Fossil des Monats Oktober 2012

Wir wählen jeden Monat das Fossil des Monats. Hier findet ihr die Kandidaten und Abstimmungen. Natürlich kann jeder selbst Fossilien zur Wahl stellen und an den Umfragen teilnehmen. Die Gewinner findet ihr in unserer Galerie auf Steinkern.de.

Moderatoren: Sönke, Miroe

Welches Stück soll Fossil des Monats Oktober 2012 werden?

Umfrage endete am Freitag 16. November 2012, 08:15

trichasteropsis: Chirotherium-Vorderfußeindruck aus dem Oberen Buntsandstein des Oberfränkischen Bruchschollenlandes
6
5%
Alsatites: Ammonit Alsatites proaries aus dem Hettangium der Alpen
43
35%
AndyS: Krone der Seelilie Eocomatula interbrachiatus aus dem Lias von Robin Hoods Bay/Yorkshire
18
15%
Karsten242: Ammonit Amaltheus magaritatus aus dem Lias von Buttenheim
9
7%
Tribal1990: Langschwanz-Flugsaurierzahn von Rhamphorhynchus aus dem Malm vom Blumenberg bei Eichstätt
7
6%
Temnocidaris: Brachiopode Trigonosemus pulchellus aus dem Untermaastricht der Rügener Schreibkreide
6
5%
planorbis: Ammonit Caloceras bloomfieldense aus dem Hettangium im Raum Balingen
9
7%
alberti: Platte mit 14 Ceratites evolutus und Muscheln von der Autobahnbaustelle A4 bei Bucha
13
11%
Spongebob: Seeigel von der Küste bei Le Tréport, Boulonnais (Nordwest-Frankreich)
11
9%
 
Abstimmungen insgesamt: 122

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 13035
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Fossil des Monats Oktober 2012

Beitrag von Sönke » Montag 1. Oktober 2012, 13:44

Liebe Steinkerne,

der Wettbewerb Fossil des Monats Oktober 2012 ist gestartet!

Wir freuen uns auf Eure neuen Funde / neuen Präparationen
Sönke

Edit:

Die Abstimmung über das Fossil des Monats Oktober 2012 läuft ab jetzt, 01.11.2012, 8.15 Uhr für 15 Tage, endet also am 16.11. Bitte stimmt zahlreich ab!

Beste Grüße
Michael

trichasteropsis
Mitglied
Beiträge: 1789
Registriert: Montag 5. Februar 2007, 18:26

Re: Fossil des Monats Oktober 2012

Beitrag von trichasteropsis » Donnerstag 4. Oktober 2012, 17:13

Hallo !

Am Montag 01.Oktober habe ich im Oberen Buntsandstein des Oberfränkischen
Bruchschollenlandes diesen Chirotherium Vorderfußeindruck ( 6x4 cm) direkt aus
einer Abbruchwand herausgezogen. Das etwas schräg eingedrückte Trittsiegel
lässt erkennen, dass bei diesen Tieren schon erste Tendenzen hin zum zwei-
beinigen Dinosauriergang zu beobachten waren. Nur die Zehenspitzen der Vorder-
füße sind am Bewegungsvorgang beteiligt, waren also digitigrad. Die Hinterfüße
hingegen waren plantigrad, d.h. alle Zehen berührten den Boden und erzeugten
als Abdruck die typische Hand des "Handtieres". Dieser Trend zur Dreizehigkeit,
(typisch für Raubsaurier) und zum zweibeinigen Gang, wird bei den Keuperfährten
weiter fortgesetzt und geht bis zu den Grallator Trittsiegeln. Diese Evolutions-
linie kann durch Oberfränkische Fährtenfunde komplett belegt werden.

