Seite 1 von 2

Der Steinkern - Heft 33: Ardennen Spezial

Verfasst: Dienstag 17. April 2018, 18:54
von Sönke
heft33-der-steinkern-kl.jpg
heft33-der-steinkern-kl.jpg (70.94 KiB) 9292 mal betrachtet
https://www.steinkern.de/inhaltsangaben ... rcien.html

Hi zusammen,

gestern erhielt ich das Heft 33 aus dem Druck. Da der Versand schon so weit wie möglich vorbereitet worden war, konnte es heute bereits verschickt werden.

Das Heft umfasst für alle Abonnenten + 48 Seiten gratis. Insgesamt sind es also 116 Seiten geworden - die größtmögliche Seitenzahl, die verarbeitungstechnisch mit der Klammerheftung machbar ist - es ist also vom Umfang her fast ein Buch.

Mein herzlicher Dank gilt allen, die an dem Heft mitgewirkt haben, allen voran Bernhard und Erwin! Die Zusammenarbeit war sehr angenehm und ich hoffe, dass das Ergebnis vielen Sammlerinnen und Sammlern kurzfristig gefallen und langfristig dienlich sein wird, sei es als Exkursionsführer oder als Bestimmungshilfe. Auch Ästheten kommen im französischen Oxfordium voll auf ihre Kosten (das Heft enthält über 250 Abbildungen), besonders die Seeigelfauna ist sehr schön erhalten und artenreich, aber auch die sonstige Fauna sowie das ganze "Drumherum" (Kultur/Natur) kmmen zu Geltung.

Feedback ist wie immer erwünscht, wie uns natürlich auch Korrekturhinweise willkommen sind.

Ein großes Lob an Bernhard und Erwin, die das mit mir von der Idee bis zur Fertigstellung nimmermüde durchgezogen haben. :top:

Schöne Grüße
Sönke

Re: Der Steinkern - Heft 33: Ardennen Spezial

Verfasst: Samstag 21. April 2018, 09:25
von danylo
Hi Sönke,

da bin ich wohl der erste Gratulant:
Schon wieder ein anspruchsvolles, toll bebildertes, umfassendes und schön geschriebenes Heft!
Schmerzhaft die Ansammlungen perfekter Seeigel auf den Seiten 38 bis 39,
im deutschen Oberjura wäre man da schon über einen einzigen happy...

Großen Respekt an Bernhard und Erwin, die übrigens auf den Bildern angenehm sichtbar unter dem Einfluss von Glückshormonen stehen!
Jetzt ist wohl Stau auf den zuführenden Autobahnen angesagt...

Einziger Kritikpunkt an dem Heft: Der Preis!
Der ist nämlich zu niedrig.

Re: Der Steinkern - Heft 33: Ardennen Spezial

Verfasst: Samstag 21. April 2018, 10:43
von Freakshow
Ich habe leider eine Beschwerde anzubringen. Seit dem Erhalt sabber ich meine Hemden voll. Die Igel sind doch sehr Speichelfluss-anregend.

Re: Der Steinkern - Heft 33: Ardennen Spezial

Verfasst: Samstag 21. April 2018, 12:41
von Thomas_
Hallo Sönke,

Wenn das mit der Klammerheftung ein Problem ist, dann solltest du das nächste mal, wenn so ein Umfang ansteht, über eine Buchbindung nachdenken. :D Was würde so was beim Endpreis extra kosten?

Auf diese Ausgabe konnte ich bisher nur einen kurzen Blick werfen, optisch sehr beeindruckend.

Danke an alle Mitwirkenden!


Thomas
:Goni:

Re: Der Steinkern - Heft 33: Ardennen Spezial

Verfasst: Samstag 21. April 2018, 14:16
von Jurajeff
Hallo Sönke, Heft 33 ist sehr gelungen. die Autoren möchte ich hiermit bedanken. Als erstes gefiel mir die wunderschöne Bilder von der Gegend und sogar mit einem museumsreife alte LKW ( Hanomag F45 ca. 1972 ) aus Hannover, haben die Autoren ins Bild gebracht. Da ich vor Jahren diese schöne Seeigeln auf der Boerse in Caen in Tausch bekommen habe, bin ich Dankbar für diese hervorragende Bestimmungsunterlage. Sehr gut und verständlich erklärt. Danke auch an den Kollegen die mit Rat und Tat dabei waren. Jeff

