Fossil des Monats Juli 2020

Wir wählen jeden Monat das Fossil des Monats. Hier findet ihr die Kandidaten und Abstimmungen. Natürlich kann jeder selbst Fossilien zur Wahl stellen und an den Umfragen teilnehmen. Die Gewinner findet ihr in unserer Galerie auf Steinkern.de.

Moderatoren: Sönke, Miroe

Antworten

Welches Stück soll Fossil des Monats Juli 2020 werden?

Die Umfrage läuft bis Sonntag 16. August 2020, 06:27.

pflasterzahn: Konkretion mit Seelilienstielgliedern von Isocrinus sp. aus dem Lias von Mistelgau
Schneckenhannes: Schnecke Pseudokatosira undulata aus dem Lias der Tongrube bei Buttenheim
paramblypterus: Salamander cf. Chelotriton paradoxus aus dem Miozän, wahrscheinlich aus Gracanice (Bosnien-Herzogowina)
Nipponites: Ammonit Pleuroceras cf. spinatum aus dem Lias der Tongrube bei Buttenheim
Pysaura: Solitärkoralle der Gattung Parasmilia aus der Oberkreide, Campan, der Grube Misburg Süd
Jurajeff: Schnecke der Gattung Pseudokatosira und Ammoniten der Art Androgynoceras cf. lataecosta aus dem Lias bei Schandalah
manfred e: Wolfsbarsch Priscacaras liops aus dem Eozän von der Fundstelle bei Kemmerer, Geen River, Wyoming
massi: Ammonit der Art Amaltheus magaritatus aus dem Lias der Tongrube bei Buttenheim
 
Die Ergebnisse werden erst nach dem Ende der Umfrage angezeigt.

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 13955
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Fossil des Monats Juli 2020

Beitrag von Sönke » Mittwoch 1. Juli 2020, 01:12

Die Abstimmung über das Fossil des Monats Juli 2020 läuft ab jetzt, 01.08.2020, 6.27 Uhr für 15 Tage, endet also am 16.08.20. Bitte stimmt zahlreich ab!

Beste Grüße
Sönke und Michael

pflasterzahn
Mitglied
Beiträge: 479
Registriert: Mittwoch 24. Oktober 2018, 18:16

Re: Fossil des Monats Juli 2020

Beitrag von pflasterzahn » Samstag 4. Juli 2020, 18:43

Hallo ! Die nachfolgend abgebildete Konkretion ( 17 x 12 cm, Dicke maximal 3 cm )
mit Seelilienstielgliedern von Isocrinus sp. stammt aus dem Lias Alpha der Umgebung
von Mistelgau. Gefunden wurde sie in einem Bauaushub, der auf dem Gemeindegebiert
von Mistelgau abgelagert wurde. Die Verortung in den Lias Alpha kann deshalb erfolgen,
weil solche Konkretionen von mir schon bei einer anderen Fundstelle im Anstehenden
gefunden wurden. Das Stück ist eine Naturpräparation (Huminsäuren)! Gruß P.
Dateianhänge
K1.JPG
K1.JPG (2.05 MiB) 2156 mal betrachtet
K2.JPG
K2.JPG (1.96 MiB) 2156 mal betrachtet
K3.JPG
K3.JPG (1.56 MiB) 2156 mal betrachtet
K4.JPG
K4.JPG (1.59 MiB) 2156 mal betrachtet

Schneckenhannes
Mitglied
Beiträge: 1266
Registriert: Montag 16. März 2009, 18:23

Re: Fossil des Monats Juli 2020

Beitrag von Schneckenhannes » Donnerstag 9. Juli 2020, 21:12

Nehme mit dieser Schnecke Pseudokatosira undulata,ca.89 mm lang und 13 Windungen
Gefunden und geborgen am 8.7.2o2o und präpariert am 9.7.2020 in / auf Tonmatrix,Naturbelassen
Grube Altendorf,am Holzbachacker bei Buttenheim
Ober-Pliensbachium,Spinatum Zone,Apyrenum-Subzone,Ld2a
am Fossil des Monats Juli 2020 teil.
Finder und Präparator Johann Schobert,Hirschaid.
Dateianhänge
IMG_0750.JPG
IMG_0750.JPG (560.05 KiB) 1892 mal betrachtet
IMG_0797.JPG
IMG_0797.JPG (1.03 MiB) 1892 mal betrachtet
IMG_0811.JPG
IMG_0811.JPG (2.62 MiB) 1892 mal betrachtet
IMG_0765.JPG
IMG_0765.JPG (541.26 KiB) 1892 mal betrachtet

