Fossil des Monats Oktober 2009

Wir wählen jeden Monat das Fossil des Monats. Hier findet ihr die Kandidaten und Abstimmungen. Natürlich kann jeder selbst Fossilien zur Wahl stellen und an den Umfragen teilnehmen. Die Gewinner findet ihr in unserer Galerie auf Steinkern.de.

Moderatoren: Sönke, Miroe

Antworten

Welches Fossil soll Fossil des Monats Oktober 2009 werden?

Umfrage endete am Montag 16. November 2009, 09:13

Thomas: Doppelklappige Muschel Chlamys sp. aus dem Dogger von Auerbach
7
5%
Freakshow: Handstück mit zwei Trilobiten (Ceratargen) aus dem Eifelium von Zireg, Marokko
41
30%
Lybyman: Krabbe Neptunus granulatus aus dem Neogen/Miozän von den Bosa Beds, Sardinien
24
18%
AndyS: Handstück mit Ammoniten Protogrammoceras geometricum und Amaltheus stokesi aus dem Lias von Robin Hoods Bay, Yorkshire
8
6%
Sönke: Stufe mit einem Ammoniten der Stephanoceratidae und einem Lissoceras BAYLE 1879 aus dem Dogger von Évrecy
2
1%
stefan78: Ammonit Ceratites enodis aus dem oberen Muschelkalk von Eisenach, Thüringen
34
25%
Drobna: Kupferschieferhering Palaeoniscum freieslebeni aus dem Perm von Ellrich im Südharz
20
15%
 
Abstimmungen insgesamt: 136

Benutzeravatar
Miroe
Redakteur
Beiträge: 3097
Registriert: Freitag 8. April 2005, 05:11
Wohnort: Mittelbaiern, bei Regensburg

Fossil des Monats Oktober 2009

Beitrag von Miroe » Donnerstag 1. Oktober 2009, 18:04

Die Abstimmung zum Fossil des Monats Oktober 2009 läuft. Laufzeit 15 Tage ab jetzt, 01.11.2009, 9.14 Uhr.

Bitte beteiligt Euch recht zahlreich an der Abstimmung!

Beste Grüße
Michael
Zuletzt geändert von Miroe am Montag 16. November 2009, 19:02, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Thomas
Mitglied
Beiträge: 869
Registriert: Montag 11. April 2005, 11:25
Wohnort: Auerbach

Beitrag von Thomas » Sonntag 18. Oktober 2009, 19:03

Hallo,

ich stelle hier auf Bitte meines Sammlerfreundes Thomas Heringklee einen Fund zur Abstimmung für das Fundstück des Monats mit ein.

Das Stück, eine nahezu perfekt erhaltene, doppelklappige Chlamys sp. ist ein Feldfund aus dem Dogger von Auerbach, Größe ca. 8x7cm, nur leichte Fehlstellen an den Flügeln.

Kenner der Fundstelle wissen, wie schwierig es ist auf den dortigen Äckern überhaupt etwas Brauchbares zu finden, insbesondere Muscheln haben in der Regel nur einen Steinkern oder so dünne Schale das eine Präp. um so schlechter geht. Um so höher ist dieses schöne Stück einzuschätzen.

Gefunden wurde das Stück vergangene Woche, Präp. mittels Strahler innerhalb einer Stunde

Grüße

Walli
Dateianhänge
091017_2.jpg
091017_2.jpg (50.58 KiB) 14727 mal betrachtet
091017_1.jpg
091017_1.jpg (42.56 KiB) 14725 mal betrachtet

Benutzeravatar
Freakshow
Redakteur
Beiträge: 2073
Registriert: Sonntag 25. Januar 2009, 08:56
Wohnort: Heaven´s Gate

Beitrag von Freakshow » Sonntag 18. Oktober 2009, 20:57

Ich möchte diesen Monat folgendes Stück zur Wahl stellen. 2 Ceratargen auf einem Stein. Das Größere Individuum misst mit Stacheln ca 5cm. Erworben 2007, angepräppt 2008, fertiggestellt heute.
Fundort Zireg, Marokko, Eifelium.
Dateianhänge
5.jpg
5.jpg (68.92 KiB) 14680 mal betrachtet
3.jpg
3.jpg (64.85 KiB) 14673 mal betrachtet
2.jpg
2.jpg (60.96 KiB) 14697 mal betrachtet
1.jpg
1.jpg (76.13 KiB) 14700 mal betrachtet

Benutzeravatar
Lybyman
Redakteur
Beiträge: 836
Registriert: Mittwoch 8. November 2006, 18:20
Wohnort: Uelsby
Kontaktdaten:

