Von der Idee zur Umsetzung: Die Einrichtung eines Präparat..

Dieses Forum ist zur Diskussion über die redaktionellen Berichte, welche auf unserer Homepage www.steinkern.de veröffentlicht werden. Bitte beim Starten eines Beitrags den entsprechenden Verweis zum Bericht erwähnen.

Moderatoren: Othnielia rex, Sönke

Benutzeravatar
stefan78
Redakteur
Beiträge: 1416
Registriert: Montag 11. Dezember 2006, 12:14
Wohnort: Göttingen

Re: Von der Idee zur Umsetzung: Die Einrichtung eines Präpar

Beitrag von stefan78 » Samstag 1. April 2017, 10:05

Sönke hat geschrieben: Bei Arbeiten mit dem HW-65 fallen solche Gesteinsvolumen bei mir schnell an.
Hallo Sönke,

das klingt interessant. Ich habe gerade nicht im Blick, ob es dazu schon etwas gibt - hier würde sich sicherlich auch einmal ein bebilderter Bericht anbieten.

Grüße,
Stefan.

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 12100
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Von der Idee zur Umsetzung: Die Einrichtung eines Präpar

Beitrag von Sönke » Samstag 1. April 2017, 13:49

Hallo Stefan,

im Steinkernheft Nr. 29 erscheint in diesem Monat zum Thema "Formatieren von Gestein" ein Bericht von mir. Hier hatte ich innerhalb einiger Stunden eine Trochitenkalkplatte auf zirka 1/50 (geschätzt) ihrer ursprünglichen Masse reduziert. Zunächst durch Abtrennen einer Schichtfläche (schlechte Trennfuge mit dem Stichel geöffnet) und anschließend durch das Sticheln von Rinnen mittels HW-65.
Diese Formatierungsmethodik lässt sich z. B. auch bei Solnhofener Plattenkalk erfolgreich anwenden.

Bezüglich des neuen HW-90 fände ich Erfahrungsberichte auch sehr interessant.

Viele Grüße
Sönke

Benutzeravatar
stefan78
Redakteur
Beiträge: 1416
Registriert: Montag 11. Dezember 2006, 12:14
Wohnort: Göttingen

Re: Von der Idee zur Umsetzung: Die Einrichtung eines Präpar

Beitrag von stefan78 » Samstag 1. April 2017, 14:11

Hallo Sönke,

das paßt ja :P

Viele Grüße,
Stefan.

Stefan B.
Mitglied
Beiträge: 59
Registriert: Mittwoch 14. Mai 2014, 23:12

Re: Von der Idee zur Umsetzung: Die Einrichtung eines Präpar

Beitrag von Stefan B. » Samstag 1. April 2017, 19:23

Thomas hat geschrieben:Toller Bericht
Brauch nur noch einen lottogewinn und ich leg auch los....
Walli
Hallo Walli,

vielen Dank für dein Kommentar.
Du hast natürlich Recht, wenn du meinst, dass das eines gewissen Budgets bedarf. Allerdings braucht man dazu kein Lottogewinn. Obwohl ich den auch gern mal hätte :lol:
Mal abgesehen von dem Präparationsequipment - das man ja meist eh schon hat - war der Brüstungskanal die teuerste Anschaffung. Es ist letztendlich eine Abwägungssache. Ich finde jedoch, dass sich der Einsatz für mich gelohnt hat. Die meiste "Überwindung" hat mich das Anfangen gekostet. Ich hatte auch schon vor dem Projekt, die ein oder andere Anschaffung getätigt. Der Plan reifte ja nicht über Nacht, und so hab ich bereits im Vorfeld versucht nach und nach einige Dinge z.B. bei ebay-Kleinanzeigen oder anderswo günstig zu organisieren. So z.B auch die alten Büromöbel, die Bürostühle habe ich für 20,- Euro bei ebay-Kleinanzeigen geschossen, die Rasterleuchten und das Rolltischchen für den Strahler auch, die Druckminderer mit Abscheider bei ebay, die Kernbohrung hat mir mein Nachbar gemacht (er ist Heizungsbauer) u.s.w.
Also bitte nicht abschrecken lassen.

Stefan

Benutzeravatar
ceratites
Mitglied
Beiträge: 585
Registriert: Montag 3. März 2008, 23:47
Wohnort: Thüringen

Re: Von der Idee zur Umsetzung: Die Einrichtung eines Präpar

Beitrag von ceratites » Montag 3. April 2017, 12:38

Toller Bericht mit vielen guten Ideen! Ich sage auch Danke dafür. Auch der Zusatz zur Kostenfrage bzw. Beschaffung ist gut. Was man braucht, neben dem passenden Kleingeld, sind die Informationen aber vor allem ein bisschen Geduld und manchmal auch Finderglück.

