Fragen zum Wettbewerb "Fossil des Monats"

Wir wählen jeden Monat das Fossil des Monats. Hier findet ihr die Kandidaten und Abstimmungen. Natürlich kann jeder selbst Fossilien zur Wahl stellen und an den Umfragen teilnehmen. Die Gewinner findet ihr in unserer Galerie auf Steinkern.de.

Moderatoren: Sönke, Miroe

Benutzeravatar
nautilus
Redakteur
Beiträge: 971
Registriert: Mittwoch 6. April 2005, 22:10
Wohnort: Greven

Fragen zum Wettbewerb "Fossil des Monats"

Beitrag von nautilus » Dienstag 1. November 2005, 16:13

Hallo Andreas,

ich habe da noch mal eine Frage bezüglich der Bilder. Wie viele Bilder darf man von seinem Fund einstellen? 1 ,3, 5, egal :hmm:

beste Grüße
Uwe

Benutzeravatar
Andreas
Mitglied
Beiträge: 3890
Registriert: Montag 14. März 2005, 19:21
Wohnort: Rödermark

Beitrag von Andreas » Dienstag 1. November 2005, 16:41

Also eigentlich war ich zunächst davon ausgegangen, dass jeder nur ein Bild veröffentlicht. Beim Oktober waren aber einige "Bilderserien" dabei. Da das nirgends in den Regeln festgehalten ist, denke ich mal spricht auch nix dagegen mehrere Fotos des Fundes zu zeigen. Dabei sollte aber wenigstens eine Totalansicht sein und nicht nur Detailaufnahmen. Aber das ist denke ich klar ;)

Hier kann aber gerne über das Thema diskutiert werden. Für den November würde ich nur sagen können auch mehrere Fotos präsentiert werden. Das Ergebniss dieser Diskussion gilt dann ab Dezember.

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 13331
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Beitrag von Sönke » Dienstag 1. November 2005, 17:50

Außer der Ladezeit spricht wohl nichts gegen mehrere Bilder.
Ich habe bisher jeweils nur ein Bild zur Ansicht eingestellt, aus dem einfachen Grunde, dass später auch nur dieses eine in der Galerie landen wird (wenn überhaupt :wink: ).
Naja gut, unübersichtlicher wird die Sache durch die vielen Bilder allerdings auch.

Wenn wir uns darauf einigen, dass mehrere Bilder okay sind, werde ich demnächst, zumindest bei Stücken bei denen es sich anbietet, auch mehrere Bilder machen.

Gruß
Sönke :wink:

Benutzeravatar
Kenwood-Trigonia
Mitglied
Beiträge: 194
Registriert: Mittwoch 30. August 2006, 01:52
Wohnort: Triberg

Beitrag von Kenwood-Trigonia » Sonntag 22. Oktober 2006, 03:36

Hi

Wie bekomme ich die Bilder bitte in die entsprechenden Maße??? Ich würde sehr gerne eine meiner Trigonien ins Rennen schicken

Beste Grüße..............................der 8) good evening Doc
Sammler und Liebhaber elitärer Stereo Pretiosen und japanischem Live-Style.

Benutzeravatar
Karsten
Redakteur
Beiträge: 2671
Registriert: Sonntag 4. September 2005, 19:58
Wohnort: Bottrop

Beitrag von Karsten » Sonntag 22. Oktober 2006, 08:03

ALso gerade beim September-Wettbewerb ist mir aufgefallen, dass die Crinoide wohl nicht gewonnen hätte, wenn nur das Bild mit der Gesamtansicht im Wettbewerb gewesen wäre.