Beitrag von Lybyman » Mittwoch 28. Oktober 2009, 17:32

Diesmal wird's schwierig........ :wink:


Neptunus granulatus
Neogen/Miocen 16-22 Mill. Jahre alt
aus den Bosa Beds von Sardinien
Max.Durchmesser ca 15 cm

Präparationabschluß am 22.10.09
Dateianhänge
div 165.jpg
div 165.jpg (66.9 KiB) 14360 mal betrachtet
div 162.jpg
div 162.jpg (65.79 KiB) 14355 mal betrachtet
div 159.jpg
div 159.jpg (67.53 KiB) 14367 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Lybyman am Mittwoch 28. Oktober 2009, 19:18, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
AndyS
Moderator
Beiträge: 352
Registriert: Freitag 27. Mai 2005, 20:37

Beitrag von AndyS » Mittwoch 28. Oktober 2009, 20:48

Hier noch schnell kurz vor Monatsende ein Beitrag von mir :

Gefunden wurde die im ersten Bild abgebildete Knolle am Strand von Robin Hoods Bay / Yorkshire / England im Juli 2009, der Ursprung der Knolle, die aus dem Kliff gestürzt war, ist der mittlere Lias, margaritatus Zone, stokesi Subzone. Die Knolle hatte etwa Kopfgröße, an der Oberfläche waren Querschnitte mehrerer Ammoniten sichtbar.

Nach der Präparation mit Druckluftstichel und Sandstrahler für das Finish ergab sich folgendes Bild :

8 Protogrammoceras (Matteiceras) geometricum (partielle und komplette) bis 8 cm Durchmesser
1 Amaltheus stokesi, 4 cm Durchmesser

Einzelne Ammoniten dieser Art sind am Fundort bereits relativ selten, eine derartige Zusammenschwemmung habe ich nur 1 x in 20 Jahren gefunden...

AndyS
Dateianhänge
nachprep3.jpg
Knolle nach Präparation 3
nachprep3.jpg (66.45 KiB) 14241 mal betrachtet
nachprep2.jpg
Knolle nach Präparation 2
nachprep2.jpg (71.16 KiB) 14250 mal betrachtet
nachprep1.jpg
Knolle nach Präparation 1
nachprep1.jpg (77.4 KiB) 14257 mal betrachtet
vorprep.jpg
Knolle vor Präparation
vorprep.jpg (86.06 KiB) 14277 mal betrachtet

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 12998
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Beitrag von Sönke » Freitag 30. Oktober 2009, 17:31

Hallo Kollegen,

ich möchte auf den letzten Drücker noch den Wettbewerb dazu nutzen, um Euch einen erst vor einer Woche fertig präparierten Fund von meinem Calvadosurlaub zu zeigen.
Den größeren der beiden Ammoniten, einen Vertreter der Stephanoceratidae NEUMAYR 1875, fand ich in Évrecy, den kleineren Ammoniten - ein Lissoceras BAYLE 1879 - dagegen erst daheim in Bielefeld beim Präparieren des anderen Ammoniten. :wink:

Das Lissoceras löste sich aufgrund der glatten Schale beim Präparieren ab, was ich dazu nutzte es beidseitig freizupräparieren und den Stephanoceraten darunter weiter freizulegen - abgesehen von einem kleinen Fleck mit dem Originalabdruck des Lissoceras. An dieser Stelle wurde der glatten Ammonit nach Abschluss der Arbeiten wieder passgenau eingeklebt und schließlich wurde die Stufe mit Rember Steinpflegemittel eingelassen. Die vorherige Präparation war von mir mittels Druckluftstichel, Schabe- und Sandstrahltechnik bewerkstelligt worden.

Als Besonderheit ist auf die teilerhaltene Mündungsapophyse und die Krümmung der pathologischen Innenwindungen bei dem berippten und mit gut 5 cm Durchmesser größeren Ammoniten hinzuweisen.

Viele Grüße
Sönke
Dateianhänge
e3.jpg
e3.jpg (73.86 KiB) 14078 mal betrachtet
e2.jpg
e2.jpg (78.92 KiB) 14094 mal betrachtet
e1.jpg
5 cm großer Stephanoceratidae und 3 cm großes Lissoceras
e1.jpg (82.44 KiB) 14086 mal betrachtet

Benutzeravatar
stefan78
Redakteur
Beiträge: 1558
Registriert: Montag 11. Dezember 2006, 12:14
Wohnort: Karlsruhe

Beitrag von stefan78 » Freitag 30. Oktober 2009, 17:34

Hallo zusammen,

mein persönliches Fossil des Monats Oktober ist ein Ceratites enodis aus dem oberen Muschelkalk von Eisenach, Thüringen. Er mißt 8,5 cm und hebt sich mit seiner hämatitischen Oberfläche schön von der ihn tragenden Matrix ab. Zudem ist er das einzige vollständige Exemplar, das ich bislang finden konnte.

