Steinkern oder versteinerter Kern?

Geologische Phänomene mit Ähnlichkeit zu realen Fossilien.

Moderator: Steinkautz

Antworten
Benutzeravatar
primigenius
Mitglied
Beiträge: 778
Registriert: Montag 28. November 2011, 15:03
Kontaktdaten:

Steinkern oder versteinerter Kern?

Beitrag von primigenius » Mittwoch 25. Januar 2017, 15:40

Hallo,

letzten Herbst fand meine Liebste im Aubach (Wutachschlucht) einen etwas abgerollten und mit dünnem Kalksinter übezogenen Stein.
Ihrer spontanen, und unerschütterlichen Meinung nach der Kern einer Frucht.
Da das Material, ein rotbrauner aber nicht oolithischer Sandstein mit winzigen Glimmeranteilen meines Erachtens aus dem unteren Dogger stammt, ist aber ein solcher Fruchtkern auszuschließen. Meines Wissens sind die bislang ältesten Pfirsichkerne erst rund 2,5 Millionen Jahre alt. (http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-19 ... 12-03.html)
Ich versuchte meiner Begleiterin den "Sensationsfund" bis jetzt erfolglos auszureden.
Aber schaut euch die Bilder selbst an und sagt mir eure Meinung.
Dateianhänge
DSC_0827 k.jpg
7,5 cm großer Pseudopfirsichkern
DSC_0827 k.jpg (61.58 KiB) 6989 mal betrachtet
DSC_0802 k.jpg
seitlich
DSC_0802 k.jpg (49.88 KiB) 6989 mal betrachtet
DSC_0758.jpg
Größenvergleich mit einem Pfirsichkern
DSC_0758.jpg (306.23 KiB) 6989 mal betrachtet
DSC_0830 k.jpg
Die Rückseite
DSC_0830 k.jpg (67.18 KiB) 6989 mal betrachtet
Grüße aus dem Hexental
Emil

Jurajeff
Mitglied
Beiträge: 414
Registriert: Mittwoch 13. November 2013, 15:17

Re: Steinkern oder versteinerter Kern?

Beitrag von Jurajeff » Mittwoch 25. Januar 2017, 16:36

Hallo Emil, eine gewisse Ähnlichkeit ist auch da, als Laie darf man alles glauben, bis das Gegenteil bewiesen wird. Ein berühmten Professor hat gesagt "Alles ist Kunst " nur wir Sammler wissen es ist nicht so. Gruß Jeff

Benutzeravatar
ammoniti
Mitglied
Beiträge: 318
Registriert: Mittwoch 17. Dezember 2008, 09:17
Wohnort: Kiel

Re: Steinkern oder versteinerter Kern?

Beitrag von ammoniti » Mittwoch 25. Januar 2017, 17:44

Hallo Emil,
du hast hier sicher von allen die volle Unterstützung, aber es ist schwierig, den Beweis zu führen, dass es kein Pfirsichkern ist, obwohl alle Sachkenntnisse dagegen sprechen. Das ist ein bisschen wie mit dem Weihnachtsmann. Seine Nichtexistenz kann man nicht beweisen, weil man Negatives nicht beweisen kann. :)

Wenn deine Liebste so überzeugt vom Pfirsichkern ist, dann haut das Ding doch mal auf oder sägt es durch. Beim echten rezenten Pfirsichkern befindet sich der eigentliche Samen ja innerhalb der harten, verholzten Schicht.
Und bei dem Stein müsste dann ja so ein innerer Kern, der eigentliche Samen, auch erkennbar sein.

Herzliche Grüße
Anke

Benutzeravatar
Acrodus
Mitglied
Beiträge: 1025
Registriert: Donnerstag 18. Juli 2013, 09:17
Wohnort: Hochtaunuskreis

Re: Steinkern oder versteinerter Kern?

Beitrag von Acrodus » Mittwoch 25. Januar 2017, 18:47

Hallo zusammen,

um beim Thema zu bleiben: es handelt sich natürlich nicht um einen fossilen Pfirsichkern sondern um eine geologische Sedimentstruktur, eine Linse.
Diese kann eher tonige Anteile haben oder auch "silikatische".
Die Beweisführung ist recht einfach durch einschlägige geologische und paläobotanische Referenzliteratur zu führen.
Auch ist der Pfirsich und damit auch der Kern wie wir ihn heute kennen ein Produkt menschlicher Kultivierung der letzten paar tausend Jahre.
Deine Recherchen zum Alter von Pfirsichkernen sind m.E. korrekt.