Gruß T.
Dateianhänge
ch1(Small).JPG
ch1(Small).JPG (46.91 KiB) 19284 mal betrachtet
ch2(Small).JPG
ch2(Small).JPG (60.58 KiB) 19284 mal betrachtet

Benutzeravatar
Alsatites
Mitglied
Beiträge: 75
Registriert: Mittwoch 22. Juni 2011, 08:22
Wohnort: Hub, Bayern
Kontaktdaten:

Alsatites proaries aus dem Hettangium der Alpen

Beitrag von Alsatites » Samstag 6. Oktober 2012, 23:21

Nostalgischen Erinnerungen nachzugehen, kann sich manchmal lohnen.
Im August habe ich wieder mal alte Fundstellen im Salzkammergut aufgesucht.
In einem Gebiet, das von Sammlern schon vor 20 Jahren ausgebeutet worden war, bin ich mit viel Glück doch nochmals fündig geworden. Leider hatte ich keine Kamera dabei.
In dem harten Gestein bereitete die Bergung zwar Mühe, aber schließlich waren alle Teile des noch unansehnlichen Fundes im Rucksack. Der trug sich trotz des langen Rückwegs zum Auto mit diesem Inhalt etwas leichter.
SAM_1502.JPG
SAM_1502.JPG (148.23 KiB) 19172 mal betrachtet

Die Präparation gestaltete sich als relativ schwierig, da das Gestein tektonisch beeinträchtigt war, die abgebrochenen Teile waren um mehrere Zentimeter horizontal verschoben. Die Bruchstellen waren teilweise mit hellem Calzit gefüllt.

Groß war natürlich meine Freude, als sich bei der Präparation herausstellte, dass nicht nur die Größe des Ammoniten, sondern auch die Erhaltung bis ins Zentrum außergewöhnlich war. Lediglich an einer ca. 4 cm langen Stelle der Außenwindung war eine Ausbesserung nötig. Wie man an den Resten der verdrückten Außenwindung sehen kann, war das Tier noch größer.
SAM_1779.JPG
SAM_1779.JPG (116.66 KiB) 19172 mal betrachtet
SAM_1772.JPG
SAM_1772.JPG (116.02 KiB) 19172 mal betrachtet
SAM_1771.JPG
SAM_1771.JPG (88.87 KiB) 19172 mal betrachtet
Der Durchmesser des Alsatites proaries beträgt 22 cm.

Wer mehr Hettangium-Ammoniten sehen will, bei den Fossilien-Links der Steinkern Homepage werdet Ihr fündig.

Benutzeravatar
AndyS
Moderator
Beiträge: 361
Registriert: Freitag 27. Mai 2005, 20:37

Seelilie Eocomatula interbrachiatus (BLAKE, 1876)

Beitrag von AndyS » Sonntag 7. Oktober 2012, 20:01

Die Krone der gezeigten Seelilie Eocomatula interbrachiatus (BLAKE, 1876) hat ca. 10 cm Durchmesser und wurde
im July 2010 in Robin Hoods Bay / Yorkshire gefunden, Präparation heute mit Sandstrahler / Eisenpulver (ca. 4 h, 4 bar).
Das Stück wurde am Strand an der Oberfläche eines größeren Blockes gefunden, aufgrund des weiteren Fossilinhalts würde ich
das Gestein der capricornus-Subzone des unteren Lias zuordnen.

Im Fundzustand machte das Stück nicht viel her, bei der Präparation kamen die tiefer liegenden Arme jedoch noch zum Vorschein.
Eocomatula ist nachzu stiellos, das Zentrum der Krone ist jdeoch leider auch der Erosion anheim gefallen...

AndyS
Dateianhänge
Eocomatula1_s.jpg
Eocomatula interbrachiatus, Fundzustand
Eocomatula1_s.jpg (162.74 KiB) 19100 mal betrachtet
Eocomatula2_s.jpg
Eocomatula interbrachiatus, ca. 10 cm Durchmesser, pb1c, capricornus Subzone, Robin Hoods Bay
Eocomatula2_s.jpg (202.74 KiB) 19100 mal betrachtet

Benutzeravatar
Karsten242
Mitglied
Beiträge: 409
Registriert: Montag 7. September 2009, 11:18
Wohnort: Idstein

Re: Fossil des Monats Oktober 2012

Beitrag von Karsten242 » Donnerstag 11. Oktober 2012, 16:20

Hallo,

ich war am 3.Oktober 2012 in der Tongrube Buttenheim unterwegs, es war ein schöner Oktobertag und deshalb habe ich mich nochmal in der Erzbank vergnügt,
Kurz nachdem der erste Keil des Tages ein Stück Bank gebrochen hatte, schaute mich dieser Amaltheus an, er lag eine Schicht tiefer als die Erzbank.

