macht eine gute Inkluse aus: die Inkluse sollte so vorliegen, dass es gelingt sie in Gedanken wieder zum Leben zu erwecken.
Ich denke das fällt bei diesem Exemplar nicht schwer!

Was meint ihr?
Dateianhänge
8 mm Köcherfliege.jpg
Köcherfliege in Baltischem Bernstein - 8 mm
8 mm Köcherfliege.jpg (52.13 KiB) 18145 mal betrachtet
Viele Grüße - Michael

..."Was wiederum bestätigt, dass das im Stein möglich Vorhandene sich optisch mehr verbergen, als das Sichtbare unmöglich optisch vorhanden sein kann! "

Benutzeravatar
boborit
Moderator
Beiträge: 1082
Registriert: Samstag 24. September 2011, 14:10
Wohnort: Goslar

Beitrag von boborit » Samstag 18. Februar 2012, 12:17

... hier die "Schöne" noch einmal in Detail!
Dateianhänge
köcherfliege 8 mm detail.jpg
Köcherfliege 8 mm Detail
köcherfliege 8 mm detail.jpg (46.67 KiB) 18124 mal betrachtet
Viele Grüße - Michael

..."Was wiederum bestätigt, dass das im Stein möglich Vorhandene sich optisch mehr verbergen, als das Sichtbare unmöglich optisch vorhanden sein kann! "

Benutzeravatar
boborit
Moderator
Beiträge: 1082
Registriert: Samstag 24. September 2011, 14:10
Wohnort: Goslar

Beitrag von boborit » Samstag 18. Februar 2012, 13:08

... hier eine weitere, sehr schöne Köcherfliege, die typische Erkennungsmerkmale von ventral (vom Bauch) her zeigt.

Die hinteren Flügel sind deutlich kleiner als die vorderen. Kräftige Fühler, große kugelartige Augen und lange Dornen an den Beingelenken.
Dateianhänge
Köcherfliege 3,5 mm.jpg
Köcherfliege 3,5 mm
Köcherfliege 3,5 mm.jpg (72.79 KiB) 18116 mal betrachtet
Viele Grüße - Michael

..."Was wiederum bestätigt, dass das im Stein möglich Vorhandene sich optisch mehr verbergen, als das Sichtbare unmöglich optisch vorhanden sein kann! "

Benutzeravatar
boborit
Moderator
Beiträge: 1082
Registriert: Samstag 24. September 2011, 14:10
Wohnort: Goslar

Beitrag von boborit » Samstag 18. Februar 2012, 13:14

... ja und natürlich Haare! Diese kleinen Fluginsekten sind stark behaart!
Dateianhänge
köcherfliege 3,5 mm Detail.jpg
köcherfliege 3,5 mm Detail.jpg (94.63 KiB) 18111 mal betrachtet
Viele Grüße - Michael

..."Was wiederum bestätigt, dass das im Stein möglich Vorhandene sich optisch mehr verbergen, als das Sichtbare unmöglich optisch vorhanden sein kann! "

Benutzeravatar
fossilhunter
Mitglied
Beiträge: 162
Registriert: Dienstag 18. April 2006, 15:33
Wohnort: Graz Umgebung
Kontaktdaten:

Beitrag von fossilhunter » Samstag 18. Februar 2012, 16:05

Hallo Michael !

Ich kann zu diesem Themenkreis (Bernstein) leider nichts beitragen, aber ich möchte doch einmal meiner Begeisterung über die tollen Fotos und Beiträge Ausdruck verleihen ! Freue mich auf mehr !

lg

Karl
Die Erde ist ein gewalttätiges Paradies (Ryszard Kapucinski)

Benutzeravatar
boborit
Moderator
Beiträge: 1082
Registriert: Samstag 24. September 2011, 14:10
Wohnort: Goslar

Beitrag von boborit » Samstag 18. Februar 2012, 16:14

fossilhunter hat geschrieben:Hallo Michael !

Ich kann zu diesem Themenkreis (Bernstein) leider nichts beitragen, aber ich möchte doch einmal meiner Begeisterung über die tollen Fotos und Beiträge Ausdruck verleihen ! Freue mich auf mehr !

lg

Karl
Hallo Karl,

und indem du das machst, leistest du einen (deinen) Beitrag zum Themenkreis!
Vielen, herzlichen Dank dafür!
Viele Grüße - Michael

..."Was wiederum bestätigt, dass das im Stein möglich Vorhandene sich optisch mehr verbergen, als das Sichtbare unmöglich optisch vorhanden sein kann! "

Benutzeravatar
boborit
Moderator
Beiträge: 1082
Registriert: Samstag 24. September 2011, 14:10
Wohnort: Goslar

Beitrag von boborit » Samstag 18. Februar 2012, 17:01

Neben all den bereits verstorbenen (aber unsterblichen) Köcherfliegen habe ich hier mal eine noch lebende, rezente dieser Ordnung fotografiert.
Wie man sieht haben sich die Ururururur...enkel so gut wie nicht verändert!
Dateianhänge
Köcherfliege rezent.jpg
Rezente Köcherfliege
Köcherfliege rezent.jpg (28.4 KiB) 18077 mal betrachtet
Viele Grüße - Michael

..."Was wiederum bestätigt, dass das im Stein möglich Vorhandene sich optisch mehr verbergen, als das Sichtbare unmöglich optisch vorhanden sein kann! "

Marco Olschewski
Mitglied
Beiträge: 480
Registriert: Sonntag 16. Dezember 2007, 19:51

Köcherfliege im Baltischen Bernstein?

Beitrag von Marco Olschewski » Freitag 22. August 2014, 23:24

Hallo,
könnte das eine Köcherfliege sein?
Dateianhänge
image032.jpg
image032.jpg (274.63 KiB) 17512 mal betrachtet
image033.jpg
image033.jpg (182.43 KiB) 17512 mal betrachtet
image034.jpg
image034.jpg (262 KiB) 17512 mal betrachtet

Benutzeravatar
boborit
Moderator
Beiträge: 1082
Registriert: Samstag 24. September 2011, 14:10
Wohnort: Goslar

Re: Trichoptera (Köcherfliegen) in Baltischem Bernstein

Beitrag von boborit » Samstag 23. August 2014, 13:42

Hallo Marco,

ja, das ist ein Köcherfliege. Und eine sehr schöne dazu - gratuliere zu dem schönen Stück!!
Auch sehr gut fotografiert!
Mein Tipp: du machst die Aufnahmen mit Unterlicht. Nimm eine 2. (Halogen)-Lichtquelle und beleuchte auch sanft von oben, der dann entstehende Eindruck könnte gefallen! :wink:
Viele Grüße - Michael

..."Was wiederum bestätigt, dass das im Stein möglich Vorhandene sich optisch mehr verbergen, als das Sichtbare unmöglich optisch vorhanden sein kann! "

Antworten

Zurück zu „Bernstein & Kopal“