Fossil des Monats November 2019

Wir wählen jeden Monat das Fossil des Monats. Hier findet ihr die Kandidaten und Abstimmungen. Natürlich kann jeder selbst Fossilien zur Wahl stellen und an den Umfragen teilnehmen. Die Gewinner findet ihr in unserer Galerie auf Steinkern.de.

Moderatoren: Sönke, Miroe

Antworten

Welches Stück soll Fossil des Monats November 2019 werden?

Umfrage endete am Montag 16. Dezember 2019, 08:37

Schneckenhannes: Muschel Pseudopecte equvivalvis mit Serpelbewuchs aus dem Schwarzjura der Grube bei Buttenheim
2
1%
Thomas: Ammonit Stephanoceras scalare aus dem Braunjura, Bajocium, von Zogenreuth, Oberpfalz
4
3%
Balou: Seeigel Schizaster sp. aus dem Eozän von Varadero, Kuba
3
2%
Pysaura: Schwamm Brochodora roemeri aus der Oberkreide, Campanium, von Höver
11
7%
paul93: Ammonit Discoceras danckelmanni aus dem Macrouruskalk, Mittelordovizium, vom Geschiebestrand bei Rerik
17
11%
Peppsy: Ammonit Parkinsonia württembergica aus dem Braunjura von Sengenthal
0
Keine Stimmen
NinaD: Ammonit Euhoplites sp. aus der Unterkreide, Albium, von Wissant, Frankreich
12
8%
OlliF: Stufe mit Ammoniten Idoceras ?balderum und Aspidoceras cf. Acanthicum, Mexiko
28
18%
LITHOPS: Zikade aus dem Weißjura, Unter-Tithonium, vom Blumenberg bei Eichstätt
79
51%
 
Abstimmungen insgesamt: 156

Benutzeravatar
Miroe
Redakteur
Beiträge: 3112
Registriert: Freitag 8. April 2005, 05:11
Wohnort: Mittelbaiern, bei Regensburg

Fossil des Monats November 2019

Beitrag von Miroe » Freitag 1. November 2019, 08:37

Die Abstimmung über das Fossil des Monats November 2019 läuft ab jetzt, 01.12.2019, 8.37 Uhr für 15 Tage, endet also am 16.12.19. Bitte stimmt zahlreich ab!

Beste Grüße
Sönke und Michael

Schneckenhannes
Mitglied
Beiträge: 1084
Registriert: Montag 16. März 2009, 18:23

Re: Fossil des Monats November 2019

Beitrag von Schneckenhannes » Samstag 2. November 2019, 16:32

Nehme mit einer Pseudopecte equvivalvis und Serpelbewuchs auf einer Hartgrundhaftgeode ca.90 mm gross
Ld2b -EPH
Grube bei Buttenheim
Gefunden im Okt.2019,fertiggestellt den 2.11.2019
Gesäubert wurde mit einem Rewoquat-Spiritusgemisch,abgewaschen mit H2O2 und Wasserspülung.
Naturzustand,nichts ist gestrahlt bzw.eingelassen.
Finder und Präparator Johann Schobert
am Fossil des Monats November 2019 teil.
Dateianhänge
023.JPG
023.JPG (1.64 MiB) 2338 mal betrachtet
019.JPG
019.JPG (1.89 MiB) 2338 mal betrachtet
026.JPG
026.JPG (2.84 MiB) 2337 mal betrachtet
035.JPG
035.JPG (1.24 MiB) 2337 mal betrachtet
036.JPG
036.JPG (1.91 MiB) 2337 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Schneckenhannes am Montag 4. November 2019, 19:58, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Thomas
Mitglied
Beiträge: 973
Registriert: Montag 11. April 2005, 11:25
Wohnort: Auerbach

Re: Fossil des Monats November 2019

Beitrag von Thomas » Montag 4. November 2019, 14:34

ich traue mich auch mal
Feldfund Dogger Zogenreuth, Bajocium
Stephanoceras scalare (weiserti?)

für einen Auerbachen Ackerfund hervorragende Erhaltung. Innenwindungen extrem schwierig zu holen da alles sehr hart verbacken und verserpelt
Ich hab zum Anfang das was ging vorsichtig gestichelt, dann eine Runde strahlen, ca. 3 Stunden, dann nochmals alle Zwischenräume in den Außenwindungen mit Skalpell und Nadel vorgeschabt, danach erneut 1 Stunden strahlen und mit Rember eingelassen

ca. 7,8cm

Feldfund vom Oktober, fertig geworden heute

Fund, Sammlung, Präparation Thomas Wallner
Dateianhänge
DSCN1023[1].JPG
DSCN1023[1].JPG (1.17 MiB) 2197 mal betrachtet
DSCN1029[1].JPG
DSCN1029[1].JPG (965 KiB) 2197 mal betrachtet

