Psittacosaurus - Ein außergewöhnliches Weihnachtsgeschenk

Dieses Forum dient zur Diskussion über alle auf www.steinkern.de veröffentlichten redaktionellen Berichte. Wir bitten darum, beim Starten eines Beitrags den entsprechenden Link zum Bericht zu setzen.

Moderator: Sönke

Bernd
Mitglied
Beiträge: 290
Registriert: Freitag 10. März 2006, 20:20
Wohnort: 76307 Karlsbad / Mutschelbach

Psittacosaurus - Ein außergewöhnliches Weihnachtsgeschenk

Beitrag von Bernd » Sonntag 22. Mai 2011, 20:39

http://www.steinkern.de/kurioses-und-hu ... chenk.html

Hallo Uwe,

das wünsche ich mir auch zu Weihnachten.
Ein schöner und sehr aufwendig recherchierter Bericht.

Viele Grüße
Bernd Kronenwett

Benutzeravatar
fossilienbeginner
Mitglied
Beiträge: 68
Registriert: Samstag 3. Oktober 2009, 21:41

Beitrag von fossilienbeginner » Sonntag 22. Mai 2011, 21:13

Hallo,

mal ganz im Ernst, dass Ding ist schon echt, oder? Ich meine der ist soooo perfekt, fast zu perfekt - also herzlichen Glückwunsch!

Benutzeravatar
Tapir
Redakteur
Beiträge: 8636
Registriert: Dienstag 12. Februar 2008, 10:45
Wohnort: Rostock

Beitrag von Tapir » Sonntag 22. Mai 2011, 22:14

fossilienbeginner hat geschrieben: mal ganz im Ernst, dass Ding ist schon echt, oder? Ich meine der ist soooo perfekt, fast zu perfekt
Wenn man aufmerksam die recht guten Bilder betrachtet sieht man recht deutlich dass zu Beispiel der Schädel in großen Teilen aus irgendeiner Kittmasse, die orginale Knochenteile verbindet, besteht. Und bei der Lage das Skelettes, die taphonomisch recht unwahrscheinlich ist, vermute ich dass das Skelett zumindest teilweise (und hoffentlich aus nur einen Exemplar) reartikuliert ist.

@ Uwe: Eine Frage zum Bericht (genauer Abb. 11): Es gab Rohrkolben schon in der Oberkreide?
Glück auf!

Johannes Kalbe

---------------
"Kalsarikänni is real. It’s about letting go and being yourself, no affectation and no performance"

Be more specific! http://www.youtube.com/watch?v=PusCpQIbmCw

Benutzeravatar
Thomas_
Administrator
Beiträge: 6571
Registriert: Samstag 7. Mai 2005, 12:41
Wohnort: Essen

Beitrag von Thomas_ » Sonntag 22. Mai 2011, 22:41

Es gab Rohrkolben schon in der Oberkreide?
Ich habe gelesen Gräser werden momentan immer weiter zurück datiert und Rohrkolben = Gras :wink:
Also spekulativ, aber nicht ausgeschlossen.
Ich meine der ist soooo perfekt, fast zu perfekt
In den großen Museem der Welt sind auch einige Dinos rennend aufgestellt, wenn die das dürfen, warum dann nicht ein chinesischer Handwerker? Knochen von Dinos werden in jedem Museum ergänzt,um die Stücke anschaulicher zu gestalten. Aus Gewichtsgründen werden kaum Originale ausgestellt, fast alles leichte Abgüsse. Ok, die Montage dieses Stücks ist sicher geschmackssache und ich kann auch nicht beurteilen wie das vor der Präparation aussah. Das wäre das Sahnehäupchen auf dem Bericht, wenn es da noch Fotos über den Verlauf der Präparation geben würde.

Thomas

Benutzeravatar
Tapir
Redakteur
Beiträge: 8636
Registriert: Dienstag 12. Februar 2008, 10:45
Wohnort: Rostock

Beitrag von Tapir » Montag 23. Mai 2011, 15:15

Thomas_ hat geschrieben: In den großen Museem der Welt sind auch einige Dinos rennend aufgestellt, wenn die das dürfen, warum dann nicht ein chinesischer Handwerker? Knochen von Dinos werden in jedem Museum ergänzt,um die Stücke anschaulicher zu gestalten. Aus Gewichtsgründen werden kaum Originale ausgestellt, fast alles leichte Abgüsse.
Da gebe ich Dir unumwunden recht. Aber ein Museum wäre schon sehr [Wort nach Wahl] dann das Wort "orginal" sehr zu betonen ;) (zu dem gezeigten Stück kann man bestimmt nichts Sicheres sagen ohne es in der Hand gehalten zu haben, insofern ist meine Einschätzung im vorherigen Posting auch nur meine unfundierte Meinung... ;)
Thomas_ hat geschrieben:Das wäre das Sahnehäupchen auf dem Bericht, wenn es da noch Fotos über den Verlauf der Präparation geben würde.
Oh ja, das würde mich auch freuen und wäre echt schon mehr als nur ein Sahnehäppchen! @ Uwe: Gibt es da welche?
Glück auf!

