Wissenswertes über Windkanter

Dieses Forum dient zur Diskussion über alle auf www.steinkern.de veröffentlichten redaktionellen Berichte. Wir bitten darum, beim Starten eines Beitrags den entsprechenden Link zum Bericht zu setzen.

Moderator: Sönke

Antworten
Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 15481
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Wissenswertes über Windkanter

Beitrag von Sönke » Donnerstag 25. August 2022, 14:46

Link zum Artikel auf der Steinkern.de Homepage:

Wissenswertes über Windkanter



Vorschau:
Bei Strandspaziergängen oder Feldbegehungen im ehemaligen Vereisungsgebiet in Norddeutschland kann man verbreitet windgeschliffene Geschiebe finden, sogenannte Windkanter. Bei genauer Betrachtung sind sie leicht wiederzuerkennen. Wenn man sich also einmal mit dem Phänomen ihrer Entstehung beschäftigt hat, werden einem Windkanter künftig häufig auffallen, denn Windschliff war in der von der Eiszeit zurückgelassenen zunächst kargen Landschaft allgegenwärtig. Der vorliegende Artikel soll vor allem die Aufmerksamkeit derjenigen Leser wecken, die sich bislang noch nicht mit Windkantern auseinandergesetzt haben.

_____________________________________________


Hallo zusammen,

ich danke Eckhard Schütz nochmals herzlich für den Bericht und hoffe, dass den Steinkern-Augen künftig noch mehr Windkanter auffallen als bisher. Dann hätte der Bericht sein Ziel erreicht, über dieses Phänomen zu informieren.

Wer über zeigenswerte Windkanter verfügt oder solche im Gelände fotografiert hat, kann sie gern hier vorstellen.

Schöne Grüße
Sönke

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 15481
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Wissenswertes über Windkanter

Beitrag von Sönke » Freitag 26. August 2022, 01:17

Hallo zusammen,

der Bericht wurde etwas überarbeitet.

Wer weitere Quellen über Windkanter sucht, der wird übrigens hier fündig:

https://www.kristallin.de/wek/Eiskanter ... -druck.htm
https://www.geschiebekunde.de/download/ ... ) 1996.pdf

Danke für diese weiterführenden Hinweise an Johannes (Tapir).

Viele Grüße
Sönke

Heribert
Redakteur
Beiträge: 955
Registriert: Freitag 29. Juni 2007, 18:03
Wohnort: Oststeinbek

Re: Wissenswertes über Windkanter

Beitrag von Heribert » Freitag 26. August 2022, 18:34

moin moin

Habe mal in unserer Windkanterecke, inspiriert durch diesen Bericht, gestöbert und drei der dort liegenden Stücke aufgenommen.
Des weiteren einmal 4 Stücke aus Marokko, Exkursion vor längerer Zeit (2007) u. a. aus der Nähe von Alnif, die Windschliff so geformt und bearbeitet hat.
Viel Spaß beim Betrachten.
Beste Grüße und munter bleiben ... Heribert
Dateianhänge
4  P1280448.JPG
4 P1280448.JPG (262.03 KiB) 1536 mal betrachtet
1a  40 x 30 x 24,5 cm P1280431.JPG
1a 40 x 30 x 24,5 cm P1280431.JPG (283.62 KiB) 1536 mal betrachtet
1b P1280434.JPG
1b P1280434.JPG (225.89 KiB) 1536 mal betrachtet
1c P1280438.JPG
1c P1280438.JPG (182.8 KiB) 1536 mal betrachtet
2a 27,5 x 23 x 13  cm P1280440.JPG
2a 27,5 x 23 x 13 cm P1280440.JPG (264.35 KiB) 1536 mal betrachtet
2b P1280441.JPG
2b P1280441.JPG (298.27 KiB) 1536 mal betrachtet
2c P1280443.JPG
2c P1280443.JPG (266.02 KiB) 1536 mal betrachtet
3a 25 x 16 x 11 cm P1280444.JPG
3a 25 x 16 x 11 cm P1280444.JPG (247.26 KiB) 1536 mal betrachtet
3b P1280446.JPG
3b P1280446.JPG (203.21 KiB) 1536 mal betrachtet
3c P1280447.JPG
3c P1280447.JPG (193.46 KiB) 1536 mal betrachtet
5 P1280452.JPG
5 P1280452.JPG (170.05 KiB) 1536 mal betrachtet
6  3,5 x 3 cm P1280454.JPG
6 3,5 x 3 cm P1280454.JPG (147.45 KiB) 1536 mal betrachtet
7 5,5 x 5 cm P1280456.JPG
7 5,5 x 5 cm P1280456.JPG (164.15 KiB) 1536 mal betrachtet
8 5,5 x 4 cm P1280457.JPG
8 5,5 x 4 cm P1280457.JPG (123.64 KiB) 1536 mal betrachtet
9a 6,5 x 4 cm P1280461.JPG
9a 6,5 x 4 cm P1280461.JPG (98.3 KiB) 1536 mal betrachtet
9b P1280462.JPG
9b P1280462.JPG (97.89 KiB) 1536 mal betrachtet