Re: Der Steinkern - Heft 33: Ardennen Spezial

Verfasst: Samstag 21. April 2018, 15:45
von klausrd
Auch von mir ein großes Lob an Bernhard und Erwin, das Heft ist wirklich toll geworden. Eine schöne Einleitung über die Kultur und Natur der Fundregion. Da ich ein Faible für fossile Seeigel habe, ist dieser Teil des Heftes für mich besonders informativ und die Bilder sind als Vergleich zu meinen Seeigeln als Bestimmungshilfe äußerst hilfreich. Toll ist der vierstrahlige Phymechinus, da hat man noch was zum träumen.

Dank an Sönke für die vielen Extraseiten.

Gruß
Klaus Dobler

Re: Der Steinkern - Heft 33: Ardennen Spezial

Verfasst: Samstag 21. April 2018, 21:46
von Stefan W. 12
Hallo Sönke,

ich möchte den Machern herzlich für ihre Mühen bei der Erstellung des neuen Spezial danken und kann nur sagen: Super gelungen!
Das macht doch richtig Appetit mal selber vorbei zu schauen. Besonders hat mir die Verbindung von Natur, Kultur und den beeindruckenden Fossilien gefallen. Man kann förmlich die Entspanntheit der Region nachvollziehen. Bei den Fossilien läuft einem ja förmlich das Wasser im Mund zusammen!

Beste Grüße,
Stefan.

Re: Der Steinkern - Heft 33: Ardennen Spezial

Verfasst: Montag 23. April 2018, 18:11
von Sönke
Hi Danylo, Udo, Thomas, Jeff, Klaus und Stefan,

herzlichen Dank für Euer wohlwollendes Feedback!

Bernhard und Erwin haben da - wie gesagt - auch in meinen Augen eine tolle Arbeit geleistet - es hat Spaß gemacht, dass dann vollenden zu dürfen, das ging Hand in Hand. Mit guten Fotos schöner Motive macht das Layouten Freude - Bernhards weiteres Hobby "Fotografie" sieht man den Bildern an. Es ist schön für uns zu hören, dass das Ergebnis nicht nur uns selbst gefällt. :bg:

Die von Bernhard angeregte Einbeziehung von Kultur und Natur in diesem Format fand ich übrigens auch sehr gut, da das Heft ja auch eine Art Exkursionsführer darstellt. Ich finde, sie steht dabei auch in einem gesunden Verhältnis zu unserem Kernthema und macht einfach "Lust aufs Porcien".

Zur Frage nach dem Einband (mögliche Buchbindung): Da sind die Abonnementbedingungen der limitierende Faktor (der weitaus größte Teil der Hefte findet über das Abonnement Verbreitung), da ich an den hierfür vereinbarten Preis (bisher nur 7,25 Euro pro Heft im Abo) gebunden bin, da zu variieren ist etwas kompliziert für die Abonnenten. Es stand auch erst im Januar fest, wann das Porcien Spezial erscheinen würde. Auch wäre es etwas gewöhnungsbedürftig innerhalb der einheitlichen Reihe mal Soft- und mal Hardcover-Ausgaben zu haben. Allerdings kann ich mir sehr gut vorstellen, auf längere Sicht mal eine eigene Publikation jenseits des Abonnements als Hardcover zu realisieren, welche die 116-Seiten-Marke übersteigt. Alles bis zu diesem Umfang bietet sich m. E. jedoch in der Form an, wie wir es vom Causses-Heft (100 S.), Saal-Heft (116 S.) oder dem Ardennen Spezial (116 S.) kennen.

Viele Grüße
Sönke

Re: Der Steinkern - Heft 33: Ardennen Spezial

Verfasst: Mittwoch 25. April 2018, 10:08
von Stephanoceras
Hallo zusammen!

Auch ich möchte mich den Vorrednern anschließen und den Autoren und sowie Sönke zur Erarbeitung dieses Hefts gratulieren. Mit etwas Hintergrundwissen zur Entstehung ausgestattet, ahne ich, was das an Arbeit und Zeit gekostet hat. Die Einleitung verführt einen bereits dazu, Hammer und Kamera in den Rucksack zu packen und los zu fahren. Die zahlreichen Abbildungen und der sehr schön geschriebene Text bereiten ebenfalls viel Freude beim Anschauen und Lesen. An alle "Macher" also herzlichen Dank!

