Besucherzentrum Grube Messel

Dieses Forum dient zur Diskussion über alle auf www.steinkern.de veröffentlichten redaktionellen Berichte. Wir bitten darum, beim Starten eines Beitrags den entsprechenden Link zum Bericht zu setzen.

Moderator: Sönke

Antworten
Benutzeravatar
amaltheus
Redakteur
Beiträge: 5002
Registriert: Freitag 1. April 2005, 08:48
Wohnort: Schwäbische Alb

Besucherzentrum Grube Messel

Beitrag von amaltheus » Sonntag 30. Oktober 2011, 22:22

Betrifft:
http://www.steinkern.de/museen-und-priv ... ntrum.html

Hallo Andreas,

vielen Dank für den Hinweis auf das Museum / Besucherzentrum.

Auf den Bilder sieht man ja einige ausgewählte Fossilien in einer
sehr modernen Präsentation.

Wie sieht die Darstellung ansonsten aus ?
Werden nur einige wenige Top-Fossilien präsentiert oder sieht man
auch die eher "Normalos" unter den Fossilfunden ?
Wird der gesamte Querschnitt an Fossilien gezeigt oder geht
man dafür besser nach Senkenberg ?

Kann man das Besucherzentrum als Museum bezeichnen ...
oder wie siehst Du das ?

Gruß Thomas

Benutzeravatar
Thomas_
Administrator
Beiträge: 6510
Registriert: Samstag 7. Mai 2005, 12:41
Wohnort: Essen

Beitrag von Thomas_ » Montag 31. Oktober 2011, 10:18

Hallo Andreas!

Danke auch von mir!

Als ich vor einiger Zeit die Grube besichtigt habe war es noch ein Rohbau.

Schön was aus einer geplanten Mülldeponie so alles werden kann :wink:

Mit den heute modernen Ausstellungsgebäude und der dazugehörigen museumspädagogisch aufbereiteten Präsentation der Fossilien habe ich so meine Probleme. Oft degradiert das Gebäude und die Präsentation die Fossilien zur Nebensache. Dann gibt es oft nur minimalistische Beschriftung, um den Blick auf die Architektur nicht zu verstellen.

Ein Fossiliensammler mit seinem geübten Blick und Hintergrundwissen wird sich auf das wesentliche konzentrieren können, aber die meisten Besucher stapfen unwissend und ohne Führung durch solche Austellungen. Da bleibt oft nichts hängen.

Wird die Austellung den Stücken oder nur sich selbst gerecht?
Wie war dein Eindruck?


Thomas

Benutzeravatar
Andreas
Mitglied
Beiträge: 3890
Registriert: Montag 14. März 2005, 19:21
Wohnort: Rödermark

Beitrag von Andreas » Montag 31. Oktober 2011, 14:58

Hallo zusammen,

danke für euer Feedback und die Fragen. Den ein oder anderen Punkt hätte ich sicherlich noch in den Bericht aufnehmen können, aber dafür haben wir ja schließlich auch das Forum ;)
Amaltheus hat geschrieben: Wie sieht die Darstellung ansonsten aus ?
Werden nur einige wenige Top-Fossilien präsentiert oder sieht man
auch die eher "Normalos" unter den Fossilfunden ?
Wird der gesamte Querschnitt an Fossilien gezeigt oder geht
man dafür besser nach Senkenberg ?
Kann man das Besucherzentrum als Museum bezeichnen ...
oder wie siehst Du das ?
Gezeigt werden nur relativ wenige Funde, dafür aber echte Top-Stücke. Die Breite hingegen fehlt. Es wird jedoch aus allen relevanten Tiergruppen etwas gezeigt. Pflanzenfunde und Insektenfunde sind unterrepräsentiert.
Informationen und Ausstellung auch "zum Anfassen" und interagieren gibt es zu den Themen: Entstehung der Grube (Vulkanismus, Ablagerung der Sedimente usw.), Lebewelt vor 47mio Jahren (Tiere des Regenwaldes), klimatische und geografische Gegebenheiten zu dieser Zeit, die besonderen Funde (Urpferd-mit Rekonstruktion, Ida), Präparation der Fossilien (schien mir so als gäbe es dort auch hin und wieder Schaupräparationen, leider war der Arbeitsplatz unbesetzt) und eben die Fossilausstellung.