Ich habe ihn mit Matrix geborgen, da doch meist das Zentrum verdrückt ist.

Zu Hause präperierte ich das gute Stück mit E-Stichel, Skapell und verschiedenen Nadeln. Den Bruch kaschierte ich mit ein bischen Keramikfüllmasse. Der Teil mit der eingestürzten Gaskammer belies ich mit der Sedimentverfüllung.

Der Amaltheus Magaritus liegt mit erhaltender Wohnkammer vor und hat einen Durchmesser von 21cm.

Viele Grüße
Karsten
Dateianhänge
Amaltheus_mag_f.jpg
Amaltheus Magaritus im Fundzustand.
Amaltheus_mag_f.jpg (233.67 KiB) 18946 mal betrachtet
Amaltheus_mag.jpg
Amaltheus magaritus Montfort 1808 ca. 21cm Tongrube Buttenheim
Amaltheus_mag.jpg (240.08 KiB) 18946 mal betrachtet

Benutzeravatar
Tribal1990
Mitglied
Beiträge: 447
Registriert: Sonntag 18. März 2012, 16:32

Zahn eines Langschwanz-Flugsauriers

Beitrag von Tribal1990 » Freitag 12. Oktober 2012, 15:43

Hi,

der ca. 1cm große Langschwanz-Flugsaurierzahn, den ich euch vorstellen möchte, stammt von einem Rhamphorhynchus ("Schnabel-Schnauze"). Gefunden habe ich ihn auf dem Blumenberg bei Eichstätt. Die schlanke Form des Zahnes sowie dessen leichte Krümmung deuten darauf hin, dass Rhamphorhynchus ein Fischfresser gewesen sein muss.
Dateianhänge
Flugsaurierzahn1.jpg
Flugsaurierzahn1.jpg (111.84 KiB) 18837 mal betrachtet

Temnocidaris
Mitglied
Beiträge: 72
Registriert: Montag 3. September 2012, 17:38
Wohnort: Brandenburg

Re: Fossil des Monats Oktober 2012

Beitrag von Temnocidaris » Samstag 13. Oktober 2012, 16:34

Hallo Steinkerne,

ich möchte hier einen Brachiopoden der Art Trigonosemus pulchellus (NILSSON, 1827) aus dem Untermaastricht der Rügener Schreibkreide zur Wahl stellen.
Gefunden habe ich ihn am 10.Oktober 2012 bei unserem Herbsturlaub in einem Geröllhaufen unterhalb einer Wand in der Kreidegrube Promoisel auf Rügen. Der Brachiopode war nur leicht von Kreide umgeben. Kurzes Abwaschen und eine Reinigung mit der Zahnbürste genügten, um ihn freizulegen.
Der Durchmesser beträgt ca. 1,5 cm.
Sicherlich wird er gegen die anderen tollen Stücke keine Chance haben :o , aber mir gefällt die oft gute Erhaltung der Schreibkreidebrachiopoden.

