Präparation Live (korr.: Vermiceras-Stufe Dorset)

Dieses Forum dient zur Diskussion über alle auf www.steinkern.de veröffentlichten redaktionellen Berichte. Wir bitten darum, beim Starten eines Beitrags den entsprechenden Link zum Bericht zu setzen.

Moderator: Sönke

Antworten
Benutzeravatar
Stenodactylina
Redakteur
Beiträge: 4056
Registriert: Freitag 7. November 2008, 21:43
Wohnort: 88693 Deggenhausertal

Präparation Live (korr.: Vermiceras-Stufe Dorset)

Beitrag von Stenodactylina » Sonntag 26. April 2015, 17:21

http://www.steinkern.de/berichte/1087-v ... gland.html

Mit Spannung habe ich die Entwicklung dieser hervorragend von Sönke präparierten Stufe über die Zeit verfolgt. Nun ist er fertiggestellt und ich kann nur sagen: Hut ab! Und nicht nur für das Präparationsergebnis, sondern auch für die Art der Berichterstattung und Darstellung der detaillierten und teilweise sehr komplizierten Präparation auf der Homepage. Vielen Dank, Sönke. Auf allen Ebenen ein sehr gut gelungen Meisterwerk!
Grüße vom Bodensee! Roger.

Benutzeravatar
amaltheus
Redakteur
Beiträge: 5057
Registriert: Freitag 1. April 2005, 08:48
Wohnort: Schwäbische Alb

Re: Präparation Live

Beitrag von amaltheus » Sonntag 26. April 2015, 18:17

Hallo Sönke,

Du hast über die Jahre ja schon viele Stücke sehr gut präpariert.
Aber dieses Multi-Stück gehört sicherlich mit zu den Besten und Schönsten was dir bisher gelungen ist.
Ich wünschte mir die Ammoniten von der Schwäbischen Alb würden auch so gut trennen :cry:
Was mich wundert dass man solche Stücke aus England so selten präpariert sieht.
Trauen sich die Engländer da nicht so recht ran oder ist deren Auswahl so groß dass sie sich
auf anderes beschränken ? Oder ist womöglich gar nicht bekannt wie toll die Stücke aus
der Bank werden (einen sehr guten Präparator vorausgesetzt) !?

Gruß Thomas

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 13479
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Präparation Live

Beitrag von Sönke » Sonntag 26. April 2015, 18:36

Hi Roger und Thomas,

danke für Euer Lob! :oops:

Ich denke, dass die Präparation solcher Stücke sich erst seit einigen Jahren (oder rund einem Jahrzehnt im Privatbereich) durch Stichel- und Strahltechnik erschließt und daher solches Material noch nicht sehr verbreitet in den Sammlungen ist. Vor Ort war ich 2013 auch erst skeptisch, dass meine ersten Funde präparierbar sein würden, stellte dann aber zu Hause fest, dass es doch geht. So konnte ich 2014 halbwegs gezielt auf die Suche nach einer größeren Stufe gehen.
Die "professionals" vor Ort müssen sich primär mit wirtschaftlich präparierbarem Material befassen, was hier grenzwertig wäre (40 Präparationsstunden).
Es kann natürlich sein, dass in einigen Regionalsammlungen schon solche Stücke liegen, aber rein gefühlsmäßig wurde diese Schicht bisher kaum beachtet.
Die Trennung ist leider miserabel, aber strahlen funktioniert echt gut.

Zudem habe ich den Eindruck, dass wir im deutschsprachigen Raum in Sachen Präparation durch Konstrukteure wie Hardy Winkler und Eckhard Petersen einen kleinen Technik-Vorsprung haben, zumindest was die breite Masse der Sammler anbelangt. Das ist vielleicht aber auch ein Irrtum und die Geräte werden natürlich auch international vertrieben.

