Fossil des Monats August 2014

Wir wählen jeden Monat das Fossil des Monats. Hier findet ihr die Kandidaten und Abstimmungen. Natürlich kann jeder selbst Fossilien zur Wahl stellen und an den Umfragen teilnehmen. Die Gewinner findet ihr in unserer Galerie auf Steinkern.de.

Moderatoren: Sönke, Miroe

Welches Stück soll Fossil des Monats August 2014 werden?

Umfrage endete am Dienstag 16. September 2014, 06:14

Schneckenhannes: Ammonit Pleuroceras solare mit pathologischer Veränderung aus dem Lias delta der Grube bei Buttenheim
8
5%
grenzton: Regulärer Seeigel Hyposalenia clathrata aus dem Cenoman von Wunstorf
49
30%
trichasteropsis: Doppel-Stielgliedstufe von Encrinus liliiformis aus dem Oberen Muschelkalk von Emmenhausen
3
2%
oligo: Seelilie Ctenocrinus sp. in Hohlraumerhaltung aus dem Unter-Devon des Sauerlands
21
13%
marmoreum: Ammonit "Paracoroniceras sp." von Frick, CH
21
13%
Sönke: Krone der Seelilie Encrinus liliiformis aus dem Oberen Muschelkalk des Lipper Landes
64
39%
 
Abstimmungen insgesamt: 166

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 13136
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Fossil des Monats August 2014

Beitrag von Sönke » Freitag 1. August 2014, 00:00

Die Abstimmung über das Fossil des Monats August 2014 läuft ab jetzt, 01.09.2014, 6.14 Uhr für 15 Tage, endet also am 16.09.

Bitte stimmt zahlreich ab!

Beste Grüße
Sönke und Michael

Schneckenhannes
Mitglied
Beiträge: 1026
Registriert: Montag 16. März 2009, 18:23

Re: Fossil des Monats August 2014

Beitrag von Schneckenhannes » Dienstag 5. August 2014, 20:56

Hallo,

habe hier einen pathologischen Fund des Ammoniten Pleuroceras solare aus der Grube bei Buttenheim.
Gefunden nach den Regengüssen dieser Tage,Aug.2014
auf dem abgebaggerten Lias delta 1b Grubenbereich.
Der Ammonit ,D= ca.40 mm ,war gebrochen geborgen gefunden,gesäubert und verklebt-geklebt worden.
Die weissen Schalenreste waren nicht zu erhalten,da sehr zerfallgefährdet.
Hoffe, der pathologische Ammonit Pleuroceras solare gefällt ein wenig,
da es sicherlich nicht alltäglich ist,so etwas zu finden.
Eintragungen auf den Bildern bitte beachten.

Euer Schneckenhannes
Dateianhänge
Buttenheim006-1.jpg
Buttenheim006-1.jpg (66.63 KiB) 21535 mal betrachtet
Buttenheim010.jpg
Buttenheim010.jpg (63.8 KiB) 21535 mal betrachtet
Buttenheim011.jpg
Buttenheim011.jpg (68.01 KiB) 21535 mal betrachtet
Buttenheim015.jpg
Buttenheim015.jpg (78.58 KiB) 21535 mal betrachtet

Benutzeravatar
grenzton
Mitglied
Beiträge: 2345
Registriert: Mittwoch 17. Mai 2006, 10:24
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats August 2014

Beitrag von grenzton » Mittwoch 6. August 2014, 22:53

Nabend werte Steinkerne.

Nachdem ich nun endlich wieder meine Strahlbox in Betrieb setzen konnte, kam ich heute dazu die ersten Stücke unserer letzten Exkursion nach Wunstorf/Misburg im Mai zu strahlen.

Ins Rennen schicke ich hier eine Hyposalenia clathrata (1,5cm). Gefunden habe ich sie im Cenoman von Wunstorf. Dieser Igel ist perfekt erhalten, lediglich eine Stachelwarze fehlt, und die Mundwerkzeuge sind nicht erhalten geblieben, was aber die Regel ist.