Benutzeravatar
Steinkautz
Redakteur
Beiträge: 4534
Registriert: Montag 7. Mai 2007, 11:39
Wohnort: Hamburg

Re: Wissenswertes über Windkanter

Beitrag von Steinkautz » Freitag 26. August 2022, 18:48

… ergaenzend noch eine Publikation:

Der Geschiebesammler 2012, Heft 2: René Hoffmann & René Kautz: Unterkambrische Skolithos-Säulengalerien in einem Windkanter-Geschiebe. - 65-72


LG

René
"Ich hoffe, mein Schaden hat kein Gehirn genommen!" (Homer)

Benutzeravatar
Eckard
Mitglied
Beiträge: 526
Registriert: Mittwoch 28. März 2018, 09:52
Wohnort: Wedemark

Re: Wissenswertes über Windkanter

Beitrag von Eckard » Samstag 27. August 2022, 11:56

Hallo Heribert,

sehr schöne und interessante Steine zeigst Du uns. Aus meiner Sicht sind es Steine mit Windschliff, als Windkanter würde ich sie jedoch nicht benennen.
Aber vielleicht ist hier eine Fachkraft, die mich korrigiert oder mir ggf. auch zustimmt.

Besten Gruß
Eckard
Wenn man aufhört, sich zu interessieren, wenn man aufhört, zu lernen,
wenn man aufhört, sich zu begeistern: dann altert man.
(Heinz Bennent am 17.10.2002 in 3sat)

Heribert
Redakteur
Beiträge: 955
Registriert: Freitag 29. Juni 2007, 18:03
Wohnort: Oststeinbek

Re: Wissenswertes über Windkanter

Beitrag von Heribert » Dienstag 30. August 2022, 08:53

moin moin Eckard

Die ersten drei Steine sind Geschiebe aus verschiedenen Kies- Sandgruben und Windkanter, auch wenn es aus den Fotos nicht 100 prozentig herüberkommt.
Wenn gewünscht, buddel ich sie aus ihrem Bettchen mal aus und mache bessere Aufnahmen.

Die vier anderen Stücke sind Windschliff durch Wüstensande.
Beste Grüße und munter bleiben ... Heribert

Benutzeravatar
Tapir
Redakteur
Beiträge: 9609
Registriert: Dienstag 12. Februar 2008, 10:45
Wohnort: Rostock

Re: Wissenswertes über Windkanter

Beitrag von Tapir » Dienstag 30. August 2022, 09:06

Heribert hat geschrieben:
Dienstag 30. August 2022, 08:53
Die vier anderen Stücke sind Windschliff durch Wüstensande.
Dazu kommt die H2O/CO2-Ätzung. Schöne Stücke!
Glück auf!

Johannes Kalbe

---------------
Disclaimer: Die Beiträge können Spuren von Ironie, Fiktion, Laienmeinung oder persönlicher Einschätzung enthalten, ohne dass dies textlich oder durch bunte Kleckse kenntlich gemacht wird. Bitte gleichen Sie den entsprechenden Beitrag immer mit anderen Ihnen zugänglichen, thematisch verwandten Quellen ab.

Be more specific! http://www.youtube.com/watch?v=PusCpQIbmCw

Two down. Four to go.

