Beitrag Ein Nautilus aus dem Schwarzwald

Dieses Forum dient zur Diskussion über alle auf www.steinkern.de veröffentlichten redaktionellen Berichte. Wir bitten darum, beim Starten eines Beitrags den entsprechenden Link zum Bericht zu setzen.

Moderator: Sönke

Antworten
Benutzeravatar
Paul Winkler
Redakteur
Beiträge: 2178
Registriert: Samstag 8. Juli 2006, 11:41
Wohnort: 75210 Keltern
Kontaktdaten:

Beitrag Ein Nautilus aus dem Schwarzwald

Beitrag von Paul Winkler » Donnerstag 24. Mai 2007, 09:39

http://www.steinkern.de/fossilien-aller ... zwald.html

Hi!

Schöner Beitrag, der anschaulich zeigt, dass es sich sehr wohl lohnen
kann,ein "fossiles Puzzle" zu lösen. Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen! Zwei Fragen sind allerdings aufgetaucht:
1. Heisst das Teil nicht Pseudoganides?
2. Habe ich so was noch nicht in der Sammlung, weil meine Frau (noch)
nicht gewillt ist, sowas an Land zu ziehen? :roll: :wink:

Liebe Grüsse Paul
Zuletzt geändert von Paul Winkler am Donnerstag 24. Mai 2007, 22:14, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
nautilus
Redakteur
Beiträge: 983
Registriert: Mittwoch 6. April 2005, 22:10
Wohnort: Greven

Beitrag von nautilus » Donnerstag 24. Mai 2007, 12:53

Hallo Paul,

zu1 ja ich finde auch das sich deine Schreibweise besser anhört. Aber in der Antwort stand der Name ein paar mal
Hier mal ein Auszug
---
Ihr Nautilide aus SW-Deutschland heißt
Pseudaganides aperturatus (V. SCHLOTHEIM, 1820), Mittel-Jura, Ober-Aalenium, Murchisonae-Zone, Murchisonae-Subzone (= mittlerer Brauner Jura β, Murchisonaeoolith-Formation bzw. Eichberg-Formation, vermutlich auch Murchsonae-Bank).
Habe ein nur wenig kleineres Exemplar, aber mit schlechter erhaltener Wohnkammer hier, aber eine Zone tiefer, und aus dem Zollernalbkreis. Ihr Exemplar hätte stammesgeschichtlich große Bedeutung, denn die Gattung Pseudaganides soll im Aalenium beginnen, ist aber erst so richtig aus dem Callovium/Oxfordium bekannt. Man könnte es auch noch zu Paracenoceras stellen, denn Ihr Exemplar zeigt die Merkmale von beiden Gattungen. Aufgrund der stark S-förmig geschwungenen Lateral- und Externloben stelle ich es aber lieber zu Pseudaganides, den man in Deutschland erst aus dem Oxfordium in kleinen, flachen Gehäusen kennt.
Leider gibt es weder von Ps. aperturatus noch von dem begleitenden Cenoceras lineatum (J. SOWERBY), den ich auch habe, in der deutschen Literatur eine Abbildung. Meine Bestimmung ...
-------
Bei unserem nächsten Treffen in Münster werde ich da noch einmal nachfragen.

zu2 tja da kann ich dir leider nicht helfen. Das ist übrigens schon der dritte Nautilus den meine Frau gefunden hat :eek: :total: Das Bergen haben wir dann zusammen gemacht und präpariert habe ich ihn. Meine Frau spricht aber immer von Ihrem Kleinen :noidea:


beste Grüße,
Uwe
Zuletzt geändert von nautilus am Freitag 25. Mai 2007, 13:49, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Andreas
Mitglied
Beiträge: 3890
Registriert: Montag 14. März 2005, 19:21
Wohnort: Rödermark

Beitrag von Andreas » Donnerstag 24. Mai 2007, 14:08

Pseudaganides ist korrekt... wiesoweshalbwarum a und nicht o weiß ich zwar auch nicht, aber ist ja auch egal ;-)

Was die Puzzelei und die Präparation betrifft, kann ich nur sagen, dass das gute Stück echt gelungen ist. Da wäre ich entweder schon bei der Bergung gescheitert oder später verärgert mit Nautilidenbruchstücken an den Fingern klebend aus dem Keller gekommen ;) Respekt! :)

Benutzeravatar
Paul Winkler
Redakteur
Beiträge: 2178
Registriert: Samstag 8. Juli 2006, 11:41
Wohnort: 75210 Keltern
Kontaktdaten:

Beitrag von Paul Winkler » Donnerstag 24. Mai 2007, 15:05

Hi Uwe!

Hatte im Vorfeld mal mit "Pseudoganides" gegoogel und war unter Anderem in einer Steinkerngalerie fündig geworden. Aber die von
Dir gebrauchte Schreibweise wird sicher zutreffen (von Andreas
bestätigt). Falls ich jemals so ein Teil finden sollte (oder meine Frau
mir dazu verhilft), ist das Etikett gesichert. Wie auch immer: Durch
deinen sehr anschaulichen Bericht bin ich jetzt motiviert, auch mal
einen vielversprechenden Bröselheimer einzupacken und daheim
zusammenzusetzen. Davor habe ich mich nämlich bisher immer gedrückt.

Lieben Gruss Paul

PS. Du hast davon gesprochen, dass deine Frau bisher drei Nautiliden
gefunden hat. Bist du in der Rechnung schon dabei? :wink:

Benutzeravatar
nautilus
Redakteur
Beiträge: 983
Registriert: Mittwoch 6. April 2005, 22:10
Wohnort: Greven

Beitrag von nautilus » Freitag 25. Mai 2007, 22:58

Cadoceras hat geschrieben:...
PS. Du hast davon gesprochen, dass deine Frau bisher drei Nautiliden
gefunden hat. Bist du in der Rechnung schon dabei? :wink:
Nein :lol:

schöne Feiertage

Uwe

Benutzeravatar
Othnielia rex
Redakteur
Beiträge: 1480
Registriert: Sonntag 2. Januar 2011, 20:59
Wohnort: Wien

Beitrag von Othnielia rex » Montag 4. Juni 2012, 22:28

Andreas hat geschrieben:Pseudaganides ist korrekt... wiesoweshalbwarum a und nicht o weiß ich zwar auch nicht, aber ist ja auch egal ;-)
Weil es sich offenbar auf den Genus-Namen Aganides bezieht und "Pseudoaganides" nun wirklich nicht besonders gut klingt, weshalb zusammengezogen wird und das "o" dabei draufzahlt... ;-)
liebe Grüße, Michael

__________________
"And all those exclamation marks, you notice? Five? A sure sign of someone who wears his underpants on his head."
Terry Pratchett, Maskerade

Antworten

Zurück zu „Berichte der Homepage“