Stromatoporenkolonie oder mineralische Bildung?

Geologische Phänomene mit Ähnlichkeit zu realen Fossilien.

Moderator: Steinkautz

Antworten
Benutzeravatar
julian05
Mitglied
Beiträge: 384
Registriert: Samstag 16. Dezember 2006, 00:10
Wohnort: Eichsfeldkreis

Stromatoporenkolonie oder mineralische Bildung?

Beitrag von julian05 » Montag 7. Dezember 2015, 09:02

Hallo,

dieses Stück besteht in seiner Substanz aus verkieselten Kalk und ist durch Hämatit gefärbt.

Meine Frage ist ob es sich hierbei um eine Stromatoporenkolonie oder um eine rein mineralische Bildung handelt?
Stromatoporen kommen dort auch vor, allerdings habe ich sie bisher nur in reiner Kalkerhaltung gesehen.

Fundort war der Stbr. Winterberg bei Bad Grund im Harz.

Grüße,
Julian
Dateianhänge
k-DSCN0729.JPG
k-DSCN0729.JPG (479.26 KiB) 6536 mal betrachtet
k-DSCN0730.JPG
k-DSCN0730.JPG (369.77 KiB) 6536 mal betrachtet
k-DSCN0726.JPG
k-DSCN0726.JPG (583.78 KiB) 6536 mal betrachtet
k-DSCN0727.JPG
k-DSCN0727.JPG (471.48 KiB) 6536 mal betrachtet

fossihagen
Mitglied
Beiträge: 416
Registriert: Freitag 1. Juni 2007, 15:00
Wohnort: Dresden

Re: Stromatoporenkolonie oder mineralische Bildung?

Beitrag von fossihagen » Montag 7. Dezember 2015, 09:13

Stromatolith?
Stromatoporen haben klar erkennbare Strukturen und nicht nur laminare Gebilde.
Stromatolithe mit Hämatitvererzung habe ich schon gesehen.

Grüße
H.
Fossihagen

Benutzeravatar
Tapir
Redakteur
Beiträge: 8290
Registriert: Dienstag 12. Februar 2008, 10:45
Wohnort: Rostock

Re: Stromatoporenkolonie oder mineralische Bildung?

Beitrag von Tapir » Montag 7. Dezember 2015, 10:10

fossihagen hat geschrieben: Stromatoporen haben klar erkennbare Strukturen und nicht nur laminare Gebilde.
Die nur bei guter Erhaltung und auf einem guten Makrophoto erkennbar sind. Die Bilder sind leider für eine Unterscheidung (falls die von der Erhaltung überhaupt möglich ist) nicht geeignet.

Müßte ich raten (ohne es begründen zu können) würde ich bei dem 2. Stück durchaus Stromatolite für möglich halten.
Glück auf!

Johannes Kalbe

---------------
"Mag ja sein, dass ich ein komplexes, allwissendes Kohlenwasserstoffwesen bin, aber ich mag die einfachen Dinge im Leben."

"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie echt sind" (Gaius Iulius Caesar)

Be more specific! http://www.youtube.com/watch?v=PusCpQIbmCw

Benutzeravatar
julian05
Mitglied
Beiträge: 384
Registriert: Samstag 16. Dezember 2006, 00:10
Wohnort: Eichsfeldkreis

Re: Stromatoporenkolonie oder mineralische Bildung?

Beitrag von julian05 » Montag 7. Dezember 2015, 12:18

Hallo,

vielen Dank für eure Antworten!

Was die Fossilien in diesem Bruch angeht bin ich nicht so auf dem laufenden. Stromatoporen sind von dort bekannt, ob Stromatolithen dort vorkommen weiß ich nicht.

Ich habe mir die Stücke noch einmal genauer angeschaut: Als Struktur ist nur ein schaliger Aufbau erkennbar. Senkrechte Verbindungskanäle fehlen.

Anbei noch ein paar Makroaufnahmen von dem zweiten Stück:

Grüße,
Julian
Dateianhänge
k-DSCN0770 - Kopie.JPG
k-DSCN0770 - Kopie.JPG (700.78 KiB) 6500 mal betrachtet
k-DSCN0770.JPG
k-DSCN0770.JPG (576.91 KiB) 6500 mal betrachtet
k-DSCN0771 - Kopie.JPG
k-DSCN0771 - Kopie.JPG (554.66 KiB) 6500 mal betrachtet
k-DSCN0771.JPG
k-DSCN0771.JPG (659.69 KiB) 6500 mal betrachtet
k-DSCN0782 - Kopie.JPG
k-DSCN0782 - Kopie.JPG (541.51 KiB) 6500 mal betrachtet
k-DSCN0782.JPG
k-DSCN0782.JPG (552.32 KiB) 6500 mal betrachtet

Antworten

Zurück zu „Pseudofossilien“