paramblypterus
Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2013, 16:34

Re: Fossil des Monats Juli 2020

Beitrag von paramblypterus » Samstag 11. Juli 2020, 13:53

Hallo zusammen,
Ich schicke auch einen Kandidaten ins Rennen. Ein etwas exotisches Fossil, nämlich ein Salamander cf. Chelotriton paradoxus aus dem Miozän, wahrscheinlich aus Gracanice (Bosnien-Herzogowina), einer Lokalität, von der viele Krokodilsalamander angeboten werden, deren Handel KSG-konform ist, da sie prinzipiell Massenware sind, jedoch zumeist in sehr schlechtem Zustand.
Vor Jahren habe ich das aufgespaltene Fossil von einem Freund geschenkt bekommen.
Da aber die meisten Fossilien aus dieser Fundstelle in rostroter, pulvriger Substanz vorliegen, die eigentlich als unpräparierbar gilt, beschränkt sich die Präparation in der Regel auf einen Zustand, der dem Spaltfossil sehr nahe kommt.
Da mich das aber sehr gestört hat, habe ich mich dazu entschieden, die Substanz mit Lack zu härten und das Stück in "Messel-Manier" zu hintergießen und von der anderen Seite zu präparieren, was sich auf Grund der schlechten Substanz als ziemlich kniffelig erweisen sollte. Praktisch war hierbei jedoch eine Skizze, anhand derer man immer wieder überprüfen konnte, was wo liegen sollte.
Was sich dann nach und nach aus dem Stein geschält hat, übertraf jede meiner Erwartungen. So ist das Salamanderfossil überraschend dreidimensional erhalten und eine Vielzahl selbst kleinster Details wurde sichtbar, die ein "Spaltfossil" normalerweise gar nicht zeigt (siehe Streiflichtfotos). Etwa schlucken musste ich allerdings, als mir bewusst wurde, dass ich für 16 cm Fossilsubstanz 120 Stunden gebraucht habe; dennoch spricht das Ergebnis für sich. Da ich mich sehr für fossile Amphibien interessiere, habe ich den Schädel unter dem Mikroskop genauer untersucht, die Suturlinien unter dem Bino aufgenommen und den Schädel zumindest als Skizze rekonstruiert.
Abschließend wurde die Platte noch eingeschliffen, wobei eine wunderschöne Gesteinsmaserung sichtbar wurde. Durch die Lage in der Platte hat der Salamander eine, wie ich finde, beeindruckende Ästhetik und wird im Vergleich zu vielen seiner Artgenossen zu einem ordentlichen Schaustück, das belegt, was adäquate Präparation aus einem "Massenfossil" herauskitzeln kann.
Abschließend die Daten des Fossils in Kurzfassung:
Art: cf Chelotriton paradoxus Pomel 1853 (kann auch etwas ganz anderes sein)
Größe des Fossils: 16 cm
Fundort: wahrscheinlich Gracanice, Bosnien-Herzogowina
Präpdauer: 120 Stunden
Präparation und Sammlung: Justus Güttler

Viel Spaß beim Betrachten der Bilder!
Dateianhänge
schädel.gif
schädel.gif (797.07 KiB) 1754 mal betrachtet
streiflicht_detail.gif
streiflicht_detail.gif (698.12 KiB) 1754 mal betrachtet
streiflicht_totale.gif
streiflicht_totale.gif (861.77 KiB) 1754 mal betrachtet
totale.gif
totale.gif (1.35 MiB) 1754 mal betrachtet

Benutzeravatar
Nipponites
Mitglied
Beiträge: 94
Registriert: Donnerstag 10. April 2008, 20:20
Wohnort: Kirchdorf bei Haag i.Ob.
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats Juli 2020

Beitrag von Nipponites » Mittwoch 22. Juli 2020, 16:54

Hallo,

ich will Euch einen Ammoniten aus Buttenheim zur Auswahl stellen. Gefunden habe ich das Stück bereits schon 2015. Also zumindest das erste Mal. :D Wiederentdeckt habe ich den Ammoniten dann vor knapp einem Monat erneut im Lager, als ich eigentlich, wie es immer so ist, etwas anderes gesucht habe! :hmm:
Diesmal hatte ich aber auch die Muse und die Geduld zur Präparation. Präparieren kann man die Teilchen nur mit viel, viel Geduld, ner Zahnbürste, Wasser, ner Kürette und nem Bino. Das Schwierige ist den Zeitpunkt zu erwischen, wo der Ton genug Feuchtigkeit aufgenommen hat, um sich abnehmen zu lassen, ohne das der Ammonit mit den paar Millimetern Stärke dabei zerbricht bzw. einzelne Schalenteile sich lösen.
Das Schöne an diesem Stück finde ich, das am Ende der Wohnkammer, die Rote Färbung in ein gelb/grün Schimmer übergeht. Teilweise gibt es auch kleinere Bereiche am Mündungssaum, welche bläulich/lila irisieren. Leider ist dies Farbspektrum sehr schwer fotographisch festzuhalten. Je nach Lichteinfall, irisiert besonders die Wohnkammer, ähnlich einem Opal, in anderen Farben. Dazu kommt noch das Problem, das kleinste Abweichungen zwischen optischer Aufnahme von Auge und Kamera andere Farbcombo´s im Bild ergeben, als man eigentlich sieht.