Benutzeravatar
Balou
Mitglied
Beiträge: 476
Registriert: Donnerstag 23. April 2015, 20:32

Re: Fossil des Monats November 2019

Beitrag von Balou » Sonntag 24. November 2019, 12:47

Hallo, auch von mir mal wieder ein Kandidat,
und zwar folgender Seeigel, den ich Anfang des Monats in Kuba gefunden habe .
Mangels Vergleichsmaterial konnte ich ihn leider nicht genau bestimmen und sie sind sich auch alle sehr ähnlich.
Ich habe ihn grob gestichelt und ihn anschließend ca 10 min mit Eisenpulver gestrahlt, leider hat Dieses, trotz gründlichen Waschen, gerostet.
viele Grüße Steffen
Name: Schizaster sp.
Formation: Eozän
Fundort: Varadero / Kuba Naturaufschluß
Größe: 6 x 5 cm
Fund, Präparation und Fotos Steffen Menzel
Dateianhänge
IMG_6828.JPG
IMG_6828.JPG (45.23 KiB) 1584 mal betrachtet
IMG_0463.JPG
IMG_0463.JPG (58.11 KiB) 1584 mal betrachtet
IMG_0467.JPG
IMG_0467.JPG (48.52 KiB) 1584 mal betrachtet
IMG_6824.JPG
IMG_6824.JPG (40.92 KiB) 1584 mal betrachtet
IMG_6826.JPG
IMG_6826.JPG (33.55 KiB) 1584 mal betrachtet

Benutzeravatar
Pysaura
Mitglied
Beiträge: 173
Registriert: Sonntag 1. Januar 2006, 14:40
Wohnort: Rotenburg(W)
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats November 2019

Beitrag von Pysaura » Montag 25. November 2019, 18:01

Hallo,
dieses mal ist mein Kandidat ein Schwamm.
Er wurde von mir am 12.10.19 in Höver gefunden.
Die Einzelteile wurden gestichelt, gestrahlt und zum Schluss wieder zusammen geklebt.
Teile von einer Seelilie und eine Koralle sind auch noch dabei.
Präparationszeit ca. 15 Std.
Campan von Höver
BxHxT 23 cm x 25 cm x 12 cm
Brochodora roemeri
Präparation, Fund und Fotos, Jens Bruns
mfg Jens
Dateianhänge
PA120001.jpg
Fundzustand
PA120001.jpg (163.17 KiB) 1449 mal betrachtet
PB240070.jpg
Brochodora roemeri
PB240070.jpg (95.58 KiB) 1449 mal betrachtet
PB240082.jpg
Brochodora roemeri
PB240082.jpg (106.31 KiB) 1449 mal betrachtet
PB240087.jpg
Brochodora roemeri
PB240087.jpg (1.08 MiB) 1449 mal betrachtet
PB240091.jpg
Koralle und Seelilienteile
PB240091.jpg (435.61 KiB) 1449 mal betrachtet
Dann wollen wir mal in die Radieschen spucken und die Nadel im Steckhaufen suchen.

Benutzeravatar
paul93
Redakteur
Beiträge: 941
Registriert: Donnerstag 29. Januar 2009, 18:57
Wohnort: Rostock

Re: Fossil des Monats November 2019

Beitrag von paul93 » Montag 25. November 2019, 22:20

Moin!

