Fossil des Monats Januar 2009

Wir wählen jeden Monat das Fossil des Monats. Hier findet ihr die Kandidaten und Abstimmungen. Natürlich kann jeder selbst Fossilien zur Wahl stellen und an den Umfragen teilnehmen. Die Gewinner findet ihr in unserer Galerie auf Steinkern.de.

Moderatoren: Sönke, Miroe

Antworten

Welches Fossil soll Fossil des Monats Januar 2009 werden?

Umfrage endete am Montag 16. Februar 2009, 09:08

Spirifer: Platte mit Meeresboden aus dem Schwarzjura der Tongrube von Mistelgau
0
Keine Stimmen
AndyS: Hildoceras lusitanicum aus der bifrons-Zone des oberen Toarc von Saltwick Bay, Yorkshire/GB
1
1%
greiffoss: Handstück aus dem Sternberger Gestein mit den Schnecken Lunatica dilatata und Keepingia bolli
4
5%
Schneckenhannes: Ammonit aus der Tongrube Altendorf, Holzbachacker bei Buttenheim
2
2%
marmoreum: Krabbe Harpactozanthopsis quadrilobatus DESMAREST aus den Adelholzener Schichten, Eozän (Lutet)
8
9%
tassadia: Krabbe Harpactoxanthopsis quadrilobata aus dem eozänen Heiligenhafener Kieselgestein von Schleswig-Holstein
0
Keine Stimmen
Pysaura: Aegocrioceras aus der Unterkreide von der Tongrube bei Resse
13
15%
Stefan: Megatheut aus dem Garantianen-Oolith von Sengenthal
3
4%
Freakshow: Trilobit Hollardops sp. aus dem Devon von Merzouga, Marokko
54
64%
 
Abstimmungen insgesamt: 85

Benutzeravatar
Miroe
Redakteur
Beiträge: 3109
Registriert: Freitag 8. April 2005, 05:11
Wohnort: Mittelbaiern, bei Regensburg

Fossil des Monats Januar 2009

Beitrag von Miroe » Donnerstag 1. Januar 2009, 00:56

Die Abstimmung für das Fossil des Monats Januar 2009 läuft. Laufzeit 15 Tage ab jetzt, 01.02.2009, 9.09 Uhr.

Bitte beteiligt Euch zahlreich an der Abstimmung!

Beste Grüße
Michael
Zuletzt geändert von Miroe am Samstag 28. Februar 2009, 22:11, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
Spirifer
Mitglied
Beiträge: 184
Registriert: Freitag 15. Februar 2008, 16:58
Wohnort: 99817 Eisenach

Beitrag von Spirifer » Sonntag 4. Januar 2009, 15:06

Ein neues Jahr ,ein neues(Sammler)Glück.

Hier möchte ich ein Handstück,schon vor einigen Jahren gefunden und in den tiefen des Kellers verschwunden!.
Habe es erst kürzlich wieder gefunden.Es ist ein Stück Meeresboden aus der Grube von Mistelgau.Fragt mich bitte nicht nach den Namen der einzelnen
Fossilien,wäre aber über eine grobe Bestimmung sehr erfreut.
Also das ist mein Beitrag für Monat Januar.

Glück auf Spirifer
Dateianhänge
Mistelgau3.JPG
Mistelgau3.JPG (83.66 KiB) 16032 mal betrachtet
Mistelgau2.JPG
Mistelgau2.JPG (87.17 KiB) 16047 mal betrachtet
Mistelgau 1.JPG
Mistelgau 1.JPG (75.84 KiB) 16050 mal betrachtet

Benutzeravatar
AndyS
Moderator
Beiträge: 362
Registriert: Freitag 27. Mai 2005, 20:37

Beitrag von AndyS » Sonntag 4. Januar 2009, 18:40

Mein Beitrag für den Wettbewerb Januar 2009 :

Der folgende Ammonit wurde an der Küstenfundstelle Saltwick Bay , Yorkshire/GB im Oktober 2008 gefunden und heute fertig präpariert.

Es handelt sich dabei um einen Hildoceras lusitanicum (syn. Hildoceras sublevisoni) aus der bifrons Zone des oberen Toarc, Durchmesser 15 cm,
mit erhaltenem Mundsaum.