Ich hoffe aber, das die Farbnuancen dennoch ein wenig auf den Bilder zu erkennen sind.

Ammonit: Pleuroceras cf. spinatum
Größe: 5,4 cm
Fundort: Grube Buttenheim
Fund, Präparation, Sammlung: Silvio Keller
Dateianhänge
2015Pleuroceras 20200705_002646.jpg
Ammonit im Fundzustand
2015Pleuroceras 20200705_002646.jpg (50.06 KiB) 1331 mal betrachtet
2015Pleuroceras 20200706_214246.jpg
Erste Vorpräparation
2015Pleuroceras 20200706_214246.jpg (85.9 KiB) 1331 mal betrachtet
2015Pleuroceras cf. spinatum, Buttenheim.jpg
Fertiges Objekt
2015Pleuroceras cf. spinatum, Buttenheim.jpg (68.11 KiB) 1331 mal betrachtet
2015Pleuroceras cf. spinatum, nah2, Buttenheim.jpg
Nahaufnahme Wohnkammerbereich gelb-grün
2015Pleuroceras cf. spinatum, nah2, Buttenheim.jpg (122.87 KiB) 1331 mal betrachtet
2015Pleuroceras cf. spinatum, nah3, Buttenheim.jpg
Nahaufnahme Wohnkammerbereich, blau, lila, gelb-grün
2015Pleuroceras cf. spinatum, nah3, Buttenheim.jpg (138.51 KiB) 1331 mal betrachtet
Grüße Silvio


Wann hast Du das letzte Mal, etwas zum ersten Mal getan?

www.FossNet.de

Benutzeravatar
Pysaura
Mitglied
Beiträge: 178
Registriert: Sonntag 1. Januar 2006, 14:40
Wohnort: Rotenburg(W)
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats Juli 2020

Beitrag von Pysaura » Donnerstag 23. Juli 2020, 19:40

Hallo,
mein Kandidat ist eine Solitärkoralle Parasmilia.
Sie ist 6 cm lang und das Haftorgan ist sehr schön erhalten.
Gefunden am 4.7.2020 im Campan von Misburg Süd.

Fund, Präparation und Sammlung Jens Bruns
Dateianhänge
P7040009.jpg
Fundzustand
P7040009.jpg (1.47 MiB) 1196 mal betrachtet
P7120075.jpg
Parasmilia sp.
P7120075.jpg (671.75 KiB) 1196 mal betrachtet
P7230030.jpg
P7230030.jpg (438.69 KiB) 1196 mal betrachtet
P7230035.jpg
Haftorgan von unten
P7230035.jpg (843.54 KiB) 1196 mal betrachtet
P7230054.jpg
P7230054.jpg (756.11 KiB) 1196 mal betrachtet
Dann wollen wir mal in die Radieschen spucken und die Nadel im Steckhaufen suchen.

Jurajeff
Mitglied
Beiträge: 710
Registriert: Mittwoch 13. November 2013, 15:17

Re: Fossil des Monats Juli 2020

Beitrag von Jurajeff » Dienstag 28. Juli 2020, 08:59

Guten Morgen, als ich am 20 Juli diese Platte bei der Buttenheim Thread bei Klassiker eingestellt habe, bekam ich eine Anfrage, ob man dieses Foto für ein neues Buch nutzen könnte. Da die Platte etwas länger in Regal stand, habe ich beschlossen Sie mit neuer Geräten, nachzupräparien um die Ammoniten mehr rauszuholen.
Obwohl das Sediment stark verwittert war, ist es mir gelungen das Stuck ein etwas besserere Aussehen zu verleihen. Ich möchte jetzt diese Platte nun zur Abstmmung zeigen.
Fundstelle war die A39 bei Schandalah und kommt aus der Grenzbank Pliensbachien Gamma 3. Der Pseudokatosira sp. (Bearbeitung folgt) könnte eine neue Art sein, die Ammoniten habe ich vorerst zu Androgynoceras lataecosta gestellt. Präperationszeit nicht gestoppt.
Dateianhänge
IMG_2784.JPG
IMG_2784.JPG (3.54 MiB) 964 mal betrachtet
IMG_2758.JPG
IMG_2758.JPG (2.96 MiB) 964 mal betrachtet
IMG_2759.JPG
IMG_2759.JPG (3.03 MiB) 964 mal betrachtet
IMG_2756.JPG
IMG_2756.JPG (3.28 MiB) 964 mal betrachtet

