Sammlung von Ede Bernt

Dieses Forum dient zur Diskussion über alle auf www.steinkern.de veröffentlichten redaktionellen Berichte. Wir bitten darum, beim Starten eines Beitrags den entsprechenden Link zum Bericht zu setzen.

Moderator: Sönke

Benutzeravatar
Armin
Redakteur
Beiträge: 1644
Registriert: Donnerstag 31. März 2005, 15:57
Wohnort: Pressath

Sammlung von Ede Bernt

Beitrag von Armin » Montag 18. Juli 2005, 19:35

Betrifft Homepage Beiträge:
http://www.steinkern.de/museen-und-priv ... bernt.html

oder:
http://www.steinkern.de/museen-und-priv ... bernt.html


Hallo Thomas,

da hast Du mich aber jetzt ganz schön runtergezogen mit dem Bericht. Sowas glaubt man gar nicht, wenn man nicht die Bilder gesehen hätte. Der Hammer ist da wohl mehr als untertrieben. Da kriegt man Komplexe. Wieviel Präparatoren hat denn der Herr Bernt angestellt? :D

Also so eine Sammlung ist der Wahnsinn. Danke für den Bericht.

Gruß Armin

Benutzeravatar
Uncites
Redakteur
Beiträge: 1495
Registriert: Freitag 1. April 2005, 06:18
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

...

Beitrag von Uncites » Montag 18. Juli 2005, 19:43

Ach je, und wir fahren morgen früh nach Buttenheim und wollen abends mal in Drügendorf reinschauen. Und nun dieser Bericht, den wir gerade angeschaut haben.
Ich weiß nicht, macht er uns Mut, weil wir mal wieder gesehen haben, was es im Jura alles tolles gibt ?
Oder macht er Frust, weil wir bisher auf ein paar kleine Juraammoniten halbwegs stolz waren ?
Egal, die Sammlung ist phantastisch.
Wir lassen uns ermutigen und holen morgen in Buttenheim nur Sensationen raus.

Jannik & Sven

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 13778
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Beitrag von Sönke » Montag 18. Juli 2005, 22:07

Das ist schon echt heftig, was der Ede da alles an Schätzen hat! Wahnsinn!
Das verlangt doch einigen Respekt ab, diese Kombination aus super Funden und einer super Präparation.. :wink:

Ich sehe es mal als Ansporn und bin heilfroh, wenn ich mal eines dieser Stücke, wie sie Ede Bernt hundertfach in der Wohnung stehen hat, finde. Soviel würde ich sowieso niemals präpariert bekommen und vor allem nicht so gut!

An Dich, Thomas, ein großes Dankeschön für diesen tollen Bericht!

Gruß
Sönke

P.S.: Viel Glück in Buttenheim, Sven und Jannik!
Zuletzt geändert von Sönke am Montag 29. Dezember 2008, 13:47, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Thomas
Mitglied
Beiträge: 1034
Registriert: Montag 11. April 2005, 11:25
Wohnort: Auerbach

Beitrag von Thomas » Dienstag 19. Juli 2005, 08:29

Hallo,

wenn ich auf den Link mit dem Beitrag klicke, geht bei mir nichts....
Mache ich was falsch? :cry:

Grüße

Walli

Benutzeravatar
amaltheus
Redakteur
Beiträge: 5092
Registriert: Freitag 1. April 2005, 08:48
Wohnort: Schwäbische Alb

Sammlung Ede Bernt - Nachtrag !

Beitrag von amaltheus » Dienstag 19. Juli 2005, 08:53

Hallo Thomas,

meinst Du das jetzt im übertragenen Sinne oder rein technisch ??

Übrigens, ich hab heute am Ende des Berichtes noch 3 neue Bilder angefügt
die ich gestern vergessen hatte. Hatte den Beitrag versehentlich abgeschickt
ohne diesen nochmals geprüft zu haben.