Beste Grüße,
Acrodus

Benutzeravatar
primigenius
Mitglied
Beiträge: 778
Registriert: Montag 28. November 2011, 15:03
Kontaktdaten:

Re: Steinkern oder versteinerter Kern?

Beitrag von primigenius » Mittwoch 25. Januar 2017, 19:27

Hallo,

vielen Dank für eure freundlichen und präzisen Rückmeldungen.
# Anke, das aufsägen würde in diesem Fall vermutlich auch nicht weiterhelfen, da wenn es sich tatsächlich um die Morphologie eines Obstkernes gehandelt hätte, es sich wohl nur um die Ausfüllung eines Hohlraumes gehandelt hätte. Also um einen Steinkern. :wink:
Zuletzt geändert von primigenius am Donnerstag 26. Januar 2017, 15:18, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße aus dem Hexental
Emil

Benutzeravatar
ammoniti
Mitglied
Beiträge: 318
Registriert: Mittwoch 17. Dezember 2008, 09:17
Wohnort: Kiel

Re: Steinkern oder versteinerter Kern?

Beitrag von ammoniti » Mittwoch 25. Januar 2017, 20:11

Hallo Emil,
als Steinkern müsste es ja dann der verholzte Pfirsichstein sein, der den Samen beinhaltet - daran erinnert auch die Form und den hast du zum Vergleich danebengelegt. Zum Steinkern passt aber doch die fließende Oberflächenstruktur gar nicht. Auch die Größe würde nicht passen, was wären das für Riesenpfirsiche und dein Link zeigt, dass der wilde Urpfirsich deutlich kleiner als die heutigen Zuchtsorten war.
Ich kann mir eigentlich auch nur vorstellen, dass deine Freundin an einen versteinerten Pfirsichkern glaubt, von der Form verführt unter Nichtbeachtung der Oberfläche. Und dann wäre Aufschlagen doch beweisträchtig... :)

Herzliche Grüße
Anke
Zuletzt geändert von ammoniti am Donnerstag 26. Januar 2017, 15:51, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Frank
Redakteur
Beiträge: 6627
Registriert: Dienstag 10. Juli 2007, 13:03
Wohnort: Sulzbachtal
Kontaktdaten:

Re: Steinkern oder versteinerter Kern?

Beitrag von Frank » Mittwoch 25. Januar 2017, 21:45

Hübsch, ein wunderbares Pseudofossil, das durchaus neben einem Pfirsichkern bestehen kann... aber ja wie schon beschrieben leider keiner ist.
Ich würde ihn so lassen wie er ist, nicht sägen und mit dem Kern in die Vitrine legen. Schöne Pseudofossilien sind auch nicht so häufig, ein sehr hübscher Beleg
"Hoffentlich unterläuft dem Irrtum ein Fehler. Dann kommt alles von selbst in Ordnung"

(Stanislav Jercy Lec: Das große Buch der unfrisierten Gedanken)

Benutzeravatar
Triassammler
Redakteur
Beiträge: 4488
Registriert: Montag 27. Oktober 2008, 02:03
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Steinkern oder versteinerter Kern?

Beitrag von Triassammler » Donnerstag 26. Januar 2017, 01:32

Hallo,
Jurajeff hat geschrieben:Hallo Emil, eine gewisse Ähnlichkeit ist auch da, als Laie darf man alles glauben, bis das Gegenteil bewiesen wird.
"Extraordinary claims require extraordinary evidence" sagte der berühmte Carl Sagan.
Ein Laie sollte nicht eine beleglose Behauptung aufstellen und von Fachleuten die Widerlegung einfordern (außer er ist US-Präsident). Glauben kann man natürlich alles, sogar, wenn das Gegenteil schon längst belegt wurde. Ein weites Feld...
Das ist nicht als Herabwürdigung von Laien als solchen gemeint.

Gruß,
Rainer
The way we win matters.
-- A. E. Wiggin

Lost|in|Spaces

Benutzeravatar
primigenius
Mitglied
Beiträge: 778
Registriert: Montag 28. November 2011, 15:03
Kontaktdaten:

Re: Steinkern oder versteinerter Kern?

Beitrag von primigenius » Donnerstag 26. Januar 2017, 15:26

Hallo Anke,
da hast du natürlich Recht, es wäre wohl unwahrscheinlich, dass ein zwar organischer aber doch holzartig harter Kern völlig verschwindet. Vermutlich müsste sich dann Reste dieser Schale finden.
Grüße aus dem Hexental
Emil

Antworten

Zurück zu „Pseudofossilien“