Grüß
Thomas
Hast Du Glück, ist es gut. Hast Du kein Glück, ist es auch gut. Hast Du eben Pech gehabt. War vielleicht dein Glück.

Kurt Tucholsky

Stefan B.
Mitglied
Beiträge: 59
Registriert: Mittwoch 14. Mai 2014, 23:12

Re: Von der Idee zur Umsetzung: Die Einrichtung eines Präpar

Beitrag von Stefan B. » Montag 3. April 2017, 19:57

Hallo Thomas,

schön, dass dir der Bericht gefallen hat.

Habe mal ein Bild angehängt, auf dem der Raum nicht so gecleant daher kommt. So sieht's aus, wenn "gewütet" wurde.

Stefan
Dateianhänge
IMG-20160802-WA0020.jpeg
IMG-20160802-WA0020.jpeg (786.96 KiB) 2549 mal betrachtet

Benutzeravatar
nautilus
Redakteur
Beiträge: 951
Registriert: Mittwoch 6. April 2005, 22:10
Wohnort: Greven

Re: Von der Idee zur Umsetzung: Die Einrichtung eines Präpar

Beitrag von nautilus » Dienstag 4. April 2017, 14:39

Hallo Stefan,
da hast du dir einen schönen Arbeitsplatz gebaut. :clap:

viele Grüße,
Uwe

Benutzeravatar
Acrodus
Mitglied
Beiträge: 760
Registriert: Donnerstag 18. Juli 2013, 09:17
Wohnort: Hochtaunuskreis

Re: Von der Idee zur Umsetzung: Die Einrichtung eines Präpar

Beitrag von Acrodus » Mittwoch 5. April 2017, 12:26

Hallo Stefan,

großer Respekt - da steckt viel Arbeit und Planung drin !
Wirklich klasse !
Ein Tip noch: achte auf rückenschonendes Arbeiten (Stuhl/Tisch höhenverstellbar - Dein Rücken wird es Dir nach Stunden v.a. im Alter danken ;-))

Beste Grüße,
Acrodus

Stefan B.
Mitglied
Beiträge: 59
Registriert: Mittwoch 14. Mai 2014, 23:12

Re: Von der Idee zur Umsetzung: Die Einrichtung eines Präpar

Beitrag von Stefan B. » Mittwoch 5. April 2017, 15:50

Hallo Uwe, Hallo Acrodus,
vielen Dank für eure positive Rückmeldung.
Acrodus hat geschrieben: Ein Tip noch: achte auf rückenschonendes Arbeiten (Stuhl/Tisch höhenverstellbar - Dein Rücken wird es Dir nach Stunden v.a. im Alter danken ;-))
Ein nicht zu unterschätzender Aspekt. Gerade durch meine Größe - ich bin 2 Meter groß - gibt es da schon mal einen steifen Nacken beim langen arbeiten am Bino. Ich habe versucht, die Arbeitsposition bestmöglich einzustellen. Mit einem höhenverstellbaren Tisch, wäre da noch einiges raus zu holen.

Stefan

Benutzeravatar
ceratites
Mitglied
Beiträge: 585
Registriert: Montag 3. März 2008, 23:47
Wohnort: Thüringen

Re: Von der Idee zur Umsetzung: Die Einrichtung eines Präpar

Beitrag von ceratites » Mittwoch 5. April 2017, 22:50

Die Idee mit dem Brüstungskanal hat's mir echt angetan, vor allem dort auch die Druckluft unterzubringen und alles variabel einsetzen zu können. Werde ich mal weiter verfolgen und austüfteln.
Hast Du Glück, ist es gut. Hast Du kein Glück, ist es auch gut. Hast Du eben Pech gehabt. War vielleicht dein Glück.

Kurt Tucholsky

Stefan B.
Mitglied
Beiträge: 59
Registriert: Mittwoch 14. Mai 2014, 23:12

Re: Von der Idee zur Umsetzung: Die Einrichtung eines Präparat..

Beitrag von Stefan B. » Freitag 10. November 2017, 13:03

Hallo Stefan, Manni und Mirco,

ich wollte mal nachfragen, ob euer Bauwagen-Projekt vorangekommen ist. Gibt es schon was zu berichten?

Grüße aus Nordhessen
Stefan

Antworten

Zurück zu „Berichte der Homepage“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Temno und 10 Gäste