Präparation einer Hallucigenia aus dem Kambrium Chinas / Preparation of a Hallucigenia from the Cambrian of China

Dieses Forum dient zur Diskussion über alle auf www.steinkern.de veröffentlichten redaktionellen Berichte. Wir bitten darum, beim Starten eines Beitrags den entsprechenden Link zum Bericht zu setzen.

Moderator: Sönke

Antworten
Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 14183
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Präparation einer Hallucigenia aus dem Kambrium Chinas / Preparation of a Hallucigenia from the Cambrian of China

Beitrag von Sönke » Sonntag 25. Oktober 2020, 11:08

Betrifft:

Präparation einer Hallucigenia aus dem Kambrium Chinas

Preparation of a Hallucigenia from the Cambrian of China


Zusammenfassung:
Die Chengjiang-Faunengemeinschaft des Unterkambriums der chinesischen Provinz Yunnan ist weithin für ihre Artenvielfalt bekannt und zeugt von der Kambrischen Artenexplosion. Bemerkenswert neben der hohen Biodiversität ist auch die vortreffliche Weichteilerhaltung der Fossilien aus dem Maotianshan-Schiefer: Antennen, Beine sowie Verdauungssysteme können an so manchem Individuum beobachtet werden. Die Weichkörper liegen in hauchdünner Aluminiumsilikaterhaltung vor und weisen oft feinste Details auf. Im Idealfall liegen die Fossilien als „Lucky Split“ vor oder befinden sich in nur einer Gesteinshälfte, aus der sie herausgearbeitet werden können. Viele Funde werden jedoch auf Positiv- und Negativplatte verrissen geborgen. In solchen Fällen bedarf es einer präzisen Transferpräparation. Wie so etwas funktioniert, beschreibt und zeigt der Autor am Beispiel der Präparation einer Hallucigenia.


Summary:
The Chengjiang fauna (Lower Cambrian) of the Yunnan Province of China is widely known for its richness of species and provides a fascinating insight into the Cambrian radiation. Besides of the biodiversity the soft tissue preservation of the fossils from the Maotianshan Shale is another remarkable fact: antennas, legs or digestive systems are often preserved. These soft bodies are transformed into a thin layer of aluminium silicate and often they show finest details. In the ideal case the fossils are found as "lucky splits" or they only need to be prepared from just one piece of rock. However, a large proportion of the finds are recovered torn on positive and negative plates and require precise transfer preparation. The following example of a preparation of a Hallucigenia shows how this can be done.

______________


Hi Paul,

ich danke Dir wieder einmal sehr herzlich für die anschauliche Dokumentation einer weiteren meisterhaft ausgeführten Präparation. Dass Deine Präparationsfähigkeiten nun sogar schon in China gefragt sind, zeugt davon, dass Du Dir wirklich weltweit einen Namen als Präparator diffiziler Objekte gemacht hast und ich finde es wunderbar, dass (auch und gerade durch die Social Media) eine internationale Vernetzung unter Paläontologiebegeisterten entstanden ist. Da kann man sich vielleicht sogar Hoffnung machen, dass dieses Netzwerk eines Tages so stark sein wird, dass wir in der Lage sein werden, nationale Egoismen im Bereich Paläontologie (wie z. B. pauschale Ausfuhrverbote) zu überwinden bzw. auf eine angemessene Anzahl herausragender Stücke zu reduzieren (analog zu den in Australien geltenden Regeln, die im Heft 43 aktuell beschrieben wurden im Jimbacrinus-Artikel von Fritz Lang). Zurück zur Hallucigenia: das war wirklich knifflig und ich würde mir so etwas als Auftragspräparation nicht zutrauen. Für den Eigenbedarf würde ich etwas Derartiges schon probieren, weil da wäre es ja "mein Pech", wenn es nicht klappt. Zu solchen Auftragspräparationen gehört neben Können eben auch Mut. :top: Aber es hat ja wieder mal super geklappt. 8-)

Schöne Grüße
Sönke
Dateianhänge
Hallucigenia.jpg
Hallucigenia.jpg (636.49 KiB) 759 mal betrachtet

Benutzeravatar
Frank
Redakteur
Beiträge: 9712
Registriert: Dienstag 10. Juli 2007, 13:03
Wohnort: Sulzbachtal
Kontaktdaten:

