Nach Marokko der Fossilien wegen

Dieses Forum dient zur Diskussion über alle auf www.steinkern.de veröffentlichten redaktionellen Berichte. Wir bitten darum, beim Starten eines Beitrags den entsprechenden Link zum Bericht zu setzen.

Moderator: Sönke

Antworten
Benutzeravatar
Freakshow
Redakteur
Beiträge: 2291
Registriert: Sonntag 25. Januar 2009, 08:56
Wohnort: Heaven´s Gate

Nach Marokko der Fossilien wegen

Beitrag von Freakshow » Dienstag 17. März 2009, 22:15

Hier ergänzen sich zwei Berichte wunderbar. Nicht dass man nun Ergebnis und Herkunft zusammen hat. Gelungene Sache.


Zur Sicherheit füge ich hier beide Links noch einmal an.

http://www.steinkern.de/fossilien-aller ... rokko.html
http://www.steinkern.de/fundorte/sonsti ... wegen.html

UR

Benutzeravatar
Tapir
Redakteur
Beiträge: 8765
Registriert: Dienstag 12. Februar 2008, 10:45
Wohnort: Rostock

Beitrag von Tapir » Dienstag 17. März 2009, 22:18

Ein schöner Bericht... der anschaulich zeigt was Marokko an Erdgeschichtsschätzen außer Trilobiten (als wenn das nicht schon genug wäre) noch zu bieten hat... Der einzige Wermutstropfen ist die oftmalige Zerstörung durch Bergung durch die meisten Einheimischen.. Aber auch das wird im Bericht ja angesprochen.....
Glück auf!

Johannes Kalbe

---------------
"Kalsarikänni is real. It’s about letting go and being yourself, no affectation and no performance"

Be more specific! http://www.youtube.com/watch?v=PusCpQIbmCw

Two down. Four to go.

Benutzeravatar
Ahorn
Mitglied
Beiträge: 1959
Registriert: Sonntag 10. August 2008, 19:51
Wohnort: Österreich

Beitrag von Ahorn » Mittwoch 18. März 2009, 10:02

sehr anschaulicher und schöner Bericht über Marokko, zeigt auch sehr schön welch eine bereicherung dieses Land darstellt an Fundstellen von fast allen Zeitstufen der Erde, ich hoffe das es auch in zukunft noch so manche wichtige Fundstücke und Schätze liefern wird, und hoffe das sie auch in Zukunft, alls Quelle von einzigartigen Fossilien besteht, und auch mehr unpräparierte stücke zur verfügung stehen, und sie ihren wert erhalten, der markt währe ja vorhanden.
kann mich heute noch erinnern alls die ersten Dicranurus auftauchten was für eine aufregung und aufsehen durch die reihen der Sammler ging. und all die anderen fantstischen stücke und Funde.

Danke für die tollen berichte.

gruss kurt

Benutzeravatar
Rudolf
Steinkern.de Ehrenmitglied (verstorben)
Beiträge: 217
Registriert: Sonntag 11. März 2007, 22:23
Wohnort: Bensheim

Beste Info für alle die noch nicht in Marokko waren

Beitrag von Rudolf » Donnerstag 19. März 2009, 09:43

Ich muß sagen da hat Andreas einen Bericht abgeliefert der einfach nur gut ist.Wo bekommt man sonst solche Einblicke in die Fundsituation und den Handel mit Fossilien aus Marokko. Ob ich selbst mal nach Marokko komme ist fraglich (aus gesundheitlichen Gründen) deshalb bin ich froh das es Sammlerfreunde gibt die ihre Erlebnisse den anderen so anschaulich mitteilen. Ein Superbericht
Viele liebe Grüße
Rudolf :D :thx:

Benutzeravatar
Schweigen
Mitglied
Beiträge: 908
Registriert: Montag 31. Juli 2006, 14:56
Wohnort: 53489 Bad Breisig

Beitrag von Schweigen » Freitag 20. März 2009, 00:35

Vielen Dank für den interessanten Bericht :top:

MfG,
Fabian

Benutzeravatar
ML
Mitglied
Beiträge: 312
Registriert: Mittwoch 20. August 2008, 07:54
Wohnort: Haimhausen
Kontaktdaten:

Beitrag von ML » Montag 23. März 2009, 07:01

Hallo und schönen guten Morgen,

in dem Bericht ist ein Bild angefügt von einem Schnabelfisch aus dem Cenoman. Vor nicht allzu langer Zeit bekam ich einen ebensolchen Schnabelfisch geschenkt. Das Etikett trägt sinngemaß die Aufschrift:
"Schnabelfisch auf Plattenkalk, neues Vorkommen, vermutlich Mesozoikum, vermutlich nahe Taouz".
Das ist ein bisschen viel "vermutlich" für meinen Geschmack, meine bisherigen Nachforschungen verliefen leider ergebnislos. Habt Ihr ein bisschen mehr Infos zu diesem Vorkommen?