Nicht das ich falsch verstanden werde - das Stück hat es verdient zu gewinnen, ber in der Gesamtabnsicht waren die Einzelheiten, wie auf dem Bild, das jetzt in der Galerie ist, nicht zu erkennen. Daher fände ich es gut, bei Stücken, bei denen es sich anbietet, auch mehrere Bilder zuzulassen.
Grüße aus Kirchhellen,
Karsten

Benutzeravatar
Armin
Redakteur
Beiträge: 1609
Registriert: Donnerstag 31. März 2005, 15:57
Wohnort: Pressath

Beitrag von Armin » Sonntag 22. Oktober 2006, 11:35

Hallo Kartsen,

lies mal oben. Da schrieben doch Andreas und Sönke, dass man auch mehrere Bilder für das Fossil des Monats einstellen kann, um Details besser zu zeigen. Das wird ja auch des öfteren gemacht. Was auch bei einigen Stücken Sinn macht.


Gruß Armin

Benutzeravatar
Karsten
Redakteur
Beiträge: 2671
Registriert: Sonntag 4. September 2005, 19:58
Wohnort: Bottrop

Beitrag von Karsten » Sonntag 22. Oktober 2006, 16:03

Hallo Armin,

hatte ich auch so verstanden, nur da die Diskussion nocheinmal aufkam, wollte ich das ganze nochmal untermauern :wink:
Grüße aus Kirchhellen,
Karsten

Greiling

Beitrag von Greiling » Freitag 22. Dezember 2006, 18:40

Ähm, wenn ich ausländische Trilos als rohlinge kaufe, selber präppe, darf man die dann auch einstellen?

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 13331
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Beitrag von Sönke » Freitag 22. Dezember 2006, 19:18

Hallo Greiling,

also, wenn man die derzeitigen Regeln anschaut, steht da:
"Es muss sich um einen Eigenfund handeln, nicht um ein gekauftes Exemplar".

Demgemäß: nein!

Fraglich ist, ob wir beim Aufstellen der Regularien vor anderthalb Jahren diese Möglichkeit bedacht haben?
Ich wäre eher dagegen, die Präparation eines Fossils ist zwar durchaus eine beachtenswerte Leistung, aber beim Fossil des Monats geht es ja nicht nur darum, sondern auch um's "Finderglück".

Ein paar Meinungen hierzu wären ganz gut, damit ein Konsens gefunden werden kann.

Gruß
Sönke :wink:

Benutzeravatar
Miroe
Redakteur
Beiträge: 3112
Registriert: Freitag 8. April 2005, 05:11
Wohnort: Mittelbaiern, bei Regensburg

Beitrag von Miroe » Freitag 22. Dezember 2006, 20:05

Servus Sönke,

macht das Thema "Fossil des Monats" doch einfach weiter auf, über "Präparationsstück des Monats" hinausgehend. Selbst dann, wenn jemand ein besonders interessantes Stück "nur" gekauft oder geschenkt bekommen haben sollte, kann er es hier einstellen, muss aber erklären, wie er zu dem Teil gekommen ist. Dann kann auch jeder Sammler, der ein Fossil zwar nicht aktuell gefunden oder präpariert hat, dieses aber besonders hübsch findet, es auch hier einstellen. Nachdem es keine Jackpots zu knacken gibt, sollte ein solches Vorgehen nicht stören, selbst wenn ein gutes Stück schon Jahre lang in einer Sammlung liegt, aktuell aber als vorzeigenswert erachtet wird.

Alternativ: Macht aus der Rubik eine mit dem Namen "Fund des Monats". Dort sollten aber wirklich nur die ganz aktuellen Funde eingestellt werden.

Alternativ: Macht beide Rubiken auf.

Beste Grüße
Michael

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 13331
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Beitrag von Sönke » Freitag 22. Dezember 2006, 20:22

Hallo Michael,

es sollte schon ein einziger Wettbewerb bleiben. Sonst wird's einfach zu sehr "wischiwaschi", d.h. zu unübersichtlich und verwaschen.
Ein Öffnen für Altfunde des normalen Fossils des Monats wurde anfänglich deswegen abgelehnt, weil intentional mit dem Fossil auch immer eine Art "Glückspilz" des Monats gewählt werden sollte. Altfunde sind auch interessant, aber für die Vorstellung wäre die Homepage der bessere Platz.