Viele Grüße,

AndyS
Dateianhänge
hildaites.jpg
Hildoceras lusitanicum, 15 cm,
Saltwick Bay / Yorkshire GB
hildaites.jpg (106.12 KiB) 15997 mal betrachtet

Benutzeravatar
greiffoss
Mitglied
Beiträge: 194
Registriert: Samstag 11. November 2006, 11:40

Fossilienleben im Sternberger Gestein

Beitrag von greiffoss » Dienstag 13. Januar 2009, 12:35

Mein Beitrag für Januar ist ein Stück aus dem Sternberger Getein.
Letzte Woche fertig präpariert.
Es zeigt die Schnecke Lunatica dilatata und Keepingia bolli sowie 9 weitere Arten.
greiffoss
Dateianhänge
Lunatica dilatata, Keepingia bolli, 421b.jpg
Lunatica dilatata, Keepingia bolli, 421b.jpg (97.45 KiB) 15783 mal betrachtet

Benutzeravatar
marmoreum
Mitglied
Beiträge: 140
Registriert: Freitag 7. November 2008, 22:19
Wohnort: Berchtesgadener Land (BGL)

eine große Krabbe aus dem Alpenvorland

Beitrag von marmoreum » Donnerstag 15. Januar 2009, 20:41

Liebe steinkerne!
Ich melde hiermit eine große (100mm) Krabbe Harpactozanthopsis quadrilobatus DESMAREST aus den Adelholzener Schichten an.
Gefunden an Silvester 2008 bei minus 15°C und mühsam präpariert (siehe Beitrag unter "Präparation und Ausstellung").
Alter: Eozän (Lutet).
Sie ist recht platt, aber zum Glück allen Harnischen, die das Fossil zerstört hätten, entkommen. Die seitliche Deformation ist minimal. Das gelbe ist Kleber in einer Fossillücke.


marmoreum
Dateianhänge
krabbe von unten.jpg
krabbe von unten.jpg (83.66 KiB) 15503 mal betrachtet
krabbe von oben.jpg
krabbe von oben.jpg (82.68 KiB) 15521 mal betrachtet
Zuletzt geändert von marmoreum am Montag 19. Januar 2009, 07:39, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
tassadia
Mitglied
Beiträge: 1218
Registriert: Sonntag 21. Januar 2007, 20:12
Wohnort: Hamburg Horn

Eozäne Krabbe aus Schleswig-Holstein.

Beitrag von tassadia » Samstag 17. Januar 2009, 13:55

Eozäne Krabbe aus Schleswig-Holstein.
Beim Spazieren in einer Lübecker Kiesgrube fand ich zuerst das Negativ einer schönen Krabbe. Und dachte unmittelbar, wenn ich auch noch die Gegenseite finden würde, dann wäre das ein toller Fund. Und nach einer halben Stunde Steineumdrehens fand ich auch in der Nähe vom Negativ das Positiv. Normalerweise sind Krabbenfunde aus diesem Gestein mit schwierigen Präparationen verbunden. Da half mir die Natur ordentlich.
Art: Harpactoxanthopsis quadrilobata
Eozänes Heiligenhafener Kieselgestein oder auch als Scherbelstein bezeichnet.
Krabbenbreite: fast 4,5 cm.
Dateianhänge
Ebay16.1.09 017.JPG
Ebay16.1.09 017.JPG (120.47 KiB) 15395 mal betrachtet
Ebay16.1.09 016.JPG
Ebay16.1.09 016.JPG (86.27 KiB) 15406 mal betrachtet
Ebay16.1.09 014.JPG
Ebay16.1.09 014.JPG (94.9 KiB) 15415 mal betrachtet

Benutzeravatar
Pysaura
Mitglied
Beiträge: 167
Registriert: Sonntag 1. Januar 2006, 14:40
Wohnort: Rotenburg(W)
Kontaktdaten:

Beitrag von Pysaura » Sonntag 18. Januar 2009, 12:40

Hallo
Mein Beitrag ist ein Aegocrioceras aus der Unterkreide von der Tongrube bei Resse.Gefunden hab ich ihn im Juli 2008 und nun ist er endlich nach geduldiger Arbeit fertig geworden.Schicht 88 Durchmesser 11 cm.
Präpariert wurde mit Meißel,Stichel und Feinstrahlgerät.
Durch den glücklichen natürlichen Bruch konnte ganz aufs kleben verzichtet werden.

mfg Jens
Dateianhänge
Aego4.jpg
11 cm X 8 cm
Aego4.jpg (166.69 KiB) 15291 mal betrachtet
Aego1.jpg
26 cm X 21 cm
Aego1.jpg (153.19 KiB) 15302 mal betrachtet
Querbruch1.jpg
Der Bruch geht genau an dem Ammoniten vorbei
Querbruch1.jpg (170.42 KiB) 15312 mal betrachtet

Benutzeravatar
Stefan
Redakteur
Beiträge: 1854
Registriert: Mittwoch 18. Mai 2005, 12:29
Wohnort: Braunschweig

Beitrag von Stefan » Samstag 24. Januar 2009, 23:22

Hallo zusammen!