Viele Grüße,
Eric
Dateianhänge
032_1.JPG
Trigonosemus pulchellus (NILSSON, 1827), Untermaastricht, Kreidebruch Promoisel, Rügen
032_1.JPG (103.6 KiB) 18838 mal betrachtet
036_1.JPG
Trigonosemus pulchellus (NILSSON, 1827), Untermaastricht, Kreidebruch Promoisel, Rügen
036_1.JPG (115.87 KiB) 18838 mal betrachtet
041_1.JPG
Trigonosemus pulchellus (NILSSON, 1827), Untermaastricht, Kreidebruch Promoisel, Rügen
041_1.JPG (83 KiB) 18838 mal betrachtet
070_1.JPG
Trigonosemus pulchellus (NILSSON, 1827), Untermaastricht, Kreidebruch Promoisel, Rügen
070_1.JPG (84.73 KiB) 18838 mal betrachtet

Benutzeravatar
planorbis
Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: Dienstag 28. Februar 2006, 16:00
Wohnort: Gärtringen

Re: Fossil des Monats Oktober 2012

Beitrag von planorbis » Donnerstag 25. Oktober 2012, 22:14

Hallo,
ich war am Wochenende im Hettangium im Raum Balingen unterweg auf der Suche nach seltenen bisher kaum bekannten und beschriebenen Ammoniten aus den oberen Psilonotenschichten.
Ich wurde (erneut) fündig im untereren Bereich der Oolithenbank, der Grenzbank Psilonoten-/Schlotheimienschichten, in der im unteren Bereich durchaus noch teilweise umgelagerte, möglicherweise auch autochthone Ammoniten aus der Liasicus-Zone vorkommen (können).

Einige Aufschlussbilder im Anhang. Es handelt sich nicht um die Psilonotenbank !!

Vorstellen möchte ich eine dort gefundene absolute Rarität in Besterhaltung:

Caloceras bloomfieldense DONOVAN , Größe 5,9 cm ,

das Stück ist bis in die Innenwindung komplett, hat fast einen ganzen Umgang Wohnkammer.

Der Ammonit ist nicht im Schlegelmilch abgebildet . Er wurde ursprünglich 1952 von Donovan als C. multicostatum beschrieben, wurde aber 1956 umbenannt.

Es gab fast nichts zu präparieren - echte Naturpräp !
Die Oolithenbank war genau richtig aufgewittert, sonst wahnsinnig zäh und kein Spaß.

Die Einstellung des Stücks hier dient m.E. mehr der Horizont-Erweiterung, denn allein schon das alpine Hettangium-Stück von Alsatites ist natürlich ein Hammer.

Viel Spaß beim Anschauen und einen schönen Wettbewerb uns allen
wünscht
planorbis -Steffen Maaß
Dateianhänge
RIMG0226.JPG
Caloceras bloomfieldense DONOVAN 1956
59 mm, Mittelhettangium
Raum Balingen
RIMG0226.JPG (255.19 KiB) 18581 mal betrachtet
RIMG0227.JPG
Schrägansicht C. bloomfieldense
RIMG0227.JPG (229.07 KiB) 18581 mal betrachtet
RIMG0230.JPG
weitere Ansicht C. bloomfieldense
RIMG0230.JPG (243.69 KiB) 18581 mal betrachtet
RIMG0205.JPG
Fundstellenbild, abgerutschte Blöcke
RIMG0205.JPG (228.47 KiB) 18581 mal betrachtet

Benutzeravatar
alberti
Mitglied
Beiträge: 902
Registriert: Sonntag 30. März 2008, 17:12

Re: Fossil des Monats Oktober 2012

Beitrag von alberti » Sonntag 28. Oktober 2012, 09:21

Hallo,

Heute versuche ich es mal mit einer Ceratitenplatte von der Autobahnbaustelle A4 bei Bucha. Sie wurde vor zwei Jahren gefunden und jetzt fertig präpariert. Die Plate ist 32x30x5 cm und wurde in Revo eingelegt, danach gestichelt, mit Salzsäure abgewaschen und mit Fluat eingelassen. Aufwand, ein paar Stunden. Es sind ca. 14 C.evolutus und einige Muscheln darauf. Der Bericht dazu steht im Triasforum.