- Thomas B. -
Thomas hat geschrieben:Hallo,

wenn ich auf den Link mit dem Beitrag klicke, geht bei mir nichts....
Mache ich was falsch? :cry:

Grüße

Walli

Benutzeravatar
Thomas
Mitglied
Beiträge: 1034
Registriert: Montag 11. April 2005, 11:25
Wohnort: Auerbach

Beitrag von Thomas » Dienstag 19. Juli 2005, 08:57

Jetzt hast geklappt, scheint meine Firewall gewesen zu sein....

:cry: :cry: :cry:

Das trifft mich als Anfänger gar bitter, ich glaube ich ziehe nach Stuttagrt und suche bei Ihm in der Schotterhalde wie in Südamerika Glücksritter im Abraum von Goldminen....

Walli
Zuletzt geändert von Thomas am Dienstag 19. Juli 2005, 12:08, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
amaltheus
Redakteur
Beiträge: 5092
Registriert: Freitag 1. April 2005, 08:48
Wohnort: Schwäbische Alb

Re: Sammlung von Ede Bernt

Beitrag von amaltheus » Dienstag 19. Juli 2005, 09:02

Hallo Armin,
mit der Präparation beginnt er immer umgehend ... aber nur bei den Stücken, die versprechen ... gut zu werden. Der Rest wird vertauscht oder verschenkt.
Was mich immer wieder erstaunt.
Ich brauche für einen Arieten Wochen bis der weitestgehend fertig ist.
Mein Freund Ede hat so viele (unterschiedliche) "Arieten", die hätte ich nicht mal präparieren können wenn ich nichts anderes tun würde.
Und manchmal sitzt er auf einem Block mit 1,5 Tonnen (den er sich mit
dem Lastwagen hat in Garten kippen lassen) und macht mit einem Steinmetz-Schriftmeißel doppel oder dreifach Stücke (mit Arieten ...), da platzt einem das Auge. Diese Riesenteile stehen dann meist als Leihgabe in irgendwelchen Firmen im Eingangsbereich ... bis zu dem Tag ... wo sie alle wieder Heim in die eigene Sammlung dürfen.

- Thomas B. -
Armin hat geschrieben:Hallo Thomas,

da hast Du mich aber jetzt ganz schön runtergezogen mit dem Bericht. Sowas glaubt man gar nicht, wenn man nicht die Bilder gesehen hätte. Der Hammer ist da wohl mehr als untertrieben. Da kriegt man Komplexe. Wieviel Präparatoren hat denn der Herr Bernt angestellt? :D

Also so eine Sammlung ist der Wahnsinn. Danke für den Bericht.

Gruß Armin

Benutzeravatar
Andreas
Mitglied
Beiträge: 3890
Registriert: Montag 14. März 2005, 19:21
Wohnort: Rödermark

Beitrag von Andreas » Dienstag 19. Juli 2005, 13:31

Ich versteh absolut nicht wie man in einem Menschenleben so viel finden kann. Das geht mir echt nicht in den Kopf... :shock:

Ein klasse Bericht! Vielen Dank dafür. Auch wenn ich mir jetzt sehrsehr klein vorkomme mit meinen Mini-Ammos. ;-)
Andererseits kann ich mich so auch noch auf das freuen, was noch kommen mag und hab nicht schon alles gefunden, was es gibt.
:P

edit:
JUHU das war der 1500. Beitrag :D :D

Benutzeravatar
amaltheus
Redakteur
Beiträge: 5092
Registriert: Freitag 1. April 2005, 08:48
Wohnort: Schwäbische Alb

Fossilfundstellen im Arietenkalk von "Stuttgart"