Viele Grüße
Sönke

Blackmarl
Mitglied
Beiträge: 186
Registriert: Mittwoch 5. Dezember 2007, 21:13
Wohnort: Eugendorf bei Salzburg

Re: Präparation Live (Caloceras-Stufe Dorset)

Beitrag von Blackmarl » Mittwoch 29. April 2015, 11:57

Hi Sönke

Habe den Werdegang der Stufe mit Spannung verfolgt und bin vom Ergebnis restlos begeistert. :shock: Das wäre doch was für das Fossil des Monats.

Ich bin mir nicht sicher, ob dieses Gestein in den letzten Jahren überhaupt in der Menge wie zur Zeit am Strand vorhanden war. Es würde mich sehr wundern, dass mir gerade solche Gesteinsbrocken entgangen wären, wo ich doch eigentlich jedes Jahr vor Ort bin und ohnedies immer auf der Suche nach außergewöhnlichen und nicht alltäglichen Stücken bin. Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass der eigentliche Aufschluss unter Wasser liegt und durch die gewaltigen Winterstürme 2013/14 freigelegt und teilweise aufgearbeitet wurde.
Bei meinem Besuch im März habe ich viele dieser Brocken gefunden, aber nur einen relativ Kleinen davon mitgenommen (wir waren per Flugzeug unterwegs). Der grob ca. 15x15 cm messende Brocken war zwar voll mit Ammoniten zwischen etwa 2 bis 6 cm Durchmesser, viele davon erschienen erst während der Präparation, aber leider war die Oberfläche der Ammos recht weich und fast immer fehlte das Zentrum.
Werde im Sommer versuchen, eine größere Stufe zu finden und hoffe, dass die dann von besserer Qualität ist.

Liebe Grüße

Bernhard

Benutzeravatar
Klapperstein
Mitglied
Beiträge: 512
Registriert: Freitag 18. März 2011, 23:52
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Präparation Live (Caloceras-Stufe Dorset)

Beitrag von Klapperstein » Mittwoch 29. April 2015, 13:18

Ich muss auch sagen, dass ich deine Präparation mit Spannung verfolgt habe! Das Ergebnis ist definitiv eine der schönsten Ammonitenstufen die ich je gesehen habe! Schön, dass es Sammler gibt, die sich 40 Stunden ans Bein binden und damit zeigen was präparationstechnisch so möglich ist. Vielen Dank!
Wer suchet, der findet!

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 13479
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Präparation Live (korr.: Vermiceras-Stufe Dorset)

Beitrag von Sönke » Donnerstag 7. Mai 2015, 22:37

Hallo Bernhard und Stefan,

ich danke Euch für die wohlwollenden Kommentare!

Mittlerweile konnte die Bestimmung übrigens korrigiert werden. :oops: Hierfür danke ich Steffen Maaß und Murray Edmunds! :D

Caloceras mit (wenn auch nur schwachem) Kiel = gibt´s nicht, also haben wir es nicht mit Hettangium-Ammoniten zu tun, sondern doch mit Vermiceras scylla aus dem Unteren Sinemurium. Einverstanden!

Bernhard, für Dich würde das bedeuten, dass Du eigentlich auf dem ganzen Küstenstreifen von Lyme bis in die Pinhay Bay solche Funde machen könntest (obwohl die Schicht wohl nicht überall gleich gut ist, sonst würde es mich sehr wundern, dass man im Internet bis jetzt kein einziges Vermiceras scylla von diesem Fundpunkt findet, abgesehen von meinen eigenen Funden). :)
Ich wünsche Dir im Sommer viel Erfolg und schaue weiterhin mit erhöhter Aufmerksamkeit in dem beschriebenen Bereich der Pinhay Bay. Ganz in der Nähe fand ich 2012 auch ein großes Coroniceras ... die Ecke ist immer für Funde gut, auch wenn es mal keine Vermiceraten oder Caloceraten sind.

Anbei noch ein Foto eines der Vermiceraten frisch nach dem Einlassen in der Abendsonne.

Viele Grüße
Sönke
Dateianhänge
vermiceras-scylla.jpg
6,5 cm großes Vermiceras scylla
vermiceras-scylla.jpg (130.03 KiB) 11256 mal betrachtet

Antworten

Zurück zu „Berichte der Homepage“