Johannes Kalbe

---------------
"Kalsarikänni is real. It’s about letting go and being yourself, no affectation and no performance"

Be more specific! http://www.youtube.com/watch?v=PusCpQIbmCw

Dieterich
Mitglied
Beiträge: 944
Registriert: Donnerstag 3. Juni 2010, 02:07

Beitrag von Dieterich » Montag 23. Mai 2011, 15:17

Vielen Dank für die Feedbacks.
Die schädel sind meistens verdrückt oder fehlen.
Natürlich wurde er aus einzelteilen wieder zusammengestellt (Schädel)
Da Teil liegt, wie mir versichert wurde in Fundlage. Eizelne Knochen wurden zur Präp. entnommen und ewieder eingesetzt.
Wenn es manipuliert wäre hätt man die restlichen Knochen sichtbar gemacht.
Rohrkolben oder Ähnlichaussehende Gräser gab es zur Kreidezeit. Ob sie aus der Unter- oder aus der Oberkreide sind weiß ich gerade nicht. Kann aber wenn ich wieder zuhause bin recherchieren
Fotos von Präp. gibts leider nicht
Zum Bericht: da muss ich aber auch einen HERZLICHEN DANK an Michael, Rainer und Sönke senden.
Es gibt noch was!

Benutzeravatar
Tapir
Redakteur
Beiträge: 8636
Registriert: Dienstag 12. Februar 2008, 10:45
Wohnort: Rostock

Beitrag von Tapir » Montag 23. Mai 2011, 15:42

Dieterich hat geschrieben:Natürlich wurde er aus einzelteilen wieder zusammengestellt (Schädel)
Da Teil liegt, wie mir versichert wurde in Fundlage. Eizelne Knochen wurden zur Präp. entnommen und ewieder eingesetzt.
Wenn es manipuliert wäre hätt man die restlichen Knochen sichtbar gemacht.
Hmm... Das mit der Fundlage und der Garantie dass auch die einzelnen Knochen in Fundlage liegen hast Du Dir ja hoffentlich (sicherlich?) schriftlich geben lassen bei so einem Fund. Bei den Preisen die für nahezu unmanipulierte Skelette dieser Gattung genommen werden können (und auch genommen werden) hätte ich jedenfalls Bilder vom Präparationsverlauf verlangt.
Dieterich hat geschrieben: Rohrkolben oder Ähnlichaussehende Gräser gab es zur Kreidezeit. Ob sie aus der Unter- oder aus der Oberkreide sind weiß ich gerade nicht. Kann aber wenn ich wieder zuhause bin recherchieren
Danke schön, das würde mich gerade echt interessieren....
Glück auf!

Johannes Kalbe

---------------
"Kalsarikänni is real. It’s about letting go and being yourself, no affectation and no performance"

Be more specific! http://www.youtube.com/watch?v=PusCpQIbmCw

Benutzeravatar
1haustier
Mitglied
Beiträge: 890
Registriert: Sonntag 1. März 2009, 18:37
Wohnort: Hakeborn in Sachsen Anhalt

Beitrag von 1haustier » Montag 23. Mai 2011, 22:44

Hallo Uwe,

lange lange musste ich auf den Bericht warten,
aber es hat sich wirklich gelohnt, einfach und verständlich (für mich zumindest).
Ich kann wirklich sagen toll geschrieben und läßt sich optimal lesen.
Die Bebilderung ist genauso einfach und verständlich.
Es muss nicht immer ein Wissenschaftler oder Doktor sowas bringen, es geht auch von Leuten wie Leuten.....
:clap: :clap: :clap:

Auch ja natürlich ist Dein Saurier spitze, was kostet denn sowas????

LG Peter
Man muss in den Dreck hineinschlagen,
um zu wissen wie weit er spritzt.

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 13267
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Beitrag von Sönke » Dienstag 24. Mai 2011, 14:53

Hallo Uwe,

auch von mir noch einmal vielen Dank für Deinen Bericht - wo wirklich sehr viel Mühe drinsteckt. Ich finde das kann man auch im Ergebnis sehen - Zeichnungen, eigene Museenbesuche und Fotos, Kontakt zu diversen Museen, Instituten und Privatleuten - und es ist daher ein sehenswerter Bericht geworden!