Benutzeravatar
Eckard
Mitglied
Beiträge: 526
Registriert: Mittwoch 28. März 2018, 09:52
Wohnort: Wedemark

Re: Wissenswertes über Windkanter

Beitrag von Eckard » Dienstag 30. August 2022, 10:53

Moin Heribert,

nenee, lass die man in ihren Bettchen ruhen. :) Sie ähneln Steinen, die ich vor ein paar Jahren nahe bei oder in einer Kiesgrube fand, sie aber nicht als Windkanter erkannte. Schade, dass ich da nicht mehr hinkommen werde. :(

Ich weiß nicht, wie es in Deiner Nähe mit Kiesgruben aussieht, aber weiter nördlich Richtung Segeberg und darüber hinaus (Umgebung Tensfeld/Bornhöved) gibt es ja sicher immer noch einige. Aber auch die Äcker in der weiteren Umgebung waren in meiner Schulzeit voller toller Steine, die auch in Sammelhaufen an den Ackerrändern lagen. Ob das heute noch so ist? -

Wie es Johannes schon sagte, Deine windgeschliffenen ehemaligen 'Wüstenbewohner' sind wirklich schöne Exemplare. :top:

Scheunen Dag un hool Di fuchtig

Eckard
Wenn man aufhört, sich zu interessieren, wenn man aufhört, zu lernen,
wenn man aufhört, sich zu begeistern: dann altert man.
(Heinz Bennent am 17.10.2002 in 3sat)

Buddelflink
Mitglied
Beiträge: 257
Registriert: Dienstag 24. Mai 2011, 09:12

Re: Wissenswertes über Windkanter

Beitrag von Buddelflink » Montag 5. September 2022, 15:03

Hir ein paar Windkanter aus der Lausitz.
Der große hat sogar Ausblasungen an der Unterseite und auch ganz schwach auf der oberen Seite. Gefunden hab ich den in einem Aushub am Feldrand.
Der kleine ist von einer freien Sandfläche mitten im Wald wo bei uns 1943 ein großer Waldbrand war. Später hat die rote Armee dort Raketenübungen gemacht. Da die Stelle fast 80 Jahre frei ist kann es sein das der kleine Windkanter erst in der Zeit entstanden ist?

Habe auch einen Windkanter mit Skolithos drauf

Viele Grüße
Karsten
Dateianhänge
20220905_091743.jpg
20220905_091743.jpg (3.63 MiB) 803 mal betrachtet
20220905_091801.jpg
20220905_091801.jpg (2.97 MiB) 803 mal betrachtet

Benutzeravatar
fossihagen
Mitglied
Beiträge: 1149
Registriert: Freitag 1. Juni 2007, 15:00
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Wissenswertes über Windkanter

Beitrag von fossihagen » Montag 5. September 2022, 15:45

Hallo buddelflink,

sehr schön die Figuren auf dem letzten Bild!
Ich meine, dass die Zeit ggf reichen würde, aber die Windrichtung und Stärke ist zu unstet.
Vor 20 jahren haben wir in der Atacama Windschliff an vulkanischen Gesteinen gesehen, die wohl erst 25 jahre beim letzten Ausbruch dort entstanden sind. Ich kann das aber nicht verifizieren.
Hierzulande hast Du zu wenig Wind und immer mal aus anderen Richtungen.
Grüße
H.

Buddelflink
Mitglied
Beiträge: 257
Registriert: Dienstag 24. Mai 2011, 09:12

Re: Wissenswertes über Windkanter

Beitrag von Buddelflink » Montag 5. September 2022, 16:27

Hallo Hagen
Die Stelle wo der Brand war ist auf einer Anhöhe und die ist sehr groß. Was auch Einfluss auf den Abrieb hat ist die Härte. Leider kenne ich mich damit nicht aus. Der große Stein ist ein Gneis und der kleine ist Sandstein.

Heribert
Redakteur
Beiträge: 955
Registriert: Freitag 29. Juni 2007, 18:03
Wohnort: Oststeinbek

Re: Wissenswertes über Windkanter

Beitrag von Heribert » Mittwoch 7. September 2022, 16:26

Hallo und moin moin

Ergänzend zu den bereits vorgestellten Windkantern noch einmal 4 sehr interessante, etwas größere Windkanter aus der Aufsammlung von Karina und Nils Thiede.
Diese Stückle liegen mit noch einigen anderen in ihrem Garten und sind in der Umgebung von Parchim gefunden worden.
Fotos: Nils Thiede
Beste Grüße und munter bleiben ... Heribert
Dateianhänge
IMG_7642.jpg
IMG_7642.jpg (172.91 KiB) 583 mal betrachtet
IMG_7643.jpg
IMG_7643.jpg (282.82 KiB) 583 mal betrachtet
IMG_7644.jpg
IMG_7644.jpg (306.81 KiB) 583 mal betrachtet
IMG_7645.jpg
IMG_7645.jpg (199.14 KiB) 583 mal betrachtet
IMG_7646.jpg
IMG_7646.jpg (256.02 KiB) 583 mal betrachtet

Antworten

Zurück zu „Berichte der Homepage“