Fossil des Monats Januar 2012

Wir wählen jeden Monat das Fossil des Monats. Hier findet ihr die Kandidaten und Abstimmungen. Natürlich kann jeder selbst Fossilien zur Wahl stellen und an den Umfragen teilnehmen. Die Gewinner findet ihr in unserer Galerie auf Steinkern.de.

Moderatoren: Sönke, Miroe

Welches Fossil soll Steinkern.de Fossil des Monats Januar 2012 werden?

Umfrage endete am Donnerstag 16. Februar 2012, 00:39

Alsatites: Cenoceras aus dem Blue Lias von Lyme Regis
7
4%
trichasteropsis: Fährtenabdrücke von Archosauriern aus dem Buntsandstein von Oberfranken
9
6%
kautz80: Diverse Seeigel Hyposalenia heliophora aus dem Danium von Wismar
23
14%
Frank Wittler (& grenzton): Micraster, Emschermergel, unterstes Santon oder oberstes Coniac, Ruhrgebiet
7
4%
Voss-Fossilien (& Dr. Mono): Femur (Oberschenkel) von einem Nothosaurus, Winterswijk, Unterer Muschelkalk
6
4%
fbu: Ammoniten-Cluster mit Crucilobiceras densinodulum, Sinemurium (Lias), Charmouth
2
1%
Wientjens Joseph: Ceratit mit kristalliner Füllung, Oberer Muschelkalk von Gundelsheim
4
3%
marmoreum: Fossilstufe aus dem Oberhettangium (Lias) im Gebiet Kammerköhr/ Steinplatte
10
6%
Jens K.: Dicranurus monstrosus aus dem Pragium von Marokko
92
58%
 
Abstimmungen insgesamt: 160

Benutzeravatar
Miroe
Redakteur
Beiträge: 3112
Registriert: Freitag 8. April 2005, 05:11
Wohnort: Mittelbaiern, bei Regensburg

Fossil des Monats Januar 2012

Beitrag von Miroe » Sonntag 1. Januar 2012, 00:46

Liebe Sammlerfreunde!

Die Abstimmung über das Fossil des Monats Januar 2012 startet!

Die Laufzeit beginnt am 1. Februar 2012 um 00:46 Uhr und dauert 15 Tage.

Bitte stimmt zahlreich ab - die schönen und vielfältigen Kandidaten haben das verdient.

Viele Grüße
Sönke
Zuletzt geändert von Miroe am Montag 16. Januar 2012, 06:21, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Alsatites
Mitglied
Beiträge: 76
Registriert: Mittwoch 22. Juni 2011, 08:22
Wohnort: Hub, Bayern
Kontaktdaten:

Beitrag von Alsatites » Montag 2. Januar 2012, 22:39

Hallo liebe Steinkerne,

die Gelegenheit, den Anfang im Neuen Jahr zu machen, lasse ich mir nicht entgehen.

Der Cenoceras hat einen Durchmesser von ca. 34 cm.
Es handelt sich um einen Strandfund (die Blöcke stammen überwiegend aus dem Blue Lias). Gefunden bereits Ostern 2010. Da die Rückseite nicht erhalten war und ausserdem die Schale durch eine sehr brüchige Calzitschicht bei der Bergung weitgehend abplatzte, hat das Teil erst mal nur niedere Priorität erhalten. Erst in den letzten Wochen habe ich mal anpräpariert und festgestellt, dass doch ein Teil der Schale gerettet werden kann. An einigen Stellen ist eine Spiralstreifung sehr schön zu sehen. Ich bin leider nicht Fachmann genug, um zu beurteilen, ob der Mundsaum komplett ist, es spricht aber einiges dafür. Das Zentrum scheint leider nicht mehr ganz erhalten zu sein.
Falls jemand eine Aussage treffen kann, ob es sich bei der braunen Schale am Mundsaum um die Originalschale handelt, würde ich mich sehr freuen.
Ich wünsche allen ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr!

