Fossil des Monats DEZEMBER 2007

Wir wählen jeden Monat das Fossil des Monats. Hier findet ihr die Kandidaten und Abstimmungen. Natürlich kann jeder selbst Fossilien zur Wahl stellen und an den Umfragen teilnehmen. Die Gewinner findet ihr in unserer Galerie auf Steinkern.de.

Moderatoren: Sönke, Miroe

Welches Stück soll "Fossil des Monats Dezember 2007" werden?

Umfrage endete am Mittwoch 16. Januar 2008, 01:15

Karsten: Seelilienplatte mit Pentacrinites fossilis aus dem Sinemurium von Charmouth
25
34%
Mobibroesel: Pleuroceras cf. salebrosum mit Farbmustererhaltung aus der Margaritatusschicht von Buttenheim
9
12%
Stephan: Spyroceras nodulosum (SANDBERGER) aus dem Mitteldevon, unteres Givet, der Hillesheimer Mulde
20
27%
greiffoss: Sternberger Gestein mit einer Massenansammlung an Mollusken, von Kobrow
4
5%
Thomas_: Gastrochaena aus dem Umfeld der Cenoman/Turon-Grenze in Essen
1
1%
Caveman: Seeigelplatte mit Gauthieria gr. radiata aus dem Maastrichtien der Grube Enci, Maastricht
12
16%
DantheMan: Juralina insignis aus dem Malm vom Randen
2
3%
zibbi: Cardioceras renggeri von Delemont
0
Keine Stimmen
Kenwood-Trigonia: Pleurotomaria sp. mit teilweiser Schalenerhaltung aus Geisingen
1
1%
 
Abstimmungen insgesamt: 74

Benutzeravatar
Miroe
Redakteur
Beiträge: 3134
Registriert: Freitag 8. April 2005, 05:11
Wohnort: Mittelbaiern, bei Regensburg

Fossil des Monats DEZEMBER 2007

Beitrag von Miroe » Samstag 1. Dezember 2007, 09:43

Die Kür des letzten Monatssiegers für 2007 steht an, zur Wahl stehen neun Kandidaten. Bitte abstimmen!

Beste Grüße
Michael
Zuletzt geändert von Miroe am Donnerstag 17. Januar 2008, 19:53, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Karsten
Redakteur
Beiträge: 2711
Registriert: Sonntag 4. September 2005, 19:58
Wohnort: Bottrop

Beitrag von Karsten » Dienstag 11. Dezember 2007, 19:41

Die Seelilienplatte aus dem Bericht der Homepage
( http://www.steinkern.de/index.php?optio ... &Itemid=34 )
ist nun endlich fertig geworden! Die Präparationszeit betrug etwa 300 Stunden, ich habe irgendwann aufgehört zu zählen.

Es handelt sich um Pentacrinites fossilis aus dem Sinemurium von Charmouth. Die Größe der Platte ist etwa 30 cm X 20 cm. Die Präparation erfolgte ausschließlich mittels Sandstrahler mit Eisenpulver bei etwa 8 bar.

Auf der Platte sind 3 ausgewachsene Kelche und zwei juvenile Kelche zu sehen. Hier die Bilder:
Dateianhänge
detaille 2.jpg
Juveniler (ca. 1,5 cm) Kelch neben ausgewachsenem Kelch
detaille 2.jpg (114.96 KiB) 20659 mal betrachtet
detaille 1.jpg
Ausgewachsener Kelch (ca. 5,5 cm)
detaille 1.jpg (121.38 KiB) 20673 mal betrachtet
1.jpg
Fertig präparierte Platte (ca. 20 X 30 cm)
1.jpg (83.21 KiB) 20683 mal betrachtet
1.jpg
Die Platte zu Beginn der Präparation, nach ca. 20 Stunden.
1.jpg (47.23 KiB) 20691 mal betrachtet
Grüße aus Kirchhellen,
Karsten

Benutzeravatar
Brösel
Mitglied
Beiträge: 928
Registriert: Freitag 7. Juli 2006, 13:06
Wohnort: Fürth
Kontaktdaten:

Beitrag von Brösel » Samstag 15. Dezember 2007, 06:58

Hallo zusammen,

So, nun von mir auch wieder ein Versuch zum FDM.

