Fossil des Monats September 2020

Wir wählen jeden Monat das Fossil des Monats. Hier findet ihr die Kandidaten und Abstimmungen. Natürlich kann jeder selbst Fossilien zur Wahl stellen und an den Umfragen teilnehmen. Die Gewinner findet ihr in unserer Galerie auf Steinkern.de.

Moderatoren: Sönke, Miroe

Antworten

Welches Stück soll Steinkern.de Fossil des Monats September 2020 werden?

Umfrage endete am Freitag 16. Oktober 2020, 17:28

Stenodactylina: Cretolamna appendiculata aus dem Albium/Cenomanium Oberkreide am Säntis (Schweiz)
10
7%
Christian W.: Stufe mit Stephanoceraten aus dem Bajocium des Basellands (Schweiz)
10
7%
Schneckenhannes: Ammonit Pleuroceras solare mit Spiralstreifung und Pathologien aus Buttenheim (Franken)
9
6%
paul93 (und Ingo Kasperek):Trilobit Burmeisterella vixarmata aus den Klerf-Schichten (Unterdevon) von Bitburg-Prüm (Westeifel)
89
59%
Leptolepides (& Jürgen Härer): Krebs Hefriga schlechtingerae aus den Solnhofener Plattenkalken (Oberjura) vom Birkhof
4
3%
Ataxioceras: Stufe mit Fischen (Colobodus, Paralepidotus) aus dem Wiestal bei Hallein Wiestal bei Hallein (Österreich)
29
19%
 
Abstimmungen insgesamt: 151

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 14125
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Fossil des Monats September 2020

Beitrag von Sönke » Dienstag 1. September 2020, 20:34

Die Abstimmung läuft bis Freitag 16. Oktober 2020, 17:28 Uhr. :)

Viel Spaß bei der Qual der Wahl wünschen Euch

Michael und Sönke

Benutzeravatar
Stenodactylina
Redakteur
Beiträge: 4114
Registriert: Freitag 7. November 2008, 21:43
Wohnort: 88662 Überlingen

Re: Fossil des Monats September 2020

Beitrag von Stenodactylina » Dienstag 1. September 2020, 22:27

Ich bin mit einem Fund hier schon lange nicht erschienen, aber der Fund eines Haifischzahns auf dem Säntis neulich hat mich so begeistert, dass ich ihn wenigstens hier zeigen möchte. Er lag einfach da auf ein Kalkstein und glitzerte nur so vor sich hin in die Sonne. Ich könnte meine Augen erst nicht trauen und dachte, ich träume, da ich hauptsächlich auf Turriliten drauf war. An Präparation war eigentlich nichts zu tun. Ich habe nur lediglich der Matrix drum herum verkleinert.

Cretolamna appendiculata Kantenlänge: 11mm.
Fundort: Unterhalb des Säntis-Gipfels in der Nähe von Stütze 2 der Bergbahn
Stratigraphie: Aus der Kamm-Bank, Garschella-Formation, Albium/Cenomanium, Oberkreide
P217a.jpg
P217a.jpg (135.88 KiB) 3251 mal betrachtet
P217b.jpg
P217b.jpg (81.14 KiB) 3251 mal betrachtet
Grüße vom Bodensee! Roger.

Benutzeravatar
Christian W.
Mitglied
Beiträge: 281
Registriert: Sonntag 18. Dezember 2011, 09:53

Re: Fossil des Monats September 2020

Beitrag von Christian W. » Sonntag 6. September 2020, 10:36

Hallo zusammen

Ich beteilige mich mit einer Stufe aus dem Humphriesianum-Oolith am Wettbewerb. Gefunden habe ich das Stück im Juli und konnte es am 2. August dann fertigstellen.
Auf der Stufe befinden sich 7 Stephanoceraten und die Klappe einer Muschel. Die Präparation wurde mittels Stichel und Feinstrahlgerät ausgeführt. Die Stufe misst 21x13cm und stammt aus dem Schweizer Kanton Baselland.
Präparationszeit ca. 15 Stunden.

