Präparation einer Konkretion der Green Ammonite Beds

Dieses Forum dient zur Diskussion über alle auf www.steinkern.de veröffentlichten redaktionellen Berichte. Wir bitten darum, beim Starten eines Beitrags den entsprechenden Link zum Bericht zu setzen.

Moderator: Sönke

Antworten
Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 14073
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Präparation einer Konkretion der Green Ammonite Beds

Beitrag von Sönke » Sonntag 29. Mai 2011, 20:49

Betrifft:
http://www.steinkern.de/praeparation-un ... gland.html

Hallo Karsten,

super Idee die Transparenz-Methode auch mal auf eine Green Ammonite Nodule anzuwenden (wenn ich noch einige solcher Konkretionen zu liegen hätte, würde ich das bei einer direkt nachmachen, aber meine Auswahl ist nach nur zwei Besuchen am Golden Cap doch relativ begrenzt). Die Ausführung ist perfekt und ich wundere mich, wie Du das in nur so wenigen Stunden geschafft hast. Das macht wahrscheinlich die Erfahrung mit den Greens aus, da bin ich noch Anfänger.

Viele Grüße
Sönke
Zuletzt geändert von Sönke am Montag 30. Mai 2011, 13:43, insgesamt 1-mal geändert.

Träumer
Mitglied
Beiträge: 490
Registriert: Sonntag 9. Mai 2010, 21:04
Wohnort: Weil der Stadt

Beitrag von Träumer » Sonntag 29. Mai 2011, 21:11

Hallo Karsten,

wie schon gesagt eine super Idee - ästhetisch sehr anspechend - ein richtiges Kunstwerk - Klasse!

Grüße

Klaus

Benutzeravatar
Echinocorys
Mitglied
Beiträge: 556
Registriert: Samstag 15. Oktober 2005, 18:09
Wohnort: Rheine

Beitrag von Echinocorys » Sonntag 29. Mai 2011, 21:14

Hi Karsten!

Kreativ und ästhetisch....Einfach klasse.

Beste Grüße
Tobias

Benutzeravatar
Freakshow
Redakteur
Beiträge: 2645
Registriert: Sonntag 25. Januar 2009, 08:56
Wohnort: Heaven´s Gate

Präparation einer Konkretion der Green Ammonite Beds

Beitrag von Freakshow » Montag 30. Mai 2011, 12:07

Schicker Bericht! Sehr anschaulich dokumentiert und ein tolles Ergebnis. Gratuliere Karsten!
Zuletzt geändert von Freakshow am Montag 30. Mai 2011, 14:12, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Karsten
Redakteur
Beiträge: 2689
Registriert: Sonntag 4. September 2005, 19:58
Wohnort: Bottrop

Beitrag von Karsten » Montag 30. Mai 2011, 13:36

Danke Euch allen.

Auf die Idee zu dem Bericht kam ich durch die ganzen Präp-Berichte aus dem Plattenkalk... :wink:
Grüße aus Kirchhellen,
Karsten

Benutzeravatar
amaltheus
Redakteur
Beiträge: 5184
Registriert: Freitag 1. April 2005, 08:48
Wohnort: Schwäbische Alb

Beitrag von amaltheus » Montag 30. Mai 2011, 14:12

Hallo Karsten,

tolle Ammoniten.

Mich wundert immer wieder ... was man alles strahlen kann.

Bei so viel 8 Bar und mehr ... geht da nicht die Oberfläche der Schale
flöten ?

Gruß Thomas

Karsten hat geschrieben:Danke Euch allen.

Auf die Idee zu dem Bericht kam ich durch die ganzen Präp-Berichte aus dem Plattenkalk... :wink:

Benutzeravatar
Freakshow
Redakteur
Beiträge: 2645
Registriert: Sonntag 25. Januar 2009, 08:56
Wohnort: Heaven´s Gate

Beitrag von Freakshow » Montag 30. Mai 2011, 14:14

Karsten hat geschrieben:Danke Euch allen.

Auf die Idee zu dem Bericht kam ich durch die ganzen Präp-Berichte aus dem Plattenkalk... :wink:
Ui, können wir vielleicht auf mehr Kringelpräpberichte hoffen? Wäre toll. Da habe ich noch Nachholbedarf.

Blackmarl
Mitglied
Beiträge: 186
Registriert: Mittwoch 5. Dezember 2007, 21:13
Wohnort: Eugendorf bei Salzburg

Beitrag von Blackmarl » Montag 30. Mai 2011, 17:23

Hallo Karsten

Tolle Präparation.
Habe so etwas auch schon versucht, allerdings nicht in der Größe. Unten 2 Beispiele. Einmal ein Tragophylloceras loscombi (SOWERBY, 1814) und Eucyclus sp.. Das zweite kann man auch als Weihnachtsdeko verwenden.
Woran erkennst du eigentlich, ob es sich lohnt, die Konkretion mitzunehmen? Ich lasse sie meist liegen, weil sie mir zu schwer sind und ich dann nicht sicher bin, ob ich wieder nur Rohmaterial zur Schotterproduktion heimschleppen werde.
Liebe Grüße

Bernhard
Dateianhänge
CHM 45.jpg
Eucyclus sp. Höhe 33 mm
CHM 45.jpg (70.22 KiB) 12782 mal betrachtet
SAT 47.jpg
Tragophylloceras Durchmesse 62 mm
SAT 47.jpg (79.2 KiB) 12774 mal betrachtet

Benutzeravatar
Karsten
Redakteur
Beiträge: 2689
Registriert: Sonntag 4. September 2005, 19:58
Wohnort: Bottrop

Beitrag von Karsten » Montag 30. Mai 2011, 20:16

Man kann den Konkretionen nicht ansehen, ob es sich lohnt oder nicht. Man sieht nicht, ob was lohnendes drin ist oder nicht, daher werden aus diesen beiden Schichten (Stonebarrow-nodules und Westhay-nodules) alle Konkretionen, die man am Strand findet , mitgenommen - es sind genügend dabei, in denen nichts enthalten ist....

Die anderen Konkretionen, aus dem Sinemurium (z.B. Flatstone oder Woodstone), werden am Strand aufgeschlagen, die springen meistens am Ammoniten entlang.
Grüße aus Kirchhellen,
Karsten

Benutzeravatar
Lybyman
Redakteur
Beiträge: 837
Registriert: Mittwoch 8. November 2006, 18:20
Wohnort: Uelsby
Kontaktdaten:

Beitrag von Lybyman » Donnerstag 2. Juni 2011, 09:33

Hallo Karsten,

danke für den Bericht und ich finde es toll wenn jemand auch mal unkonventionelle Wege geht.

Antworten

Zurück zu „Berichte der Homepage“