Impressionen einer Exkursion ins Campan von Misburg

Dieses Forum dient zur Diskussion über alle auf www.steinkern.de veröffentlichten redaktionellen Berichte. Wir bitten darum, beim Starten eines Beitrags den entsprechenden Link zum Bericht zu setzen.

Moderator: Sönke

Antworten
Benutzeravatar
Lybyman
Redakteur
Beiträge: 837
Registriert: Mittwoch 8. November 2006, 18:20
Wohnort: Uelsby
Kontaktdaten:

Impressionen einer Exkursion ins Campan von Misburg

Beitrag von Lybyman » Dienstag 28. Juni 2011, 15:20

Betr. http://www.steinkern.de/fundorte/nieder ... sburg.html

Liebe Autoren -
Vielen Dank für den sehr "Aufschlußreichen" Homepagebericht !
Das reinkommen ist wirklich nicht sonderlich schwierig - dafür aber das herauskommen ;-)

Uns viel zwar vor wenigen Wochen bei unserer allerersten APH Exkursion nach Misburg kein Großammonit in die Hände - dafür aber ein wundeschöner großer Sonnenschwamm.Außerdem gab es noch einige schöne Seeigel und mir ist die Bergung einiger kompletten (! )Vermetiden geglückt die aber noch auf ihre Präparation warten müßen.

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 13758
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Beitrag von Sönke » Dienstag 28. Juni 2011, 20:35

Hallo Axel,

ja, Misburg ist schon toll und sehr abwechslungsreich (mehr noch als Höver, nach meinem Eindruck). Und die Präparation der Fossilien ist überwiegend relativ einfach und schnell zu bewerkstelligen.
Eine Tagesausbeute im Lias oder Dogger von diesem Umfang braucht eine ganze Woche Fulltime-Präparationsarbeit, während die Fossilien aus Misburg sich (wenn wenig Material abzutragen ist) in wenigen Stunden freilegen lassen. Eine schöne Abwechslung zur sonstigen "Hardware". :wink:

So einen Traum-Sonnenschwamm wie Du ihn beim Fossil des Monats reingestellt hast, würde ich mir auch noch wünschen (das ist dann natürlich selbst aus der Oberkreide ein sehr präparationsaufwendiges Objekt). Also war ich nicht das letzte Mal in Misburg.

Wir stellen nach und nach noch ein paar Funde in den Artikel im Zustand nach der Präparation ein.

Viele Grüße
Sönke

PS: Halt uns mal bezüglich der Röhrenwürmer auf dem Laufenden. Ich bin gespannt was Deine Präparation erbringt.

Benutzeravatar
Bernhard Jochheim
Redakteur
Beiträge: 2104
Registriert: Freitag 5. Dezember 2008, 19:18
Wohnort: Marl/Westfalen

Beitrag von Bernhard Jochheim » Dienstag 28. Juni 2011, 21:05

Hei Sönke,
wenns irgendwie in meinen "Terminkalender" passt, bin ich das nächste Mal dabei.
Sehr schöner Bericht mit wirklich sehenswerten Funden.
Tschüss
Bernhard

Benutzeravatar
Lybyman
Redakteur
Beiträge: 837
Registriert: Mittwoch 8. November 2006, 18:20
Wohnort: Uelsby
Kontaktdaten:

Beitrag von Lybyman » Dienstag 28. Juni 2011, 21:20

(PS: Halt uns mal bezüglich der Röhrenwürmer auf dem Laufenden. Ich bin gespannt was Deine Präparation erbringt.[/quote])


Das werde ich gerne machen.Anbei schon mal Bilder vom Rohmaterial.Es zeigt ein komplettes Exemplar.Am Anfang unten -die Verdickung- ist sozusagen der Start von wo sich das Gehäuse durch die Matrix schraubt.Auf dem zweiten Foto kannst Du auch schon die äußerst filigrane Spitze erkennen.Wird ein echtes 3D Puzzle :wink:

Es war reiner Zufall das ich diese "Gaukler" gefunden habe den meistens erkennt man sie nicht sofort oder sie sind auch meist zerbrochen.In einem einzigen großen Block konnte ich aber mehrere Exemplare bergen.
Dateianhänge
p1010114.JPG
p1010114.JPG (67.26 KiB) 10820 mal betrachtet
p1010115.JPG
p1010115.JPG (62.34 KiB) 10813 mal betrachtet

Benutzeravatar
grenzton
Mitglied
Beiträge: 2345
Registriert: Mittwoch 17. Mai 2006, 10:24
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Beitrag von grenzton » Dienstag 28. Juni 2011, 21:34

Danke für den tollen Bericht!

Die Kreide ist mir doch die liebste.