Beitrag von amaltheus » Dienstag 19. Juli 2005, 13:50

Die Lias Ammoniten stammen nicht aus Stuttgart selber sondern aus den
höhergelegenen Vororten auf der sog. Filderebene z.B. Vaihingen,
Böblingen, Möhringen, Sindelfingen, Leinfelden-Echterdingen (beim
Flughafen), etc. etc. .
Stuttgarts Zentrum liegt im Muschelkalk, die Hänge darüber sind Keuper
und erst oben auf der Filderebenen steht dann Lias mit dem bekannten Arietenkalk an.
Derzeit wird z.B. die Neue Landesmesse gebaut ... direkt neben dem
Flughafen. Da kommt Arietenkalk und Angulatensandstein bis zum
Abwinken raus. Nur sind die Blöcke super hart und riesengroß ... und nur
in jedem 500 Block siehst Du überhaupt einen Ammonitenrest ... im
Querbruch ... also nicht bergbar.

Was ich damit sagen will ... Material hätten wir gerade genug ... nur halt
nicht aufgewittert und damit nicht mehr "sammelbar".
Und damit bleiben viele Fossilien für immer verborgen.

Baustellenbilder von der neuen Landesmesse findest Du im Internet unter:
http://www.circulus.de/landesmesse/index.php

- Thomas B. -


Thomas hat geschrieben: ...
Das trifft mich als Anfänger gar bitter, ich glaube ich ziehe nach Stuttagrt und suche bei Ihm in der Schotterhalde ...
Walli

Benutzeravatar
Arndt
Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: Samstag 27. Mai 2006, 00:06
Wohnort: Wuppertal

war zu Besuch bei Edmund Bernt

Beitrag von Arndt » Mittwoch 2. August 2006, 22:54

Hallo zusammen !

In den letzten zwei Wochen war ich mit meiner Familie in der Schwäbischen Alb im Urlaub. Auf einen Tip von Thomas hin hab ich mich mit E. Bernt in Verbindung gesetzt und ihn auch besucht. So konnte ich die umwerfende Sammlung selbst in Augenschein nehmen. Die Zeit war zu kurz um alles zu sehen. Ich frage mich immer noch, wie man so viele Stücke nicht nur sammeln, sondern auch fein säuberlich bestimmen und katalogisieren kann. Kurz um, meine Frau und ich haben uns bei Edmund Bernt sehr wohl gefühlt und ich glaube das beruhte auf Gegenseitigkeit. Von ihm habe ich auch gute Tips für Fundpunkte in meiner Urlaubsgegend bekommen. Ich habe dadurch einige schöne Funde machen können. Die nächsten Wochen kann ich nun nicht über Langeweile klagen, denn es gibt ne Menge zu präparieren. Auch ein paar recht große Arieten waren unter den Funden. Anbei zwei noch fast unbehandelte Stücke.
Ich kann die Sammlung E. Bernt nur empfehlen. Doch bitte nicht einfach vorbeifahren. Edmund legt Wert darauf, daß er kein Museum, sondern "nur" eine private Sammlung hat, die er nicht unbedingt jederzeit zur Verfügung stellt.
Vielen Dank noch mal an Thomas. Durch Deinen Tip habe ich einen freundlichen Menschen mehr in meinem Bekanntenkreis! :lol:
Dateianhänge
arietites2.jpg
arietites2.jpg (133.89 KiB) 23118 mal betrachtet
arietites1.jpg
arietites1.jpg (141.1 KiB) 23116 mal betrachtet

Benutzeravatar
amaltheus
Redakteur
Beiträge: 5092
Registriert: Freitag 1. April 2005, 08:48
Wohnort: Schwäbische Alb

Re: war zu Besuch bei Edmund Bernt

Beitrag von amaltheus » Freitag 4. August 2006, 14:15

Hallo Arndt,

vielen Dank für das Feedback.
Es freut mich dass unsere Infos zu so vielen Funden geführt haben :D :D
In einer Zeit wo Baustellen täglich kommen und vergehen ist manchmal eine Information schnell veraltet und nichts mehr wert.
In diesem Fall glücklicherweise mal nicht.

Zeig uns Bilder wenn Du einen der beiden kleinen Coroniceraten (?) fertig hast.

