Ammoniten in 3D

Dieses Forum dient zur Diskussion über alle auf www.steinkern.de veröffentlichten redaktionellen Berichte. Wir bitten darum, beim Starten eines Beitrags den entsprechenden Link zum Bericht zu setzen.

Moderatoren: Sönke, Othnielia rex

Antworten
danylo
Mitglied
Beiträge: 125
Registriert: Samstag 18. April 2009, 22:59
Wohnort: 85551 Kirchheim

Ammoniten in 3D

Beitrag von danylo » Donnerstag 26. Juli 2012, 14:14

Ammoniten in 3 D
Lieber Sönke, liebe Steinkerne,
erst mal herzlichen Glückwunsch zum Klasse gelungenen 3 D-Heft! Das setzt wirklich Maßstäbe, ist mit Liebe gemacht, und die Begeisterung springt rüber! Es ist zu hoffen, dass sich auch Laien dieser Faszination nicht entziehen können! Bei meiner Frau hats geklappt! Und auch die Auswahl der Ammoniten ist überaus schön!
Am besten finde ich die 3 D-Effekte bei schräg liegenden oder ins Bild vorspringenden Objekten. Kleiner Nachteil ist die nötige Brille, was etwas schwierig ist wenn man schon eine eigene Brille auf hat, aber es geht. Die Beleuchtung darf nicht zu dunkel sein- das wirkt sicher heller wenn man die Objekte nebeneinander am PC sieht.
Wie Sönke schon weiß, habe ich selbst mit 3 D experimentiert. Das drängte sich bei meiner Olympus PEN E-P3-Systemkamera auf. Da gibt es eine Software zum Aussortieren von Bildern, wobei immer zwei Bilder formatfüllend am Bildschirm nebeneinander liegen. Dies vorausgesetzt, ergibt sich ein toller 3D-Effekt, wenn man zu schielen beginnt und den Schielwinkel und den Abstand zum Monitor variiert. Das gelingt nach einiger Übung so leicht, wie den Blick von fern auf nah zu stellen. Ein Zeigefinger vor der Nase, der dann zum Bildschirm geführt wird, kann zum Einstieg helfen. Man sieht eigentlich drei Bilder nebeneinander, das mittlere ist räumlich, die anderen ignoriert man! Nicht gleich aufgeben!
Der 3 D-Effekt ist hier eigentlich Gehirn-Sache, aber bei der Anaglyphen-Methode ja auch. Er ergibt sich durch minimale Unterschiede beider Bilder, die selbst bei Stativaufnahmen und erst recht bei Frei-Hand-Bildern gegeben sind.
Ich stelle hier einige Beispiele ein und bin sehr gespannt, wie das im Homepage-Format rüberkommt. Bei mir zu Hause gelingt es recht gut. Je Bildschirm-füllender, desto besser, ggf. vielleicht runterladen und etwas vergrößern!? Bei kleineren Bildern evtl. recht nahe an den Monitor gehen!
Der 3 D-Effekt der Anaglyphenbilder ist allerdings noch besser!

Beste Grüße an alle
Danylo
Dateianhänge
1. Garantiana (Hlawiceras)  cf. suevica WETZEL, 55 mm, Greding.jpg
1. Garantiana (Hlawiceras) cf. suevica WETZEL, 55 mm, Greding.jpg (120.19 KiB) 14722 mal betrachtet
2. Hildoceras bifrons (Bruguiere), 38 mm,  Le Clapier.jpg
2. Hildoceras bifrons (Bruguiere), 38 mm, Le Clapier.jpg (81.18 KiB) 14722 mal betrachtet
3. Hildoceras bifrons quadrata St. Helene.jpg
3. Hildoceras bifrons quadrata St. Helene.jpg (47.53 KiB) 14722 mal betrachtet
...reich ist, wer zufrieden ist mit dem, was er hat!

Liebe Grüße, Danylo

Antworten

Zurück zu „Berichte der Homepage“