Überarbeitung eines kleinen Haies aus den Plattenkalken des Blumenbergs bei Eichstätt, 2. Teil

Dieses Forum dient zur Diskussion über alle auf www.steinkern.de veröffentlichten redaktionellen Berichte. Wir bitten darum, beim Starten eines Beitrags den entsprechenden Link zum Bericht zu setzen.

Moderatoren: Sönke, Othnielia rex

Antworten
Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 12394
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Überarbeitung eines kleinen Haies aus den Plattenkalken des Blumenbergs bei Eichstätt, 2. Teil

Beitrag von Sönke » Dienstag 26. Dezember 2017, 13:41

Vorschau.JPG
Phorcynis - Präparationsergebnis, Foto: Udo
Vorschau.JPG (129.27 KiB) 643 mal betrachtet


Hallo in die Runde!

seit ein paar Monaten habe ich mir angewöhnt jeden Homepage-Artikel hier im Forum "Berichte der Homepage" unterzubringen und auf der Homepage hierher zu verlinken. Hier hatte ich es vergessen, sorry, möchte es aber nachholen. Wer noch nicht reingeschaut hat, sollte den Feiertag nutzen dies zu tun und sich Udos Beitrag "Überarbeitung eines kleinen Haies aus den Plattenkalken des Blumenbergs bei Eichstätt, 2. Teil" unbedingt anschauen.

Fragen, Anmerkungen, Lob und Kritik könnt Ihr hier loswerden. :)

Herzlichen Dank einmal mehr Udo, für die gelungene Dokumentation der Ergänzung des Phorcynis! Schön, das Stück wiederzusehen und dass es nun gegenüber unserem Sachstand aus Teil 1 bestimmt werden konnte.

Deine Dokumentationen zeigen sehr gut auf, was möglich ist und sind gleichzeitig dadurch vorbildlich, dass genauestens dokumentiert wird, was nachempfunden wurde und was Original ist.
Ein allgemeiner Gedanke dazu:
Mit solch einer Fotodokumentation könnte man auch im kommerziellen Fossilienhandel Maßstäbe setzen und jeder potentielle Käufer dann selbst die Entscheidung treffen, ob ihm die Überarbeitung gefällt oder "too much" ist. Ich glaube, dass dies sogar den Wert der angebotenen Stücke steigern könnte, da der paläontologisch-dokumentarische Wert der Fossilien höher ist als bei einer undokumentierten und nur bedingt oder gar nicht nachvollziehbaren Bastelarbeit. Dies könnte auch mögliche Käufer überzeugen und würde zugleich eine seriöse Abgrenzung gegen diejenigen darstellen, die vorgenommene Ergänzungen bevorzugt verschweigen.

Schöne Grüße
Sönke

Antworten

Zurück zu „Berichte der Homepage“