Grüsse Christian
Dateianhänge
20200906_101946.jpg
20200906_101946.jpg (1011.26 KiB) 2904 mal betrachtet
20200906_101853.jpg
20200906_101853.jpg (1.09 MiB) 2904 mal betrachtet
20200906_102036.jpg
20200906_102036.jpg (820.25 KiB) 2904 mal betrachtet
20200906_102018.jpg
20200906_102018.jpg (1.2 MiB) 2904 mal betrachtet
20200906_101623.jpg
20200906_101623.jpg (1.22 MiB) 2904 mal betrachtet

Schneckenhannes
Mitglied
Beiträge: 1325
Registriert: Montag 16. März 2009, 18:23

Re: Fossil des Monats September 2020

Beitrag von Schneckenhannes » Dienstag 8. September 2020, 07:12

Nehme mit einem Ammoniten Pleuroceras solare ca.50 mm gross,der zwei unterschiedliche Flankenseiten mit Farbpigmentgruben anzeigt,
sowie dazu noch zwei pathologische Regenerationen auf- / vorweisen kann.
Grube bei Buttenheim
Spinatumzone Ld2a
Apyrenum-Subzone
Pliensbachium
Finder und Einsteller:Johann Schobert
am Fossil des Monats Sept.2020 teil
Dateianhänge
P.solare Grubenbilder.jpg
Pathologien am Gehäuse des Ammoniten
P.solare Grubenbilder.jpg (67.53 KiB) 2744 mal betrachtet
IMG_0431.JPG
Seitenansicht links
mit Farbpigmentvertiefungen
IMG_0431.JPG (1.48 MiB) 2744 mal betrachtet
IMG_0435.JPG
Seitenansicht rechts
seltenste Farbmustererhaltung
IMG_0435.JPG (744.27 KiB) 2744 mal betrachtet
IMG_0438.JPG
Seitenansicht rechts
IMG_0438.JPG (295.52 KiB) 2744 mal betrachtet

Benutzeravatar
paul93
Redakteur
Beiträge: 974
Registriert: Donnerstag 29. Januar 2009, 18:57
Wohnort: Rostock

Re: Fossil des Monats September 2020

Beitrag von paul93 » Sonntag 13. September 2020, 17:33

Liebe Forenmitglieder,

diesen Monat möchte ich mich auch mal wieder in Form eines Gemeinschaftsbeitrags am FdM beteiligen.
Es handelt sich um eine Burmeisterella vixarmata aus dem Unterdevon der Westeifel. Gefunden wurde der seltene Trilobit von
Ingo Kasperek. Nach einem kurzen Präparationsversuch, bei dem leider die hinteren Stacheln an Pygidium und Pleuren beschädigt wurden,
bekam ich das Stück zur weiteren Präparation. Zunächst war nicht klar, ob der Kopfschild vorhanden ist. Dieser tauchte erst während
der Freilegung in Salterscher Einbettung auf. Es handelt sich also typischerweise um eine Exuvie.
Obwohl das Gestein relativ einfach vom Steinkern trennt, ist die Präparation äußerst herausfordernd, da die Stacheln ohne massiven Einsatz von
Kleber zur Sicherung nicht freigestellt werden können. Sie zerbröseln, sobald auch nur die geringste Belastung ausgeübt wird.
Aus diesem Grund wurden die Stacheln mit Kleber "getränkt" und mussten zu 0-30% restauriert werden. Die bei der Erstpräparation beschädigten
Stacheln am Pygidium und den letzten Pleuren wurden zu 40-100% rekonstruiert. Abgesehen davon wurden lediglich kleine Risse im Gestein mit
Kleber aufgefüllt.

Der Trilobit wurde bereits im September 2019 gefunden, die Präparation erfolgte dann von Mai bis August 2020 und umfasste rund 45 Stunden.

Liebe Grüße,
Paul Freitag

Hier nochmal das Wichtigste in Kürze:
- Burmeisterella vixarmata
- Größe: sichtbare Länge des Trilobiten: ca. 12cm, Breite des Cephalons: 7cm
- Unterdevon, Klerf-Schichten
- Westeifel (Bitburg-Prüm)
- Foto und Präparation (45 Stunden): Paul Freitag, Sammlung: Ingo Kasperek
Dateianhänge
Steinkern 1 (1).jpg
Steinkern 1 (1).jpg (116.5 KiB) 2445 mal betrachtet
Steinkern 1 (2).jpg
Steinkern 1 (2).jpg (137.02 KiB) 2445 mal betrachtet
Steinkern 1 (3).jpg
Steinkern 1 (3).jpg (71.38 KiB) 2445 mal betrachtet
Steinkern 1 (4).jpg
Steinkern 1 (4).jpg (116.11 KiB) 2445 mal betrachtet
Steinkern 1 (5).jpg
Steinkern 1 (5).jpg (85.52 KiB) 2445 mal betrachtet
Bei Fragen oder Hilfe für Präparationen, gerne melden.