Alsatites
Dateianhänge
0c127c38.l.jpg
Cenoceras, Lyme Regis
0c127c38.l.jpg (42.46 KiB) 19742 mal betrachtet
52ebf0de.l.jpg
Cenoceras, Innenwindungen
52ebf0de.l.jpg (72.94 KiB) 19738 mal betrachtet
1299c3a6.l.jpg
Cenoceeras, Mundsaum
1299c3a6.l.jpg (66.89 KiB) 19743 mal betrachtet

trichasteropsis
Mitglied
Beiträge: 1789
Registriert: Montag 5. Februar 2007, 18:26

Beitrag von trichasteropsis » Dienstag 3. Januar 2012, 11:28

Hallo !

Im Dezember 2011 gefunden. Ein Block aus dem Oberfränkischen
Bruchschollenland, Oberer Buntsandstein ( Röt ), mit Fährten-
abdrücken von Archosauriern (Rotodactylus matthesi).

Charakteristisch ist die Größenzunahme der Zehen sowie ein,
hier nicht immer überlieferter, rückwärtig zu den Zehenabdrücken
positionierter, punktförmiger Eindruck. Die Abdrücke besitzen eine
Länge von ungefähr 4 cm. Die beiden ersten Aufnahmen sind Streif-
lichtaufnahmen bei Tageslicht, wodurch die Spurenplastik besser
nachvollziehbar wird und zusätzlich einige der punktförmigen Ein-
drücke sichtbar werden.

Gruß T.
Dateianhänge
rotodactylus3.JPG
rotodactylus3.JPG (33.81 KiB) 19674 mal betrachtet
rotodactylus2.JPG
rotodactylus2.JPG (88.54 KiB) 19672 mal betrachtet
rotodactylus1.JPG
rotodactylus1.JPG (92.03 KiB) 19669 mal betrachtet

Benutzeravatar
Steinkautz
Redakteur
Beiträge: 4006
Registriert: Montag 7. Mai 2007, 11:39
Wohnort: Singapur

Beitrag von Steinkautz » Samstag 7. Januar 2012, 13:15

Hallo,

schon vor einigen Jahren gefunden, lag die hier zur Wahl gestellte Flint-Seeigelplatte in meiner Sammlungsvitrine wie auf dem ersten Bild gezeigt. Karsten "Furfossil" kam im Rahmen eines Besuchs die Idee, hier eine Präparation vorzunehmen. Das Ergebnis überrascht sehr positiv, die regulären Seeigel der Art Hyposalenia heliophora kommen besser zur Geltung, außerdem konnten noch mehr Exemplare freigelgt werden. Gefunden an einem Geschiebestrand bei Wismar, ins Dan zu stellen.

Breite der Igel: 4 - 7 mm.

Grüße

René
Dateianhänge
Seeigel-Platte (2).JPG
Seeigel-Platte (2).JPG (193.73 KiB) 19488 mal betrachtet
Saliniden Beckerwitz Ausschnitt.jpg
Saliniden Beckerwitz Ausschnitt.jpg (82.92 KiB) 19492 mal betrachtet
Saliniden Strand Beckerwitz.JPG
Die Platte im Fundzustand
Saliniden Strand Beckerwitz.JPG (215.58 KiB) 19492 mal betrachtet

Benutzeravatar
Frank
Redakteur
Beiträge: 8076
Registriert: Dienstag 10. Juli 2007, 13:03
Wohnort: Sulzbachtal
Kontaktdaten:

Micraster

Beitrag von Frank » Samstag 7. Januar 2012, 14:16

da will ich mich auch ein wenig beteiligen mit nem schönen Stück, das im Forum an anderer Stelle grad kurz erläutert wird. Nahezu perfekter Micraster, Emschermergel, vermutlich unterstes Santon oder oberstes Coniac, Durchmesser ca. 5,5 cm, gefunden von mir und präpariert von Kalle (grenzton) im Dezember noch am gleichen Tag, die Neugierde war einfach nicht zu bändigen
Dateianhänge
micraster1.jpg
micraster1.jpg (142.36 KiB) 19443 mal betrachtet
micraster.jpg
micraster.jpg (118.14 KiB) 19460 mal betrachtet

