Fossil des Monats April 2016

Wir wählen jeden Monat das Fossil des Monats. Hier findet ihr die Kandidaten und Abstimmungen. Natürlich kann jeder selbst Fossilien zur Wahl stellen und an den Umfragen teilnehmen. Die Gewinner findet ihr in unserer Galerie auf Steinkern.de.

Moderatoren: Sönke, Miroe

Antworten

Welches Stück soll Fossil des Monats April 2016 werden?

Umfrage endete am Montag 16. Mai 2016, 07:17

Heinitz-Bruch: Platte mit Schlangensternen der Art Aspiduriella ludeni aus dem Unteren Muschelkalk vom Hang des Jenzigs in Jena
69
68%
-Jürgen-: Fisch Knightia alta aus dem Eozän, Green-River-Formation, von Wyoming, USA
21
21%
Land Rover: Nautilus Pseudaganides sp. (vermutlich) aus dem Malm, oberes Unteroxfordium, Département Calvados, Frankreich
12
12%
 
Abstimmungen insgesamt: 102

Benutzeravatar
Miroe
Redakteur
Beiträge: 3101
Registriert: Freitag 8. April 2005, 05:11
Wohnort: Mittelbaiern, bei Regensburg

Fossil des Monats April 2016

Beitrag von Miroe » Freitag 1. April 2016, 15:09

Die Abstimmung über das Fossil des Monats April 2016 läuft ab jetzt, 01.05.2016, 7.17 Uhr für 15 Tage, endet also am 16.05.16. Bitte stimmt zahlreich ab!

Beste Grüße
Michael

Heinitz-Bruch
Mitglied
Beiträge: 242
Registriert: Montag 22. Oktober 2007, 16:32
Wohnort: Berlin

Re: Fossil des Monats April 2016

Beitrag von Heinitz-Bruch » Montag 25. April 2016, 18:37

Hallo Steinkerne,

artikulierte Ophiuren gehören nur sehr selten zum Fossilbericht des Unteren Muschelkalkes, weshalb ich hier ein recht bemerkenswertes Stück ins Rennen schicken möchte. Bei der abgebildeten Platte handelt es sich um einen Altfund vom Hang des Jenzigs in Jena (Thüringen), einen Lesefund, der vermutlich in den 80er oder 90er Jahren gemacht wurde. Abgesehen von der notwendigen Verklebung der einzelnen Bruchstücke fand keine Vorpräparation statt. Es ist gut möglich, dass der Finder mit dem fragmentarischen Phragmokonrest von Beneckeia buchi geliebäugelt hat, welcher sich schwach auf der Schichtfläche abzeichnet und die entsprechenden Ophiuren anfangs nicht bemerkte. Tatsächlich gab der Fundzustand nur einen schwachen Eindruck von dem, was da an Ophiuren noch im Gestein verborgen sein könnte. Im letzten Jahr gelangte das Stück in die Sammlung von Thomas Billert (Jena), welcher es mir leihweise zur Präparation zur Verfügung stellte. Dafür an dieser Stelle herzlichen Dank, denn die Arbeit hat sich gelohnt!

Taxonomie: Aspiduriella ludeni (v. Hagenow 1846)

Stratigraphie: die stratigraphische Reichweite von A. ludeni ist unbekannt. Bedingt duch das relativ große Bruchstück des klassischen Ceratiten B. buchi ist eine Verortung im Bereich Unterer Wellenkalk bis Oolithbank (Unterer Muschelkalk/Mittlere Trias) jedoch gesichert.

Anmerkung: A. ludeni kann als typisch für den Unteren bis Mittleren Wellenkalk im Großraum Jena gewertet werden. Artikulierte Exemplare sind jedoch Seltenheiten, verschüttete Populationen müssen sogar als sehr selten betrachtet werden. Isolierte Sklerite zerfallener Exemplare sind hingegen lokal fast gesteinsbildend, im Verwitterungsschutt des Jenzigs kann man dies besonders gut beobachten.

Präparation: Mix aus unterschiedlichen chemischen Präparationsmethoden mit geringfügiger mechanischer Nachbesserung, Zeitaufwand ca. 8-10 Stunden.

Viel Spaß beim betrachten!