@ Thomas:
Den Ausführungen von Sönke zum Limit des Heftumfangs für die Rückendrahtheftung möchte ich mich anschließen. Eine Fadenheftung würde die Herstellungskosten unverhältnismäßig in die Höhe treiben und eine Klebebindung würde durch ihre Klammerwirkung im Bund den Eindruck der Doppelseiten völlig zunichte machen. Vor allem beim doch nicht so großen Format von DIN A 5 ist der "Verlust" doch enorm, da man das Heftnicht vollständig aufklappen kann.
Solche "Specials" sollte man dann wirklich außerhalb der Reihe produzieren und dann zu einem angemessenen Preis anbieten. Die kann man dann auch schön separat neben die Stehsammler platzieren. Ich brauche jetzt auch einen neuen ...:D

Viele Grüße
Fritz

Re: Der Steinkern - Heft 33: Ardennen Spezial

Verfasst: Mittwoch 25. April 2018, 16:42
von bener83
Hallo Sönke, Bernhard und Erwin und anderen Mitwirkenden,
dieses umfangreiche wunderbar informative Heft 33 finde ich ganz besonders gut gelungen, nicht nur wegen der Vielfalt der Fossilien, tollen Fotos und Beschreibungen, sondern auch wegen der abrundenden Einbeziehung von Natur und Kultur.
Vielen Dank dafür!

Viele Grüße von
Liane

Re: Der Steinkern - Heft 33: Ardennen Spezial

Verfasst: Mittwoch 25. April 2018, 18:06
von Triassammler
Hallo,

lieber Bernhard, lieber Erwin, und auch sonst alle, die an dem Heft mitgewirkt haben oder irgendwann einmal einige der darin gezeigten Fossilien eingesammelt haben: Ein sehr schönes Heft, auch für mich sozusagen völlig Fachfremden. Es zeigt wunderbar, welche Vielfalt eines Sammelgebiets man dokumentieren kann, wenn mehrere Sammler ihre besten Stücke aus ihrer jeweils ganz eigenen, individuellen Schwerpunktsetzung zu einer Gesamtschau zusammenlegen. Für die Zukunft würde ich mich freuen, solches auch noch aus anderen Bereichen sehen zu dürfen. Ganz herzlichen Dank!

Herzlicher Gruß,
Rainer

Re: Der Steinkern - Heft 33: Ardennen Spezial

Verfasst: Freitag 27. April 2018, 13:45
von Bernhard Jochheim
Hallo Sönke, Danylo, Udo, Thomas, Jeff, Klaus, Stefan, Fritz, Liane und Rainer,

ich möchte mich erst einmal herzlich bedanken für das positive Feedback, auch im Namen von Erwin. So reichhaltig haben wir nicht damit gerechnet, aber ich habe mich über jede Antwort gefreut. Wenn man so ein Heft veröffentlicht, begibt man sich ja schon auf eine Bühne, wo man sich Kritik aussetzen muss. Das könnte durchaus auch in andere Richtungen gehen.

Das vorliegende Heft stellt in seiner Form dar, wie für mich ganz persönlich Fossilien Sammeln aussieht. Irgendwo ein ganzheitlicher Abschnitt/Teil meines Lebens. Erwin und ich sind uns in der Beziehung sehr einig/ähnlich. Auch Sönke konnte sich sehr gut in diese Sichtweise hineinversetzen. Für mich spielt die Natur mit ihren vielfältigen Lebewesen und die Kultur der jeweiligen Fundregion eine genauso große Rolle beim Erlebnis des Fossilien Sammelns, wie die Fossilien selber. Kann man diese dann auch noch in einer recht naturbelassenen Weise idealerweise mit einem Sammelpartner in aller Ruhe sammeln, ist es noch umso schöner. Gut erhaltene und attraktive Fundstücke sind wünschenswert. Danach finde ich auch die Stratigraphische Situation wichtig, möchte mir gerne vorstellen, wie die damalige Lebenswelt aussah, welches Klima herrschte usw.usw. Beim Sammeln herausfinden, was es so alles gibt, was selten ist, was häufig ist, eventuell noch irgendwelche Zusammenhänge erkennen können usw. Nach dem Sammeln ist aber auch der Austausch mit anderen Sammlern wichtig, deren Sammlungen bewundern, noch mal wieder was sehen, was man noch nicht kannte etc. Ganz zum Schluss vielleicht auch einmal alles zusammenfassen und anderen weitergeben. Das war für Erwin und mich in diesem Fall fast idealtypisch möglich. Der Leser hat es allerdings etwas leichter als wir, da wir uns viele Fundstellen erst durch Suchen/Nachfragen/Suchen/Nachfragen usw. usw. erarbeiten mussten. Im Prinzip haben wir einfach nur das Ganze zusammengefasst, was viele Jahre gebraucht hat und zusammen mit Sönke in dieses Heft transferiert.