Ich würde das Zentrum daher schon als kleines Museum bezeichnen. Man sollte den Besuch aber mit einer Tour in die Grube kombinieren, damit es wirklich lohnt auch von weiter anzufahren.

Was Messelausstellungen betrifft, gibt es noch Funde im Messelmuseum zu sehen. Das ist ein kleines Gemeinde und Bergbaumuseum direkt im Ort und somit in Fußreichweite vom Besucherzentrum. Neben den regionalen und Bergbauthemen, gibt es wohl auch einige Fossilien zu sehen. Ich war selbst noch nicht dort, werde das aber bald mal nachholen.

Von der Senckenberg-Ausstellung bzgl. Messel bin ich mehr als enttäuscht gewesen. Wenn sich da in den letzten zwei Jahren nichts getan hat, war das, was ich im Besucherzentrum gesehen habe 1000 mal spektakulärer. Es ist bzgl Messel etwas schade, dass es meines Wissens keine große Dauerausstellung gibt, die mal eine breite Fundpalette beleuchtet. Statt dessen findet man überall nur verstreut solche kleinen Ausstellungen.
Thomas_ hat geschrieben:Wird die Austellung den Stücken oder nur sich selbst gerecht?
Wie war dein Eindruck?
Der Raum war zwar architektonisch beeindruckend, aber in schlichtem Weiß gehalten. Somit lenkte nichts von den Exponaten ab. Die Ausstellung der Fossilien war wirklich mehr als gelungen und einfach zum Staunen. Negativ aufgefallen ist wie erwähnt nur die etwas mangelhafte Beschreibung. Einen Kleinsäuger schlicht mit "Insektenfresser" zu bezeichnen und sonst fast keine Infos zu geben, ist eher schwach bis schlecht. Es waren aus allen wichtigen Tiergruppen Exponate ausgestellt. Man hätte nun zu diesen Tiergruppen wenigstens mal Infotafeln evtl. auch Rekonstruktionen oder deren Zeichnungen zeigen können.
Ich vermute aber mal, dass sich das noch weiter entwickelt. Ein Fossil war bspw. och gar nicht beschriftet. Wie ich am Eingang erfahren habe, ist das recht frisch und wurde beim Druck der Schilder schlicht versehentlich vergessen.
Böse Zungen könnten jetzt behaupte, dass dort nicht mehr gezeigt und erklärt werden darf um Senckenberg und örtlichem Messelmuseum nicht die Besucher abzugraben.
Es wäre schon mal an der Zeit die Forschungsergebnisse zu Messel an einem Ort zu bündeln. Und welcher Ort würde sich da besser eignen, als Messel selbst? ;) Vielleicht passiert ja noch was in der Richtung.

Benutzeravatar
Triassammler
Redakteur
Beiträge: 4582
Registriert: Montag 27. Oktober 2008, 02:03
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Beitrag von Triassammler » Montag 31. Oktober 2011, 15:17

Hallo Andreas,

die Aufgabe einer umfassenden Präsentation der Messelfunde nimmt das Hessische Landesmuseum in Darmstadt wahr. Wegen umfangreicher Restaurierungs- und Umorganisationsarbeiten ist es leider noch bis 2012 geschlossen. Mir war auch so, dass in der kleinen Messelausstellung im Senckenberg-Museum darauf hingewiesen wird. Einige Messel-Highlights aus der Darmstädter Sammlung waren auf der Wanderausstellung "Messel on Tour" zu sehen (siehe auch hier: viewtopic.php?t=9727).

Gruß,
Rainer
The way we win matters.
-- A. E. Wiggin

Lost|in|Spaces

Benutzeravatar
Andreas
Mitglied
Beiträge: 3890
Registriert: Montag 14. März 2005, 19:21
Wohnort: Rödermark

Beitrag von Andreas » Montag 31. Oktober 2011, 15:41

Gut, dass du es erwähnst. Über den Neuaufbau der Messelausstellung in Darmstadt informierte ein unscheinbarer Flyer ;)
Wusste bisher nicht, dass die so umfangreich ist. Danke für die Info! Dann bin ich mal gespannt, was man 2012 zu sehen bekommt.

Antworten

Zurück zu „Berichte der Homepage“