Nach langer Pause möchte ich mich mal wieder beim FdM beteiligen.
Diesmal mit einem außergewöhnlich schönen Discoceras aus einem Macrouruskalkgeschiebe. Discoceraten sind in diesen
recht häufigen Geschieben gar nicht mal so selten zu finden. Doch meist laufen sie nicht rein, haben große Lücken, es fehlt
die Schale und so gut wie nie ist die Wohnkammer erhalten. Es braucht also durchaus einige Versuche und viel Glück,
um ansehnliche Exemplare finden zu können.
Oder eben nur ganz viel Glück - dieser Fund wurde von Jan Tädcke gleich zu Beginn seiner Sammeltätigkeit
Anfang diesen Jahres gemacht.. Wahrlich ein Glücksfall!
Das gute Stück kam dann zu mir und ich konnte die Präparation nach einiger Wartezeit im letzten Monat fertigstellen.
Das Besondere an diesem Discoceras ist, dass er sowohl die Wohnkammer fast vollständig erhalten hat und noch dazu
eine ausgezeichnete Schalenerhaltung der inneren Windungen aufweist. Auf der Berliner Geschieforschungstagung zu Beginn diesen
Monats wurde das Stück bereits präsentiert - es dürfte zu den schönsten Discoceraten aus dem Geschiebe gehören.
Die Präparation ist bei Macrouruskalk wie so oft ziemlich schwierig: das Gestein ist hart, zäh oder auch mal mergelig, die Schale
grundsätzlich zerbrechlich und sie trennt mit Vorliebe vom Steinkern, nicht aber von der umgebenden Matrix..
Gut 18 Stunden vorsichtigen Stichelns, Schleifens und Strahlens waren notwendig, um das Stück freilegen zu können.
Präpariert wurde die Liegend-Seite, auf der Hangend-Seite ist die Wohnkammer kaum erhalten.

Beste Grüße,
Paul

Discoceras danckelmanni (REMELÉ 1890)
Macrouruskalk, Mittelordovizium, Caradoc D2
Geschiebestrand bei Rerik
Größe: 13 cm Durchmesser
Präparation: Paul Freitag
Präparationsaufwand: 18 Stunden
Fund und Sammlung: Jan Tädcke
Dateianhänge
a.jpg
Querbruch - vor der Präparation
a.jpg (234.09 KiB) 1376 mal betrachtet
b.jpg
Während der Präparation nach der Klebung
b.jpg (274.95 KiB) 1376 mal betrachtet
c.jpg
Die fertige Stufe
c.jpg (194.79 KiB) 1376 mal betrachtet
d.jpg
Detailaufnahme
d.jpg (238.96 KiB) 1376 mal betrachtet
Bei Fragen oder Hilfe für Präparationen, gerne melden.

Falls jemand Trilobiten oder Fossilien aus dem Geschiebe abzugeben hat (Rohmaterial): Ich freue mich über jedes Angebot

Peppsy
Mitglied
Beiträge: 411
Registriert: Freitag 11. Januar 2013, 15:27
Wohnort: Wetzlar

Re: Fossil des Monats November 2019

Beitrag von Peppsy » Dienstag 26. November 2019, 17:18

Hallo,
meine 37cm Pizza möchte gerne bei FdM mitmachen :wink:
Nach einem eher erfolglosem Tag in der Grube, schaute ich mir nochmal die 12er Schicht genauer an. Dabei sah ich ein kleines Stück einer Rundung. Da dachte ich mir, ach komm, den bau ich noch schnell aus....
Ja pustekuchen, je mehr ich versuchte das Stück freizulegen, umso mehr, ging es in die Breite. Weil darüber noch ein sehr dickes Tonpaket anstand, musste ich dieses abtragen. Es stellte sich dann schnell heraus, dass es sich hier um ein größeres Exemplar handelt.
Mit jedem hämmern/meißeln hoffte ich, dass das gute Stück einigermaßen komplett ist.
Nach ein paar Stunden hatte ich ihn dann endlich frei vor mir liegen. Die Bergung erfolgte dann in einigen Einzelstücken, da er schon Risse und paar kleine Fehlstellen hatte.
Trotzdem hab ich ihn zusammengesetzt und die Fehlstellen ausgebessert, was sich absolut gelohnt hat.
Jetzt freue ich mich, wenn er euch auch gefällt und ein paar Stimmen ergattert!

Name: Parkinsonia Württembergica 37cm
Fundort: Sengenthal 12er Schicht
Präparation/Sammlung: Peppsy

Schöne Grüße

EA7E9A64-CF42-4490-AE7C-E36C7063B620.jpeg
Endlich freigelegt
EA7E9A64-CF42-4490-AE7C-E36C7063B620.jpeg (3.6 MiB) 1110 mal betrachtet
8F405BA8-41E8-4EEF-9ACA-CA24BE4629E7.jpeg
8F405BA8-41E8-4EEF-9ACA-CA24BE4629E7.jpeg (2.75 MiB) 1110 mal betrachtet
1953A95C-02D0-41CF-919E-536F97DE1108.jpeg
1953A95C-02D0-41CF-919E-536F97DE1108.jpeg (2.15 MiB) 1110 mal betrachtet
2CD5545A-BA1C-483A-A059-A3AF27C24BA4.jpeg
2CD5545A-BA1C-483A-A059-A3AF27C24BA4.jpeg (746.61 KiB) 1110 mal betrachtet
175162E0-FE8C-4F87-9CCE-771C2D9D93EA.jpeg
175162E0-FE8C-4F87-9CCE-771C2D9D93EA.jpeg (771.86 KiB) 1110 mal betrachtet