Frank Siegel/Berlin
Dateianhänge
srhtgb 001.JPG
Die Platte im unpräparierten Zustand. Ophiuren sind nur mit Mühe erkennbar, der Phragmokonrest von Beneckeia buchi zeichnet sich hingegen undeutlich ab.
srhtgb 001.JPG (620.14 KiB) 20408 mal betrachtet
ophi2.jpg
Die präparierte Platte zeigt eine große Anzahl artikulierter Ophiuren, die sich bei entsprechender Beleuchtung kontrastreich von der Matrix abzeichnen.
ophi2.jpg (476.72 KiB) 20408 mal betrachtet
sygrd 022.jpg
Eine Detailaufnahme zeigt vergleichsweise kleinwüchsige Vertreter der Art. Durchmesser von mehr, als einem Zentimeter, sind die Ausnahme.
sygrd 022.jpg (569.46 KiB) 20408 mal betrachtet
cbg 019.jpg
Drei besonders kleine, aber detailreiche Exemplare mit Blick auf die Dorsalseite.
cbg 019.jpg (231.05 KiB) 20408 mal betrachtet
dthf 023.jpg
Bei anderer Beleuchtung zeigen sich die Massen von isolierten Skleriten, die zwischen den Ophiuren nahezu gesteinsbildend auftreten.
dthf 023.jpg (547.4 KiB) 20408 mal betrachtet

Benutzeravatar
-Jürgen-
Mitglied
Beiträge: 38
Registriert: Donnerstag 23. Juli 2015, 19:45
Wohnort: Herford

Re: Fossil des Monats April 2016

Beitrag von -Jürgen- » Mittwoch 27. April 2016, 20:03

Hallo,
da bisher nur ein Beitrag gepostet wurde und somit ein wenig Belebung nicht schaden kann, möchte ich meinen soeben fertig gestellten Knightia in den Ring werfen. (Das arme Tier, schon Millionen Jahre tot und jetzt DAS )

Es handelt sich, das muss man wohl so sagen, um einen Allerweltsfisch. Knightia alta. Schon im frühen Stadium der Präparation war klar, er ist disartikuliert. Mir wurde geraten die Präparation abzubrechen und die Platte (32 x 23 cm) zu entsorgen. Wie ihr seht, war ich stur genug den gut gemeinten Rat nicht zu befolgen :-)

Laut Wiki sind ca. ein Viertel aller gefundenen Fossilien der Green-River-Formation in irgend einer Weise disartikuliert. Ob das aber auch für die sogenannte 18-Zoll-Lage (18 inch layer) gilt, kann ich nicht sagen.

Hier fiel jedenfalls auf das immer wieder Reste anderer Fische entfernt werden mussten die den Knightia überlagerten. So lag die große Brustrippe eines großen Fisches quer über dem Kopf. Offensichtlich gab es eine stärkere Strömung die zu Verdriftungen führte bevor der Fisch komplett unter dem Sediment verschwand. So wurde auch der Schwanz abgerissen und ist ca. 3 cm nach hinten gedriftet. Das von mir gezeigte Exemplar dokumentiert somit einen beginnenden Verfall mit leichter Verdriftung. Ohne diese Verdriftung ist der alta 15 cm lang und hat damit seine maximale Größe erreicht.

Zusammenfassung:

Fossil: Knightia alta
Größe: 18 cm (ohne Verdriftung 15cm)
Fundort: USA, Wyoming, Green-River-Formation, 18 inch layer
Präparationsdauer: 55 Std.
Die Präparation erfolgte ausschließlich von Hand ohne elektrische Hilfsmittel.
Dateianhänge
Knightia-alta-disartikuliert_4_Web.jpg
Knightia-alta-disartikuliert_4_Web.jpg (536.02 KiB) 20222 mal betrachtet
Kneightia-alta-Kopfporträt_Web.jpg
Erwachsene Exemplare besitzen einen erstaunlich kräftigen Kopf.
Kneightia-alta-Kopfporträt_Web.jpg (465.89 KiB) 20222 mal betrachtet
Knightia-alta-disartikuliert_1_Web.jpg
Hier zeigen sich bereits die ersten Fossilreste die das freizulegende Fossil überlagern und entfernt werden müssen.
Knightia-alta-disartikuliert_1_Web.jpg (615.19 KiB) 20222 mal betrachtet
Knightia-disartikuliert_2_Web.jpg
Zu diesem Zeitpunkt war noch nicht klar ob es sich wirklich um einen Knightia handelt.
Knightia-disartikuliert_2_Web.jpg (574.16 KiB) 20222 mal betrachtet
Knightia-disartikuliert_3_Web.jpg
Knightia-disartikuliert_3_Web.jpg (455.55 KiB) 20222 mal betrachtet
Gruß Jürgen