Gruß, der Kalle
Dateianhänge
Hyposalenia clathrata_1,5.jpg
Hyposalenia clathrata_1,5.jpg (144.77 KiB) 21437 mal betrachtet
Hyposalenia clathrata_1,5_1.jpg
Hyposalenia clathrata_1,5_1.jpg (81.76 KiB) 21437 mal betrachtet
Hyposalenia clathrata_1,5_2.jpg
Hyposalenia clathrata_1,5_2.jpg (108.72 KiB) 21437 mal betrachtet
Hyposalenia clathrata_1,5_3.jpg
Hyposalenia clathrata_1,5_3.jpg (126.24 KiB) 21437 mal betrachtet
Ich möchte schlafend sterben wie mein Großvater und nicht schreiend wie sein Beifahrer!

trichasteropsis
Mitglied
Beiträge: 1789
Registriert: Montag 5. Februar 2007, 18:26

Re: Fossil des Monats August 2014

Beitrag von trichasteropsis » Montag 25. August 2014, 13:03

Hallo!

Nach einer gewissen Zeit der Abstinenz bei meinen Fundvorstellungen zum
Fossil des Monats zeige ich nachfolgend meinen "Tagesfund" (vom 22.08.2014)
einer Wochenendexkursion durch die Trias bei Göttingen. Es handelt sich
um eine Doppelstielgliedstufe von Encrinus liliiformis aus dem Oberen Muschel-
kalk von Emmenhausen (Gö-Eh-Tm7). Das Fossil auf der Standstufe hat
eine Länge L=15 mm und einen Durchmesser D = 10 mm. Die Trochiten
sind also überdurchschnittlich groß. Solche Stücke beeindrucken oftmals
durch ihre Ästhetik - Das ist jetzt sogar ernst gemeint. Keinerlei Präparations-
aufwand nötig. Es handelt sich also um eine Naturpräparation.

Hoffe die beiden Trochitenzylinder von Encrinus liliiformis gefallen ein wenig,
da es sicherlich alltäglich ist, so etwas zu finden.

Eintragungen auf den Bildern bitte beachten!


Euer Trichasteropsis !

PS: Bitte diese Kanditatur nicht bierernst nehmen.
Dateianhänge
Trochiten1 (Medium).JPG
Trochiten1 (Medium).JPG (148.07 KiB) 21083 mal betrachtet
Trochiten2 (Medium).JPG
Trochiten2 (Medium).JPG (131.91 KiB) 21083 mal betrachtet
Trochiten3 (Medium).JPG
Trochiten3 (Medium).JPG (121.32 KiB) 21083 mal betrachtet
Trochiten4 (Medium).JPG
Trochiten4 (Medium).JPG (126.75 KiB) 21083 mal betrachtet

Benutzeravatar
oligo
Mitglied
Beiträge: 464
Registriert: Freitag 24. August 2007, 08:57

Re: Fossil des Monats August 2014

Beitrag von oligo » Montag 25. August 2014, 18:59

Hallo
Ich nehm auch mal teil mit einem Fund einer Seelilie in Hohlraumerhaltung aus dem Unter Devon des Sauerlands. Es handelt sich um Ctenocrinus, die Seelilie ist mit Stiel etwa 8 cm lang.
Dateianhänge
017.JPG
017.JPG (74.97 KiB) 21014 mal betrachtet
003.JPG
003.JPG (93.07 KiB) 21014 mal betrachtet

Benutzeravatar
marmoreum
Mitglied
Beiträge: 140
Registriert: Freitag 7. November 2008, 22:19
Wohnort: Berchtesgadener Land (BGL)

Paracoroniceras aus Frick (CH)

