pathologische Seeigel

Dieses Forum dient zur Diskussion über alle auf www.steinkern.de veröffentlichten redaktionellen Berichte. Wir bitten darum, beim Starten eines Beitrags den entsprechenden Link zum Bericht zu setzen.

Moderator: Sönke

Antworten
Benutzeravatar
Karsten
Redakteur
Beiträge: 2654
Registriert: Sonntag 4. September 2005, 19:58
Wohnort: Bottrop

pathologische Seeigel

Beitrag von Karsten » Dienstag 4. April 2006, 17:52

http://www.steinkern.de/vermischtes/son ... igeln.html

Hallo Tobias,

zunächst mal vielen Dank für den schönen Bericht.

Ich habe daraufhin mal meine Seeigel von Coesfeld durchgesehen und bei einem eine Anaomalie im Plattenbau festgestellt. Anbei ein Bild.
Dateianhänge
Echinocorys sp pathologisch.jpg
Echinocorys vulgaris mit Plattenanomalie, Campan, Coesfelder Berg, Münsterland, Sammlung: K. Genzel
Echinocorys sp pathologisch.jpg (44.7 KiB) 6742 mal betrachtet
Grüße aus Kirchhellen,
Karsten

Benutzeravatar
Nico
Mitglied
Beiträge: 2025
Registriert: Samstag 9. April 2005, 19:45
Wohnort: Zürich

Beitrag von Nico » Dienstag 4. April 2006, 20:51

Schön!

:D

Ich muss meien Igel auch mal alle nach leichten Pathologien absuchen. einige Bissmarken sind dabei.

Güße, Nico

Benutzeravatar
Echinocorys
Mitglied
Beiträge: 552
Registriert: Samstag 15. Oktober 2005, 18:09
Wohnort: Rheine

Beitrag von Echinocorys » Donnerstag 6. April 2006, 19:59

Hallo zusammen, vielen Dank für das Lob :D :D

@ Karsten: Schöner Fund, das ist ja ganz eindeutig eine pathologische Veränderung :clap:


Grüße, Tobias

Jimmy
Mitglied
Beiträge: 159
Registriert: Mittwoch 6. April 2005, 12:45
Wohnort: Lahr, Schwarzwald

Clypeus mit Missbildung

Beitrag von Jimmy » Montag 10. April 2006, 17:59

Hallo!

Ich habe ebenfalls in meiner Sammlung einen „schwerkranken“ Seeigel. (Ein richtig kranker!)
Es handelt sich dabei um einen Clypeus aus der TGV-Trasse bei Jaulny/F.
Gefunden habe ich diesen Seeigel im Juli 2004 auf einer Halde.
Leider ist die Schale größtenteils abgeplatzt…

Die Besonderheit bei diesem Seeigel besteht darin, dass eine Ambulakralzone doppelt ausgebildet ist…und zwar nicht einmal so wie bei den bekannten „Sechsstrahlern“ oder „Vierstrahlern“ (Galerites) aus Norddeutschland. Diese sind absolut symmetrisch, was bei meinem Stück ganz sicher nicht zutrifft. Des weitern ist die linke der beiden Ambulakralzone um 2- 3 mm ausgebeult. Sogar die Afterfurche ist leicht gewellt bzw. verbogen.
Wie lässt sich aber dieses Phänomen erklären??? Eine verheilte Schalenverletzung schließe ich aufgrund der Tatsache aus, dass die Ambulakralzone wirklich durchgehend doppelt ist, auch auf der Unterseite.
Und dass es sich um eine weitere, abgewandelte Form eines „Sechsstrahlers“ handelt erscheint mir unwahrscheinlich.
Ich Tippe vielmehr auf eine bei Seeigeln ganz selten zu beobachtende „Krankheit“: Myzostomiden- Befall

Bin mir da aber auch nicht wirklich absolut sicher…

Was meint ihr zu dieser Missbildung?

Gruß Simon

Jimmy
Mitglied
Beiträge: 159
Registriert: Mittwoch 6. April 2005, 12:45
Wohnort: Lahr, Schwarzwald

Beitrag von Jimmy » Montag 10. April 2006, 19:28

siehe Bilder
Dateianhänge
Detailansicht.JPG
Die doppelt ausgebildete Ambulakralzone, leicht nach außen gebeult
Detailansicht.JPG (64.66 KiB) 6651 mal betrachtet
Clypeus.JPG
Die Missbildung ist gut rechts der Afterfurche zu erkennen
Clypeus.JPG (70.93 KiB) 6654 mal betrachtet

Antworten

Zurück zu „Berichte der Homepage“