Benutzeravatar
NinaD
Mitglied
Beiträge: 1215
Registriert: Montag 3. Oktober 2011, 20:20
Wohnort: Niederrhein

Re: Fossil des Monats November 2019

Beitrag von NinaD » Samstag 30. November 2019, 12:37

:twisted: Liebe Steinkerne,

nun möchte ich mich zum zweiten Mal beim Wettbewerb 'Fossil des Monats' beteiligen, und zwar mit einem kleinen Euhoplites sp. aus dem Albium von Wissant.
Gefunden habe ich ihn bereits 2018, damals nach dem Trocknen jedoch nur konserviert, bzw. stabilisiert: die sehr bröselige, tonige Matrix habe ich mit Tiefengrund stabilisiert und die zarte Schale des zumindest teilweise aus Pyrit bestehenden Ammoniten mit Zaponlack konserviert. Danach habe ich den Fund erst einmal beiseite gelegt.

Nachdem ich nun endlich eine Vitrine für Funde aus Wissant eingerichtet habe, habe ich mir das Stück diesen Monat wieder vorgenommen, die Matrix ein wenig formatiert und vor allem mit einem Skalpell abgeschabt, um die künstliche, glänzende und viel zu sehr abdunkelnde Schicht des Tiefengrundes zu entfernen.

Obwohl ich mir sehr viel Mühe gegeben habe, ist es mir nicht richtig gelungen, den irisierenden Glanz des Ammoniten auf den Fotos einzufangen. ( Die zarten Rottöne sind leider gar nicht zum Vorrschein gekommen.) Vorsichtshalber zeige ich Euch zwei Fotos: das erste ist im prallen Sonnenlicht aufgenommen, das zweite bei gewöhnlichem Kunstlicht.

Euhoplites (ochetonotus? Seeley), Durchmesser 4,3 cm.
Gault Clay, Albium, Unterkreide
Fundort: bei Wissant/Frankreich
Sammlung, Präparation und Fotos: Nina Dahms
Dateianhänge
Euhoplites sp. Sonnenlicht.JPG
Euhoplites sp. Sonnenlicht.JPG (1.47 MiB) 815 mal betrachtet
Euhoplites sp. Kunstlicht.JPG
Euhoplites sp. Kunstlicht.JPG (1.3 MiB) 815 mal betrachtet
Zuletzt geändert von NinaD am Montag 2. Dezember 2019, 00:46, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
OlliF
Redakteur
Beiträge: 1704
Registriert: Sonntag 28. Dezember 2008, 21:01
Wohnort: Baiersdorf - Mittelfranken

Re: Fossil des Monats November 2019

Beitrag von OlliF » Samstag 30. November 2019, 15:57

Dann werf ich mal meinen mexikanischen Neuzugang auch noch in den Ring:

Gekauft bei einem mexikanischen "Facebook-Freund" im Oktober, im November von mir in gut 2h präpariert:
received_2439945746220632.jpeg
received_2439945746220632.jpeg (119.95 KiB) 771 mal betrachtet
Stufe mit Idoceras ?balderum und Aspidoceras cf. acanthicum
Dateianhänge
20191111_183310.jpg
20191111_183310.jpg (1.36 MiB) 771 mal betrachtet
20191111_194433.jpg
20191111_194433.jpg (1.63 MiB) 771 mal betrachtet
20191111_232221.jpg
20191111_232221.jpg (986.37 KiB) 771 mal betrachtet
OlliF

Benutzeravatar
LITHOPS
Mitglied
Beiträge: 588
Registriert: Sonntag 8. November 2015, 12:54

Re: Fossil des Monats November 2019

Beitrag von LITHOPS » Samstag 30. November 2019, 17:42

Hallo,

ich möchte euch ein Fossil zu Wahl stellen, welches ich Mitte Oktober im Fossiliensteinbruch Blumenberg in Eichstätt gefunden habe. Im oberen Bereich des Steinbruches nahe der Ausfahrt ließen sich noch gut spaltenden Schichten freilegen, die ich dann, nachdem ich einen halben Tag den Schutt weggeräumt hatte, durchsucht habe. Neben einem Krebs mittlerer Größe kamen noch einige Dellen, die ich auf Verdacht mitgenommen habe.
Zuerst habe ich das Insekt gar nicht erkannt, aber ein Freund, dem ich zum Abschluss zum Sortieren meine Funde gezeigt habe, schon.