Ins Rennen schicke ich, einen Pleuroceras cf. Salebrosum, die Zuordnung
Ist in diesen fall ja nicht so einfach gewesen.
Und da die meisten im Bestimmungsforum mehr an einen Salebrosum denken,
habe ich das mal so übernommen.
Hier Link zur Diskussion im Bestimmungsforum:
http://www.steinkern.de/forum/viewtopic ... sc&start=0

Gefunden habe ich das Stück am 2-12-07 in der Grube Buttenheim, Margaritatusschicht.
Ein nicht so häufiger Fund, da in der Margaritatusschicht die Ammos meist nicht
Körperlich erhalten sind.
Und was mich besonders Freud, das der Kerle auch noch Spiralstreifung hat :D
( Ich hoffe man kann es auf den Fotos erkennen)

Präpariert habe ich das Stück mit Skalpell, Nadeln und weiche Pinsel, das etwa
3 Std. gedauert hat.
Durchmesser: 65mm

Gruß an alle
Broesel
Dateianhänge
Kompl fertig 7.JPG
Kompl fertig 7.JPG (76.07 KiB) 20480 mal betrachtet
Kompl fertig 4.JPG
Kompl fertig 4.JPG (88.99 KiB) 20506 mal betrachtet
Kompl fertig 1.JPG
Kompl fertig 1.JPG (97.99 KiB) 20522 mal betrachtet
Fundzustand .JPG
Fundzustand .JPG (102.14 KiB) 20533 mal betrachtet

Benutzeravatar
Stephan
Redakteur
Beiträge: 4973
Registriert: Sonntag 13. Mai 2007, 23:17
Wohnort: NRW

Beitrag von Stephan » Samstag 15. Dezember 2007, 23:03

Hallo Steinkerne,
ich hätte da auch noch einen...

Ein orthoconer (gerade, gestreckter) Cephalopode, aus dem Mitteldevon, unteres Givet, Genze Loog-Ahbach Fm, der Hillesheimer Mulde (Eifel).
Gefunden im Herbst diesen Jahres, eben fertig präpariert, die Länge beträgt: 165mm

Bestimmt habe ich ihn, unter >Vorbehalt, als Spyroceras nodulosum (SANDBERGER). Das Stück war schon im Mergel in neun Teile zerbrochen, glücklicherweise konnte ich auch ein Stück der Matrix retten.
Der Cephalopode wurde nach dem Zusammensetzen, mit Rewoquat und Kaliumhydroxid behandelt.
Im oberen Bereich wurde das Fossil vermutlich bei der Einbettung beschädigt, an dieser Stelle ist der Mergel extrem hart und kalkhaltig.
Aufgrund der seltenheit dieses Cephalopoden habe ich auf eine weitere (mechanische) Präparation verzichtet.

Die Matrix wurde mit einer Lösung auf Acetonbasis gefestigt, die normalerweise in der Holzverarbeitung, zur Herstellung von Holzkitt, zum Einsatz kommt (farblos, matt-seidenmatt)
Aussnahmsweise habe ich den Cephalopoden auch eingelassen, der noch störende Glanz wird bald verschwinden(ist sozusagen taufrisch).
Dieser "Tinti" zählt unter den eh schon raren Cephalopoden, sicher zu den seltensten Funden im Mitteldevon der Eifel, ein Stück das das Herz jeden Devonsammlers höher schlagen lässt :D
LG Stephan
Dateianhänge
Spyroceras.2.jpg
Deteilansicht mit Spirobis sp.(Wurmröhre)
Spyroceras.2.jpg (75.62 KiB) 20379 mal betrachtet
Spyroceras.jpg
Der Hintergrund, diesesmal farblich passend auf den Dezember abgestimmt.
Spyroceras.jpg (88.31 KiB) 20384 mal betrachtet
Spyroceras.jpg
Kurz vor dem aufsetzen, auf die Matrix
Spyroceras.jpg (89.89 KiB) 20397 mal betrachtet
Spyroceras .präp.jpg
Nach dem kleben der Einzelteile unterm Bino.
Spyroceras .präp.jpg (42.1 KiB) 20406 mal betrachtet

