Vom Santon in die Eisenzeit

Dieses Forum dient zur Diskussion über alle auf www.steinkern.de veröffentlichten redaktionellen Berichte. Wir bitten darum, beim Starten eines Beitrags den entsprechenden Link zum Bericht zu setzen.

Moderator: Sönke

Antworten
Benutzeravatar
FurFossil
Redakteur
Beiträge: 1168
Registriert: Dienstag 27. Februar 2007, 11:27
Wohnort: OSTSTEINBEK bei Hamburg

Vom Santon in die Eisenzeit

Beitrag von FurFossil » Dienstag 1. März 2011, 10:02

http://www.steinkern.de/fundorte/nordrh ... wurde.html

Hallo Karl,

Paläontologie und Archäologie trennen zwar viele Millionen Jahre.
Sie sind aber beide gleich spannend.

Du hattest durch Glück und Wissen eine Sternstunde im Sammlerleben.

Vielen Dank für Deinen Bericht.
Mit den besten Sammlergrüssen

Karsten

Benutzeravatar
Triassammler
Redakteur
Beiträge: 4580
Registriert: Montag 27. Oktober 2008, 02:03
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Beitrag von Triassammler » Dienstag 1. März 2011, 10:35

Hallo Karl,

ein schöner Bericht über unverhoffte Entdeckungen!
Auch in der Erde steckt ganz schön viel Geschichte, nicht nur in den Steinen. Danke für den Bericht und die Bildeindrücke!

Gruß,
Rainer
The way we win matters.
-- A. E. Wiggin

Lost|in|Spaces

Benutzeravatar
Karsten242
Mitglied
Beiträge: 409
Registriert: Montag 7. September 2009, 11:18
Wohnort: Idstein

Beitrag von Karsten242 » Dienstag 1. März 2011, 10:44

Hallo,

mir hat besonders gut der professionelle Umgang mit dem Fund und anschließender Meldung gefallen. So konnte dann auch was erreicht werden.

Viele Grüße
Karsten

Benutzeravatar
Tapir
Redakteur
Beiträge: 8604
Registriert: Dienstag 12. Februar 2008, 10:45
Wohnort: Rostock

Beitrag von Tapir » Dienstag 1. März 2011, 11:01

Hmm... Ich sehe den Bericht auf der Homepage nicht... :(

Könntet Ihr einen Link einstellen?
Glück auf!

Johannes Kalbe

---------------
"Der Stein der Weisen sieht dem Stein der Narren zum Verwechseln ähnlich"

"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie echt sind" (Gaius Iulius Caesar)

Be more specific! http://www.youtube.com/watch?v=PusCpQIbmCw

Benutzeravatar
Andreas
Mitglied
Beiträge: 3890
Registriert: Montag 14. März 2005, 19:21
Wohnort: Rödermark

Beitrag von Andreas » Dienstag 1. März 2011, 11:15

Danke für den Blick über den Tellerrand :)

@Johannes: Ist eigentlich auf der Startseite sichtbar....
http://www.steinkern.de/fundorte/nordrh ... wurde.html

Benutzeravatar
Tapir
Redakteur
Beiträge: 8604
Registriert: Dienstag 12. Februar 2008, 10:45
Wohnort: Rostock

Beitrag von Tapir » Dienstag 1. März 2011, 11:22

Danke, jetzt sehe ich ihn auch :noidea:

Toller Bericht Kalle!
Glück auf!

Johannes Kalbe

---------------
"Der Stein der Weisen sieht dem Stein der Narren zum Verwechseln ähnlich"

"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie echt sind" (Gaius Iulius Caesar)

Be more specific! http://www.youtube.com/watch?v=PusCpQIbmCw

Amageus
Neues Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: Mittwoch 29. September 2010, 15:40

Beitrag von Amageus » Dienstag 1. März 2011, 14:55

Tolle Sache - es sollten viel mehr Kanäle gebaut werden!

Eifelyeti
Steinkern.de Ehrenmitglied (verstorben)
Beiträge: 41
Registriert: Montag 6. Dezember 2010, 09:56

Beitrag von Eifelyeti » Dienstag 1. März 2011, 17:10

Hallo Karl !

Wer hat denn die Mehrkosten für die Bergung der archäologischen Funde
übernommen ?.


Yeti

Benutzeravatar
Bernhard Jochheim
Redakteur
Beiträge: 2020
Registriert: Freitag 5. Dezember 2008, 19:18
Wohnort: Marl/Westfalen

Beitrag von Bernhard Jochheim » Dienstag 1. März 2011, 17:19

Hei Kalle,
sehr interessanter Bericht!
Im Raum Lüdinghausen/Seppenrade hoffe ich immer mal auf eine Baustelle in den richtigen Schichten.......
Viele Grüße
Bernhard

Benutzeravatar
Paul Winkler
Redakteur
Beiträge: 2115
Registriert: Samstag 8. Juli 2006, 11:41
Wohnort: 75210 Keltern
Kontaktdaten:

Beitrag von Paul Winkler » Dienstag 1. März 2011, 19:02

Hi Kalle!

