Fossil des Monats Dezember 2020

Wir wählen jeden Monat das Fossil des Monats. Hier findet ihr die Kandidaten und Abstimmungen. Natürlich kann jeder selbst Fossilien zur Wahl stellen und an den Umfragen teilnehmen. Die Gewinner findet ihr in unserer Galerie auf Steinkern.de.

Moderatoren: Sönke, Miroe

Welches Stück soll Steinkern.de Fossil des Monats Dezember 2020 werden?

Umfrage endete am Samstag 16. Januar 2021, 23:37

Peppsy: Planisphinctes mit Apophysen aus dem Bajocium (Mitteljura) von Sengenthal (Oberpfalz)
27
19%
Ermanno: Seestern Sphaeraster tabulatus aus dem Oxfordium (Oberjura) von Möriken-Wildegg (Schweiz)
36
25%
Schneckenhannes: Spurenfossil Eklexibella johanni aus dem Pliensbachium (Unterjura) von Buttenheim
2
1%
Pysaura (& Günter Lettau): Echinocorys mit Markasit-Kristallen aus dem Campanium (Oberkreide) von Höver
5
3%
OlliF (& Kevin S.): Stufe mit Harpoceraten aus dem Toarcium (Unterjura) von Altdorf b. Nürnberg
11
8%
Uwe (Ammo): Fisch Pachycormus aus dem Toarcium (Unterjura) von Postbauer Heng
40
28%
Stephan: Crinoidenkrone von Halocrinites aus dem unteren Givetium (Mitteldevon) der Hillesheimer Mulde, Eifel
9
6%
Klapperstein: Luftwurzeln des äußeren Wurzelmantels von Psaronius aus dem Perm von Nordsachsen
9
6%
oztrail: Schwamm Stichophyma und "Mitbewohner" aus dem Campanium (Oberkreide) von Misbug Süd
4
3%
 
Abstimmungen insgesamt: 143

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 14486
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Fossil des Monats Dezember 2020

Beitrag von Sönke » Dienstag 1. Dezember 2020, 14:57

Liebe Steinkerne,

der letzte Monat des zurückliegenden Jahres brachte dem FdM-Wettbewerb 9 bemerkenswerte Kandidaten ein. Nun ist auch die Abstimmung eröffnet!

Bitte beteiligt Euch bis spätestens 16. Januar 2021, 23:37 Uhr daran! :)

Nach Ende dieses Wettbewerbs steht der 12. Teilnehmer für das Fossil des Jahres 2020 fest. Die Abstimmung darüber wird dann relativ bald gestartet werden.

Beim Mitmachen viel Spaß wünschen Euch
Michael und Sönke

Peppsy
Mitglied
Beiträge: 438
Registriert: Freitag 11. Januar 2013, 15:27
Wohnort: Wetzlar

Re: Fossil des Monats Dezember 2020

Beitrag von Peppsy » Sonntag 6. Dezember 2020, 08:41

Hallo, ich starte mal mit einem wunderschönen Ohrenträger.
Diese kamen erst bei der Präparation zum Vorschein und wollten unbedingt komplett freigestellt werden :D
Schönen Nikolaustag!
Peppsy

Name: Planisphinctes incognitus
Größe: 7cm
Fundort: Sengenthal
Stratigrafie: Convergens-Bank, Bajocium
Präparation/Sammlung: Kiermeier Petra (Peppsy)
9C9570A6-AB62-4192-AA06-A9E704099ADE.jpeg
9C9570A6-AB62-4192-AA06-A9E704099ADE.jpeg (2.76 MiB) 4061 mal betrachtet
37BC0A63-E85A-4FDE-8066-EF1863CE2EAB.jpeg
37BC0A63-E85A-4FDE-8066-EF1863CE2EAB.jpeg (2.21 MiB) 4061 mal betrachtet
671CA853-014C-459B-A34D-680D0CEB3014.jpeg
671CA853-014C-459B-A34D-680D0CEB3014.jpeg (3.26 MiB) 4061 mal betrachtet
D0103FEB-F2DC-4DEE-A3A7-B1A3288961B6.jpeg
D0103FEB-F2DC-4DEE-A3A7-B1A3288961B6.jpeg (3.1 MiB) 4061 mal betrachtet

Ermanno
Neues Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: Freitag 4. Dezember 2020, 15:29