Voss-Fossilien
Mitglied
Beiträge: 1467
Registriert: Samstag 29. November 2008, 22:33
Wohnort: NRW

Beitrag von Voss-Fossilien » Samstag 7. Januar 2012, 15:05

Ich möchte mich dann auch mal wieder hier einbringen

Ich zeige Euch hier ein Fund von Polina (alias Dr Mono). Ihr glückte im Juli 2011 ein wahrlich cooler Fund. An der Bruchkannte des Bonebed lag ein Brocken, an dem zuvor unzählige Personen achtlos vorüber gegangen waren. Es musste erst zur Mittagspause ihr Magen knurren, damit dieser Femur überhaupt entdeckt wurde. Der ein oder andere erinnert sich vielleicht noch an die Bilder und vor allem, das erstaunte Aufsetzen der Brille, um den vermeintlich unglaublich offen liegenden Knochen noch mal etwas schärfer in Augenschein zu bekommen ;)

Entdeckt wurde der rechte Femur (Oberschenkel) von einem Nothosaurus, zwischen unzähligen grauen Brocken und hunderten Besuchern. Er stammt aus dem unteren Muschelkalk von Winterswijk, Trias, Vossenfeld-Formation. Seine Länge misst 7 cm. Leider ist er, wie bei vielen Funden aus Winterswijk typisch, nicht vollständig. Ein Gelenkende fehlt und wurde in einem Abguss nachmodeliert.

Größere Knochen sind trotz der Häufigkeit an Knochenmaterial, in dem Kalksteinbruch etwas Besonderes. Weswegen ich anbot ihn zu präparieren, im Gegenzug ihn mir für meine Sammlung abformen zu dürfen. Und so kam es dazu, dass ich nicht nur einen Abguss fertigte, sondern auch gleich an einem weiteren Abguss eine Ergänzung des fehlenden Gelenkendes vorgenommen hatte. Somit kann der Betrachter nun auch einen vollständigen Femur sehen.


Werkzeuge, Material: Präparierstichel HW 10, Binokular, Sandsack, Scheifpapier, Hammer & Zange, Mikrogrammwaage, Gesteinssäge, Pinsel 4, 6 & 14er, Gipstopf & Rührstab, Pril, Farbvertiefer, Elastosil, Plastelin, Gips, Keramin, Acrylfarben und Wasser - Arbeitszeit ca: 6 h auf einige Wochen verteilt.
Dateianhänge
4-Femur-Abguss.jpg
4-Femur-Abguss.jpg (92.13 KiB) 19399 mal betrachtet
3-Femur-Form-Abguss-und-Ergaenzung.jpg
3-Femur-Form-Abguss-und-Ergaenzung.jpg (77.41 KiB) 19409 mal betrachtet
2-Femur-Freipraepariert.jpg
2-Femur-Freipraepariert.jpg (114.94 KiB) 19424 mal betrachtet
1-Femur-Fundzustand.jpg
1-Femur-Fundzustand.jpg (128.71 KiB) 19418 mal betrachtet
Alles was gegen die Natur ist, hat auf die Dauer keinen Bestand! (Charles Darwin)

Benutzeravatar
fbu
Neues Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: Montag 9. Januar 2012, 14:41
Wohnort: Hamburg

Beitrag von fbu » Montag 9. Januar 2012, 16:43

Hallo zusammen,

seit heute registriert und bereits begeistert!

Anbei ein Fund vom 6.1.2012, den wir (bzw. meine Tochter) in Charmouth (Dorset) wärend eines Familien-Fossilien-Sammeltages nach einer stürmischen Nacht machten.

Obwohl Ammonite hier nicht selten sind, ist ein Cluster wie dieser selten zu finden (wie mir Ansässige versicherten).

Ich persönlich finde diesen pyritisierten Ammoniten-Cluster wunderschön.
Beide Seiten sind mit einer Fülle von Crucilobiceras densinodulum übersät. Noch ist er nicht behandelt.