Gleich zu Beginn des Jahres möchte ich auch einmal wieder einen Fund ins Rennen schicken:
Es handelt sich um einenh 40 cm langen Megatheuten aus dem Garantianen-Oolith von Sengenthal. Gefunden habe ich ihn im letzten Herbst. Präpariert wurde er durch Sticheln, ätzen mit KOH und Sandstrahlen.

Viele Grüße,
Stefan
Dateianhänge
Megatheut FDM.JPG
Megatheut FDM.JPG (81.64 KiB) 15129 mal betrachtet

Benutzeravatar
Freakshow
Redakteur
Beiträge: 2188
Registriert: Sonntag 25. Januar 2009, 08:56
Wohnort: Heaven´s Gate

Hollardops sp. Merzouga, Devon, Marokko

Beitrag von Freakshow » Montag 26. Januar 2009, 20:49

Ich möchte hier, nachdem es Trilobiten es in diesem Wettbewerb scheinbar recht schwer haben, mal eine weiteres Exemplar ins Rennen um den begehrten Titel schicken. Dieses besitzt ein Cephalon, das nur knapp 1,25cm breit ist, also kleiner als die meisten Daumennägel, nehme ich an.
Mir wurde der Rohling auf der Trilobitentagung von einem sehr geschätzten Sammlerkollegen geschenkt. Präpariert wurde er in der vergangenen Woche mit einem Zeitaufwand von etwa 15 Stunden. Er bot sich an, da der Stein entsprechend positiv gebrochen war, ihn mal in einer etwas anderen Pose zu zeigen, als es gemeinhin für marokkanische eingerollte Trilobiten üblich ist. Die Präparation fand ausschließlich mit Druckluftwerkzeugen und manuell mit der Nadel statt. Es handelt sich um ein reines Positiv in Schalenerhaltung, lediglich 2 der Pygidialfortsätze sind restauriert.

Viel Vergnügen!
Dateianhänge
a.jpg
a.jpg (67.98 KiB) 15009 mal betrachtet
b.jpg
b.jpg (62.14 KiB) 15028 mal betrachtet
c.jpg
c.jpg (38.89 KiB) 15021 mal betrachtet
d.jpg
d.jpg (57.15 KiB) 15016 mal betrachtet

Benutzeravatar
Miroe
Redakteur
Beiträge: 3109
Registriert: Freitag 8. April 2005, 05:11
Wohnort: Mittelbaiern, bei Regensburg

Beitrag von Miroe » Montag 16. Februar 2009, 17:54

Gratuliere Freakshow,

ein toller Hingucker!

Beste Grüße
Michael

Benutzeravatar
Freakshow
Redakteur
Beiträge: 2188
Registriert: Sonntag 25. Januar 2009, 08:56
Wohnort: Heaven´s Gate

Beitrag von Freakshow » Montag 16. Februar 2009, 21:19

Danke für die Blumen und Danke an alle, die das Stück als ihren Favoriten gewählt haben.

Benutzeravatar
Tapir
Redakteur
Beiträge: 8636
Registriert: Dienstag 12. Februar 2008, 10:45
Wohnort: Rostock

Beitrag von Tapir » Dienstag 17. Februar 2009, 16:26

GW zu deinem kleinen "Klingonenjagdflieger"......


Schön dass mal wieder ein Arthropode das Rennen gemacht hat ;)
Glück auf!

Johannes Kalbe

---------------
"Kalsarikänni is real. It’s about letting go and being yourself, no affectation and no performance"

Be more specific! http://www.youtube.com/watch?v=PusCpQIbmCw

Benutzeravatar
Freakshow
Redakteur
Beiträge: 2188
Registriert: Sonntag 25. Januar 2009, 08:56
Wohnort: Heaven´s Gate

Beitrag von Freakshow » Dienstag 17. Februar 2009, 22:46

Tapir hat geschrieben:GW zu deinem kleinen "Klingonenjagdflieger"......


Schön dass mal wieder ein Arthropode das Rennen gemacht hat ;)
Nun, ein Bird of Pray sieht etwas anders aus, aber ich glaube der Name steht ihm gut. Ich werde ihn so nennen. 8-)

Antworten

Zurück zu „Wettbewerb - Fossil des Monats“