Fossil des Monats Dezember 2020

Beitrag von Ermanno » Dienstag 8. Dezember 2020, 07:30

Sehr seltene Seestern Sphaeraster tabulatus.
Vor wenige Wochen, während einer von der MFFA (Mineralien und Fossilien Freunde Aargau) organisierten Exkursion in den Steinbruch Jakobsberg bei Möriken-Wildegg (AG) in der Schweiz, ist mir ein Fund der besonderen Art gelungen. Ich habe die Dorsalplatten eines 4,6 cm grosse Seesterns Sphareaster tabulatus aus dem frisch gesprengten Material im Übergangsbereich vom Birmenstorf- zum Effingen-Member bergen können. Nach Recherchen sollte sich um eine der schönsten Exemplare handeln die jemals gefunden wurde.

Fossil: Gewölbte Dorsalseite eines Seesterns Sphaeraster tabulatus
Größe: Ø 46mm
Fundschicht: Übergangsbereich vom Birmenstorf- zum Effingen-Member (Oxfordium, Oberjura)
Fundort: Steinbruch Jakobsberg bei Möriken-Wildegg (AG) in der Schweiz
Finder, Präparation, Bild und Sammlung: Ermanno Vescovo
Dateianhänge
20201206 003.jpg
20201206 003.jpg (88.56 KiB) 3876 mal betrachtet
20201206 005.jpg
20201206 005.jpg (91.14 KiB) 3876 mal betrachtet
20201206 009.jpg
20201206 009.jpg (71.21 KiB) 3876 mal betrachtet
20201206 014.jpg
20201206 014.jpg (87.9 KiB) 3876 mal betrachtet
20061-01.jpg
20061-01.jpg (204.41 KiB) 3876 mal betrachtet

Schneckenhannes
Mitglied
Beiträge: 1406
Registriert: Montag 16. März 2009, 18:23

Re: Fossil des Monats Dezember 2020

Beitrag von Schneckenhannes » Freitag 11. Dezember 2020, 20:46

Nehme mit einem Spurenfossil von Wurmspur " Eklexibella johanni " ,
Länge ca.20 cm mit Muscheln und Schnecken
Grube bei Buttenheim
Pliensbachium
Spinatumzone
Hawskerense-Subzone Ld2b
Finder J.Schobert am 11.12.2020
am Fossil des Monats Dez.2020 teil.
Dateianhänge
IMG_0001.JPG
Gesamtansicht Wurmspur
" Eklexibella johanni "
IMG_0001.JPG (2.46 MiB) 3628 mal betrachtet
IMG_0002.JPG
Teilansicht mit Muscheln und Schnecken
IMG_0002.JPG (2.63 MiB) 3628 mal betrachtet
IMG_0003.JPG
Teilansicht mit Muscheln und Schnecken
IMG_0003.JPG (2.06 MiB) 3628 mal betrachtet

Benutzeravatar
Pysaura
Mitglied
Beiträge: 183
Registriert: Sonntag 1. Januar 2006, 14:40
Wohnort: Rotenburg(W)
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats Dezember 2020

Beitrag von Pysaura » Samstag 12. Dezember 2020, 13:44

Hallo
Manchmal dauert es etwas länger bis ein Fossil präpariert wird, so auch hier.
Gefunden hat den Seeigel Günter Lettau, danach verbrachte er einige Jahre mit allerlei Gedöns in einer Kiste im Gartenhaus.
Nach einer Aufräumaktion wanderte er in einem Zementkübel und stand einige Wochen im Garten. Da habe ich ihn dann gerettet und in meinem Keller eingelagert. Nun kam mir die vermutete Markasitknolle wieder in die Finger. Gestrahlt wurde mit Eisenpulver und nach einer halben Stunde war er schon fertig.
Seeigel Echinocorys mit Markasit-Kristallen
Campan von Höver
Finder: Günter Lettau
Präparation, Fotos und Sammlung: Jens Bruns
Dateianhänge
PC040004.jpg
PC040004.jpg (163.17 KiB) 3525 mal betrachtet
PC040010.jpg
PC040010.jpg (1.99 MiB) 3525 mal betrachtet
PC120018.jpg
PC120018.jpg (160.05 KiB) 3525 mal betrachtet
PC120009.jpg
PC120009.jpg (174.25 KiB) 3525 mal betrachtet
PC040022.jpg
PC040022.jpg (126.05 KiB) 3525 mal betrachtet
Dann wollen wir mal in die Radieschen spucken und die Nadel im Steckhaufen suchen.