Beste Grüße,
Fabian
Dateianhänge
Crucilobiceras densinodulum(X3).JPG
Crucilobiceras densinodulum, Fundort Charmouth (Stonebarrow), Größe des Gesamtclusters ca. 4x3 cm
Crucilobiceras densinodulum(X3).JPG (106.27 KiB) 19253 mal betrachtet
Zuletzt geändert von fbu am Montag 9. Januar 2012, 20:05, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Wientjens Joseph
Steinkern.de Ehrenmitglied (verstorben)
Beiträge: 86
Registriert: Mittwoch 29. Oktober 2008, 19:07
Wohnort: Hardthausen
Kontaktdaten:

Fossil des Monats 2012

Beitrag von Wientjens Joseph » Montag 9. Januar 2012, 18:47

Hallo Steinkerne
Neupreperation Januar 2012
man Sagt der vorlezte Schlag sei der Wichtigste aber auch
der lezte Schlag bringt sehr tolle micromouns ans Licht

Ceratit aus dem Muschelkalk Steinbruch B.M.K.
Gundelsheim obere Abbauschichten
Dateianhänge
Jupp Fossilien 013.jpg
Jupp Fossilien 013.jpg (80.5 KiB) 19205 mal betrachtet
Jupp Fossilien 009.jpg
Malachit Nadeln
Jupp Fossilien 009.jpg (64.5 KiB) 19212 mal betrachtet
Jupp Fossilien 012.jpg
Jupp Fossilien 012.jpg (78.5 KiB) 19218 mal betrachtet
Jupp Fossilien 014.jpg
Ceratit Nodosus
Jupp Fossilien 014.jpg (121.5 KiB) 19215 mal betrachtet

Benutzeravatar
marmoreum
Mitglied
Beiträge: 140
Registriert: Freitag 7. November 2008, 22:19
Wohnort: Berchtesgadener Land (BGL)

seltener Pseudaetomoceras aus den Alpen

Beitrag von marmoreum » Samstag 28. Januar 2012, 20:41

servus beinand.
Gerade noch im Januar fertig wurden im September gefundene Sachen aus dem Oberhettangium vom Gebiet Kammerköhr/ Steinplatte. Wie so oft bei solchen besonders guten Funden war hier das gute Ergebnis anfangs nicht zu ahnen:

Der Geyeroceras war zerbrochen, aber mitnehmenswert (ab in den Rucksack), der Pseudaetomoceras kam erst diese Woche beim Präparieren zum Vorschein!
In der Erhaltung ein echter Augenreißer! Und sehr selten. Charakteristisch ist der messerscharfe Kiel.
Pseudaetomoceras abnormilobatus, 20mm
Geyeroceras cylindricum, 40mm
Der gerade Kopffüßler ist nicht bestimmt. Es könnte Atractites oder Xiphoteuthis sein, 80mm.
Insgesamt ein schmuckes Sammlungsstück! Gesamtgröße: 80x70mm

alpine Grüße,
Kurt
Dateianhänge
Geyeroceras cylindricum.jpg
Geyeroceras cylindricum.jpg (86.05 KiB) 18811 mal betrachtet
Pseudaetomoceras abnormilobatus.jpg
Pseudaetomoceras abnormilobatus.jpg (107.62 KiB) 18816 mal betrachtet
Kammerkehr 2.jpg
Kammerkehr 2.jpg (74.97 KiB) 18821 mal betrachtet
Kammerkehr 1.jpg
Kammerkehr 1.jpg (68.96 KiB) 18830 mal betrachtet
Zuletzt geändert von marmoreum am Montag 30. Januar 2012, 11:11, insgesamt 1-mal geändert.
es is nimmer weit, aber es ziagt si!

Benutzeravatar
Jens K.
Moderator
Beiträge: 1592
Registriert: Dienstag 13. November 2007, 18:06
Wohnort: Greifswald; Porrentruy
Kontaktdaten:

Ein Dicranurus monstrosus aus dem Pragium von Marokko

Beitrag von Jens K. » Montag 30. Januar 2012, 01:24

Liebe Steinkerne,

dieser seltene und begehrte Stacheltrilobit aus Marokko ist gerade rechtzeitig fertig geworden, um noch bei der Wahl für diesen Monat dabei zu sein.