Gruß, der Kalle
Ich möchte schlafend sterben wie mein Großvater und nicht schreiend wie sein Beifahrer!

Benutzeravatar
MarkusL
Mitglied
Beiträge: 172
Registriert: Samstag 3. November 2007, 19:36
Wohnort: Bielefeld

Beitrag von MarkusL » Donnerstag 30. Juni 2011, 00:14

Hallo,

habe Misburg noch nie so vielfältig erlebt. Das hat Spaß gemacht.

Unten die ersten Samstagfunde. Der Ammo mißt 32 cm.
Entsprechend APH-Heft und altem "Fossilien" -Bericht über Beckum würde ich ihn als Patagiosites stobaei ansprechen. Jedoch keine Einschnürungen. Stammt aus der pillula/senonensis-Zone. Könnte aber auch ein Pachydiscus stobaei sein.
Hat jemand einen guten Vorschlag?

@Libyman:
Einen schönen Sonnenschwamm hatte ich auch noch am Ende gefunden.
Mit Ankündigung.
Hatte zu Sönke gesagt, daß die angewitterten Blöcke immer gut für einen Sonnenschwamm sind und beim Blick um den Kreide-Block war er schon da :D Foto später, wenn fertig.
Aber der ist natürlich nicht so megagut wie dein Großer.

Schöne Grüße
Markus
Dateianhänge
Eutrephoceras_2.jpg
Eutrephoceras_2.jpg (91.79 KiB) 10729 mal betrachtet
Eutrephoceras_1.jpg
Eutrephoceras_1.jpg (98.69 KiB) 10732 mal betrachtet
Patagiosites stobaei.jpg
Patagiosites stobaei.jpg (97.1 KiB) 10725 mal betrachtet

Benutzeravatar
Lybyman
Redakteur
Beiträge: 837
Registriert: Mittwoch 8. November 2006, 18:20
Wohnort: Uelsby
Kontaktdaten:

Beitrag von Lybyman » Donnerstag 30. Juni 2011, 17:14

Hallo Markus,

ich selbst habe den Sonnenschwamm nicht gefunden sondern nur präpariert.Eigendlich hätte ich an jenem Tag auch gerne so einen Großammoniten gefunden.Vieleicht komme ich ja noch mal nach Misburg ;-)

Auf jeden Fall gratuliere ich Dir zu dem sehr schönen Stück !

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 13758
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Beitrag von Sönke » Freitag 1. Juli 2011, 00:07

Hi zusammen,

@Axel: Noch sieht es ja zugegenbenermaßen etwas "abenteuerlich" aus. Aber bei Dir bin ich mir sicher, dass was Schönes daraus wird. :D

@Markus: Der Große ist klasse geworden (inklusive der kleinen Schönheitskorrektur :wink: ).
Vielleicht kann sich ja jemand noch zur Bestimmung äußern, damit wir den Guten auch mit Namen in den Homepagebeitrag übernehmen können. Ich tendiere ja eher zu Pachydiscus, in Ermangelung deutlicher Einschnürungen.

Das zweite Eutrephoceras ist sehr schön!

@ Kalle: Nicht zu danken. Vielleicht bringt uns die Kreide ja auch mal im Gelände zusammen... so schlecht gefällt sie mir nämlich auch zur Abwechslung nicht. :wink:

@ Bernhard: Wäre schön, wenn´s demnächst mal gemeinsam klappt!

Viele Grüße
Sönke

Benutzeravatar
MarkusL
Mitglied
Beiträge: 172
Registriert: Samstag 3. November 2007, 19:36
Wohnort: Bielefeld

Beitrag von MarkusL » Samstag 6. August 2011, 23:07

Hi,

noch ein paar Bilder von präparierten Seeigeln von diesem einen Misburgbesuch.
Die "Micraster" möchte ich aufgrund der Form und der fehlenden Subanalfasciole als Isomicraster stolleyi LAMBERT ansprechen.
Besonders der einzelne Isomicraster ist so schwarz (auf dem Foto wirkt er heller), wie ich ihn bisher noch nicht aus Misburg hatte.
Auch der Echinocorys conica AGASSIZ macht sich auf der Matrix ganz gut.
Alle Seeigel ca. 6 cm L/B/H.

Grüße

Markus
Dateianhänge
Echinocorys.jpg
Echinocorys.jpg (95.93 KiB) 10486 mal betrachtet
Isomicraster_3.jpg
Isomicraster_3.jpg (118.45 KiB) 10488 mal betrachtet
Isomicraster_2.jpg
Isomicraster_2.jpg (91.21 KiB) 10489 mal betrachtet
Isomicraster_1.jpg
Isomicraster_1.jpg (86.74 KiB) 10488 mal betrachtet

Antworten

Zurück zu „Berichte der Homepage“