Benutzeravatar
OlliF
Redakteur
Beiträge: 2061
Registriert: Sonntag 28. Dezember 2008, 21:01
Wohnort: Baiersdorf - Mittelfranken

Re: Fossil des Monats Dezember 2020

Beitrag von OlliF » Dienstag 15. Dezember 2020, 18:40

Dann mach ich auch wieder mit meinem bereits im Altdorf-Thread gezeigten Präppauftrag mit:

Altfund von Kevin S. - mir Anfang Dezember übergeben - Mitte Dezember fertiggestellt und heute wieder übergeben.

Stufe mit 14cm Harpoceras und einigen juvenilen Exemplaren.

Werkzeuge: 80% mit dem HW 322, der Rest mit HW 70, Diamantfräse

Finish: Rember
Dateianhänge
20201211_193426.jpg
Ausgangslage
20201211_193426.jpg (2.16 MiB) 3303 mal betrachtet
20201213_190720.jpg
20201213_190720.jpg (2.34 MiB) 3303 mal betrachtet
20201213_191135.jpg
20201213_191135.jpg (2.17 MiB) 3303 mal betrachtet
20201213_191147.jpg
20201213_191147.jpg (1.89 MiB) 3303 mal betrachtet
OlliF

Uwe (Ammo)
Mitglied
Beiträge: 645
Registriert: Sonntag 21. Januar 2018, 13:16

Re: Fossil des Monats Dezember 2020

Beitrag von Uwe (Ammo) » Mittwoch 16. Dezember 2020, 18:11

Nun da hänge ich mich auch mal rein, wurde im Altdorf Thread erst gezeigt. Pachycormus sp. 58 cm groß.

Finder u.Präparator Uwe Liebmann
Präpzeit.89 Std.
Unteres Toarcium
Bauaushub,Postbauer Heng
Werkzeug,Flex,Stichel,Nadel u. Skalpell sowie kleiner Meißel
Material, Apoxy Sculpt,Gips u. Mowilith-Acetongemisch
Gefunden, 31.10.2020
Präparation, November/Dezember 2020
20201215_165706.jpg
20201215_165706.jpg (414.07 KiB) 3155 mal betrachtet
20201215_170030.jpg
20201215_170030.jpg (803.45 KiB) 3155 mal betrachtet

Benutzeravatar
Stephan
Redakteur
Beiträge: 5144
Registriert: Sonntag 13. Mai 2007, 23:17
Wohnort: NRW

Re: Fossil des Monats Dezember 2020

Beitrag von Stephan » Samstag 19. Dezember 2020, 12:19

Hallo zusammen,

ich möchte mich mit einem Fund vom letztem Wochenende beteiligen.
Es handelt sich um einen Lesefund der Seeliliengattung Halocrinites aus dem Mitteldevon der Eifel.
Kronen dieser Gattung findet man ab und zu und so kann man sagen das diese Gattung die häufigsten
Funde von Crinoidenkronen liefert, dennoch ist jeder neue Fund für mich etwas ganz besonderes.
Das Stück habe ich als Halocrinites schlotheimii schlotheimii (STEININGER, 1831) bestimmt,
viele Jahre war diese Crinoide als Cupressocrinites abbreviatus (GOLDFUSS) bekannt.
Die International Commission on Zoological Nomenclature hat aber mittlerweile entschieden das STEININGER diese
Art als erster beschrieben hat. Der Name Cupressocrinites bleibt uns aber bei anderen Arten erhalten,
zum Beispiel bei Cupressocrinites crassus (GOLDFUSS, 1831).
Die Präparation erfolgte mittels Feinstrahlgerät und Eisenpulver, der Zeitaufwand lag unter einer Stunde,
da dem Fossil nur wenige Mergelreste anhafteten.

Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit und beste Grüße!

Fossil: Crinoidenkrone von Halocrinites schlotheimii schlotheimii (STEININGER, 1831)
Größe: Höhe 44mm
Fundschicht: Mitteldevon, unteres Givetium, Ahbach-Formation
Fundort: Eifel, Hillesheimer-Mulde
Fotos und Sammlung: Stephan Bialas
Dateianhänge
Halocrinites 2a.jpg
Halocrinites 2a.jpg (457.8 KiB) 3004 mal betrachtet
Halocrinites 2b.jpg
Halocrinites 2b.jpg (360.83 KiB) 3004 mal betrachtet
Halocrinites 2c.jpg
Halocrinites 2c.jpg (438.88 KiB) 3004 mal betrachtet
Halocrinites 2.jpg
Halocrinites 2.jpg (1.43 MiB) 3004 mal betrachtet
Fossiliensammeln, ich kann jederzeit damit aufhören, ährlisch!