Auch von mir: vielen Dank für deinen Bericht. :D Vielleicht stösst Du ja beim nächsten fürstlichen Fund auf ein Fürstengrab....oder so....

Liebe Grüsse Paul

Benutzeravatar
grenzton
Mitglied
Beiträge: 2345
Registriert: Mittwoch 17. Mai 2006, 10:24
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Beitrag von grenzton » Dienstag 1. März 2011, 22:46

Vielen Dank zunächst mal für Eure Resonanz, da hätte gar nicht mit gerechnet.
Ich hatte diesen Bericht schon lange in der Schublade, war mir aber nicht sicher ob ich ihn hier überhaupt veröffentlichen sollte.

@Yeti.

Wie Mehrkosten? Das ist Ländersache, archäologische Grabungen trägt das Land und der Bauherr also hier auch das Land...
Meine vielen Tage an der Baustelle wurden mit einigen Artikeln in der Fachpresse und anderen Veröffentlichungen belohnt.

Gruß, der Kalle
Ich möchte schlafend sterben wie mein Großvater und nicht schreiend wie sein Beifahrer!

Benutzeravatar
Tapir
Redakteur
Beiträge: 8604
Registriert: Dienstag 12. Februar 2008, 10:45
Wohnort: Rostock

Beitrag von Tapir » Dienstag 1. März 2011, 22:51

grenzton hat geschrieben: Ich hatte diesen Bericht schon lange in der Schublade, war mir aber nicht sicher ob ich ihn hier überhaupt veröffentlichen sollte.
Unbedingt! :)
Glück auf!

Johannes Kalbe

---------------
"Der Stein der Weisen sieht dem Stein der Narren zum Verwechseln ähnlich"

"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie echt sind" (Gaius Iulius Caesar)

Be more specific! http://www.youtube.com/watch?v=PusCpQIbmCw

Benutzeravatar
grenzton
Mitglied
Beiträge: 2345
Registriert: Mittwoch 17. Mai 2006, 10:24
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Beitrag von grenzton » Mittwoch 2. März 2011, 09:17

Oft genug gehen archäologische und paläontologischen Befunde an Baustellen einher.
In Dortmund habe ich mal eine Baustelle begleitet, die Oberkreidegesteine aufschloss.
Abgedeckt waren sie von eiszeitlichen Flugsanden und Schmelzwasserrinnen.
Da waren die Kreidegesteine oberflächlich durch den Permafrost zerscherbt und regelrecht aufgewürgt (Würgeboden).
Im oberen Bereich dieser eiszeitlichen Decke fanden sich an einer exponierten Lage, einige Feuersteinwerkzeuge um eine neolithische Feuerstelle herum.
Sowas kann super spannend sein.

Gruß, der Kalle
Ich möchte schlafend sterben wie mein Großvater und nicht schreiend wie sein Beifahrer!

Voss-Fossilien
Mitglied
Beiträge: 1467
Registriert: Samstag 29. November 2008, 22:33
Wohnort: NRW

Beitrag von Voss-Fossilien » Mittwoch 2. März 2011, 10:03

Hi Karl

Auch von mir einen grünen Daumen für tolle Leistung.

Dein Hinweis beim Sammeln sich nicht nur auf eine Thematik (Fossilien) zu fixieren find ich super. Aber ich muss schon sagen, ohne Mani's lehrreiche Hilfe in letzter Zeit hätte ich sicher nie Abschläge oder ähnliches auf den Boden erkannt. Man fixiert sich ja dann doch schon eher auf Objekte die man halt erwartet :)

Und auch die Organisation zwischen Bodendenkmalpflegeamt und zuständigem Baufachbetrieb, die ja meist ein schwieriger Spagat ist, find ich super.

Wie gesagt, dafür ein :top: (in grün;))

Herby
Alles was gegen die Natur ist, hat auf die Dauer keinen Bestand! (Charles Darwin)

Dirk
Mitglied
Beiträge: 579
Registriert: Dienstag 11. April 2006, 18:46
Wohnort: An der Flensburger Förde
Kontaktdaten:

Beitrag von Dirk » Samstag 12. März 2011, 17:36

Hallo Kalle,
auch von mir ein grosses Dankeschön für diesen interessanten Bericht.

Schon das Lesen machte Spass, wie muss es dann erst "in echt" gewesen sein, sich durch ein gewaltiges Stück Zeitgeschichte zu sammeln...

Gruß von Dirk
Lyby-Strand Fossilien
www.lyby-fossil.de

Antworten

Zurück zu „Berichte der Homepage“