Die Zusammenarbeit mit Sönke hat mir sehr viel Freude bereitet. Er ist ein ausgesprochen guter Zuhörer, versucht das umzusetzen, was die Autoren sich im Idealfall wünschen, arbeitet sich mit ins Thema ein, recherchiert ebenfalls, übersetzt Texte etc. etc. In der Endphase haben wir uns teilweise 50-100 WhattsApp-Nachrichten am Tag geschickt. Die zeitraubendste Arbeit für mich persönlich war das Sichten und Zurechtschneiden der Fotos (Sönke hat die später ja auch noch vielfach ausgeschnitten), da ging auch schon mal für nur ein Fossil ein ganzer Abend drauf. Die nervenaufreibendste Arbeit war das Schreiben der Beschreibungen für die Seeigel. Es gibt zwar für einige der hier vorgestellten Gattungen/Arten Beschreibungen in anderen Veröffentlichungen, wo man zumindest eine Basis hat, aber für viele mussten wir die auch ganz neu schreiben. Das ist eine enorme Konzentrationsanforderung und man muss höllisch aufpassen, dass man keine Fehler einbaut. Bei den Fotographier-Aktionen muss man ebenfalls sehr konzentriert sein und am besten jedes mal Protokoll führen über die Stücke die fotographiert werden (Maße, Arten, Besonderheiten etc). Das hat Erwin immer perfekt gemacht, ich hätte das nie so hinbekommen (einfach zu schludrig "ach das weiß man dann schon noch...."). Wenn es soweit ist, weiß man meist gar nichts mehr.

Was auch nicht unterschätzt werden darf ist das Erstellen des Layouts bzw. der Endfassung, was ja zum größten Teil Sönke macht. Bilder und Text müssen zusammen passen und letztendlich genau den Raum füllen, der verfügbar ist. Dazu müssen Bildgrößen und Textmengen so umgeformt werden, dass alles passt etc. Da ist Sönke verdammt gut drin :D .

Die Korrekturleser Fritz, Hermann und Michael waren auch immer sehr aktiv dabei - nochmal auch Danke von mir!

Ansonsten werde ich irgendwann einen Threat zum Thema "Fossilien im Porcien" eröffnen, wo noch einmal viel gezeigt werden kann, was nicht den Sprung ins Heft geschafft hat. Besonders freuen würde ich mich auch Funde zu sehen, die andere später gemacht haben und ganz besonders wenn auch noch mal was Seltenes oder für uns Unbekanntes dabei sein sollte.

Viele Grüße und allen ein schönes Wochenende

Bernhard

Re: Der Steinkern - Heft 33: Ardennen Spezial

Verfasst: Freitag 27. April 2018, 21:44
von Victor Schlampp
Liebe Steinkern-Autoren,

ein Traumheft nicht nur für Seeigel-Freaks. Die Fotos sind einfach genial. Vor allem die vielen Fundbilder und die Fotos, die den Zustand eines Igels vor und nach der Präparation zeigen, haben mir gefallen.

Weiter so

Victor

Re: Der Steinkern - Heft 33: Ardennen Spezial

Verfasst: Sonntag 29. April 2018, 10:01
von Stenodactylina
Auch von mir ein großer Dank an Bernhard, Erwin und alle anderen Beteiligten für das sehr gelungener Heft!

Re: Der Steinkern - Heft 33: Ardennen Spezial

Verfasst: Dienstag 22. Mai 2018, 09:35
von wenzel
Der Steinkern - Heft 33: Ardennen Spezial

.......und wieder wie gewohnt eine hervorragende Ausgabe von Steinkern. Einfach klasse !! Meine Koffer sind gedanklich schon gepackt :lol: .

Danke für diese wunderbaren und erlebbaren Artikel.

Frank