Selbstpräpariertes (Ertauschtes und Gekauftes) beim normalen FDM, ja, nein - das steht zur Disposition.
Deinen darauf bezogenen Vorschlag, dass man die Quellen genau angibt und somit kenntlich macht, dass es sich nicht um einen Eigenfund handelt, finde ich gut. Dem stünde ich nicht gänzlich intransigent gegenüber.
:wink: Ich denke mal, dass das nicht zur Folge hätte, das nun stetig alle Wettbewerbe von gekauften Stücken dominiert würden, da die meisten doch fast nur eigene Sammlungsstücke haben (klar Getauschtes haben auch viele, aber da sehe ich sowieso kein Problem).

Gruß
Sönke

Benutzeravatar
Miroe
Redakteur
Beiträge: 3112
Registriert: Freitag 8. April 2005, 05:11
Wohnort: Mittelbaiern, bei Regensburg

Beitrag von Miroe » Freitag 22. Dezember 2006, 20:39

Servus Sönke,

nachhakenderweise möchte ich aber dann anmerken:

Es muss sich bei dem vorgestellten Teil entweder um um ein im fraglichen Monat gefundenes, gekauftes, geschenktes oder getauschtes handeln, oder aber, es muss, egal welcher Herkunft und egal wie lang zurückliegend gefunden, gekauft, geschenkt oder getauscht, im fraglichen Monat präpariert oder isoliert (z.B. durch Schlämmem und Auslesen) worden sein. Einerlei sollte es dann aber sein, wie der Sammler zu dem Fossil gekommen ist. Das wäre dann die, um in Deiner Sprache zu bleiben, Conditio sine qua non, die unerlässliche Bedingung halt.

Breit feixend
Michael

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 13331
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Beitrag von Sönke » Freitag 22. Dezember 2006, 20:53

Hi Michael,

okay - ich denke was Du schreibst, ist das was ich auch mein(t)e. :wink:

Gruß
Sönke

PS: Will damit von meinem vor nicht allzu geraumer Zeit artikuliertem tendenziellen "Nein" abweichen und daraus ein tendenzielles "Ja" machen, wobei ich natürlich einer allgemeinen Entscheidung nicht vogreifen möchte.

Benutzeravatar
bifer
Mitglied
Beiträge: 615
Registriert: Mittwoch 6. Juli 2005, 12:33
Wohnort: bayerisch Schwaben

Beitrag von bifer » Freitag 22. Dezember 2006, 21:30

Ich weiß nicht. Ich kann mich nicht mit dem Gedanken anfreunden, daß gekauftes Material hier zur Wahl steht. Das macht den ganzen Reiz kaputt. Für mich steht, daß eigene Präparieren hoch im Kurs. Wegen mir noch akzeptabel auch etwas unpräpariert gekauftes, allerdings sollte dann alles oder der größte Teil selbst präpariert worden sein.

Wenn in unserer Sammlergruppe einer seine gekauften Sachen vorlegt, dann sieht und hört man von fast allen Leuten, daß er doch mal selber sammeln gehen solle und präparieren.

Die Leistung: Selbst das Geld über die Ladentheke geschoben.

Benutzeravatar
Stefan
Redakteur
Beiträge: 1856
Registriert: Mittwoch 18. Mai 2005, 12:29
Wohnort: Braunschweig

Beitrag von Stefan » Freitag 22. Dezember 2006, 21:35

Hallo zusammen!

Ich halte die Regel "selbst gefunden UND selbst präpariert" auch für die beste Lösung. So kommen nur Stücke zur Wahl, die auch eine echte Geschichte erzählen und es werden nicht zu viele pro Monat...

Gruß,
Stefan

Antworten

Zurück zu „Wettbewerb - Fossil des Monats“