Benutzeravatar
Land Rover
Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: Samstag 12. Januar 2013, 18:04
Wohnort: Schweiz

Re: Fossil des Monats April 2016

Beitrag von Land Rover » Samstag 30. April 2016, 17:21

Hallo Steinkerne,

ich beteilige mich am Wettbewerb FdM mit einem "lebenden Fossil" und zwar mit einem Nautilus aus dem Département Calvados. Bei jedem Besuch fand ich Ammoniten, Seeigel, Austern, Schnecken usw., aber noch nie Nautiliden!
Dann im letzten Jahr - für mich überraschend - den "Good look" in einem unscheinbaren Steinhaufen im küstennahen Hangschutt. Der gut erkennbare Nautilus lag obenauf!

Daten zum Lesefund
Fossil: Pseudaganides sp.
Grösse: 8,5 x 9cm
Fundort: Küstenabschnitt LES FALAISES DES VACHES NOIRES zwischen Villers-sur-Mer und Houlgate.
Fundschicht: Vermutlich aus dem ca. 2 Meter mächtigen Eisenoolith von Villers des oberen Unteroxfordiums (Ob. Jura).
Besonderes: Der Venter ist z.T. mit einer Bryozoen-Kolonie bewachsen und diese sind von feinen Fäden überzogen eines auf der Rückseite angewachsenen Röhrenwurms. Mit seitlichem Schalenabdruck einer Auster.
Erhaltungszustand: Steinkern und teilweise Calcit.
Funddatum: 26.6.2015
Endpräparation: 20.4.2016 (Sandstrahlgerät und Druckluftstichel und Rember-Steinpflegemittel).
Fund/Präparation/Sammlung/Fotos: Max Hiltbrunner
Dateianhänge
Fundzustand Pseudaganides sp. Vaches Noires .jpg
Fundzustand Pseudaganides sp. Vaches Noires .jpg (444.35 KiB) 20059 mal betrachtet
Pseudaganides sp. Vaches Noires .jpg
Pseudaganides sp. Vaches Noires .jpg (236.87 KiB) 20059 mal betrachtet
Pseudaganides sp. Vaches Noires.jpg
Pseudaganides sp. Vaches Noires.jpg (227.55 KiB) 20059 mal betrachtet
Fossile Überreste und deren Erhaltungszustände hatten viel mit mineralogischen Prozessen zu tun. Besonders interessant ist die Tatsache, dass einige Mineralien wie "Zeitbrücken" funktionierten.
Ein Glücksfall für den Mineralien - und Fossiliensammler.

Benutzeravatar
Miroe
Redakteur
Beiträge: 3101
Registriert: Freitag 8. April 2005, 05:11
Wohnort: Mittelbaiern, bei Regensburg

Re: Fossil des Monats April 2016

Beitrag von Miroe » Sonntag 1. Mai 2016, 07:18

Abstimmung läuft!

Benutzeravatar
Miroe
Redakteur
Beiträge: 3101
Registriert: Freitag 8. April 2005, 05:11
Wohnort: Mittelbaiern, bei Regensburg

Re: Fossil des Monats April 2016

Beitrag von Miroe » Montag 16. Mai 2016, 07:39

Ich gratuliere Frank Siegel und Thomas Billert zum Sieg und danke allen Teilnehmern für das Zeigen ihrer schönen Stücke und für das Abstimmen!

Beste Grüße
Michael

Benutzeravatar
tbillert
Redakteur
Beiträge: 5653
Registriert: Samstag 27. Juni 2009, 15:14
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats April 2016

Beitrag von tbillert » Montag 16. Mai 2016, 09:16

Herzlichen Glückwunsch, Frank! Die Glückwünsche gebühren nur ihm, ich habe das Stück nur weitergegeben - weil es mir zu außergewöhnlich war, mich da selbst dran zu versuchen, und außerdem ist da ja auch immer dieses leidliche Zeitproblem... Jedenfalls hat Frank das Maximum rausgeholt, vielen Dank nochmal dafür - das Stück ist nicht mehr wiederzuerkennen und bekommt einen Vitrinen-Ehrenplatz bei mir :-)