Vielen Dank und schöne Grüße
Michael

Benutzeravatar
andrue
Redakteur
Beiträge: 1073
Registriert: Samstag 11. Juni 2005, 22:00
Wohnort: Magdeburg

Beitrag von andrue » Montag 23. März 2009, 11:05

hi Michael,
ich hatte mich letzten April vor Ort mal nach dem Vorkommen erkundigt; es soll unweit von Alnif liegen, also von Taouz doch ne ganze Ecke entfernt; alllerdings habe ich nicht überprüft, ob es laut geolog. Karte überhaupt hinhaut.
Man sieht das Material mittlerweile etwas häufiger, auch wird die Präparation ansehlicher. ( man sieht besseres Material als das von mir fotographierte Fischlein ) ; Die Schnabelfische gibt es auch in 30 cm Größe.

ciao
Andreas

Benutzeravatar
ML
Mitglied
Beiträge: 312
Registriert: Mittwoch 20. August 2008, 07:54
Wohnort: Haimhausen
Kontaktdaten:

Beitrag von ML » Montag 23. März 2009, 11:52

:thx:

Hallo Andreas,
vielen herzlichen Dank für die prompte Antwort
Michael

karl-arnold
Neues Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 12:42

Marokkoreise

Beitrag von karl-arnold » Sonntag 29. März 2009, 20:20

Hallo,

wir haben über Ostern eine Fossilientour nach Marokko organisiert, allerdings zu den Kreideammoniten an der Küste. Aber vielleicht kannst Du uns trotzdem ein paar Tipps geben. Für uns die wichtigsten Fragen: Darf man Fossilien problemlos ausführen und - da wir fliegen - wie bekommen wir die "Tonnen" am günstigsten nach Deutschland? Weiter Infos gerne willkommen.

Gruß Karl Arnold

Benutzeravatar
andrue
Redakteur
Beiträge: 1073
Registriert: Samstag 11. Juni 2005, 22:00
Wohnort: Magdeburg

Beitrag von andrue » Montag 30. März 2009, 11:28

hallo,
zu den Ausfuhrbestimmungen kann ich dir keine rechtsverbindlichen Auskünfte geben; man hört zwar immer mal was von "Problemen" am Zoll, aber selber hatte ich nie irgendwelche Turbulenzen , obwohl auch die auch schon mal Trilos von mir bei Taschenkontrollen in Händen gehalten haben. Also ich sehe das mit den Ammos nicht als problematisch an.
Das mit dem Transport ist natürlich eine andere Sache;
´Da wirst du wohl für Übergepäck blechen dürfen... Ammos sind ja so schwer :cry: ;

Andreas

Benutzeravatar
Jens K.
Moderator
Beiträge: 1593
Registriert: Dienstag 13. November 2007, 18:06
Wohnort: Greifswald; Porrentruy
Kontaktdaten:

Beitrag von Jens K. » Freitag 17. Juli 2009, 00:04

ML hat geschrieben:Hallo und schönen guten Morgen,

in dem Bericht ist ein Bild angefügt von einem Schnabelfisch aus dem Cenoman. Vor nicht allzu langer Zeit bekam ich einen ebensolchen Schnabelfisch geschenkt. Das Etikett trägt sinngemaß die Aufschrift:
"Schnabelfisch auf Plattenkalk, neues Vorkommen, vermutlich Mesozoikum, vermutlich nahe Taouz".
Das ist ein bisschen viel "vermutlich" für meinen Geschmack, meine bisherigen Nachforschungen verliefen leider ergebnislos. Habt Ihr ein bisschen mehr Infos zu diesem Vorkommen?

Vielen Dank und schöne Grüße
Michael
Inzwischen tauchen auf Börsen regelmäßig diese Fische auf, leider sind es nur wenige Arten... Fundort ist Kem Kem, im Tafilalet... Alter Cenoman.

Weiterführende Literatur ist in diesem Link zu finden.... (zumindest wird sie genannt.)

http://www.pfeil-verlag.de/07pala/pdf/2_48d29.pdf

lg,

Jens

Benutzeravatar
ML
Mitglied
Beiträge: 312
Registriert: Mittwoch 20. August 2008, 07:54
Wohnort: Haimhausen
Kontaktdaten:

Beitrag von ML » Dienstag 21. Juli 2009, 14:16

Hallo,

Klasse, Danke.


Gruß
Michael

Benutzeravatar
ML
Mitglied
Beiträge: 312
Registriert: Mittwoch 20. August 2008, 07:54
Wohnort: Haimhausen
Kontaktdaten:

Beitrag von ML » Dienstag 4. August 2009, 12:37

Hallo,

hätte, wenns interessiert, hier auch nochmal eine Fundstelle zum Schnabelfischchen:

Geologie en Mijnbouw, Verlag Springer Netherlands,
ISSN 0016-7746 (Print) 1573-9708 (Online)
Heft Volume 78, Numbers 3-4 / September 1999
DOI 10.1023/A:1003810123806
Seiten 261-266

Das Tierchen dürfte man m.E. dann wohl mit Rhynchodercetis sp. ansprechen.

Gruß
Michael

Antworten

Zurück zu „Berichte der Homepage“