Falls jemand Trilobiten oder Fossilien aus dem Geschiebe abzugeben hat (Rohmaterial): Ich freue mich über jedes Angebot

Leptolepides
Mitglied
Beiträge: 333
Registriert: Dienstag 12. Februar 2019, 21:07

Re: Fossil des Monats September 2020

Beitrag von Leptolepides » Dienstag 15. September 2020, 21:23

Guten Tag, die Hefriga schlechtingerae fand ich vor einigen Wochen im Birkhof. Der kleine Krebs ist nur 1,2 cm groß und wäre gestreckt 1,7 cm. Die perfekte Präparation wurde von Jürgen durchgeführt. Gestern bekam ich das Fossil zurück. Der kleine Krebs zeigt Antennen von 4,6 oder knapp über 5 cm, je nachdem wie ich messe. Grüße Otto
Dateianhänge
IMG_1208-12 100% bp.jpg
Foto: Jürgen Härer
IMG_1208-12 100% bp.jpg (2.92 MiB) 1458 mal betrachtet
IMG_1213-8 100 bp.jpg
Foto: Jürgen Härer
IMG_1213-8 100 bp.jpg (3.01 MiB) 1458 mal betrachtet
IMG_1224-7 100% b2p.jpg
Foto: Jürgen Härer
IMG_1224-7 100% b2p.jpg (1.48 MiB) 1458 mal betrachtet
IMG_1229-36 100 b1p.jpg
Foto: Jürgen Härer
IMG_1229-36 100 b1p.jpg (1.16 MiB) 1458 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Leptolepides am Mittwoch 30. September 2020, 21:59, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Ataxioceras
Mitglied
Beiträge: 719
Registriert: Montag 16. Januar 2006, 19:15
Wohnort: Schifferstadt
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats September 2020

Beitrag von Ataxioceras » Dienstag 29. September 2020, 23:44

Hallo,

diesmal werde ich auch ein Fossil für den Wettbewerb beisteuern. Es handelt sich um eine Fischplatte aus der Trias von Hallein. Die Platte selber habe ich von einiger Zeit hier über Steinkern erworben und war bereits sehr weit präpariert. Das "Finishing" hat noch gefehlt, sprich die Platte wurde geglättet, die Fische etwas nachpräpariert, die Kanten gesetzt und ein paar kleine Ausbesserungen vorgenommen (Bild 4 zeigt die Ausgangssituation). Insgesamt hat das Stück dadurch massiv an Aussehen gewonnen.

Fische: Colobodus ornatus / elongatus, Paralepidotus dorsalis
Fundort: Rauchek-Forstweg, Wiestal bei Hallein, Österreich
Fundschicht: Norische Fischmergel, Noricum, Trias

Größe Platte: ca. 88 x 35 CM

Meine Arbeitszeit: ca. 6 Stunden
Verwendete Werkzeuge: diverse Schleifgeräte, Vibrograph, HW-10, HW-60

Viele Grüße
Volker
Dateianhänge
DSC05913 klein.jpg
DSC05913 klein.jpg (718.62 KiB) 1631 mal betrachtet
DSC05915 klein.jpg
DSC05915 klein.jpg (894.91 KiB) 1631 mal betrachtet
DSC05917 klein.jpg
DSC05917 klein.jpg (905.85 KiB) 1631 mal betrachtet
20200722_041219.jpg
20200722_041219.jpg (393.6 KiB) 1631 mal betrachtet

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 14125
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats September 2020

Beitrag von Sönke » Donnerstag 1. Oktober 2020, 17:30

Sönke hat geschrieben:
Dienstag 1. September 2020, 20:34
Die Abstimmung läuft bis Freitag 16. Oktober 2020, 17:28 Uhr. :)

Viel Spaß bei der Qual der Wahl wünschen Euch

Michael und Sönke
Auf geht´s! :top:

:thx: im Voraus für eine gute Beteiligung an der Abstimmung!

Schöne Grüße
Sönke

Benutzeravatar
Miroe
Redakteur
Beiträge: 3130
Registriert: Freitag 8. April 2005, 05:11
Wohnort: Mittelbaiern, bei Regensburg

Re: Fossil des Monats September 2020

Beitrag von Miroe » Samstag 17. Oktober 2020, 16:23

Der Gewinner des September-2020-Wettbewerbs steht fest.

Ich gratuliere Paul Freitag zum Sieg und danke auch allen anderen Teilnehmern für das Zeigen ihrer schönen Stücke sowie für das Abstimmen!