Viele Grüße,

Thomas.
Das Tolle am Internet ist, dass endlich jeder der ganzen Welt seine Meinung mitteilen kann – Das Furchtbare ist, dass das auch jeder tut.
- Das Känguru

Life is too short so it is all right to be a freak lol
- Tim Skippy Miller

Benutzeravatar
Casa
Mitglied
Beiträge: 498
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 20:27
Wohnort: Unterfranken

Re: Fossil des Monats April 2016

Beitrag von Casa » Montag 16. Mai 2016, 10:08

Herzlichen Glückwunsch an den Präparator und den Eigentümer ;-)

Hoffi1983
Mitglied
Beiträge: 415
Registriert: Donnerstag 28. März 2013, 15:26
Wohnort: Magdeburg

Re: Fossil des Monats April 2016

Beitrag von Hoffi1983 » Montag 16. Mai 2016, 11:18

Herzlichen Glückwunsch Frank zum Triple! Wieder einmal ein Wahnsinnsergebnis :bg: :top:
Auch an Thomas herzlichen Glückwunsch zum Spitzenstück in der Vitrine.
____________________________________________
Viele Grüße
Christian

Benutzeravatar
-Jürgen-
Mitglied
Beiträge: 38
Registriert: Donnerstag 23. Juli 2015, 19:45
Wohnort: Herford

Re: Fossil des Monats April 2016

Beitrag von -Jürgen- » Montag 16. Mai 2016, 16:34

Herzlichen Glückwunsch dem Sieger :!:

Hoffentlich werden es bald wieder mehr Vorstellungen. Aber nur so war es wohl möglich das ich mit meinem Fischlein den zweiten Platz belegt habe, oder wie meine Frau süffisant anmerkte, den vorletzten Platz :evil:

Mein Sohn hatte da schon die wesentlich bessere Sichtweise. "Alle drei durften aufs Podest" :bg:
Gruß Jürgen

Heinitz-Bruch
Mitglied
Beiträge: 242
Registriert: Montag 22. Oktober 2007, 16:32
Wohnort: Berlin

Re: Fossil des Monats April 2016

Beitrag von Heinitz-Bruch » Montag 16. Mai 2016, 19:47

Dann mal ganz herzlichen Dank von meiner Seite an alle "Wähler"! Und mehr Kandidaten wären perspektivisch natürlich wieder schöner, das stimmt.

Schöne Grüße, Frank

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 13136
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats April 2016

Beitrag von Sönke » Dienstag 17. Mai 2016, 13:42

Hallo zusammen,

auch von mir einen herzlichen Glückwunsch an Thomas und Frank zum Gewinn des FdMs, aber auch an Jürgen und Max zu ihren Präparationen/Funden! :)

Eine Steigerung der Teilnehmerzahl, sowohl bei den Kandidaten als auch bei der Abstimmung ist wünschenswert und sicherlich auch möglich. Vielleicht fehlte diesmal einfach die Erinnerung daran, den Wettbewerb nicht zu vergessen? :oops:

Wie auch immer: auf ein Neues im Mai-Wettbewerb. :top:

Viele Grüße
Sönke

Benutzeravatar
Stenodactylina
Redakteur
Beiträge: 4038
Registriert: Freitag 7. November 2008, 21:43
Wohnort: 88693 Deggenhausertal

Re: Fossil des Monats April 2016

Beitrag von Stenodactylina » Donnerstag 19. Mai 2016, 16:27

Sönke hat geschrieben: Vielleicht fehlte diesmal einfach die Erinnerung daran, den Wettbewerb nicht zu vergessen? :oops:
Viele Grüße
Sönke
Ja, ich glaube, das hat eine Rolle gespielt. Ich habe sogar erst jetzt die Prämierung bemerkt. Gratulationen an Frank & Thomas!
Grüße vom Bodensee! Roger.

Benutzeravatar
tbillert
Redakteur
Beiträge: 5653
Registriert: Samstag 27. Juni 2009, 15:14
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats April 2016

Beitrag von tbillert » Donnerstag 19. Mai 2016, 16:42

Danke, Roger! :-)
Das Tolle am Internet ist, dass endlich jeder der ganzen Welt seine Meinung mitteilen kann – Das Furchtbare ist, dass das auch jeder tut.
- Das Känguru

Life is too short so it is all right to be a freak lol
- Tim Skippy Miller

Antworten

Zurück zu „Wettbewerb - Fossil des Monats“