Benutzeravatar
manfred e
Moderator
Beiträge: 359
Registriert: Dienstag 23. Juni 2009, 18:37
Wohnort: Böhl-Iggelheim in der Pfalz
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats Juli 2020

Beitrag von manfred e » Donnerstag 30. Juli 2020, 10:49

Hallo miteinander,

für diesen Monat möchte ich mich mit einen Wolfs-barsch aus Wyoming beteiligen, den ich für einen Bekannten der letztes Jahr dort im Urlaub war und den ich für ihn präpariert habe.
Das Stück stammt aus der bekannten Fundstelle bei Kemmerer, Geen River Formation,Tertiär-Eozän.
Fossil: Priscacaras liops 19 cm
Präparationszeit ca. 20 Std
Werkzeuge: Stichel HW 322 Diverse Schaber und Skalpelle.
Dünnflüssiger Sekundenkleber sowie Einkomponenten-Kleber (Schutzlack) zum härten der Fossilsubstanz.
Finder: Scholz Frank
Präparator: Manfred Ehrlich
Priscacara liops (5)_edited.jpg
Priscacara liops (5)_edited.jpg (727.41 KiB) 771 mal betrachtet
Priscacara liops (6).jpg
Priscacara liops (6).jpg (719.81 KiB) 771 mal betrachtet
Priscacara liops (9).jpg
Priscacara liops (9).jpg (1.37 MiB) 771 mal betrachtet
Priscacara liops (10).jpg
Priscacara liops (10).jpg (1.58 MiB) 771 mal betrachtet
Priscacaras liops1_edited.jpg
Priscacaras liops1_edited.jpg (1.03 MiB) 767 mal betrachtet
LG Manfred
Steine sind Zeugen der Vergangenheit.

Benutzeravatar
massi
Mitglied
Beiträge: 124
Registriert: Montag 14. Juni 2010, 22:16
Wohnort: Zweibrücken

Re: Fossil des Monats Juli 2020

Beitrag von massi » Freitag 31. Juli 2020, 22:20

Guten Abend zusammen =)

Sehr knapp, aber wollte hiermit doch mal das erste mal seit 10 Jahren oder so im Forum am FdM teilnehmen :)

Leider nicht komplett, aber so einen als irridisierend hatte ich bis dato noch nicht gesehen gehabt. Hatte an dem Tag keine Lust auf die Spinatum und hab im Grunde die ganze Zeit unten in der entsprechenden Schicht verbracht, hat sich ja auch gelohnt, hab mich sehr darüber gefreut 😍 Die Roten haben es mir besonders angetan und seitdem ich Eckhards Strahler habe können diese auch entsprechend gepräppt werden 👌
Die Farben sind auf Fotos, selbst auf Videos, kaum übermittelbar. Die besten Farbtöne hat er nicht, ein bissl rot und leichtes grün, aber die erhaltenen Spiralstreifen sind doch ganz nett würd ich sagen.
  • Gattung: Amaltheus magaritatus, rötlich irridisierend
  • Fundort: Tongrube Buttenheim
  • Gefunden am 28.06., fertig gepräppt und eingelassen am 04.07.
  • Foto, Sammlung, Fund & Präparation: Marcel Thies, Karlsruhe


Wenn mich irgendwann mal die Zeit, Lust & Laune überfällt, werde ich mal versuchen den zu ergänzen, den 1cm Streifen, der fehlt, habe ich leider beim Bergen nicht finden können.
Dateianhänge
IMG_20200628_161257.jpg
IMG_20200628_161257.jpg (1.79 MiB) 582 mal betrachtet
IMG_20200628_161301.jpg
IMG_20200628_161301.jpg (1.55 MiB) 582 mal betrachtet
IMG_20200706_192840.jpg
IMG_20200706_192840.jpg (1.54 MiB) 582 mal betrachtet
IMG_20200706_192732.jpg
IMG_20200706_192732.jpg (1.17 MiB) 582 mal betrachtet
IMG_20200706_192818~2.jpg
IMG_20200706_192818~2.jpg (1.95 MiB) 582 mal betrachtet

Benutzeravatar
Miroe
Redakteur
Beiträge: 3127
Registriert: Freitag 8. April 2005, 05:11
Wohnort: Mittelbaiern, bei Regensburg

Re: Fossil des Monats Juli 2020

Beitrag von Miroe » Samstag 1. August 2020, 06:32

Abstimmung läuft!

Antworten

Zurück zu „Wettbewerb - Fossil des Monats“