Gruß Michael
Dateianhänge
IMG_1146.JPG
IMG_1146.JPG (65.87 KiB) 18440 mal betrachtet
IMG_1147.JPG
IMG_1147.JPG (69.92 KiB) 18440 mal betrachtet
IMG_1148.JPG
IMG_1148.JPG (79.51 KiB) 18440 mal betrachtet

Benutzeravatar
Spongebob
Mitglied
Beiträge: 836
Registriert: Donnerstag 13. August 2009, 21:21
Wohnort: Emmen/NL

Re: Fossil des Monats Oktober 2012

Beitrag von Spongebob » Mittwoch 31. Oktober 2012, 17:04

Hallo liebe Steinkerner,

Vorige Woche war ich mit zwei Freunde zusammen in die Boulonnais (Nordwest-Frankreich).
Da haben wir gesucht am Kliff bei Cap Blanc Nez und haben am Mittwoch auch einen Ausflug gemacht in die Richtung von Le Tréport. Da habe ich beim Fotografieren (!) von der Küste diesen See-igel gefunden.
Der liegt jetzt zu trocknen in meiner Garage. Ich muß mir erstmal Mut machen ihm zu präparieren.
Obwohl.....die Schnecken am Strand hatten schon einen Anfang gemacht :bg:
Für mich mein schönstes Fossil von diesem Monat.

Gruß, Tom
Dateianhänge
IMG_5084.jpg
IMG_5084.jpg (45.13 KiB) 18271 mal betrachtet
IMG_5080.jpg
IMG_5080.jpg (46.57 KiB) 18271 mal betrachtet
IMG_5081.jpg
IMG_5081.jpg (64.64 KiB) 18271 mal betrachtet
IMG_5081a.jpg
IMG_5081a.jpg (64.17 KiB) 18271 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Spongebob am Donnerstag 1. November 2012, 23:22, insgesamt 1-mal geändert.
"Time fades away" (Neil Young)

Benutzeravatar
Miroe
Redakteur
Beiträge: 3097
Registriert: Freitag 8. April 2005, 05:11
Wohnort: Mittelbaiern, bei Regensburg

Re: Fossil des Monats Oktober 2012

Beitrag von Miroe » Freitag 16. November 2012, 14:48

Ich gratuliere Alsatites zum Sieg und danke allen Teilnehmern!

Beste Grüße
Michael

Benutzeravatar
Triassammler
Redakteur
Beiträge: 4568
Registriert: Montag 27. Oktober 2008, 02:03
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats Oktober 2012

Beitrag von Triassammler » Freitag 16. November 2012, 15:01

Hallo,

auch von mir herzlichen Glückwunsch an den Gewinner!
Manche Kringel sind auch einfach... lecker (-> http://upload.wikimedia.org/wikipedia/c ... siccia.jpg) :bg:

Gruß,
Rainer
The way we win matters.
-- A. E. Wiggin

Lost|in|Spaces

Temnocidaris
Mitglied
Beiträge: 72
Registriert: Montag 3. September 2012, 17:38
Wohnort: Brandenburg

Re: Fossil des Monats Oktober 2012

Beitrag von Temnocidaris » Freitag 16. November 2012, 15:08

Herzlichen Glückwunsch an den Sieger! Wirklich ein klasse Stück! :yes:

Benutzeravatar
Karsten
Redakteur
Beiträge: 2655
Registriert: Sonntag 4. September 2005, 19:58
Wohnort: Bottrop

Re: Fossil des Monats Oktober 2012

Beitrag von Karsten » Freitag 16. November 2012, 17:03

Endlich mal wieder ein Kringel, herzlichen Glückwunsch!
Grüße aus Kirchhellen,
Karsten

Benutzeravatar
Spongebob
Mitglied
Beiträge: 836
Registriert: Donnerstag 13. August 2009, 21:21
Wohnort: Emmen/NL

Re: Fossil des Monats Oktober 2012

Beitrag von Spongebob » Freitag 16. November 2012, 17:38

Alsatites, herzlichen Glückwunsch aus der Niederlande :clap:

Tom
"Time fades away" (Neil Young)

Antworten

Zurück zu „Wettbewerb - Fossil des Monats“