Gefunden habe ich den Ceratit im Sommer des vergangenen Jahres, die Präparation hat nun etwa 5 Stunden in Anspruch genommen.

Grüße, Stefan.
Dateianhänge
Enodis_2.jpg
Enodis_2.jpg (130.8 KiB) 14059 mal betrachtet
Enodis_1.jpg
Durchmesser: 8,5 cm
Enodis_1.jpg (150.04 KiB) 14071 mal betrachtet
Zuletzt geändert von stefan78 am Montag 2. November 2009, 11:22, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Drobna
Mitglied
Beiträge: 193
Registriert: Freitag 18. August 2006, 01:28
Wohnort: Ellrich

Beitrag von Drobna » Freitag 30. Oktober 2009, 20:56

Hallo

Ich möchte euch heute folgendes Fossil vorstellen.

Es handelt sich hierbei um den bekannten Kupferschieferhering Palaeoniscum freieslebeni Blainville, 1818. Mit einer Länge von ca.16 cm.
Fundort ist Ellrich im Südharz. Gefunden vor ca. 2 Jahren, und vor 3 Tagen fertig Präpariert. Die Präparation erfolgte mit Schabern und Glasfaserpinsel. Abschließend Versiegelung mit Mowilith.

Mir ist bewusst, das solch ein allerweltsfossil bei diesem Wettbewerb kaum eine Chance haben wird, aber ich wollte euch diesen schönen Fisch nicht vorenthalten. :wink:

Schönen Gruß,
Bernd
Dateianhänge
Fisch3.JPG
Fisch3.JPG (85.51 KiB) 13962 mal betrachtet
Fisch 2.JPG
Fisch 2.JPG (79.23 KiB) 13967 mal betrachtet
Fisch 1.JPG
Fisch 1.JPG (76.39 KiB) 13985 mal betrachtet

Benutzeravatar
Miroe
Redakteur
Beiträge: 3097
Registriert: Freitag 8. April 2005, 05:11
Wohnort: Mittelbaiern, bei Regensburg

Beitrag von Miroe » Montag 16. November 2009, 19:03

Gratuliere Udo!

Benutzeravatar
Freakshow
Redakteur
Beiträge: 2073
Registriert: Sonntag 25. Januar 2009, 08:56
Wohnort: Heaven´s Gate

Beitrag von Freakshow » Dienstag 17. November 2009, 18:11

Mein Dank gilt an dieser Stelle allen, die der Ceratarges-Stufe in diesem wahrlich hochklassig besetzten Wettbewerb ihre Stimme gegeben haben.

Mein Zuspruch an dieser Stelle gilt allen, die sich nicht entschliessen können auch etwas zur Wahl zu stellen. Zeigt eure Stücke, drüber würden sich sicher viele User freuen.

Benutzeravatar
Ahorn
Mitglied
Beiträge: 1959
Registriert: Sonntag 10. August 2008, 19:51
Wohnort: Österreich

Beitrag von Ahorn » Dienstag 17. November 2009, 22:07

Hallo Udo

Gratuliere!! die Ceratarges Doppelstufe ist auch außergewöhnlich und bei so einem fragilen Stachelträger auch noch zwei auf einer Stufe zu Präpen hat sie es sich Verdient zum FDM zu werden, aber auch Gratulation zu allen anderen stücken jedes ist ein Wunderschönes stück und Top Präparationen die alle ein FDM sein könnten.

LG Kurt

Benutzeravatar
Lybyman
Redakteur
Beiträge: 836
Registriert: Mittwoch 8. November 2006, 18:20
Wohnort: Uelsby
Kontaktdaten:

Beitrag von Lybyman » Donnerstag 19. November 2009, 19:09

Ich hatte es eigendlich auch schon geahnt das ich gegen diese Trilos keine Chance haben werde !

Ich gratuliere Udo ! Du bist ein erstklassiger Präparator !

Benutzeravatar
Freakshow
Redakteur
Beiträge: 2073
Registriert: Sonntag 25. Januar 2009, 08:56
Wohnort: Heaven´s Gate

Beitrag von Freakshow » Freitag 20. November 2009, 07:51

Hallo Axel,

Ich kann nicht alles, sondern nur bestimmte Präps gut, wie andere und auch ich selber meine. Dyeine Lybikrabben zu machen zu sollen, da kräuseln sich mir jetzt schon die Haare!

Dennoch vielen Dank für die Blumen!

Antworten

Zurück zu „Wettbewerb - Fossil des Monats“