Benutzeravatar
greiffoss
Mitglied
Beiträge: 194
Registriert: Samstag 11. November 2006, 11:40

Fossil des Monats

Beitrag von greiffoss » Montag 17. Dezember 2007, 20:55

möchte mich mit einem Stück Sternberger Gestein beteiligen.
Gefunden in Kobrow im Oktober.
Das Stück ist ca. 6,6cm cm im Durchmesser und besteht dicht an dicht fast nur aus Mollusken.
Ca. 30 unterschiedliche Arten können bestimmt werden. Besonderheit sind die von der Strömung eingeregelten Dentalien, auf dem Bild als kleine weiße Ringe zu erkennen.
Präpariert fast nur durch kratzen und waschen. Hartnäckige Fälle mit verdünnter Essigsäure weich gemacht und reichlich nachgewaschen.
greiffoss
Dateianhänge
R0010058.jpg
R0010058.jpg (94 KiB) 20293 mal betrachtet

Benutzeravatar
greiffoss
Mitglied
Beiträge: 194
Registriert: Samstag 11. November 2006, 11:40

Beitrag von greiffoss » Montag 17. Dezember 2007, 20:55

noch ein Foto
Dateianhänge
R0010045.jpg
R0010045.jpg (76.21 KiB) 20287 mal betrachtet

Benutzeravatar
greiffoss
Mitglied
Beiträge: 194
Registriert: Samstag 11. November 2006, 11:40

Beitrag von greiffoss » Montag 17. Dezember 2007, 20:56

noch eins
Dateianhänge
R0010057.jpg
R0010057.jpg (120.12 KiB) 20283 mal betrachtet

Benutzeravatar
greiffoss
Mitglied
Beiträge: 194
Registriert: Samstag 11. November 2006, 11:40

Beitrag von greiffoss » Montag 17. Dezember 2007, 20:58

das letzte Foto
Dateianhänge
R0010053.jpg
R0010053.jpg (130.23 KiB) 20281 mal betrachtet

Benutzeravatar
Thomas_
Administrator
Beiträge: 6875
Registriert: Samstag 7. Mai 2005, 12:41
Wohnort: Essen

Beitrag von Thomas_ » Montag 17. Dezember 2007, 21:47

Bei Gastrochaena handelt es sich um Atemröhren von Muscheln die ich im Umfeld der Cenoman/Turon-Grenze in Essen gefunden habe. Das Stück ist 10 cm (Tischraster 1cm) lang und fast vollständig. Die Präpartion erfolgte nur mit Wasser und Bürste. Anschließend Festigung des Substrates mit Tiefgrund.
Dateianhänge
IMG_4904c.jpg
IMG_4904c.jpg (234.56 KiB) 20259 mal betrachtet

Benutzeravatar
Caveman
Mitglied
Beiträge: 78
Registriert: Dienstag 12. Juni 2007, 21:09
Wohnort: Venlo - Niederlande
Kontaktdaten:

Gauthieria gr. radiata

Beitrag von Caveman » Donnerstag 20. Dezember 2007, 17:46

Hallo Leute,

Dieses Stück habe ich am 10en November in die Enci grube in Maastricht gefunden. Das Wetter war grausam und ich hätte keine Lust in harte Arbeit! Also gut hinschauen war angesagt, hab einen regulären Seeigel erkant un das Teil ausgesägt.
An der unterseite hab ich dann mehr erkannt. Alles mitgenommen und daheim weiter präpariert. Ins gesammt hab ich mehr als 20 Gauthierias rauszaubern können.
Mit das schönste Stück möchte ich zum Jahresabschluss an euer Wettbewerb mitmachen. Dieses Stück enthält 5 Corona von Gauthieria gr. radiata, Stacheln sind dabei, einigen haben den Lanterne de Aristoteles noch drin. Das letzte Exemplar hat die Apicalplatten noch drin, davon sind nur einige Stücke bekannt!

Also Gauthieria gr. radiata
Enci Maastricht,
Kreide Maastrichtien Meerssen Member 4f6.

Gruss, frohes Fest und 'nen guten Rutsch,

Mart
Zuletzt geändert von Caveman am Samstag 1. März 2008, 19:58, insgesamt 1-mal geändert.