Maximale Breite beträgt 7,2cm. Gefunden wurde er in Marokko, in Atchana, einer bekannten Lokalität im Maider-Becken nahe des Jebel Issoumour. Alter ist Unterdevon, Pragium. Präpariert wurde er dann von mir, insgesamt wohl etwa 25h Arbeit. Zum Einsatz kamen diverse Stichel, CP, HW-1, 60, 70, ein Proxon-Schleifer und Sandstrahltechnik.

Hoffe es gefällt.

viele Grüsse,
Jens
Dateianhänge
IMG_3948-sk.jpg
und von hinten mit Blick aufs Pygidium
IMG_3948-sk.jpg (50.63 KiB) 18673 mal betrachtet
IMG_3942-sk.jpg
etwas grösser
IMG_3942-sk.jpg (78.19 KiB) 18678 mal betrachtet
DSCN3874-sk.jpg
hier der ganze Block, maximale Breite des Trilos ist 7,2cm
DSCN3874-sk.jpg (81.7 KiB) 18691 mal betrachtet
IMG_3904-sk.jpg
anpräpariert, Blick auf die schon freigestellten "Widderhörner".
IMG_3904-sk.jpg (49.16 KiB) 18696 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Jens K. am Mittwoch 1. Februar 2012, 16:14, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Steinkautz
Redakteur
Beiträge: 4006
Registriert: Montag 7. Mai 2007, 11:39
Wohnort: Singapur

Beitrag von Steinkautz » Mittwoch 1. Februar 2012, 10:33

ich ziehe das mal noch vorne, wurde bei mir heute morgen nicht angezeigt

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 13335
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Beitrag von Sönke » Donnerstag 2. Februar 2012, 20:59

Hi René,

in dem Fall liegt es daran, dass ich nur den Beitrag von Michael editiert habe, um die Umfrage unterzubringen (dadurch erscheint er nicht als neu). Aber keine Antwort reingestellt habe (was durchaus sinnvoll wäre)... insoweit darf ich mich nicht wundern, wenn keiner abstimmt. :wink:

Aber dank Deines Postings haben die neue Abstimmung nun ja schon einige entdeckt. Die Abstimmung scheint aber diesen Monat nur einen "Button" zu kennen. :lol:

Trotzdem: ich hoffe auf eine weiterhin rege Beteiligung!

Viele Grüße
Sönke
Zuletzt geändert von Sönke am Freitag 3. Februar 2012, 10:57, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Armin
Redakteur
Beiträge: 1612
Registriert: Donnerstag 31. März 2005, 15:57
Wohnort: Pressath

Beitrag von Armin » Freitag 3. Februar 2012, 08:28

Hallo,

bei mir wurde die Abstimmung heute auch zum ersten mal angezeigt.


Gruß Armin

Benutzeravatar
Miroe
Redakteur
Beiträge: 3112
Registriert: Freitag 8. April 2005, 05:11
Wohnort: Mittelbaiern, bei Regensburg

Beitrag von Miroe » Freitag 17. Februar 2012, 18:30

Herzlichen Glückwunsch,

Jens, zum Sieg Deines beeindruckenden Stücks!

Danke allen Teilnehmern und allen Abstimmern.

Beste Grüße
Michael

Benutzeravatar
Tapir
Redakteur
Beiträge: 8639
Registriert: Dienstag 12. Februar 2008, 10:45
Wohnort: Rostock

Beitrag von Tapir » Freitag 17. Februar 2012, 19:13

Hallo Jens: Glückwunsch zu deinem Gewinnerkäfer!
Glück auf!

Johannes Kalbe

---------------
"Kalsarikänni is real. It’s about letting go and being yourself, no affectation and no performance"

Be more specific! http://www.youtube.com/watch?v=PusCpQIbmCw

Antworten

Zurück zu „Wettbewerb - Fossil des Monats“