Viele Grüsse

Thomas B.

Arndt hat geschrieben:Hallo zusammen !

In den letzten zwei Wochen war ich mit meiner Familie in der Schwäbischen Alb im Urlaub. Auf einen Tip von Thomas hin hab ich mich mit E. Bernt in Verbindung gesetzt und ihn auch besucht. So konnte ich die umwerfende Sammlung selbst in Augenschein nehmen. Die Zeit war zu kurz um alles zu sehen. Ich frage mich immer noch, wie man so viele Stücke nicht nur sammeln, sondern auch fein säuberlich bestimmen und katalogisieren kann. Kurz um, meine Frau und ich haben uns bei Edmund Bernt sehr wohl gefühlt und ich glaube das beruhte auf Gegenseitigkeit. Von ihm habe ich auch gute Tips für Fundpunkte in meiner Urlaubsgegend bekommen. Ich habe dadurch einige schöne Funde machen können. Die nächsten Wochen kann ich nun nicht über Langeweile klagen, denn es gibt ne Menge zu präparieren. Auch ein paar recht große Arieten waren unter den Funden. Anbei zwei noch fast unbehandelte Stücke.
Ich kann die Sammlung E. Bernt nur empfehlen. Doch bitte nicht einfach vorbeifahren. Edmund legt Wert darauf, daß er kein Museum, sondern "nur" eine private Sammlung hat, die er nicht unbedingt jederzeit zur Verfügung stellt.
Vielen Dank noch mal an Thomas. Durch Deinen Tip habe ich einen freundlichen Menschen mehr in meinem Bekanntenkreis! :lol:

Benutzeravatar
amaltheus
Redakteur
Beiträge: 5092
Registriert: Freitag 1. April 2005, 08:48
Wohnort: Schwäbische Alb

Re: war zu Besuch bei Edmund Bernt

Beitrag von amaltheus » Montag 29. Dezember 2008, 13:38

Seit Weihnachten 2008 hat Ede Bernt eine eigene Homepage:

http://edmundbernt.de

Darauf zu finden ... auch zahlreiche Bilder von Fossilien bzw. seiner Sammlung.

- Thomas -

Benutzeravatar
Andreas
Mitglied
Beiträge: 3890
Registriert: Montag 14. März 2005, 19:21
Wohnort: Rödermark

Beitrag von Andreas » Dienstag 30. Dezember 2008, 08:32

Das ist doch mal wieder was für unsere Link-Liste auf der Homepage. Ich füge es nachher mal ein :)

Benutzeravatar
amaltheus
Redakteur
Beiträge: 5092
Registriert: Freitag 1. April 2005, 08:48
Wohnort: Schwäbische Alb

Ede Bernt und seine Sammlung mal im Fernsehen

Beitrag von amaltheus » Donnerstag 17. Mai 2012, 08:21

Wer sich den Sammler Ede Bernt und seine Sammlungen mal im Fernsehen ansehen mag ...
da kam am 16.5.2012 auf SWR3 ab 19:00 Uhr die Sendung "Landesschau".

Die Sendung kann man sich nochmals ansehen unter:
http://www.swr.de/landesschau-bw/-/id=1 ... index.html
Der relevante Film läuft ab der 39.44 Min. der Aufzeichnung und dauert ca. 5 Minuten.

Die Sendung wird - wenn es stimmt - wiederholt ... und zwar am:
Samstag 17.5.2012 zwischen 18:00 und 19:00 Uhr (?)

Gruß Thomas

reinhardt
Mitglied
Beiträge: 2491
Registriert: Freitag 27. Januar 2006, 09:01

Beitrag von reinhardt » Donnerstag 17. Mai 2012, 08:33

Hallo,

danke für den Link, die Sammlung war hier (?) glaube ich schon mal vorgestellt, aber bewegte Bilder geben einen noch besseren Eindruck.

Gruesse Reinhardt

Antworten

Zurück zu „Berichte der Homepage“