Beste Grüße
Michael

Benutzeravatar
juniper
Mitglied
Beiträge: 632
Registriert: Sonntag 19. August 2007, 23:09
Wohnort: Aschaffenburg

Re: Fossil des Monats September 2020

Beitrag von juniper » Samstag 17. Oktober 2020, 16:56

Gratulation an alle Teilnehmer für die schönen Stücke, und besonderen Glückwunsch an die Sieger Paul & Ingo für das Vorstellen des grandiosen Trilobitenpräparates.
"Burmeisterella" gehörte wohl zu den meistverfälschten Marokko-Trilobiten überhaupt, umso beeindruckender ist es, hier ein authentisches Exemplar aus Mitteleuropa zu sehen, das exemplarisch zeigt, wie diese Tiere wirklich aussehen, und welches Potential in dem schwierigen Material steckt. Großes Kino 8-)

Viele Grüße
Klaus

ems
Mitglied
Beiträge: 329
Registriert: Samstag 6. Januar 2007, 15:46

Re: Fossil des Monats September 2020

Beitrag von ems » Samstag 17. Oktober 2020, 19:58

Gratulation zu dem schönen und seltenen Fund auch von mir!
Hierzu noch als Information: Burmeisterella vixarmata gilt nach VIERSEN & TAGHON (2020) als jüngeres Synonym von Burmeisterella delattrei PILLET & WATERLOT, 1983.

Das Siegerfossil September 2020 ist demnach richtigerweise eine Burmeisterella delattrei PILLET & WATERLOT, 1983

Die meist gefälschten "Burmeisterella" aus Marokko sind (oder sollen sein) eigentlich Trilobiten der Gattung Scabrella oder Spiniscabrella. Hingegen ist bemerkenswerterweise kein einziger Fund von Burmeisterella aus dem nordafrikanischen Devon bekannt.

Gruß
Mirco


Pillet, J. & Waterlot, M., 1983. Decouverte d’une nouvelle espèce de Trilobite (Homalonotidae) dans les grès de Vireux (Ardennes, France). Annales de la Société Géologique du Nord, 52, 183-185.

VIERSEN, A.P. VAN & TAGHON, P. (2020): A poorly diversified trilobite association from the lower Emsian (Lower Devonian) in the Saint-Vith area (East Belgium). – Geologica Belgica, 23/1-2:19-28.
Zuletzt geändert von ems am Sonntag 18. Oktober 2020, 13:54, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
Frank
Redakteur
Beiträge: 9589
Registriert: Dienstag 10. Juli 2007, 13:03
Wohnort: Sulzbachtal
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats September 2020

Beitrag von Frank » Samstag 17. Oktober 2020, 20:36

Unabhängig davon, ,das die anderen Stücke es durchaus auch wert gewesen wären, ein würdiger Sieger. Die Stacheln so zu präparieren und das Stück insgesamt in dieser Weise zu präparieren und darzustellen ist echt ne klasse Arbeit. Glückwunsch zum Gewinn!
"Hoffentlich unterläuft dem Irrtum ein Fehler. Dann kommt alles von selbst in Ordnung"

(Stanislav Jercy Lec: Das große Buch der unfrisierten Gedanken)

Benutzeravatar
paul93
Redakteur
Beiträge: 974
Registriert: Donnerstag 29. Januar 2009, 18:57
Wohnort: Rostock

Re: Fossil des Monats September 2020

Beitrag von paul93 » Sonntag 18. Oktober 2020, 13:27

Moin!

Vielen Dank an alle Stimmgebenden :D :shock: Ich freue mich sehr :top:
Und danke für euer Lob :bg: - die Stacheln waren echt nicht ohne in der Bearbeitung...
Meinen Glückwunsch auch an Ingo!

Und danke auch für den Hinweis von Mirco, das war mir noch nicht bekannt.

Meinen Glückwunsch auch an den Zweitplatzierten - diese Fischplatte hätte den Sieg definitiv auch verdient.

Viele liebe Grüße,
Paul
Bei Fragen oder Hilfe für Präparationen, gerne melden.

Falls jemand Trilobiten oder Fossilien aus dem Geschiebe abzugeben hat (Rohmaterial): Ich freue mich über jedes Angebot

Benutzeravatar
Klapperstein
Mitglied
Beiträge: 608
Registriert: Freitag 18. März 2011, 23:52
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats September 2020

Beitrag von Klapperstein » Montag 19. Oktober 2020, 10:40

Auch von mir herzlichen Glückwunsch an Ingo und Paul. Ein wirklich besonderer Trilobit und auch schön auf diesem Wege mal wieder etwas Neues kennen zu lernen. Wenn ich mir die ganzen Risse in der Matrix angucke so hätte mich der Fundzustand des Trilobiten interessiert. Gibt es noch Fotos von der Bergung und Präparation?

Nochmals großes Lob für die hervorragende Präparation und auch an alle anderen teilnehmenden Personen. Es ist mir immer eine große Freude hier rein zu gucken!

Grüße
Stefan

"Wer suchet, der findet!"

Antworten

Zurück zu „Wettbewerb - Fossil des Monats“