Benutzeravatar
Klapperstein
Mitglied
Beiträge: 691
Registriert: Freitag 18. März 2011, 23:52
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats Dezember 2020

Beitrag von Klapperstein » Sonntag 27. Dezember 2020, 13:34

Nach der regen Diskussion bei der Vorstellung meines Fundes möchte ich mein vermutetes Psaronius Kieselholz als eher exotischen Kandidaten beim FdM Dezember anmelden :)

Es handelt sich um ein Fluvialgeschiebe und wurde in den Flussschottern in einer Kiesgrube in Nordsachsen gefunden. Wahrscheinlich wird in dieser Kiesgrube ein Altlauf der Mulde abgebaut, sodass ich als Herkunftsgebiet des Fossils das Chemnitzer Becken annehme. Das Sammeln von Kieselhölzern hat in Sachsen lange Tradition und schon ab 1740 wurden durch den kurfürstlich-sächsischen Edelstein-Inspektor David Frenzel Berichte über versteinerte Hölzer publik. Das Chemnitzer Becken ist eine der klassischen Fundstellen der Paläobotanik aus dem Perm und es kamen sogar in der "Neuzeit" durch Grabungen wieder spannende Funde ans Licht (Riesenschachtelhalm, Tausendfüßer, Skorpione).

Hier nun ein Foto der naturgeschliffenen Oberseite des Fundstücks. Laut Werner (sargentodoxa) handelt es sich bei den grobporigen, unregelmäßigen Leitbündeln um Luftwurzeln des äußeren Wurzelmantels von Psaronius. Die Herkunft der zwei rundlichen Leitbündel mit den filigranen, quadratischen Strukturen ist noch nicht geklärt, es könnte sich jedoch um ein schmarotzende Pflanze handeln.


Psaronius.jpg
Psaronius.jpg (957.88 KiB) 2574 mal betrachtet
Funddetails:

Fossil: Psaronius sp.
Größe: 7 x 5 cm
Fundschicht: Perm
Fundort: Kiesgrube in Nordsachsen
Fotos und Sammlung: Stefan Lips
Stefan

"Wer suchet, der findet!"

Benutzeravatar
oztrail
Mitglied
Beiträge: 604
Registriert: Samstag 30. Dezember 2017, 22:40

Re: Fossil des Monats Dezember 2020

Beitrag von oztrail » Donnerstag 31. Dezember 2020, 18:47

Hallo zusammen,

ich mag ja alle Fossilien, aber Schwämme eben noch ein bisschen mehr. Dieses Jahr hatten wir das große Glück, zum einen, dass das Paläontologische Wochenende von APH nach einer Verschiebung dann doch stattfinden konnte und zum anderen, dass außergewöhnlich große Schwämme in Misburg gefunden werden konnten. Einen solchen Brummer und dann noch ohne Markasitbefall ist für mich ein Glücksfall.

Bei der Bestimmung ist es nicht ganz einfach. Schrammen (1910) hat angemerkt, dass sich beide Formen (Stichophyma multiformis / Jereica polystoma) sehr ähneln. Auch das Einholen einer Expertenmeinung (danke dafür) hat kein schlussendliches Ergebnis gebracht. Die Wahrscheinlichkeit tendiert zu Stichophyma multiformis. Der Schwamm ist auch außergewöhnlich in seiner Wuchsform. Sind beide genannten Arten eher zylindrisch bis keulenförmig in ihrem Wuchs, ist dieser sehr breit, kantig und wahrlich nicht tief.

Die Vorderseite würde ich als sehr gut erhalten bezeichnen. Die Rückseite hat deutliche Spuren von Mitbewohnern, bzw. Fraßspuren, was dem Charme der Szenerie allerdings keinen Abbruch tut. Besonders schön ist die sehr filigrane Erhaltung der Unterklappe von Spondylus dutempleanus. Auch ein paar Unterklappen von Atreta (Dimyodon) nilssoni sind gut erhalten zu erkennen sowie einige Bryozoen und Serpulidae, deren Bestimmung ich mir aber (im Augenblick) verkneife.