Das ist der ursprüngliche Zustand:
IMG_9335-41 100% b2p.jpg
IMG_9335-41 100% b2p.jpg (2.7 MiB) 742 mal betrachtet
Zu sehen ist der Körper und die Flügel und im Streiflicht konnte man auch die Beine erahnen.


Die Freude war schon mal groß, als sich beim Anpräparieren zeigte, wie gut das Fossil erhalten ist:
IMG_9342-51 100% bp.jpg
IMG_9342-51 100% bp.jpg (2.52 MiB) 742 mal betrachtet


Vorsichtig wurde unter 50-facher Vergrößerung und mit sehr spitzen Nadeln manuell weiter geschabt, zuerst die Flügel und der Körper freigelegt, dann der Kopf und die Beine. Einzelne Zwischenschritte kann man im Plattenkalk-Fossilien-Forum sehen.


Nach ca. 35 Stunden war ich mit der Präparation fertig:
IMG_9565-72 100� b4 p-maßstab p.JPG
IMG_9565-72 100� b4 p-maßstab p.JPG (2.92 MiB) 742 mal betrachtet

Maßstab pbp.jpg
Maßstab pbp.jpg (2.27 MiB) 742 mal betrachtet


Eine Übersicht der Platte.
IMG_9636 bp.jpg
IMG_9636 bp.jpg (2.34 MiB) 742 mal betrachtet


Das Insekt zeigt über dem Körper alle vier, dachartig zusammengelegte Flügel mit sehr gut zu erkennender Äderung, das hintere Flügelpaar ist auch zu sehen, es scheint durch und hat ca. 2/3 der Länge der vorderen Flügel.
Auffällig ist ein langer Saugrüssel am Kopf, ein typisches Merkmal von Zikaden.
Drei Beine ließen sich freilegen, lediglich beim hinteren Bein fehlt die Verbindung zum Körper.
Dr. Jörg Ansorge hat das Insekt als den Tettigarctidae (haarige Zikaden) zugehörig bestimmt. Das sind mit den Singzikaden verwandte Insekten, welche im Mesozoikum weit verbreitet waren, von denen es aber jetzt nur noch zwei Reliktarten in Australien und Tasmanien gibt.
Es ist der erste bekannte Nachweis dieser Familie in den Plattenkalken von Solnhofen überhaupt, eine wissenschaftliche Beschreibung ist geplant.

Name: unbeschriebenes Insekt, Familie Tettigarctidae (haarige Zikaden)
Fundort: Blumenberg, Eichstätt
Lithostratigraphie: Unter-Tithonium, Weißjura-Gruppe, Altmühltal-Formation, Eichstätt-Subformation
Biostratigraphie: Hybonotum-Zone, Riedense-Subzone, eigeltingense-Horizont
Länge: vom vorderen Fuß bis zum Hinterrand der Flügel: 2,1 cm
Fund, Präparation und Sammlung: Jürgen Härer
Nadel-Präparation unter dem Mikroskop mit 50-facher Vergrößerung in ca. 35 Stunden.
Fotos: Canon 65D, Sigma 105 mm Makroobjektiv mit UV Filter, Tageslicht und gefilterte UV-LED (Taschenlampe von M. Noller).


Herzliche Grüße

Jürgen

Benutzeravatar
Miroe
Redakteur
Beiträge: 3112
Registriert: Freitag 8. April 2005, 05:11
Wohnort: Mittelbaiern, bei Regensburg

Re: Fossil des Monats November 2019

Beitrag von Miroe » Sonntag 1. Dezember 2019, 08:39

Abstimmung läuft!

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 13348
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats November 2019

Beitrag von Sönke » Donnerstag 5. Dezember 2019, 17:35

Die Abstimmung läuft zwar noch bis Montag, den 16. Dezember 2019, 08:37 Uhr, aber hier schon einmal eine erste Erinnerung. Gebt bitte Eure Stimme ab, auch wenn es bei sovielen Kandidaten gar nicht so leicht ist, sich zu entscheiden! :)

Antworten

Zurück zu „Wettbewerb - Fossil des Monats“