DantheMan
Mitglied
Beiträge: 165
Registriert: Mittwoch 20. Juni 2007, 18:57
Wohnort: Schweiz

Beitrag von DantheMan » Freitag 21. Dezember 2007, 23:14

Hallo zusammen, ich schicke diesen Brachiopoden ins Rennen.
Meiner Meinung nach handelt es sich dabei um eine Juralina Insignis,
aus dem Malm vom Randen (SH).

Gruss Dani

:oops: ach ja, recht hat der Paul, habe noch ein paar Angaben vergessen:

Gefunden habe ich ihn im März 2007, endpräpariert diese Woche.
Das Stück misst exakt 30mm in der Länge.
Dateianhänge
Brichiopode.jpg
Brichiopode.jpg (24.33 KiB) 20059 mal betrachtet
Zuletzt geändert von DantheMan am Dienstag 25. Dezember 2007, 21:58, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
zibbi
Mitglied
Beiträge: 73
Registriert: Freitag 30. September 2005, 12:04
Wohnort: Schweiz

Beitrag von zibbi » Sonntag 23. Dezember 2007, 15:29

hallo

ich schicke einen cardioceras renggeri ins rennen 1cm durchmesser.

schon lang anfang dieses jahres gefunden aber noch mit pyrit konservierer eingelassen und ein bischen feinarbeit.

fundort ist delemont.


@ danthe man

gugsch du krass? jetzt mache ich auch mit wegen dir.
Dateianhänge
s cardioceras.jpg
s cardioceras.jpg (32.78 KiB) 19991 mal betrachtet
lehrer lämpels: graben verboten

Benutzeravatar
Kenwood-Trigonia
Mitglied
Beiträge: 194
Registriert: Mittwoch 30. August 2006, 01:52
Wohnort: Triberg

Beitrag von Kenwood-Trigonia » Montag 31. Dezember 2007, 03:12

Na dann schieß ich mal eine von meine Schneckers ins Rennen. Es handelt sich um ein Stück aus Geisingen welches ich Anfang des Jahres gefunden habe die Besonderheit daran ist das sie teilweise Schalenerhaltung hat und das nicht mal wenig. Der Sockel und die Öffnug sind nahezu perfekt erhalten lediglich die Spitze ist ein wenig mit Kalk verkrustet und der Teil an dem das Schlitzband wäre ist undeutlich so das die Schnecke von oben oder der Seite kleiner ist als sie aussieht

Die Pleurotomaria ist rund 7 cm groß und stammt aus einer Knollenlage ziemlich weit oben (über der Seife in den Seeigel-Bereichen)

Bild

Bild

Bild

Bild

Es war garantiert die erste Schnecke im Jahr die in dieser Qualität in Geisingen gefunden wurde.


Grüßle
Ari
Zuletzt geändert von Kenwood-Trigonia am Montag 31. Dezember 2007, 20:41, insgesamt 1-mal geändert.
Sammler und Liebhaber elitärer Stereo Pretiosen und japanischem Live-Style.

Benutzeravatar
Thomas_
Administrator
Beiträge: 6875
Registriert: Samstag 7. Mai 2005, 12:41
Wohnort: Essen

Beitrag von Thomas_ » Dienstag 1. Januar 2008, 09:41

Dann viel Erfolg an alle Teilnehmer im neuen Jahr und stimmt mal fleißig ab!

Benutzeravatar
Steinkautz
Redakteur
Beiträge: 4315
Registriert: Montag 7. Mai 2007, 11:39
Wohnort: Hamburg

Getauschtes Material beim FdM nun erlaubt oder nicht?!?!

Beitrag von Steinkautz » Dienstag 1. Januar 2008, 11:49

Hallo Leute,

ich habe eine grundsätzliche Frage zum Fossil des Monats:

Ist getauschtes Material nun erlaubt oder nicht??? Steht nicht irgendwo, dass nur eigens gefundenes Material erlaubt ist?

Wenn man das so aufschreibt und dann doch getauschtes Material zulässt ist das fragwürdig.

Besten Gruß

René

Antworten

Zurück zu „Wettbewerb - Fossil des Monats“