Re: Präparation einer Hallucigenia aus dem Kambrium Chinas / Preparation of a Hallucigenia from the Cambrian of China

Beitrag von Frank » Sonntag 25. Oktober 2020, 11:23

wow, sehr sehr gute Präparation, Das Material von dort ist sehr diffizil in der Freilegung. Es bedarf wirklich einer absolut ruhigen Hand und sehr feiner Stichel, sofern man stichelt. Ich habe unser Material bislang nur geschabt, ging besser.
Paul: Mit welchem Kleber hast Du den Übertrag gemacht?
viele Grüsse, Frank
Zuletzt geändert von Frank am Sonntag 25. Oktober 2020, 12:58, insgesamt 1-mal geändert.
"Hoffentlich unterläuft dem Irrtum ein Fehler. Dann kommt alles von selbst in Ordnung"

(Stanislav Jercy Lec: Das große Buch der unfrisierten Gedanken)

Benutzeravatar
Triassammler
Redakteur
Beiträge: 4897
Registriert: Montag 27. Oktober 2008, 02:03
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Präparation einer Hallucigenia aus dem Kambrium Chinas / Preparation of a Hallucigenia from the Cambrian of China

Beitrag von Triassammler » Sonntag 25. Oktober 2020, 12:49

Lieber Paul,

ich bin schwerst beeindruckt! Ein großartiger Bericht, auch deshalb, weil einmal ein außergewöhnliches Fossil vorgestellt wird, von dem in unseren Breiten der Sammler sonst nichts zu sehen bekommt. Wenn ich die Größe (bzw. Winzigkeit) der zu übertragenden Bereiche sehe und mir vorstelle, wie akribisch und detailliert du bei der Präparation vorgegangen sein musst, kann ich nur sagen: Hut ab!
Wie Sönke auch schon feststellt, dazu gehört Mut, zumal wenn es sich um ein Fossil in Fremdbesitz handelt. Aus meiner Sicht sind deine Präparate einfach Spitzenklasse! Es war mir eine Freude, diesen Bericht lesen und die Bilder sehen zu dürfen.

Grüße,
Rainer
The way we win matters.
-- A. E. Wiggin

Lost|in|Spaces

Benutzeravatar
paul93
Redakteur
Beiträge: 977
Registriert: Donnerstag 29. Januar 2009, 18:57
Wohnort: Rostock

Re: Präparation einer Hallucigenia aus dem Kambrium Chinas / Preparation of a Hallucigenia from the Cambrian of China

Beitrag von paul93 » Montag 26. Oktober 2020, 18:12

Moin!

Vielen Dank euch Dreien für euer tolles Feedback! :-D
Es freut mich immer ganz besonders zu sehen, dass Ihr Spaß an den Artikeln habt. Da mache ich mir die Mühe dann gern wieder!
@Frank: Egal ob mit Stichel oder Nadel oder Skalpell: das Wichtigste ist wirklich die ruhige Hand und sehr präzise zu arbeiten.
Dieses Material verzeiht nicht die kleinsten Fehler. Geklebt wurde mit sehr dünnflüssigem Sekundenkleber.
@Rainer: Ich hatte sehr darauf gehofft, dass dieses Stück etwas Abwechslung reinbringt. Hallucigenia ist wirklich ungewöhnlich und hochinteressant.
Sehr schön, dass ich Dir mit dem Bericht eine Freude machen konnte :D

Liebe Grüße,
Paul
Bei Fragen oder Hilfe zum Thema Präparation, gerne melden.

Falls jemand besondere unpräparierte Fossilien abzugeben hat: Ich freue mich über jedes Angebot

Benutzeravatar
Klapperstein
Mitglied
Beiträge: 630
Registriert: Freitag 18. März 2011, 23:52
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Präparation einer Hallucigenia aus dem Kambrium Chinas / Preparation of a Hallucigenia from the Cambrian of China

Beitrag von Klapperstein » Dienstag 27. Oktober 2020, 08:57

Guten Morgen,

ich freu mich auch immer wieder über die ganzen Sonderlinge die du auf dem Tisch hast. Du erweiterst mein Wissen damit ungemein und noch dazu weiß ich immer wieder was ich daran habe, dass du überhaupt noch Zeit für meine Funde aufbringst.

Viele Grüße
Stefan
Stefan

"Wer suchet, der findet!"

Antworten

Zurück zu „Berichte der Homepage“