Deswegen werfe ich diesen Schwamm mal in den Ring als Kandidat und bedanke mich für euer Interesse. Alle Fotos können natürlich durch Anklicken vergrößert werden.

- Fossil: Stichophyma multiformis (und Mitbewohner)
- Größe (H x B x T): 19,5 x 11,0 x 4,8 cm
- Fundschicht / Stratigraphie: k.A.
- Fundort: Misburg-Süd
- Funddatum: 17.10.2020
- Fertigstellung Präparation: 10.11 2020
- Gefunden, präpariert u. fotografiert von: Uwe Jannaschk

Viele Grüße und alles Gute für 2021

Uwe

IMG_8962a.JPG
Vorderseite auf Ständer mit Maßangabe
IMG_8962a.JPG (701.48 KiB) 2284 mal betrachtet
IMG_8569c.jpg
Vorderseite
IMG_8569c.jpg (767.79 KiB) 2284 mal betrachtet
IMG_8571c.jpg
Rückseite
IMG_8571c.jpg (729.46 KiB) 2284 mal betrachtet
IMG_8572c.jpg
Seitenansicht
IMG_8572c.jpg (460.62 KiB) 2284 mal betrachtet
IMG_8573c.jpg
Blick auf die Oberseite / Osculum
IMG_8573c.jpg (507.99 KiB) 2284 mal betrachtet
Wissen und Willen sind nicht nur orthografisch ähnlich, sie sind eng miteinander verbunden.
(U.J. - 23.06.2010)

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 14486
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats Dezember 2020

Beitrag von Sönke » Samstag 9. Januar 2021, 22:33

Hallo zusammen,

bislang fehlte der Hinweis darauf, dass die Abstimmung gestartet wurde:

Also, auf auf! Es ist noch bid Samstag 16. Januar 2021, 23:37 Uhr Zeit. :)

Gruß
Sönke

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 14486
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats Dezember 2020

Beitrag von Sönke » Samstag 16. Januar 2021, 02:14

Nur noch heute kann noch bis 23:37 Uhr abgestimmt werden - also, bitte gebt noch Eure Stimme ab. Jetzt oder nie. :top:

Schöne Grüße
Sönke

Benutzeravatar
Klapperstein
Mitglied
Beiträge: 691
Registriert: Freitag 18. März 2011, 23:52
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats Dezember 2020

Beitrag von Klapperstein » Sonntag 17. Januar 2021, 01:59

Herzlichen Glückwunsch an Uwe. Du hast dich gegen ein starkes Bewerberfeld durchgesetzt (und da zähle ich meinen Fund nicht dazu zählen) und dein Fisch ist ein Traum einer jeden Sammlung. Schade, dass ein solcher Fund im Geschiebe nahezu unmöglich ist. :D
Stefan

"Wer suchet, der findet!"

Uwe (Ammo)
Mitglied
Beiträge: 645
Registriert: Sonntag 21. Januar 2018, 13:16

Re: Fossil des Monats Dezember 2020

Beitrag von Uwe (Ammo) » Sonntag 17. Januar 2021, 08:02

Guten Morgen,

So schön kann ein Sonntagmorgen sein, ich danke allen die dazu beigetragen haben das ich so einen Morgen erleben darf. Also Freunde danke dafür.

@Klapperstein,Stefan danke für deinen Kommentar, dafür gibt es im Geschiebe andere attraktive Fossilien zufinden wenn ich mich im Forum so umschaue. Ich wünsche dir und deiner Familie einen schönen Sonntag.

LG Uwe

Benutzeravatar
oztrail
Mitglied
Beiträge: 604
Registriert: Samstag 30. Dezember 2017, 22:40

Re: Fossil des Monats Dezember 2020

Beitrag von oztrail » Sonntag 17. Januar 2021, 10:32

Hallo Uwe,

auch von mir meinen Glückwunsch. Da hat sich die umfangreiche Arbeit nun doppelt gelohnt. Es ist immer wieder schön zu sehen, welch mannigfaltige tolle Stücke hier gezeigt werden.

Viele Grüße, Uwe
Wissen und Willen sind nicht nur orthografisch ähnlich, sie sind eng miteinander verbunden.
(U.J. - 23.06.2010)

Antworten

Zurück zu „Wettbewerb - Fossil des Monats“