Da möchte ich mich jetzt nicht bei der Suche nach Haaren in der Suppe (oder nach einem Gras in der Unterkreide) beteiligen.
(@Johannes: unter der Grafik steht übrigens: Abb. 11: Landschaft in China während der Kreidezeit - wenn es in der Oberkreide Gräser gab, dann passt das doch)

Über Reartikulierung und Ergänzungen kann man trefflich streiten. Solange Verkäufer und Käufer sich darüber im Klaren und darüber einig sind, ist das in Ordnung und auch übliche Praxis. Mir persönlich wäre zwar ein disartikuliertes Teilskelett "in situ" lieber, aber das sieht der Markt eben anders. Wichtig ist, dass man selbst viel Freude an seinem Erwerb hat und wenn man sich darüber hinaus noch so intensiv mit "allem drumherum" befasst, wie Du das gemacht hast, ist es umso wertvoller.

Viele Grüße
Sönke

Benutzeravatar
Bernhard Jochheim
Redakteur
Beiträge: 2028
Registriert: Freitag 5. Dezember 2008, 19:18
Wohnort: Marl/Westfalen

Beitrag von Bernhard Jochheim » Dienstag 24. Mai 2011, 18:54

Hallo Uwe,
ich finde das ist ein durchaus lesenswerter und unterhaltsamer und mit viel Hintergrundinformation ausgestatteter Bericht.
Find ich gut und denke auch, dass man kein Wissenschaftler sein muss, um jemanden das Leben in der Kreidezeit anschaulich näher zu bringen.
Ob da ein Rohrkolben oder auch ein wenig Kittmasse zu viel gezeigt wurden, ist nun wirklich ein marginales Problem.
Tschüss und weiter so
Bernhard

Benutzeravatar
Paul Winkler
Redakteur
Beiträge: 2117
Registriert: Samstag 8. Juli 2006, 11:41
Wohnort: 75210 Keltern
Kontaktdaten:

Beitrag von Paul Winkler » Dienstag 24. Mai 2011, 19:22

Hi Uwe!

Sehe das ähnlich wie meine Vor(schreiber)redner: die viele Arbeit, die in deinem Artikel steckt, hat Anerkennung verdient.

Liebe Grüsse Paul

Benutzeravatar
salve
Mitglied
Beiträge: 1309
Registriert: Mittwoch 11. Juni 2008, 13:32
Wohnort: Schwäbische Alb

Beitrag von salve » Dienstag 24. Mai 2011, 22:22

Hallo Uwe,

auch mir hat Dein Bericht gefallen.

Das wichtigste für mich ist allerdings, dass Du

1. den "Mut" aufgebracht hast, einen solchen Bericht zu schreiben.

2. dass man spürt, wie viel Herzblut und Energie Du dafür verwendet hast

und vor allem,

dass man an Deiner Freude über das Stück teilhaben kann.

Grüße Salve
Das Sammeln macht nur halb so viel Spaß, findet man blos Glochiceras - OHNE OHREN!!!

steinbeisser57
Mitglied
Beiträge: 350
Registriert: Mittwoch 28. Dezember 2005, 21:55
Wohnort: Schwäbisch Gmünd/BaWü

Beitrag von steinbeisser57 » Mittwoch 25. Mai 2011, 16:50

Hallo Uwe
Auch ich schließe mich meinen Vorschreibern
gerne an. :top:
....und der Rest? Du kennst sicher den Spruch:
"Allen Menschen rechtgetan, ist eine Kunst die niemand kann"
Alles Gute
Manfred

Benutzeravatar
Freakshow
Redakteur
Beiträge: 2188
Registriert: Sonntag 25. Januar 2009, 08:56
Wohnort: Heaven´s Gate

Beitrag von Freakshow » Montag 20. Juni 2011, 04:32

Ich verlege den Beitrag vonn Uwe mal hierher

Das habe ich gerade entdeckt:

http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-10 ... 06-19.html
_________________
Gruß aus ´em Schwobaländle
Uwe
_______________________________________
Ihr wisst ja:
Schwäbisch ist wie Latein.
Nur die Gebildeten sprechen es.
_______________________________________
Auch gekaufte Fossilien wurden mal gefunden

Benutzeravatar
1haustier
Mitglied
Beiträge: 890
Registriert: Sonntag 1. März 2009, 18:37
Wohnort: Hakeborn in Sachsen Anhalt

Beitrag von 1haustier » Montag 20. Juni 2011, 11:10

Hallo Uwe,

ja das passt gut zusammen.

LG Peter
Man muss in den Dreck hineinschlagen,
um zu wissen wie weit er spritzt.

Antworten

Zurück zu „Berichte der Homepage“