Beitrag von marmoreum » Mittwoch 27. August 2014, 13:37

Servus Community,
Ich hatte mal wieder das sprichwörtliche Glück des Dummen :shock: und deswegen muss der Fund hier vorgestellt werden:
Ich war vor zwei Wochen in Basel und statt den Abend irgendwo im Biergarten zu verbringen, habe ich kurzerhand in Frick vorbeigeschaut.
Glücklicherweise war ich vorbereitet und die alpine Sammelausrüstung war dabei. Die Kalkbrocken sind groß und zäh. Das Ziel war ein schöner Nautilus; die Ammoniten von dort sind überwiegend bescheiden erhalten, habe ich bei meinem letzten Besuch im November bemerkt. Die ganz großen bringt man eh nicht heraus.
Nachdem das Betreten der Grube verboten ist und immer noch Grabungen stattfinden, wollte ich nichts riskieren und habe den Klopfplatz intensiv besichtigt. Viele rundgeklopfte Steine und Steinchen zeugen von verzweifelten Leuten (Schulkindern?), die mit viel zu kleinem Werkzeug irgendetwas rausklopfen versuchten. Das war direkt traurig anzusehen.
Ganz aussen unter den Brombeeren lagen etwas größere Brocken, die ich dann in Angriff nahm.
Zuerst gabs zwei mittelgute Nautiliden im ersten Block.
Von einem Weiteren konnte ich eine 20cm dicke Schicht abspalten. darin war ein Riesenammonit, aber platt :cry: Mehrere größere Ammoniten kamen danach zum Vorschein, aber alle schlecht erhalten. Beim Zerkleinern erhoffte ich nicht wirklich Gutes, bis plötzlich eine kernige Windung herausschaute. Vorsichtig klopfte ich weiter und ein vielversprechender, beschalter Ariet kam zum Vorschein!
Ich habe am Ende viele Reste und auch einen dicken Nautilus ohne Innenleben liegen lassen. Hoffentlich hat sich jemand darüber gefreut.
Die Präparation war natürlich dringend. Das Gestein ist interessant, eine Mischung aus grauem Kalk und hellgrauen mergeligen Klasten mit massenhaft Ammoniten und Gryphaeen. Es sieht aus, als ob Kalk und Mergel vor der Einbettung noch einmal ordentlich gemischt wurden. Wo Mergel am Ammonitengehäuse anlag, war es butterweich zu präparieren, die andere Hälfte musste ich mühsam raussticheln. Glücklicherweise ist die Schale des Ammoniten noch vorhanden.
Zweimal bin ich auf einen Hohlraum gestoßen. Die Löcher müssen noch gekittet werden. Die Kielregion ist auch noch nicht vollendet. Aber das Stück ist trotzdem reif für die Abstimmung.
Ich weiß nicht, ob in Frick heutzutage noch viele Ammoniten in dieser Erhaltung gefunden werden können. Es kommt ja offenbar nichts Neues nach. Für mich wars einfach unverschämtes Glück!
Meine Bestimmung "Paracoroniceras sp." ist ungewiss, weil es alpin solche Burschen kaum gibt. Wäre froh wenns jemand besser bzw. genauer weiß. Durchmesser: 230mm
Gruß vom Kurt
Dateianhänge
steinkern 1.jpg
steinkern 1.jpg (314.47 KiB) 20888 mal betrachtet
steinkern 2.jpg
steinkern 2.jpg (215.07 KiB) 20888 mal betrachtet
steinkern 3.jpg
steinkern 3.jpg (293.49 KiB) 20888 mal betrachtet
steinkern 4.jpg
steinkern 4.jpg (330 KiB) 20888 mal betrachtet
es is nimmer weit, aber es ziagt si!

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 13136
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats August 2014

Beitrag von Sönke » Samstag 30. August 2014, 15:17

Hallo zusammen,

ich möchte mich mit der Krone eines juvenilen Exemplars der Seelilie Encrinus liliiformis aus dem Oberen Muschelkalk / Trochitenkalk des Lipper Landes am Wettbewerb beteiligen.
Die Länge der - mehr oder weniger geschlossen vorliegenden - Krone beträgt 4 cm. Die Krone wurde bei rund 2 bar Druck mit Eisenpulver gestrahlt. Bis vor Kurzem hatte ich noch keine vollständige selbst gefundene Encrinus-Krone in meiner Sammlung, in diesem Jahr konnte der Bann endlich - mit einigem Arbeitseifer - gebrochen werden. :wink:

Viele Grüße
Sönke
Dateianhänge
crinoide1.jpg
crinoide1.jpg (168.28 KiB) 20748 mal betrachtet
crinoide2.jpg
crinoide2.jpg (67.5 KiB) 20748 mal betrachtet
crinoide3.jpg
crinoide3.jpg (187.99 KiB) 20748 mal betrachtet

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 13136
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats August 2014

Beitrag von Sönke » Dienstag 16. September 2014, 10:25

Hallo zusammen,

der Wettbewerb endete heute morgen und ich darf allen Teilnehmern danken. Mit 166 abgegebenen Stimmen war die Abstimmungsbeteiligung für dieses Jahr bisher eine Rekordbeteiligung, danke auch dafür!

Ich freue mich, dass Euch meine juvenile Encrinus gefallen hat. Es hat schon lange Zeit gebraucht, bis ich einige vollständige Crinoiden-Krone finden konnte, obwohl diese eigentlich nicht so selten sind (in bestimmten Horizonten und an den entsprechenden Lokalitäten). Mit Kalles Hyposalenia von Wunstorf und Oligos ctenocrinus komplettieren weitere Stachelhäuter das Podium, wobei das Paracoroniceras von Kurt auf dem gemeinsamen dritten Platz auch noch die Ehre der Cephalopoden gerettet hat. Ihnen sowie auch Ralf (trichasteropsis) und Johann (Schneckenhannes) nochmals ein Dank für ihre Beteiligung.

Nun ist bis zum 30. September Zeit, hier http://forum.steinkern.de/viewtopic.php?f=18&t=19323 die Kandidaten für den September-Wettbewerb zu sammeln. :)

Viele Grüße
Sönke

Benutzeravatar
tbillert
Redakteur
Beiträge: 5653
Registriert: Samstag 27. Juni 2009, 15:14
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats August 2014

Beitrag von tbillert » Dienstag 16. September 2014, 10:39

Hallo Sönke,

Herzlichen Glückwunsch zum FdM-Sieg! Freut mich sehr, dass ein Muschelkalk-Fossil das Rennen gemacht hat. Auch die anderen Kandidaten waren "heiß" - leider kann aber nur einer gewinnen.

Viele Grüße,

Thomas.
Das Tolle am Internet ist, dass endlich jeder der ganzen Welt seine Meinung mitteilen kann – Das Furchtbare ist, dass das auch jeder tut.
- Das Känguru

Life is too short so it is all right to be a freak lol
- Tim Skippy Miller

Benutzeravatar
Stephan
Redakteur
Beiträge: 4453
Registriert: Sonntag 13. Mai 2007, 23:17
Wohnort: NRW

Re: Fossil des Monats August 2014

Beitrag von Stephan » Dienstag 16. September 2014, 10:52

Auch von mir Glückwunsch zum FdM an Sönke!
Als gebürtiger Sauerländer hat aber ein anderes Fossil meine Stimme bekommen :wink:

LG Stephan
Fossiliensammeln, ich kann jederzeit damit aufhören, ährlisch!

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 13136
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats August 2014

Beitrag von Sönke » Dienstag 16. September 2014, 12:40

Hi Thomas und Stephan,

danke Euch!

@Stephan: Ich bin zumindest beim Abstimmverhalten den Pliensbachium-Ammoniten treu geblieben. :bg:

Viele Grüße
Sönke

Benutzeravatar
Michel K
Redakteur
Beiträge: 2134
Registriert: Montag 30. April 2012, 01:28
Wohnort: Springe

Re: AW: Fossil des Monats August 2014

Beitrag von Michel K » Dienstag 16. September 2014, 14:09

Hi Sönke!

Glückwunsch zu diesem wirklich schönen Fund und dem Titel. :fdm:
Die Stachelhäuter haben mir dieses mal richtig gut gefallen, es kann aber leider nur einen geben.

Viele Grüße:
Michel

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 13136
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats August 2014

Beitrag von Sönke » Dienstag 16. September 2014, 21:27

Danke Dir, Michel! :)

Gruß
Sönke

Benutzeravatar
grenzton
Mitglied
Beiträge: 2345
Registriert: Mittwoch 17. Mai 2006, 10:24
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats August 2014

Beitrag von grenzton » Dienstag 16. September 2014, 23:09

Hai Sönke herzlichen Glückwunsch.

Du hast verdient gewonnen :clap:
Ich hatte nicht ernshaft geglaubt das ich so viele Stimmen bekommen würde, eigentlich wollte ich im Wettbewerb nur auch einmal mitmachen.
Vielleicht klappt's ja im September

Gruß, der Kalle
Ich möchte schlafend sterben wie mein Großvater und nicht schreiend wie sein Beifahrer!

Benutzeravatar
hubertus68
Mitglied
Beiträge: 850
Registriert: Donnerstag 25. Oktober 2012, 02:12

Re: Fossil des Monats August 2014

Beitrag von hubertus68 » Mittwoch 17. September 2014, 00:04

Naja, Kalle... Nicht so zurückhaltend. Dein Igel war super. Ich habe auf ihn gesetzt.
Dennoch muss ich sagen, dass Sönkes Krone ebenso besonders war.
Deshalb: Glückwunsch Sönke!! Tolles Teil!

Gruß,
Oliver

Antworten

Zurück zu „Wettbewerb - Fossil des Monats“